Samsung Galaxy X Release: Das Smartphone zum Zusammenfalten …

Samsung Galaxy X

Das erste Smartphone zum Falten drängt auf den Mart und der Launch steht wohl kurz bevor. Gemeint ist das neue Samsung Galaxy X, dessen Display gefaltet werden kann. Anders als bei früheren Klapphandys gibt es also keine Bügel, sondern stattdessen ein Mobiltelefon, das in der Mitte elastisch einklappbar ist – und zwar komplett.

Samsung Galaxy X – neues Smartphone auf Support-Seite erschienen

Um das neue Samsung Galaxy X ranken sich Gerüchte: So war es schon vorher unter der Bezeichnung SM-G888N0 gesichtet worden, etwa im Rahmen seiner Zertifizierung. Nun geistert es erneut durch das Web und zwar auf der Webpage des Herstellers selbst. Samsung hat das Mobiltelefon auf seiner Homepage eingestellt, allerdings noch nicht unter der Kennung Galaxy X. Auf den Support-Seiten von Samsung ist ein Eintrag zum SM-G888N0 erschienen.

Damit heizt Samsung die Spekulation an, wann das faltbare Smartphone endlich im Handel auftauchen wird. Das Gerät ist auf der Support-Seite als Smartphone klassifiziert, allerdings ohne die Angabe konkreter Details. Vor rund zwei Wochen reichte das Unternehmen einen Patenteintrag in Korea ein und dieser enthielt Abbildungen zur Benutzeroberfläche. Die Abbildungen lassen vermuten, dass das Smartphone nicht der Länge nach zusammengefaltet wird. Stattdessen ähnelt der Klappmechanismus eher einem Buch. Möglicherweise wird das Display dadurch in zwei Fenster gegliedert, die auch einzeln bedient werden können. Allerdings kann das Modell, welches im Patentantrag enthalten war, auch bereits weiterentwickelt worden sein.

Zunächst sollen Erkundungen des Marktes erfolgen

Experten gehen davon aus, dass das faltbare Smartphone nur in wenigen Regionen und nur in geringer Stückzahl auf den Markt kommen wird. Dies könnte ein Feldversuch sein, mit dem Samsung die patentierte Technologie testet. Vermutlich wird das Mobiltelefon zur Note-Serie gehören und als Vorläufer eines weiteren Modells dienen, welches die Falttechnik dann weiter perfektioniert. Dies erinnert an das Galaxy Round, welches ein gebogenes Display besaß. Es wurde nur in wenigen Chargen hergestellt und ihm folgte das Galaxy Note Edge. Dieses wurde damals bekannt als Smartphone mit “Um-die-Ecke-Display”, welches Zugriff auf weitere Apps und Benachrichtigungen bot. Es verhalf den an den Kanten etwas eingeknickten Bildschirmen zum Marktdurchbruch. Sollten die Erfahrungen mit dem faltbaren Smartphone ähnlich erfolgreich verlaufen, könnte danach ein auch international vorgestelltes Mobiltelefon folgen.