Wie viel MBit/s brauche ich? | Handy-Geschwindigkeiten im Vergleich!

Wie viel MBit/s brauche ich? Übersicht der Handy-Geschwindigkeiten

Handy-Geschwindigkeit
Share

LTE mit bis zu 375 MBit/s oder doch nur 50 MBit/s? Reichen vielleicht auch 42,2 MBit/s oder 21,6 MBit/s? Besonders günstig geht es mit 7,2 MBit/s – aber wie viel Geschwindigkeit brauche ich eigentlich bei meinem Handy oder Smartphone? Ganz schön schwierige Entscheidung …

In diesem Artikel zeige ich Dir, was es mit den verschiedenen Handy-Geschwindigkeiten bei Datenvolumen und Internet Flat auf sich hat.

Außerdem erfährst Du, warum die Spitzenwerte in der Realität so gut wie nie erreicht werden und worauf Du bei der Auswahl eines Handytarifs hinsichtlich der Bandbreite achten solltest.

Handy-Geschwindigkeiten im Überblick: Wie viel MBit/s brauche ich?

Welche Handy-Geschwindigkeiten gibt es?

Die verschiedenen Mobilfunkanbieter übertrumpfen sich mit immer mehr Handy-Geschwindigkeit bzw. Bandbreite beim mobilen Datenvolumen.

Hier ein kurzer Überblick über die gängigsten Geschwindigkeiten ohne LTE.

  • 16, 32 oder 64 kBit/s
  • 1 MBit/s
  • 7,2 MBit/s
  • 14,4 MBit/s
  • 21,6 MBit/s
  • 42,2 MBit/s

Bei diesen zuerst genannten Geschwindigkeiten handelt es sich nicht um LTE Geschwindigkeiten. Diese werden meist in den folgenden Bandbreiten angegeben. Dazu bewerben die Anbieter das Features natürlich noch sehr präsent, so dass Du immer irgendwo eine große Info-Box mit dem Inhalt „LTE-Highspeed“ oder ähnliches finden solltest.

Hier die gängigen Handy-Geschwindigkeiten mit LTE.

  • 25 MBit/s
  • 50 MBit/s
  • 100 MBit/s
  • 225 MBit/s
  • 300 MBit/s

Stellt sich nur noch die Frage, wie viel Handy-Geschwindigkeit Du nun eigentlich brauchst. Dazu schaue ich mir die oben genannten Geschwindigkeiten mal im Detail an und verrate, was damit nicht möglich ist.

Im Video stelle ich Dir die Geschwindigkeiten kurz vor und verrate, was damit noch möglich ist!

Surfen mit 16, 32 oder 64 kbit/s – Drosselung der Internet Flat

Wenn Du schon etwas länger im Word Wide Web unterwegs bist, dann erinnern Dich die Bandbreiten 16, 32 und 64 kBit/s vielleicht noch an die guten alten Modem- und ISDN-Zeiten. In den 1990ern und 2000ern waren diese Bandbreiten die Regel.

16, 32, 64 kBit/s

Surfen mit 16, 32 oder 64 kBit/s macht nicht wirklich viel Spaß …

Mittlerweile hat sich aber glücklicherweise viel getan und so sind Bandbreiten von 16, 32 oder 64 kBit/s derzeit nur noch als Drosselung in Gebrauch. Sobald Du Dein Datenvolumen aufgebraucht hast, wird Deine Internet Flat bis zumMonatsende automatisch auf eine dieser Bandbreiten gedrosselt.

In der Regel stehen bei vielen Handytarifen immerhin noch 64 kBit/s zur Verfügung. Nur Drillisch drosselt sehr radikal und stellt Dir nach Verbrauch Deiner Daten nur 32 oder sogar 16 kBit/s Bandbreite zur Verfügung.

Was lässt sich damit noch anstellen?

Nun ja, surfen geht zwar auch – aber Du musst schon viel Geduld mitbringen, denn 64 kBit/s oder noch weniger sind nicht wirklich schnell.

Um ein Bild mit 300 KB zu laden, brauchst Du bei gedrosselter Handy-Geschwindigkeit immerhin 37 Sekunden. Eine gängige Website vom 1 MB Größe benötigt rund 2 Minuten, um komplett geladen zu werden.

