Handyvertrag widerrufen? Aufgequatschte Handyverträge loswerden (Muster Widerruf) …

Handyvertrag Widerruf

In manchen Momenten wird man schwach – und willigt beim Callcenter-Agent einen Handyvertrag, den man sich schon im nächsten Moment wieder vom Hals wünscht. Gerade nach einer kurzen Online-Recherche merken viele Mobilfunkkunden, dass sie sich einen viel zu teuren oder absolut nicht passenden Mobilfunkvertrag haben aufquatschen lassen. Doch manchmal gibt es Möglichkeiten, den Handyvertrag wieder loszuwerden – schlecht stehen die Chancen jedoch, wenn der Vertrag im Shop oder im Laden abgeschlossen wurde, aber dazu später mehr.

Aufgequatschten Handyvertrag wieder loswerden: Ein Muster Widerruf kann helfen …

Bei welchen Verträgen stehen die Chancen auf einen Widerruf gut?

Sofern Du Dich am Telefon hast überreden lassen, einen vermeintlich günstigen Handyvertrag abzuschließen oder auch Deinen bestehenden Vertrag zu verlängern, dann stehen die Chancen gut, dass Du den Vertragsabschluss widerrufen kannst. Das passiert bei den netten Agents und dem total exklusiven, zeitlich limitierten und persönlichen Angebote ja schnell mal – schnell stellt sich hinterher dann aber heraus, dass das Angebot gar nicht so gut war, wie ursprünglich gedacht.

Auch bei Online-Bestellungen oder Buchungen über das Kundenportal eines Anbieters ist der Widerspruch in der Regel problemlos möglich.

Bei Haustürgeschäften und Abschlüssen bei “Drückerkolonnen” in der Fußgängerzone steht ebenfalls ein Widerrufsrecht zu. Gerade älteren Menschen werden in diesem Rahmen häufig Verträge für Mobilfunk oder DSL aufgeschwatzt, die sie gar nicht benötigen.

Schwieriger wird es hingegen, wenn Du Deinen Handyvertrag – eventuell zusammen mit einem Smartphone – in einem Shop oder bei einem Elektronikfachmarkt abgeschlossen hast. Dann steht Dir in der Regel kein Widerrufsrecht zu.

Welche Voraussetzungen müssen für einen Handyvertrag Widerruf gegeben sein?

Damit ein Widerruf möglich ist, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein, die im §355 BGB und im  §312 d BGB geregelt sind. Diese Voraussetzungen sind die folgenden:

  1. Der Vertrag wurde von einem Endverbraucher geschlossen, der nicht im Rahmen eines Unternehmens handelt.
  2. Der Vertrag wurde entweder im Internet, telefonisch, per Post, per Pox, in der Öffentlichkeit oder in der Wohnung oder an der Haustür des Verbrauchers abgeschlossen. Bei Vertragsabschlüssen in einem Shop oder im Laden gilt kein Widerrufsrecht.

Sofern diese beiden Voraussetzungen erfüllt sind, kann ein schriftlicher Widerspruch innerhalb von 14 Tagen nach Informieren über das Widerrufsrecht (meist bei Vertragsabschluss) eingelegt werden.

Dabei muss die Information über das Widerrufsrecht in jedem Fall schriftlich, per Post oder per Mail an den Kunden geschickt worden sein. Eine reine Information auf der Internetseite des Anbieters reicht nicht aus. Übrigens: Auch wenn der Mobilfunkvertrag bereits genutzt wurde, ist ein Widerruf dennoch möglich.

Wann beginnt die Widerrufsfrist?

Die Widerrufsfrist beginnt, sobald Du von Deinem Mobilfunkanbieter über das Widerrufsrecht informiert wurdest. Meistens bekommst Du bei Abschlus über das Internet eine Mail mit einer Auftragsbestätigung und der Widerrufsbelehrung, die als PDF an die Mail angehängt ist.

