Das beste Handynetz

Alle Infos über die
Handynetze in Deutschland

Wonach suchst Du?

Slider
Im internationalen Vergleich kommt das deutsche Mobilfunknetz nicht besonders gut weg. Doch wer bietet eigentlich innerhalb Deutschlands das beste Handynetz? Großangelegte Netztests ermitteln jedes Jahr aufs Neue, wie es um die Netzqualität von Telekom, Vodafone und o2 bestellt ist. Hier gibt es den aktuellen Überblick über die Ergebnisse.

Welches Handynetz ist am besten? Auf der Suche nach dem besten Handynetz 2019!

Welches Netz kann als bestes Handynetz 2019 überzeugen? Mehr Infos zu den verschiedenen Netzen zunächst in diesem Video:

Kaum jemand ist in Deutschland noch ohne Smartphone unterwegs. 82 Prozent aller Deutschen besitzen ein Handy, berichtet die Agentur „We are social“ in ihrem Global Digital Report 2017. Unter 31 untersuchten Ländern steht Deutschland damit an der Spitze. Im Durchschnitt ist jeder deutsche Handybesitzer 75 Minuten mit dem Smartphone im Internet unterwegs.

Voraussetzung dafür ist natürlich eine gute Netzabdeckung. Die wollen in Deutschland die drei großen Mobilfunkanbieter bereitstellen: Die Telekom im D1-Netz, Vodafone im D2-Netz und Telefónica im zusammengelegten Netz von o2 und E-Plus.

Die LTE-Versorgung in Deutschland ist schlechter als in vielen anderen europäischen Staaten. Sogar albanische Mobilfunkanbieter stellen eine bessere LTE-Abdeckung zur Verfügung. So war es zuletzt in einer aktuellen Studie der P3 Group zu lesen.

Die deutschen Mobilfunkanbieter stehen allerdings auch vor großen Herausforderungen. Rund 2,6 Millionen Gigabyte an Daten musste die Mobilfunk-Infrastruktur im Jahr 2018 bewältigen. Das entspricht einem Anstieg von 84 Prozent im Vergleich zu 2017.

Welcher Provider mit diesen Herausforderungen am besten umgehen kann, zeigen gleich mehrere Netztests. Wie jedes Jahr haben sich die Tester der Magazine CHIP, Connect und ComputerBILD auf die Suche nach dem besten Handynetz gemacht. Und wie jedes Jahr sind sie sich auch 2019 wieder einig: Das beste Mobilfunknetz bietet abermals die Deutsche Telekom.

Wie wird getestet?

Bestes Handynetz 2019“ – welches Netz darf sich so nennen? Das ermitteln verschiedene Fachmagazine mit unterschiedlichen Methoden.

Das D1-Netz der Deutschen Telekom, das D2-Netz von Vodafone oder das Netz von o2: Welches bekommt den Titel „Bestes Handynetz 2019“? Das ermitteln die drei Fachmagazine mit unterschiedlichen Methoden.

  • CHIP und Connect schicken mit Messtechnik ausgestattete Testwagen auf die Straße. Fußgänger messen derweil, wie es um die Verbindungsqualität im Sprach- und Datennetz in verschiedenen Städten und ländlichen Regionen bestellt ist. Weitere Messteams sind mit dem Zug unterwegs. Für einheitliche Ergebnisse kommen dabei Smartphones desselben Modells zum Einsatz. CHIP setzte für den aktuellen Netzcheck zum Beispiel auf das Sony Xperia XZ Premium.
  • Einen ganz anderen Ansatz wählte ComputerBILD. Für den Netzcheck lässt die Redaktion ihre Leser die Performance der Netzbetreiber mit einer speziellen App messen. Dadurch soll der Netztest besonders realistische Ergebnisse abbilden.
Platz 1 - Telekom-NetzPlatz 2 - Vodafone-NetzPlatz 3 - Telefónica-Netz

Das D1-Netz der Deutsche Telekom

Telekom Netz

Die Deutsche Telekom hält laut Bundesnetzagentur einen Marktanteil von 43,0 Prozent. Damit sind weniger Smartphone-Nutzer im D1-Netz unterwegs als im Netz von Vodafone und der deutschen Telefónica (o2 und E-Plus). Im Netztest sichert sich die Deutsche Telekom allerdings nach wie vor den Spitzenplatz.