Mobiles Internet mit 1 MBit/s – die faire Drosselung beim o2 Free

o2 geht seit Ende letzten Jahres einen in meinen Augen sehr vorbildlichen Weg und verzichtet auf diese massive Drosselung. Wenn Du beim o2 Free Dein Datenvolumen komplett aufgebraucht hast, dann wirst Du auf freundliche 1 MBit/s gedrosselt.

Damit ist noch jede Menge möglich: Das angesprochene 300 KB Bild ist in 2 Sekunden geladen und für eine 1 MB große Website braucht es gerade einmal 8 Sekunden.

Darüber hinaus kannst Du mit einer Handy-Geschwindigkeit von 1 MBit/s auch entspannt in sozialen Netzwerken posten, Videos ansehen und sogar Spotify oder Netflix Medien streamen.

Wenn Dich das genauer interessiert, dann wirf‘ doch mal einen Blick auf meinen o2 Free Testbericht. Dort habe ich in der Praxis getestet, was mit 1 MBit/s Bandbreite noch alles möglich ist. Und um eines vorwegzunehmen – ich war ziemlich überrascht … 🙂

Datenvolumen mit 7,2 MBit/s – lange Zeit die Standard Internetverbindung

Sehr lange Zeit war die Standardgeschwindigkeit beim mobilen Surfen eine Bandbreite von 7,2 MBit/s (HSDPA). Damit ist flüssiges Surfen noch heute garantiert.

Schwierig wird es nur bei sehr großen Datenmengen. Wenn Du beispielsweise eine 500 MB große Datei herunterladen möchtest (und dabei frevelhaft das mobile Internet verwendest 😉 ), dann benötigst Du damit immerhin rund 9 Minuten. Aber wann passiert das schonmal?!

Alltägliche Aufgaben wie Videostreaming, E-Mails versenden und empfangen oder auch WhatsAppen ist mit einer Handy-Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s ohne Probleme und Ruckeln möglich.

Und nun noch eine gute Nachricht: Obwohl eine Bandbreite von 7,2 MBit/s schon absolut ausreichend ist, gibt es nur sehr wenige Tarife, die diese vergleichsweise geringe Geschwindigkeit anbieten. In der Regel kommen aber fast alle Tarife mit mehr Bandbreite daher.

Surfen mit 14,4 MBit/s – etwas mehr Speed, aber kaum Mehrkosten wert

Zu der Handy-Geschwindigkeit von 14,4 MBit/s muss ich gar nicht so viele Worte verlieren. Dieser als HSPA+ bezeichnete Standard wird nur noch in wenigen Tarifen verwendet.

Natürlich bist Du mit 14,4 MBit/s schneller unterwegs als mit einer Bandbreite von 7,2 MBit/s. Allerdings würde ich diesen Unterschied keinesfalls als ausschlaggebenden Kaufgrund ansehen. Für geringfügig mehr Geld erhältst Du bereits einen Handytarif mit LTE oder einer vergleichbaren Geschwindigkeit.

Internet Flat mit 21,6 MBit/s oder 42,2 MBit/s – nicht zwangsläufig notwendig

Das gilt ebenfalls für 21,6 MBit/s. Einzig im Telekom-Netz und Vodafone-Netz ist diese Bandbreite recht häufig vertreten, da es LTE im D1-Netz nur bei den beiden Providern gibt. Günstigere Anbieter wie congstar, callmobile oder freenet Mobile können nur geringere Handy-Geschwindigkeiten anbieten.

Wenn es also unbedingt ein günstiger Handytarif im D-Netz sein soll, dann hast Du die Wahl zwischen 7,2 MBit/s, 14,4 MBit/s, 21,6 MBit/s und 42,2 MBit/s. Die Bandbreite ist bei nahezu allen Tarifen aber auch abhängig vom gebuchten Datenvolumen. Dabei gilt: Je mehr Datenvolumen ein Tarif mitbringt, desto höher in der Regel auch die Bandbreite.

LTE mit 25 MBit/s – eigentlich eher eine LTE-Farce

Nun gibt es seit einigen Jahren Tarife, die vollmundig LTE mit bis zu 25 MBit/s versprechen. Insbesondere im o2-Netz und E-Plus-Netz sind diese Handy-Geschwindigkeiten verbreitet.

