Fernsehen, TV, Netflix & Streaming - Tipps & Trick für Dein Smartphone!

Fernsehen

TV, Streaming & Fernsehen auf dem SmartphoneDas Fernsehen kann man wohl als das vorherrschende Medium der letzten 50 Jahre bezeichnen.

Lange hat es die Art und Weise, wie wir Informationen und Unterhaltung konsumieren geprägt. Die Nachrichtensendung um Viertel nach Acht mit anschließendem seichten Krimi ist auch heute noch eine Institution.

In den späten Achtzigern kamen die ersten Privatsender zu den öffentlich-rechtlochen Sendeanstalten hinzu und damit auch die Werbung. TV-Werbespots erreichten ein Millionenpublikum, so beeinflusste das Fernsehen schlussendlich auch unseren Konsum.

Neue Medien und das Internet

Mit der Verbreitung des Internets und einer immer schnelleren Übertragungsrate der Netze schwand die Vormachtstellung des Fernsehens.

Neue Arten sich zu Informieren und zu Unterhalten entstanden.

Online-Video-Portale wie Youtube oder MyVideo boten Unterhaltung auf Abruf (on demand), ohne dass man auf die wöchentlich festen Sendeplätze der Lieblingssendung warten musste.

Auch das Format änderte sich, wurde kürzer und interaktiver.

Kanäle integrierten und integrieren auch heute noch ganze Gruppen von Menschen, die sich zum Gesehenen austauschen oder mit den Begriffen unserer Zeit gesagt: die Community kommentieren und diskutieren Content in den Comments.

Verknüpfung von Fernsehen und Internet

Die ersten Versuche des Fernsehens, die entstehenden, meist jungen Internetkonsumenten abzufangen, machte im Jahre 1998 das Programmfenster Giga auf NBC, das mehrere Fernsehsendungen mit einem Forum im Internet verband und so eine erste Online-Community entstehen ließ.

Zwischen 2006 und 2009 war Giga dann eine eigene Sendeanstalt, 2011 nur noch im Internet zu sehen. Das Projekt wurde schließlich 2011 eingestellt und verkauft.

Heute bieten die Kollegen von Giga vollumfänglichen Online-Content zu Computerspielen, Life Style und Technik.

Fast alle Fernsehanstalten senden heute auch im Internet. In sogenannten Mediatheken, kann man auf Abruf die Sendungen des Fernsehprogramms sehen. Fernsehkanäle und –sendungen besitzen gleichnamige Youtube-Kanäle, in denen ausgewählter Content zur Verfügung gestellt wird.

In diesem Sinne gibt es heute eigentlich keine klassischen Fernsehsender mehr, sondern multimediale Produzenten von Konsuminhalten. So sind Fernsehsender heute Marken mit spezifischen Zielgruppen und einem Angebot, das speziell auf die verschiedenen Medienträger (Smartphones, Smart-TVs, Computer) zugeschnitten ist, um den Gewohnheiten und Vorlieben der Nutzer Rechnung zu tragen.

Streaming-Dienste und Pay-TV

Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Video, DAZN oder Apple TV sind Internetplattformen, auf denen man für eine monatliche Abo-Gebühr Inhalte konsumieren kann.

Sie sind ein reines Internetprodukt, werden also nicht über die gleiche Infrastruktur wie das klassische Fernsehen gesendet. Im Gegensatz zum klassischen Fernsehen bieten sie den Komfort, zu jeder Zeit und überall verfügbar zu sein.

Die Streaming-Portale haben eigene Apps für Smartphones und Tablets, mit denen man auf die Server zugreifen kann. Alles, was man braucht ist eine Internetverbindung und ist die einmal nicht verfügbar, lassen sich die Inhalte auch zeitweise auf das Gerät herunterladen, um sie später offline zu gucken.

Pay-TV Sender wie Sky oder früher Premiere unterscheiden sich nochmal von reinen Internet-Streaming-Diensten.

Sie benutzen eigene Funkfrequenzen und benötigen daher einen Receiver. Dabei bieten sie eine Mischung aus klassischem Fernsehen mit festen Sendeplätzen und frei abrufbaren Inhalten an. Auch die Pay-TV-Sender sind mittlerweile aber auch über entsprechende Internet-Plattformen und Apps von Mobilfunkgeräten erreichbar, sodass die Grenzen verschwimmen.

Wir schreiben Artikel über die Angebote der verschiedenen Dienstleister für Video-Streaming und Fernsehen, berichten über neue Sendekonzepte und informieren dich über Neuheiten und Änderungen in der Fernsehtechnik.

Alle Artikel zum Thema