Warum Handyakkus explodieren und selbst Smartphones schmoren können …

Smartphone Akkus können explodieren

Einige Jahre ist es her, da kursierten Meldungen in den Medien, dass die Akkus der damaligen Handys möglicherweise explodieren können. Sofort machten sich Experten und einige, die sich für Experten hielten, daran, die Problematik aufzuklären. Fehler beim Ladevorgang und Überhitzungen wurden für das Phänomen der explodierenden Akkus verantwortlich gemacht. Aber die Zeiten sind vorbei und heutige Mobiltelefone sind wesentlich sicherer. Oder doch nicht? Neue Schlagzeilen lassen Zweifel aufkommen.

So soll etwa das Galaxy Note 7 gewissermaßen explosiven Charakter haben und wurde daher nach einigen gemeldeten Zwischenfällen zum Umtausch empfohlen. Aber warum explodieren Akkus? Betrifft dies alle Smartphones? Und wie kannst Du Dich davor schützen?

Mögliche Explosionen beim neuen Samsung Galaxy Note 7

Samsung zog Anfang September die Reißleine beim Verkauf seines neuen Galaxy Note 7. Ursache waren Berichte, nach denen die Akkus der Geräte explodieren oder zumindest in Brand geraten konnten. Zunächst wurde der Verkaufsstart global wieder gestoppt. Danach konnten Kunden, die bereits ein Galaxy Note 7 erworben hatten, das Gerät wieder gegen ein anderes Smartphone umtauschen. Als das Problem mit den Akkus bekannt wurde, hatte der Konzern bereits 2,5 Millionen neue Smartphones ausgeliefert. In Deutschland sollte das Gerät Anfang September auf den Markt kommen. Dieser Termin wurde nun abgesagt und erst einmal verschoben. Wann ein erneuert Verkauf stattfinden soll, ist derzeit unklar.

Samsung Galaxy Note 7 Akku

Das Problemstück beim Samsung Galaxy Note 7 – der Akku, welcher explodieren kann. Quelle: samsung.de

Was ist da passiert? Dieser Entscheidung gingen Berichte voraus, nach denen die Smartphones beim Aufladen des Akkus explodiert sind. Ein großer Image-Schaden für Samsung, setzt doch der Hersteller ansonsten auf Innovation und Qualität. Wenn Du bereits ein Samsung Galaxy Note 7 gekauft hattest, dann bringe es zum Händler zurück oder wende Dich an die Servicenummer 06196 934 0 262, um einen Umtausch in die Wege zu leiten.

Wann die Nachbesserungen fertig sind, ist bislang unklar. Samsung will seine Kunden darüber zeitnah informieren. Als möglicher Termin wurde Ende November genannt, aber dies steht noch in den Sternen.

Wie funktionieren die Akkus im Smartphone?

Smartphones explodieren genau genommen nicht selbst, sondern der darin verbaute Lithium-Ionen-Akku. Wie funktioniert dieser?

So funktioniert ein Handyakku

Schematische Darstellung der Funktionsweise eines Handyakkus. Quelle: Cepheiden / wikipedia.de

Der Akku besteht aus verschiedenen Chemikalien, die elektrische Energie speichern können. Der Akku besitzt eine elektrisch positiv geladene Hälfte, in welcher sich Lithiumteilchen, Cobalt und Sauerstoff befinden. Ebenso besitzt er einen negativ geladenen Teil, in welchem sich Graphit (Kohlenstoff) befindet. Getrennt sind beide Bereiche durch einen Separator.

Die positiv geladenen Lithium-Ionen können frei wandern und bewegen sich beim Laden des Akkus durch den Separator zum Graphit und beim Entladen wieder zurück. Der Separator verhindert einen Kurzschluss. Wenn er durch Hitze oder Druck beschädigt wird, dann entsteht genau dieser Kurzschluss und die Energie entlädt sich explosionsartig.

Was die Akkus dazu bringt, Feuer zu fangen

Damit keine Schäden entstehen, ist der Akku mit Elektronik verbunden, die dessen korrekte Funktionsweise prüft. Diese Überwachungselektronik testet, ob die Spannung über einem Grenzwert liegt und blockiert dann den Be- sowie Entladevorgang.

Andere Sensoren prüfen die Temperatur des Akkus und schalten das Mobiltelefon dann gegebenenfalls aus. Dass Akkus von Handys explodieren ist sehr selten, wie etwa der TÜV Rheinland bestätigt. Die Akkus gelten als sicher, wenn sie ordnungsgemäß verwendet werden. In Tests konnten Explosionen oftmals nur dann herbeigeführt werden, wenn die Sicherheitsmechanismen im Smartphone außer Kraft gesetzt wurden.