Allerdings unterscheidet sich ein Tarif mit einer Bandbreite von 21,6 MBit/s kaum von einem mit bis zu 25 MBit/s LTE. Der einzige Unterschied ist die Bezeichnung LTE dazu. Das muss nicht unbedingt schlecht sein, denn LTE hat auch bei einer geringeren Bandbreite gewisse Vorteile, aber dazu mehr weiter unten.

Dennoch würde ich es mir überlegen, ob ich zu einem Handytarif mit 25 MBit/s greife. Der Preissprung hin zu 50 MBit/s ist in der Regel marginal und falls es doch zu teuer sein sollte, tut es auch ein Tarif mit „nur“ 7,2 MBit/s Bandbreite.

LTE mit 50 MBit/s – der Standard im o2-Netz

Im o2-Netz ist LTE mittlerweile auch für so ziemlich alle Mobilfunkdiscounter freigeschaltet. Somit ist LTE mit bis zu 50 MBit/s auch die Standard-Geschwindigkeit im o2-Netz.

Mit dieser Bandbreite bist Du ziemlich gut beraten. Für einen Download von 500 MB benötigst Du in etwa 1 Minute und 20 Sekunden. Für das Laden einer gängigen Website mit 1 MB Größe brauchst Du nur 160 Millisekunden.

Die Bandbreite 50 MBit/s stellt derzeit eine der häufigsten Handy-Geschwindigkeiten dar. In der Regel bist Du damit ziemlich gut beraten – und Du nutzt das 4G bzw. LTE-Netz, welches besser ausgebaut ist als die 3G-Netze der Provider.

LTE mit 100 MBit/s – mittlerweile fast ausgestorben

LTE mit Bandbreiten von bis zu 100 MBit/s gab es vor nicht allzu langer Zeit im D1-Netz der Telekom. Mittlerweile aber ist diese Handy-Geschwindigkeit kaum noch anzutreffen. Die Anbieter – insbesondere Telekom und Vodafone – haben aufgerüstet und die 100 MBit/s Handytarife weitestgehend verbannt. 🙂

LTE mit 225 MBit/s – das Bandbreiten-Upgrade bei o2

Bei o2 und einigen Mobilfunkdiscountern im o2-Netz (beispielsweise smartmobil) gibt es ein optionales Speed-Upgrade auf 225 MBit/s.

In den o2 Free Tarifen ist dieses bereits enthalten, bei smartmobil musst Du es kostenpflichtig hinzu buchen.

Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten, denn die tatsächliche Geschwindigkeit liegt in der Regel deutlich unter den 225 MBit/s. o2 gibt für die Verbindungs Durchschnittswerte von 13 MBit/s im Download und 8,6 MBit/s im Upload an. Warum das so ist, erfährst Du weiter unten.

Meine Meinung zum Speed-Upgrade: Beim o2 Free kannst Du es kostenfrei in jedem Fall mitnehmen, sobald Du dafür aber zahlen musst, würde ich die Finger davon lassen. Die durchschnittlichen Geschwindigkeiten im o2-Netz liegen deutlich unter 225 MBit/s – somit verbrennst Du mit dieser 225 MBit/s Tarifoption quasi nur Geld.

LTE mit 300 MBit/s oder mehr – Premium Tarife mit hoher Bandbreite

Interessant wird es in den Premium Handytarifen von Telekom und Vodafone. Mobilfunkdiscounter mit diesen Bandbreiten musst Du gar nicht erst suchen, denn die LTE MAX Geschwindigkeiten von 300 MBit/s, 375 MBit/s oder noch mehr werden exklusiv von den Netzbetreibern angeboten.

LTE MAX

Raketenspeed für's Handy: Nicht immer lohnt sich der teure LTE Highspeed mit 300 MBit/s und mehr …

Dafür musst Du zwar auch entsprechend viel Geld auf den Tisch legen, erhältst aber auch eine mobile Internetanbindung, die deutlich schneller ist als ein regulärer DSL-Anschluss. Für 500 MB benötigst Du mit einer Handy-Geschwindigkeit beispielsweise nur 13 Sekunden. Reguläre Webseiten laden innerhalb von wenigen Millisekunden.