Auch bei Bestellungen per Telefon ist es die Regel, dass Du eine Mail mit den genauen Details zum Auftrag sowie der Widerrufsbelehrung erhältst – alternativ können Dir diese Informationen aber auch auf dem Postweg geschickt werden. Bei Haustürgeschäften erhältst Du meist eine Kopie des Auftrags zusammen mit der Widerrufsbelehrung in Schriftform.

Sobald Du dieses Dokument erhalten hast, beginnt die gesetzliche Widerrufsfrist von 14 Tagen. Sofern die Widerrufsbelehrung Dir nicht zugeschickt worden ist, verlängert sich die Widerrufsfrist um weitere 12 Monate.

Wie kann ich einen Handyvertrag widerrufen?

Seit Einführung des neuen Widerrufsrechts im Juni 2014 muss ein Widerruf nicht mehr zwangsläufig in Schriftform erfolgen. Du kannst also auch telefonisch, per Mail, per Pax oder – sofern es Dein Anbieter anbietet – über eine Online-Funktion im Kundencenter widerrufen.

Allerdings rate ich jedem dazu, einen Widerruf nur auf dem Schriftweg durchzuführen. Bei einem Telefonat lässt sich auf Verbraucherseite nur schwer beweisen, dass der Widerruf tatsächlich getätigt wurde. Wenn Du hingegen einen schriftlichen Widerruf verfasst und diesen per Post (am Besten per Einschreiben mit Rückschein) versendest, dann hast Du einen Nachweis über das Absenden des Widerrufs.

Was kann ich tun, wenn die Widerrufsfrist überschritten ist?

Sofern Du die Widerrufsfrist nicht eingehalten hast, aber ordnungsgemäß die Widerrufsbelehrung erhalten hast, dann sieht es leider schlecht aus. Du kannst zwar versuchen, Dich auf Kulanzbasis an Deinen Anbieter zu wenden und um eine Kündigung zu bitten – allerdings sind die Chancen dafür in der Praxis eher schlecht.

Falls allerdings gravierende Leistungen in Deinem Handyvertrag fehlen oder nicht funktionieren oder aber Du beim Abschluss vorsätzlich getäuscht worden bist, dann steht Dir eventuell auch ein Sonderkündigungsrecht zu.

Muster Widerruf für Mobilfunkverträge als kostenfreier Download

Damit es Dir so leicht wie möglich ist, Deinen Handyvertrag zu widerrufen, habe ich hier einen Muster Widerruf für Dich vorbereitet. Diesen kannst Du Dir entweder herunterladen oder einfach den folgenden Text in Deinen Briefbogen kopieren. Bitte beachte: Die rot markierten Textbausteine musst Du noch mit Deinen persönlichen Daten ersetzen.

Alternativ kannst Du auch den folgenden Text kopieren.

——

Max Mustermann

Musterstrasse 1

D-12345 Musterstadt

Anbieter

Anschrift Ihres Anbieters

D-12345 Musterstadt

Musterstadt, der XX. August 2016

 

Widerruf Mobilfunkvertrag
Kundennummer: 12345678 Auftragsnummer: 12345678 Handynummer: 0170-1234567

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit mache ich von meinem Widerrufsrecht Gebrauch und setze Sie darüber in Kenntnis, dass ich meinen am 12. August 2017 geschlossenen Mobilfunkvertrag mit der Rufnummer 0170-1234567 innerhalb der gesetzlichen Frist widerrufe. 

Ich bitte Sie, mir den Widerruf schriftlich zu bestätigen.

Mit freundlichen Grüßen

(Unterschrift)

Max Mustermann

——

Hinweis: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar, sonder lediglich eine Informationsquelle zum Thema Widerruf beim Handyvertrag. Ich kann keine Garantie für die Korrektheit dieser Informationen übernehmen. Falls Du eine rechtliche Beratung wünschst, wende Dich bitte an einen Rechtsanwalt oder eine Verbraucherzentrale in Deiner Nähe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 Stern(e)
0 Kommentare

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.