Smartphone Akku Feuer

Smartphone Akkus können Feuer fangen – in der Regel aber nicht einfach so …

Mit den Lithium-Ionen-Akkus können die Hersteller der Mobiltelefone viel Energie speichern, damit Dir beim Videochatten, Gamen oder Surfen nicht so schnell die Energie ausgeht. Diese große Energiemenge kann sich aber bei einem Kurschluss des Akkus schlagartig entladen und einen Brand verursachen. Im Falle des Galaxy Note 7 wird vermutet, dass der Akku etwas unter Druck steht, da er ein wenig zu groß für das Gehäuse des Smartphones konzipiert wurde – so zumindest die Vermutung.

Die genaue Ursache ist aber noch nicht vollkommen entschlüsselt. Denn selbst wenn der Akku leicht unter Druck steht, sollten die Sicherheitsmechanismen eine Explosion dennoch verhindern.

Wann Smartphone Akkus explodieren

Wann können die Akkus überhitzen und explodieren? Eine mögliche Ursache ist Wärme, etwa wenn Du Dein Handy intensiver Sonneneinstrahlung aussetzt und es sich dadurch aufheizt. Einige Fälle, in denen Akkus explodiert sind, basieren auf der Hitzeentwicklung.

So kam es etwa dann zur Explosion, weil jemand das Smartphone geladen hat und dabei unter dem Kopfkissen gelagert hatte – hier kann schnell ein Hitzestau entstehen, denn das Mobiltelefon erwärmt sich beim Laden und diese Wärmeenergie konnte durch das Kissen nirgends entweichen. Dies geschieht vor allem dann, wenn der Akku sich auf mehr als 60 Grad erhitzt oder biegt. Biegungen können dann entstehen, wenn das Gerät gequetscht wurde oder ein Akku gewählt wurde, der nicht in das Gerät passt. Normalerweise solle auch in diesem Fall die Elektronik um den Akku herum ein automatisches Abschalten bewirken, aber dies funktioniert nicht immer.

Häufig wurden Probleme mit Akkubränden dann berichtet, wenn statt der originalen Akkus die Modelle eines Fremdanbieters verwendet wurden. Sind diese vom Hersteller des Smartphones nicht offiziell zugelassen, dann besteht die Gefahr, dass die günstigen Akkus gewissen Sicherheitsanforderungen nicht entsprechen oder nicht völlig mit dem Smartphone kompatibel sind.

Damit das Smartphone gar nicht erst Feuer fängt

Wenn der Akku sehr warm geworden ist, dann fühlt er sich richtig heiß an. Es kann sogar dazu kommen, dass er sich aufbläht oder wölbt. In diese Fall solltest Du Dein Smartphone gleich ausschalten. Wenn das nicht mehr möglich ist, dann lege es auf einen nicht brennbaren Untergrund, wie etwa einem großen Stein oder Fliesen.

Brennt der Akku tatsächlich, dann versuche ihn nicht mit Wasser zu löschen – das wäre bei Elektronikbränden fatal. Lösche stattdessen mit Sand oder einer speziellen Löschdecke, denn der erstickt die Flammen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, nutze keine günstigen Imitate beim Neukauf eines Akkus. Setze Dein Smartphone keinen extremen Temperaturen aus – weder Hitze in der Sonne noch Kälte im Winter.

Hast Du Erfahrungen mit explodierenden Akkus gemacht?

Nach den ersten Berichten vor einigen Jahren, die vor eventuell explodierenden Akkus warnten, trauter sich mancher nicht, sein Handy über Nacht aufzuladen. Die aktuellen Berichte zeigen aber, dass die Gefahr nicht ganz gebannt ist. Die Akkus sind kleine Kraftprotze und besitzen Sicherheitselektronik. Wenn diese aber versagt, kann es zu Brand oder Explosion kommen. Ist Dir dies bereits passiert? Ist einer Deiner Handyakkus schon in Flammen aufgegangen? Oder musstest Du Dein neues Galaxy Note 7 aufgrund des Rückrufs wieder abgeben? Sag uns Deine Meinung und wir halten Dich auf dem Laufenden, wenn der Verkauf des Galaxy Note 7 wieder beginnt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,50 Stern(e)

1 Antwort

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.