Dennoch solltest Du überlegen, ob Dir dieser hohe Speed auch eine höhere Grundgebühr wert ist.

Traue keiner Statistik … was Du über Handy-Geschwindigkeiten außerdem wissen solltest

Bandbreiten sind nur theoretische Werte – in der Praxis werden sie kaum erreicht

Kommen wir nun aber zum wirklichen Knackpunkt bei den Handy-Geschwindigkeiten und Bandbreiten: Alle von den Netzbetreiber und Mobilfunkanbietern versprochenen Werte sind rein theoretischer Natur.

In der Praxis werden sie kaum oder gar nicht erreicht.

Handy-Geschwindigkeit

Auch unter freiem Himmel werden die theoretischen Geschwindigkeiten nur äußerst selten erreicht.

Das liegt darin bedingt, dass das LTE-Netz in Deutschland nicht flächendeckend gleichmäßig ausgebaut ist. Daher müssten einige Bedingungen erfüllt sein, um die theoretischen Werte erreichen zu können:

  • Um eine Top-Geschwindigkeit von beispielsweise 375 MBit/s zu erreichen, müsstest Du Dich in einer ganz bestimmten Zelle aufhalten, die technisch für diese hohe Bandbreite ausgelegt ist.
  • Außerdem dürfen nicht zu viele Handynutzer in dieser Zelle aktiv sein. Die Bandbreite wird auf alle Nutzer aufgeteilt – je mehr Nutzer in einer Zelle im Internet sind, desto langsamer das mobile Internet. Das ist in etwas vergleichbar mit vielen aktiven Computern und Geräten in Deinem WLAN.
  • Auch Mobilfunk ist anfällig für Störsignale oder Abschirmungen – beispielsweise durch dicke, isolierte Wände oder Beton. Das schluckt ebenfalls Bandbreite.
  • Letztendlich sollte natürlich auch Dein Handy mit dem schnellen Internet umgehen können. Wenn Du kein LTE-fähiges Handy hast, denn nützt Dir auch die Top-Bandbreite von 375 MBit/s nichts.

Hohe Bandbreite ist nicht immer notwendig – häufig reicht auch eine geringere Handy-Geschwindigkeit

Nun stellt sich natürlich die Frage, ob eine hohe Bandbreite zwingend nötig ist. In meinen Augen ist sie das nicht.

Selbst mit 7,2 MBit/s kannst du ziemlich flüssig im Internet surfen.

Allerdings gibt es einen bestimmten Grund dafür, doch zu einem LTE-Tarif zu greifen. Das 3G-Netz und das 4G-Netz sind als differenzierte Infrastrukturen zu verstehen.

In den Ausbau des 3G-Netzes wird derzeit nicht mehr investiert, sehr wohl aber in den weiteren Ausbau des 4G-Netzes.

Wenn Du Dich also für einen Handytarif mit LTE entscheidest, dann profitierst Du auch von dem zukünftigen Ausbau.

Ob es aber zwangsläufig die theoretische Bandbreite von 225 MBit/s oder mehr sein muss, wage ich doch arg zu bezweifeln. Es sei denn, du tauschst mobil große Datenmengen aus und dabei ist Dir eine hohe Geschwindigkeit wirklich wichtig.

Besser nicht: Tarifoptionen für mehr Bandbreite

Daher würde ich auch nicht dazu raten, Tarifoptionen abzuschließen, die Deine Bandbreite erhöhen.

Das ist in der Regel nur rausgeschmissenes Geld, welches Du besser in ein neues Smartphone oder für mehr Datenvolumen ausgeben solltest.

Fazit & Bewertung: Handy-Geschwindigkeit und Bandbreite ist überbewertet

In meinen Augen ist eine hohe Bandbreite überbewertet.

Ich habe noch bis vor einigen Monaten einen Telekom-Tarif genutzt und hatte eine theoretische Bandbreite von 300 MBit/s zur Verfügung. Seit einem halben Jahr verwende ich einen simply Tarif mit einer Bandbreite von 50 MBit/s. Bisher konnte ich keine gravierenden Unterschiede in der mobilen Internetverbindung feststellen. Und das, obwohl ich nur noch ein Sechstel meiner vorherigen Bandbreite nutzen kann.

Unterschiede gibt es allerdings bei der Netzabdeckung: Hier hat das Telekom-Netz die Nase vorn – kostet aber eben auch mehr!

