Apple will keine Haftung für künftige Einbrenneffekte übernehmen

Apple Logo
Share

In einem Haftungsausschluss warnt Apple davor, dass Inhalte auf dem OLED-Display des iPhone X einbrennen könnten. Dieser Effekt wird offenbar erwartet, nachdem er zuletzt bei einigen Pixel 2 XL von Google auftrat. Mit dem frühzeitigen Hinweis auf mögliche Einbrennefffekte will sich Apple juristisch absichern.

Burn-In Phänomen soll als normal gelten

Mit dem iPhone X nutzt Apple erstmalig ein OLED-Display. Bei dieser Art von Bildanzeige wurden bei Konkurrenzmodellen bereits Probleme wahrgenommen. Das wichtigste davon ist sicherlich der sogenannte Burn-In Effekt, bei dem ein Bild weiterhin blass auf dem Display zu sehen ist, auch wenn eigentlich schon das Folgebild angezeigt wird. Um sich für die Zukunft vor langwierigen Diskussionen um Garantieansprüche abzusichern, weist Apple vorsorglich darauf hin, dass der Effekt „normal und zu erwarten“ sei.

Laut dem Haftungsausschluss des Unternehmens kann es zum Einbrennen kommen, wenn eine Grafik mit hohem Kontrastverhältnis längere Zeit ohne Unterbrechung anzeigt wird. Tatsächlich beschwerten sich in der Vergangenheit diverse Kunden von Smartphones anderer Hersteller, die mit OLEDs arbeiten. Dort wurde den Garantieansprüchen allerdings oftmals stattgegeben.

Erstes Apple-Phone mit OLEDs

Bislang verwendete Apple nur in der Apple Watch und der Touch Bar des neuen Macbook Pro OLEDs. Das neue iPhone X mit seinem 5,8-Zoll-Display wird also das erste Apple-Smartphone mit dieser Technik sein. Neben dem Einbrenneffekt fällt die OLED-Technik auch durch Farbprobleme negativ auf. So wechseln Farben unabsichtlich, wenn man das iPhone X von einem extremen Winkel aus betrachtet. Das iPhone 8 Plus mit seinem TFT-Display etwa zeigt auch dann noch einen weißen Bildschirm, wenn das Display des iPhone X bereits ein fehlerhaftes Hellgrün zeigt. Nichtsdestotrotz galt das iPhone X als seit dem 27. Oktober praktisch ausverkauft. Es ist seit dem 3. November 2017 offiziell auf dem deutschen Markt und kostet 1.149 € in der Variante mit 64 GByte Speicher und 1.319 €, wenn es 256 GByte Speicher bietet.

Andrea Augustin

Hallo, ich bin Andrea und blogge bei den smartphonepiloten zu aktuellen Mobilfunktrends und spannenden Angeboten rund ums Telefonieren. Ich entdecke gern Neues und teste innovative Ideen.

Artikel & Beiträge von Andrea Augustin

Das könnte Dich auch interessieren …