Telekom: Zum 8. Mal in Folge Platz 1

Im Netztest von Connect erringt das D1-Netz der Deutschen Telekom bereits zum achten Mal in Folge den Gesamtsieg (siehe Connect-Netztest hier).

In der Kategorie Telefonie erzielt das Bonner Unternehmen das beste Ergebnis im Test. In kleinen und großen Städten sowie auf Verbindungsstraßen punktet das D1-Netz mit einem schnellen Verbindungsaufbau. Die Sprachqualität auf Verbindungsstraßen ist ebenfalls geringfügig besser als bei den anderen Anbietern. Lediglich im Walktest durch zehn große Städte muss sich die Telekom der Konkurrenz von Vodafone geschlagen geben.

Gute Noten gibt es für das D1-Netz auch in der Kategorie Mobile Daten. Beim Web-Browsing, beim der Up- und Download-Tempo und bei der YouTube-Wiedergabe lassen die Bonner die Konkurrenz hinter sich.

Zum ersten Mal hat die Redaktion von Connect auch getestet, wie gut sich die Mobilfunknetze zum Crowdsourcing eignen. Auch in dieser Disziplin übernimmt die Telekom die Führung. Hohe Datenraten und eine gute Netzabdeckung ermöglichen ein weitgehend störungsfreies Arbeiten.

D1-Netz: Unschlagbare Up- und Download-Geschwindigkeiten

Die Redaktion von CHIP testet die Netzabdeckung zusammen mit ihren Partnern von NET CHECK. Die Telekom setzt sich dabei ebenfalls an die Spitze der drei deutschen Mobilfunkanbieter (siehe CHIP Netztest hier). Doch der Abstand zur Konkurrenz schrumpft.

In Städten erreicht die Telekom im Durchschnitt ein Download-Tempo von über 82,5 MBit/s. Selbst bei geringer Verbindungsqualität liegt die Download-Geschwindigkeit noch bei 18,9 MBit/s. An diese Datenraten reichen die anderen Provider nicht heran. Für das mobile Internet bekommt die Telekom die Note 1,39.

In der Kategorie Telefonie erzielt die Telekom mit der Note 1,30 nur einen knappen Vorsprung vor Vodafone. Wer allerdings über Voice over LTE (VoLTE) telefoniert, genießt bei der Telekom einen raschen Verbindungsaufbau und eine gute Sprachqualität. In flotten 3,94 Sekunden steht das Gespräch.

Die LTE-Abdeckung wertet die CHIP Redaktion gesondert aus. Die Telekom erhält auch hier die beste Bewertung und bekommt die Schulnote 1,28. Doch die drei deutschen Provider rücken näher zusammen.

D1: Beste LTE-Abdeckung im Test

Auch der Netztest von ComputerBILD (siehe hier) bestätigt der Telekom die beste LTE-Abdeckung. Dadurch profitieren auch Landbewohner von einer guten Verbindungsqualität. In Städten schwächelt das D1-Netz allerdings beim Empfang innerhalb von Gebäuden.

Beim Datendownload im LTE-Netz erreichen Nutzer im D1-Netz durchschnittliche Geschwindigkeiten von 43,7 MBit/s. Die Reaktionszeit beim Aufbau von Internetseiten liegt bei flotten 0,65 Sekunden.

Während das D1-Netz bei der LTE-Abdeckung die Nase vorn hat, gibt es im UMTS-Netz deutliche Schwächen. Wer noch ein altes UMTS-Handy besitzt und auf dem Land wohnt, steht 56,7 Prozent der Zeit ohne stabile Datenverbindung da. Das ist vor allem für Handy-Nutzer von Nachteil, die einen Discount-Vertrag ohne Anbindung ans LTE-Netz abgeschlossenen haben.

Dafür klappt es bei der Telekom in den meisten Fällen mit dem Verbindungsaufbau beim Telefonieren. Mit einer Fehlerquote von 3,5 Prozent liegen die Bonner knapp hinter Vodafone.