Selbst mit einem Tarif mit 21,6 MBit/s oder 42,2 MBit/s Bandbreite kannst Du sehr komfortabel und schnell im mobilen Internet surfen. Und natürlich sind diese Tarife auch deutlich günstiger.

Spar Dir die hohe Bandbreite und suche Dir besser einen günstigeren Tarif. Die Ersparnis kannst Du gut in ein neues Smartphone oder mehr Datenvolumen investieren.

Hier findest Du Handytarife mit viel Datenvolumen …

Ich bin sehr gespannt auf Deine Erfahrungen und freue mich über Deine Einschätzung zu den verschiedenen Bandbreiten.

Entdecke die besten Handytarife 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
187 Bewertungen, durchschnittlich: 3,97 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik Degner ist der Gründer der smartphonepiloten. Er schreibt und berichtet hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | XING | Instagram | YouTube

Schwerpunkte bei den smartphonepiloten

  • Mobilfunk-Tarife in allen Netzen
  • Tarifberatung & Kommentare beantworten
  • redaktionelle Planung & Ideenfindung

Hobbies außerhalb der Arbeit

  • Musik hören/spielen
  • alles Kulinarisches
  • ambitionierter Hobby-Läufer

Android oder iOS?

iOS seit ich denken kann. :) Eingestiegen mit dem iPod touch im Jahr 2007, dann hin zum ersten iPhone und schließlich nahezu jede Generation des iPhone mitgenommen.

Dein aktuelles Smartphone?

Derzeit nutze ich ein iPhone XR und ein iPhone X. Im Rahmen von Testberichten aber auch gern mal verschiedene andere Smartphones.

Dein aktueller Handytarife?

Ich verwende aktuell den MagentaMobil M der vorherigen Generation mit 6 GB Datenvolumen, Allnet Flat, SMS Flat und StreamOn.

Artikel & Beiträge von Jannik Degner

Das könnte Dich auch interessieren …

113 Antworten

  1. Avatar Jörg sagt:

    Hallo, ich suche einen günstigen LTE Tarif im Netz der Telekom. Congstar und mobilcom debitel fallen mir da ein. Hast du nicht einen Tipp für mich?

    LG Jörg

  2. Avatar Ezgi sagt:

    Hallo Jannick,
    ich habe die letzten 2 Jahre einen Internettarif bei Yourfone genutzt. Der hat angeblich 50 MBit/s und ich bin damit eigentlich zufrieden. Jetzt musste ich aber leider den Tarif innerhalb von der Drillisch AG wechseln, da ich zu spät dran war mit der Kündigung.
    Die Mitarbeiterin am Telefon hat mir einen Vertrag von WinSim mit 5 GB angeboten (vorher waren es nur 2) und ich habe es angenommen. Jetzt habe ich aber in der Bestätigungsmail gesehen, dass der neue Tarif nur 21,6 MBIt/s hat, jedoch trotzdem LTE ist.
    Jetzt frage ich mich, ob ich da einen großen Unterschied merken werde oder ist das okay so? Wenn nicht, würde ich nämlich den Vertragswechsel widerrufen.

    Danke schonmal

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Ezgi,

      ich würde vermuten, dass es derzeit keinen großen Unterschied macht. Im Netz der Telefónica surfst Du nach Angaben des Netzbetreibers aktuell mit durchschnittlich 23 MBit/s im Download – daher dürfte es für Dich vermutlich kaum spürbar sein, wenn Du jetzt von 50 MBit/s auf 21,6 MBit/s heruntergestuft wirst.

      Viele Grüße,
      Jannik

    • Thomas Kämmer Thomas Kämmer sagt:

      Hallo Ezgi,

      natürlich sind 21,6 Mbit/s erstmal weniger als 50 Mbit/s. Die Frage ist ja, wie viel kannst du aktuell jetzt nutzen? Wenn du vorher nur 20 Mbit/s empfangen hast, dann ist es egal ob du 50 Mbit/s, 100 Mbit/s oder eben 21,6 Mbit/s hast. Hast du vorher natürlich die 50 Mbit/s ausreizen können, dann wirst du einen Unterschied merken.

