Vorsicht Glas! Das neue iPhone X gilt als besonders zerbrechlich

iPhone X (2017) ist zerbrechlich

Aus makellosem Glas besteht die Rückseite des neuen iPhone X. Das optische Highlight ist aber auch empfindlich und nicht leicht in diesem makellosen Zustand zu erhalten. Als das zerbrechlichste iPhone bezeichnet eine Versicherungsfirma das neue Modell aus dem Hause Apple. Es soll zudem die höchsten Reparaturkosten haben.

Das iPhone X ist eine wahre Schönheit und setzt, wie auch das iPhone 8 Plus, auf eine Glasrückseite. Diese dient nicht nur als optisches Highlight, sondern bietet neben dem besonderen Style auch die Möglichkeit, das Smartphone induktiv zu laden. Die Schönheit ist teuer und scheinbar etwas fragil. Glas ist anfällig für Kratzer und Brüche, Risse und Absplitterungen, auch wenn Apple sich um eine stabile Bearbeitung bemüht.

Viele Nutzer schließen für ihr Smartphone eine Versicherung ab, die bei Schäden zahlt. Das mag sich gerade bei einem so teuren Gerät lohnen. Die Versicherungsgesellschaft SquareTrade hat daher getestet, was das iPhone X aushält und dazu ein Video veröffentlicht. Sie zeigt, dass die empfindliche Oberfläche recht leicht zu Bruch geht und verlieh dem Apple Innovationsmodell den Titel des teuersten und zugleich zerbrechlichsten iPhones, das auch noch am kostenintensivsten auffällt, wenn es repariert werden muss.

Sturz führt zu Rissen und Defekten

Dass Smartphones Stürze nicht unbedingt schadenfrei überleben, wissen viele Nutzer nur zu gut. Das Display etwa kann bei einem Fall aus einem ungünstigen Winkel schnell die sogenannte Spider-App zeigen – eine Ansammlung von Rissen, ausgehend von dem Punkt, an dem die höchste Kraft auf das Gerät eingewirkt hat. Fällt das iPhone 8 aber aus einer Höhe von ca. 1,80 m – so der Test des Versicherungsunternehmens – dann kann auch das Gehäuse Schaden nehmen. In den Studien des Versicherers löste sich bei dieser Fallhöhe das Display teilweise vom Rahmen und reagierte dann nicht mehr auf Eingabeversuche. Fällt das Gerät auf die Rückseite, dann kann das Glasgehäuse Absplitterungen aufweisen oder Risse bilden. Hierbei gilt es jedoch zu bedenken, dass ein Sturz aus 1,80 m eine recht große Fallhöhe wäre. Wenn aber etwas kaputt geht, wird es recht teuer. Ein Austausch des Displays kostet über 300 Euro. Hier gilt es also, besonders vorsichtig mit dem Smartphone umzugehen und das iPhone X wie ein rohes Ei zu behandeln. Eine Schutzhülle kann ebenso gute Dienste leisten und das wertvolle Gerät vor Schäden bis zu einem gewissen Grad bewahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.