Testergebnisse zum D1-Netz der Deutschen Telekom im Überblick

Durchgeführter TestBewertung
connectTestnote 1,3
CHIPTestnote 1,36
ComputerBILDTestnote 1,8

Empfehlenswerte Anbieter im D1-Netz der Deutschen Telekom

Du suchst nach einem passenden Anbieter im D1-Netz? Dann schau‘ dir unseren Vergleich Handytarife im D1-Netz an oder wirf‘ direkt einen Blick auf die folgenden empfehlenswerten Anbieter im Telekom-Netz.

Zu den Tarifen im Telekom-Netz

D2 Netz von Vodafone – ein guter Platz 2

Vodafone Netz

Mit einem Marktanteil von 46,5 Prozent ist Vodafone zurzeit der größte Mobilfunkanbieter Deutschlands. Im Netzcheck zeigt das D2-Netz eine ähnliche Performance wie im letzten Jahr und liegt in allen Tests wieder auf Platz 2.

Vodafone im guten Mittelfeld

Der Netztest von Connect sieht das D2-Netz von Vodafone in allen Testkategorien im guten Mittelfeld. Das D2-Netz bietet demnach eine gute Sprachqualität bei der Telefonie und durchweg stabile Verbindungen. Bei den Walktests durch zehn große Städte schneidet Vodafone sogar besser ab als die Telekom.

In der Kategorie Mobile Daten erreicht das D2-Netz ebenfalls den zweiten Platz. Für das Crowdsourcing könnte den Testern zufolge die 4G-Abdeckung noch besser ausfallen.

Vodafone bekommt zum ersten Mal ein „sehr gut“

Die Tester von CHIP und NET CHECK bewerten das D2-Netz ein wenig besser. Zum ersten Mal vergeben sie sogar die Note „sehr gut“ (1,46) an Vodafone.

Der Provider hat in den Netzausbau investiert und mittlerweile zahlreiche Standorte für maximale Surfgeschwindigkeiten von 500 MBit/s ausgerüstet. Für die LTE-Abdeckung vergibt CHIP die Note 1,36.

Das Durchschnittstempo der Up- und Downloads liegt mit 45,9 MBit/s aber noch deutlich hinter der Telekom. Der Abstand zwischen Stadt und Land ist bei Vodafone zudem deutlich ausgeprägter als bei der Bonner Konkurrenz. In der Disziplin Mobiles Internet gibt es insgesamt die Note 1,55.

In der Kategorie Telefonie muss sich Vodafone in diesem Jahr der Telekom geschlagen geben, wenn auch nur mit knappem Abstand. Für das D2-Netz gibt es die Note 1,35. Auch im Bereich VoLTE liegen die Provider nah beieinander. Bei Vodafone funktioniert der Verbindungsaufbau innerhalb von 3,98 Sekunden.

Vodafone bietet die stabilsten Telefonverbindungen

Laut Netzcheck von ComputerBILD bietet Vodafone die stabilsten Telefonverbindungen. Die Abbruchquote liegt bei nur 3,35 Prozent.

Stark zeigt sich das D2-Netz auch beim mobilen Surfen. Der Verbindungsaufbau von Webseiten funktioniert in durchschnittlich 0,78 Sekunden. Dabei erreichen Nutzer im Schnitt eine Download-Geschwindigkeit von 36,4 MBit/s. Als einziger Anbieter im ComputerBILD Netzcheck bietet Vodafone auch UMTS-Handys noch einen passablen Empfang.

Insgesamt sieht auch ComputerBILD das D2-Netz von Vodafone im Netzcheck auf dem 2. Platz.

Testergebnisse zum D2-Netz von Vodafone im Überblick

Durchgeführter TestBewertung
connect Testnote 1,8
CHIP Testnote 1,46
ComputerBILDTestnote 1,9

Empfehlenswerte Anbieter im D2-Netz von Vodafone

Auch für das Vodafone-Netz bieten wir einen Tarifvergleich an: Unter Handytarife im D2-Netz kannst Du bequem online ein passendes Angebot suchen oder Du schaust Dir direkt die Anbieterempfehlungen im D2-Netz an.