      Der Wert Mbit/s gibt an, wie viel Daten pro Sekunde übertragen werden können. Wenn dieser Wert geringer ist, dann können auch nur weniger Daten übertragen werden und Internetseiten können langsamer laden oder Videos puffern länger.

      Bei normalen Anwendungen wirst du aber kaum Unterschiede feststellen können.

      Viele Grüße

  3. Avatar Yeliz sagt:

    Hallo bei Winsim gibt es ein Iphone XS Angebot. 10GB für ca. 66 eur und 50m/bits. Ich bin mir nicht sicher, ob die 50m/bits ausreichend sind?! Kenne mich da so nicht aus. Brauche das Handy auch nur zum normalen surfen. Handyzuzahlung ist nur 1eur. Ich würde gerne deine Meinung dazu hören:) Danke und lg

    • Thomas Kämmer Thomas Kämmer sagt:

      Hallo Yeliz,

      aus meiner Sicht reichen 50 Mbit/s komplett aus. Damit kannst Du schon sehr schnell surfen. Die mögliche Geschwindigkeit ist auch abhängig vom Standort. Nur weil Du woanders 300 Mbit/s hast, heißt das nicht dass Du diese auch nutzen kannst. Wenn an deiner Adresse nur 30 oder 50 Mbit/s möglich sind, dann bekommt man auch nicht mehr. Egal welchen Vertrag man hat. 🙂 Letztlich kannst du mit 50 Mbit/s ruckelfrei 4K Videos anschauen.

      Das Angebot ist auch gut. 66 Euro ist zwar nicht wenig, aber dafür bekommst auch 10 GB. Du solltest aber vorher testen, ob winSIM bei Dir verfügbar ist. Alles was Du über winSIM wissen musst findest Du in dem Beitrag.

      Viele Grüße

  4. Avatar Maya sagt:

    Hallo Jannik,
    ich habe ein Angebot von o2 erhalten und würde gerne Deine Meinung dazu erfragen. Die Konditionen:
    – 6 GB Highspeed-Datenvolumen (mit LTE Max.), danach Weitersurf-Garantie (Datenvolumen) mit 1 Mbit/s
    – Telefon Flat
    – SMS Flat
    für 14,99€ pro Monat gebunden für 24 Monate.

    Was ist Deine Meinung dazu? Ich benutze das Internet schon relativ viel, gehe aber sobald vorhanden ins Wlan.
    LG

    • Thomas Kämmer Thomas Kämmer sagt:

      Hallo Maya,

      das klingt nach einen tollen Angebot. Insbesondere die Weitersurf-Garantie macht dieses zu dem Preis von 14,99 Euro sehr attraktiv.

      Wenn Du Dich keine 24 Monate binden möchtest, gibt es bei winsim und PremiumSIM ähnliche Angebote auch monatlich kündbar. Zum Beispiel den LTE-L Tarif bei PremiumSIM mit 6 GB LTE für 14,99 Euro oder der LTE All 5 GB von winsim für 13,99 Euro. Die Angebote findest du hier: https://www.smartphonepiloten.de/handytarife/lte-handytarife und https://www.smartphonepiloten.de/anbieter/winsim-lte-handytarife. Der Nachteil (wenn man es so nennen will) du surfst mit max. 50 Mbit/s (bei o2 mit bis 300 Mbit/s) und es gibt keine WEitersurf-Garantie. Da Du aber oft im WLAN bist ist das dann eher zweitrangig.

      Wie Du aber sehen kannst, ist es bei „günstigen Anbietern“ nicht viel günstiger als das Angebot von o2. Den großen Unterschied macht die Vertragslaufzeit aus. Willst Du Dich für 24 Monate binden oder eher nicht? Danach sollte sich Deine Entscheidung richten.

      Viele Grüße
      Thomas

  5. Avatar Karin sagt:

    Wie ist denn deine Meinung zu dem Congstar Homespot-Angebot?

    LG
    Karin

  6. Avatar Frank Druschel sagt:

    Hallo Jannik 😃

    Habe eine technische Frage.
    Otelo vs Lidl

    Otelo bietet 21,6 Mbit/s, Lidl 32 Mbit/s an.
    Bin ich bei Lidl schon im LTE Bereich (Netzabdeckung) ?