Zu den Tarifen im Vodafone-Netz

Das Netz der Telefónica: o2 und E-Plus

o2 Netz

Nach dem Zusammenschluss von o2 und E-Plus hält die deutsche Telefónica einen Markanteil von 45,2 Prozent und liegt damit nur knapp hinter Vodafone. In allen Netzchecks erreicht die Telefónica dagegen nur den dritten Platz. Im Vergleich zum Vorjahr hat das o2-Netz seine Performance jedoch deutlich gesteigert.

o2 kann sich steigern, bleibt aber Letzter

Auch o2 hat seinen Netzausbau vorangetrieben. Laut Connect Netztest macht sich das vor allem in Großstädten bemerkbar. Auf dem Land gibt es im Netz der Telefónica dagegen noch einige weiße Flecken.

In der Kategorie Telefonie fällt o2 noch hinter der Telekom und Vodafone zurück, vor allem in kleineren Städten. Die Rufaufbauzeiten sind deutlich höher als in Großstädten, während Erfolgsquote und Sprachqualität sinken.

Positive Ergebnisse gibt es dagegen in der Kategorie Mobile Daten. Beim Walktest in Großstädten liegt die Telefónica fast gleichauf mit Vodafone.

Weniger gut macht sich das Netz von o2 und E-Plus dagegen beim Crowdsourcing. Insbesondere die Netzstabilität lässt zu wünschen übrig. Im Mai und August 2018 kam es zu zwei längeren Servicebeeinträchtigungen von mehr als zwei Stunden Dauer.

o2 erreicht zum ersten Mal das Testurteil „gut“

Der Netzcheck von CHIP bestätigt dem o2 Telefónica Netz eine gute Entwicklung. Zum ersten Mal nach der Netzvereinigung von o2 und E-Plus erreicht der Mobilfunkanbieter die Gesamtnote „gut“ (2,22). Insgesamt kann der Provider seine Bewertung um 17,5 Prozentpunkte steigern.

Im Gesamtergebnis macht sich bemerkbar, dass die Telefónica die Zusammenlegung der beiden Netze Ende 2018 weitgehend abgeschlossen hat. Nach eigenen Aussagen hat o2 zudem mehr als 5.000 neue LTE-Standorte eingerichtet. Für den LTE-Ausbau gibt es daher die Note 1,7.

Der Netzausbau kommt allerdings vorrangig den Bewohnern von Großstädten zugute. Für eine sehr gute Bewertung des LTE-Netzes muss o2 die Verfügbarkeit auf dem Land noch steigern.

Beim mobilen Surfen in Städten erreicht das Netz der Telefónica eine durchschnittliche Download-Geschwindigkeit von immerhin 34,5 MBit/s. Das reicht zwar nur für den dritten Platz, doch der Abstand zur Konkurrenz schrumpft.

Auf dem Land fällt die Surfgeschwindigkeit wesentlich geringer aus. Die Fehlerrate der Datenverbindungen steigt dagegen deutlich. Für Downloads liegt die Fehlerrate im o2-Netz bei 7,4 Prozent, bei Uploads sogar bei 9,4 Prozent. Bei der Telekom und Vodafone sind es nur zwischen 0,5 und 1,5 Prozent. Insgesamt bekommt o2 in der Disziplin Mobiles Internet die Note 2,26.

In der Disziplin Telefonie kann das o2-Netz derweil zur Konkurrenz aufschließen und erhält die Note 2,16. Die Fehlerquote beim Telefonieren in Städten ist gering, die Sprachqualität gut. Bis eine Verbindung zustande kommt, dauert es jedoch länger als bei Telekom und Vodafone. Auch in dieser Disziplin hat o2 auf dem Land noch Nachholbedarf.

Beim Netzcheck konnte CHIP noch nicht berücksichtigen, dass mittlerweile auch o2 den Enhanced Voice Service (EVS) eingeführt hat. Damit hat sich die Sprachqualität abermals verbessert.

o2 bietet sich mit günstigen LTE-Tarifen für Stadtbewohner an

Platz 3 erreicht das Netz der Telefónica auch im Netzscheck von ComputerBILD. Die Redaktion bescheinigt dem Provider eine LTE-Abdeckung von 84 Prozent, mit der o2 langsam zur Konkurrenz aufschließt. In Städten bietet das o2-Netz sogar den besten LTE-Empfang innerhalb von Gebäuden.