    Ich habe einen Laufzeitvertrag Otelo seit 06.2017 SV Darmstadt (2 GB), aus Kulanz wurde mir 1 GB Highspeed (?) zugestanden, vermutlich LTE, aber, aber ich merke nichts davon.
    Problem ist die Netzabdeckung im ländlichen Raum überwiegend E Empfang.

    Vor Vertrag hatte ich eine Callya mit LTE, dachte naja mit HSDPA (3G) könnte man leben.😕

    Mir geht es um die Netzabdeckung im LTE Bereich, sicher könnte ich bei Otelo für 5 € im Monat dazu buchen, weiß aber selbst das LTE Vodafone im ländlichen Raum nicht so berühmt ist, da ist die Telekom sehr gut.
    O2 kommt auch dafür nicht in Frage.

    Sind jetzt die Lidl 32 Mbit/s im LTE Bereich ?

    Danke für die Antwort.

    mfg
    frank druschel

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Frank,

      in den Basistarifen bist Du sowohl bei LIDL Connect als auch bei otelo im 3G-Netz unterwegs.

      Auch wenn die Bandbreite bei LIDL Connect mit bis zu 32 MBit/s höher ist, gibt es hier kein LTE. Bei otelo hingegen kannst Du eine Highspeed-Option buchen und damit auch auf das LTE-Netz zugreifen – wie Du schon richtig geschrieben hast. Auch bei dem SV Darmstadt Tarif (das sind einfach nur Promo-Angebote) ist kein LTE dabei.

      Ich denke, dass die Highspeed-Option schon einen deutlichen Unterschied machen wird. Und falls nicht, dann bleibt leider nur ein D1 LTE Tarif als Alternative.

      Viele Grüße,
      Jannik

  7. Avatar Florian sagt:

    Halli Hallo Jannik,

    ich suche für meine Mutter einen Prepaidtarif mit min. 5 gb Datenvolumen . Zu Hause ist sie im Wlan, aber meiste Zeit surft sie in Spanien (dort keine Internet vorhanden). Reichen da 21,6 mbits zum surfen mit dem Handy aus?
    Gruß Florian

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Florian,

      gute Prepaid Tarife mit 5 GB findest Du aktuell bei Aldi Talk (zum Tarif | mehr Infos) oder bei LIDL Connect (zum Tarif | mehr Infos).

      Du musst allerdings ein wenig aufpassen, wenn Deine Mutter die überwiegende Zeit in Spanien unterwegs ist. Das kann nach der EU-Roaming-Verordnung und der eingeschlossenen Fair-Use-Policy auch als missbräuchliche Nutzung angesehen werden. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn der Tarif mehr als vier Monate am Stück oder die überwiegende Zeit im EU-Ausland verwendet wird. Sofern Deine Mutter den Vertrag zu nutzen sollte, würde ich mich zusätzlich nach einer spanischen Prepaid-Karte umsehen.

      Ich hoffe, dass ich Dir damit weiterhelfen konnte. 🙂
      Viele Grüße,
      Jannik

  8. Avatar Peter sagt:

    Hallo Jannik,

    also ich habe dort angerufen und die meinten, dass 320 Euro direkt einmalig(!) ausgezahlt werden. Des Weiteren 25 Euro für eine entsprechende Rufnummermitnahme. Diese 25 Euro dann eben bei der Rufnummerübernahme.

    Somit kommt man auf einen gefühlten Tarifwert von 10,62 Euro im Monat! Gefühlt, denn man bezahlt normal 24,99 Euro im Monat.

    Ich habe sowas auch noch nie gemacht. Aber der Preis ist unglaublich niedrig.

    Es ist ein Vertrag für 24 und man muss wie üblich 3 Monate voraus kündigen, wenn man keine weiteren 12 Monate eingehen möchte.

    Ich bin irgendwie schon neugierig. Was meinst du , immer noch intransparent?

    Bin dir sehr verbunden, wenn du diesbezüglich einmal noch Feedback gibst 🙂

    Beste Grüße

    Peter

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Peter,

      mit den Angeboten machst Du prinzipiell nichts verkehrt – check24 ist ja durchaus ein seriöses und großes Vergleichsportal. Wie gesagt: Ich bin nicht der große Freund von diesen Cashback-Angeboten und den rechnerischen Grundgebühren (auch wenn ich zur besseren Vergleichbarkeit von Angeboten selbst damit arbeite), weil man das ja auch schnell mal vergessen kann. 😉

      Bitte auch aufpassen bei dem Bonus bei Rufnummernmitnahme: Dein alter Anbieter kassiert dafür bis zu 29,95 Euro! 😉

      Viele Grüße,
      Jannik

  9. Avatar Peter sagt:

    Hallo,

    ich habe vor kurzem dieses Angebot gelesen:

    Allnet-Flat Comfort , 24 Monate Laufzeit

    Vodafone Netz 6GB bis 21, 6 MBit/s
    EU-Roaming : Daten Flat – Telefon Flat – SMS Flat

    Rabatte & Kosten
    Exklusiv: CHECK24 Cashback
    – 320,00 €
    Bonus für Rufnummernmitnahme
    – 25,00 €
    Anschlussgebühr
    39,99 €
    Erstattung der Anschlussgebühr
    – 39,99 €
    Keine Versandkosten

    Monatlich also 24,99 Euro, ABER aufgrund der Rabatte gefühlt 10,62 Euro!
    Dazu kommt, dass Anschlussgebühren von 39,99 Euro erstattet werden!

    Was meinst du, ist das ein guter Deal? Besonders Internetangebot würde mich interessieren, ob es gut ist?!

    Beste Grüße

    Gast

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Peter,

      ich persönlich halte nicht viel von diesen ganzen Cashback-Angeboten mit Auszahlung und so weiter. Mir fehlt da manchmal ein wenig die Transparenz, wie es nach 24 Monaten weitergeht, wann die Grundgebühr erhöht wird etc. – aber ansonsten klingt das ganz ordentlich.

      Alternativ bekommst Du eine 6 GB Allnet Flat im Vodafone-Netz übrigens auch bei freenetmobile schon für 14,99 Euro. Dieser Preis ist dauerhaft und für 2,00 Euro mehr im Monat auch monatlich kündbar. Bei Bestellung bis zum 31. Juli 2018 sparst Du zudem die Anschlussgebühr (hier geht es zum Tarif). Vielleicht ist das ja etwas für Dich?

      Viele Grüße,
      Jannik

  10. Avatar Jürgen sagt:

    Hallo Jannik,
    hier ein Erfahrungsbericht zu einem Anbieterwechsel.
    Der neue Tarif nutzt das Telekom Netz und inkludiert eine Netzgeschwindigkeit von max 21,6 MBit bei 1 GB Inklusivvolumen. Seit ich mit dieser Sim-Karte verbunden bin, aktualisiert sich mein Massenger (whattsapp) nicht mehr regelmäßig. Also auf zur Detektivarbeit ! Eine App zur Netzanalyse weist auf ein Problemfeld „Netzgeschwindigkeit“ hin. Egal ob ich in verschiedenen Städten, auf Autobahnen oder über Land unterwegs bin, ich erhalte NUR EDGE Verbindungen. Meine genutzten Datendienste laufen in Zeitlupe! Trotz mehrmaliger Reklamationen über den Anbieter komme ich zu keinen besseren Verbindungen.
    Hast du eine Idee, wer meinen Zugang drosselt ? an wen ich mich wenden kann und wie ich zu vertragsgemäßen Leistungen komme ?
    Vielen Dank für eine Rückantwort.

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Jürgen,

      das klingt ja gar nicht gut! Wenn Du nur EDGE bekommst, könnte das auf ein Problem mit den APN-Zugangsdaten oder eine andere Fehlkonfiguration hinweisen. Eventuell handelt es sich aber auch um eine defekte SIM-Karte.

      Ich würde zunächst checken, ob die APN-Einstellungen korrekt sind. Diese findest Du in der Regel auf der Seite Deines Anbieters. Manche Anbieter senden Dir das Profil für die mobilen Daten auch als SMS. Alternativ auch das Handy und die Netzwerkeinstellungen zurücksetzen. Wenn das alles nicht funktioniert, solltest Du die SIM-Karte mal in einem anderen Handy verwendet. Wenn es auch hier Probleme gibt, dann würde ich mich an den Anbieter wenden und das Problem schildern.

      Viele Grüße & viel Erfolg,
      Jannik

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.