Die durchschnittliche Datenübertragungsrate liegt in diesem Test bei 26,9 MBit/s. Das ist langsamer als bei den anderen Anbietern, reicht für Alltagsaufgaben aber aus. Der Verbindungsaufbau erfordert jedoch gelegentlich Geduld. Im Schnitt dauert es 1,19 Sekunden, bis sich eine Internetseite aufbaut.

Telefonverbindungen könnten im Netz der Telefónica noch stabiler ausfallen. Mit einer Abbruchrate von 4,29 Prozent liegt der Provider weit hinter der Telekom und Vodafone.

Testergebnisse zum o2-Netz im Überblick

Durchgeführter TestBewertung
connectTestnote 3,1
CHIPTestnote 2,22
ComputerBILDTestnote 2,5

Empfehlenswerte Anbieter im o2-Netz

Du suchst nach einem günstigen Handytarif im o2-Netz? Hier sind unsere Empfehlung von Anbieter, die Angebote im Netz von o2 zur Verfügung stellen.

Zu den Tarifen im Telefónica-Netz

Meine Empfehlungen: Welches Netz passt zu Dir?

Bestes Handynetz 2019: Diesen Titel kann sich das D1 Netz der Telekom sichern. Schnelle und zuverlässige mobile Datenverbindungen, ein rasch voranschreitender LTE-Ausbau und zuverlässige Telefonie mit sehr guter Sprachqualität zeichnen das D1 Netz aus. Zum wiederholten Mal in Folge lässt die Telekom damit die Konkurrenz hinter sich.

Doch selbst ein als „bestes Handynetz“ ausgezeichnetes Netz muss nicht das beste für Deine ganz persönlichen Bedürfnisse sein. Welches Handynetz am besten zu Dir passt, hängt in erster Linie davon ab, wie Du Dein Handy oder Smartphone am häufigsten nutzt.

  • Das D1-Netz der Telekom empfiehlt sich, wenn Du gerne und häufig im mobilen Internet surfen möchtest. Das LTE-Netz bietet Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s, je nach Smartphone und Ort.
  • Gute Sprachqualität und das derzeit am besten ausgebaute LTE-Netz bietet das D2-Netz von Vodafone. Wohnst Du in ländlichen Gebieten, profitierst Du mit dem D2-Netz auch dort von einer zuverlässigen Verbindungsqualität zu vergleichsweise geringen Kosten.
  • Mit o2-Netz bzw. dem Netzverbund der Telefónica kannst Du von einer Vielzahl von günstigen Tarifen mit flexiblen Laufzeiten nutzen. Das Netz von o2 ist Preis-/Leistungssieger – und seit 2015 bieten die Telefonica-Netze Dir National Roaming: Hast Du keinen Empfang über o2, wechselt das Handy automatisch ins Netz von E-Plus und umgekehrt. Preiswert sind vor allem über Reseller wie die Drillisch AG angebotene Discount-Tarife, welche die Netze von o2 und E-Plus nutzen. In Ballungsräumen und Metropolen bieten auch die Netze von o2 und E-Plus gute Verbindungsqualität.

Ausblick: Was ändert sich 2019?

Vodafone hat im vergangenen Jahr aufgeholt und konnte fast zum Testsieger Telekom aufschließen. Investiert der Provider wie geplant weiter in den Netzausbau und verbessert die LTE-Verfügbarkeit und Geschwindigkeit in den ländlichen Gebieten, könnte es im Netztest 2019 vielleicht sogar einen neuen Gewinner geben.

Mittlerweile wird zudem die 5G-Infrastruktur in Deutschland ausgebaut und sogar bereits bei einigen Anbietern angeboten.

Deine Erfahrung zählt!

Die drei großen Netzchecks sind sich also einig: Das D1-Netz der Telekom ist das beste Handynetz Deutschlands 2019!

Uns interessiert aber auch, welche Erfahrung Du mit den Netzprovidern gemacht hast. Kannst Du die Testergebnisse bestätigen? Oder siehst du alles ganz anders?

Teile deine Erfahrungen mit uns und hilf uns sowie anderen Handynutzern dabei, das richtige Netz auszuwählen. Das funktioniert ganz einfach: Hinterlasse einfach einen Kommentar oder gerne auch einen Erfahrungsbericht. Vielen Dank schon einmal!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilkfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.