41.000 Mobilfunkkunden erhalten zu hohe Handy-Rechnungen: So kannst Du Dich wehren!

41.000 Handyrechnungen zu hoch
Share

Eine zu hohe Handy-Rechnung ist ärgerlich, insbesondere wenn der Rechnungsbetrag nicht stimmt. 41.000 Kunden von Vodafone, Mobilcom-Debitel und Klarmobil haben genau das erlebt.

Wie das Verbrauchermagazin „Finanztest“ berichtet, sollten sie für Sonderdienste eines Drittanbieters zahlen, die sie gar nicht bestellt hatten. Wie es zu der Panne kam und was Du tun kannst, wenn Du eine falsche Mobilfunkrechnung bekommst, erfährst Du hier.

41.000 Handy-Rechnungen zu hoch – wie kommt es dazu?

Stiftung Warentest machte in der Oktober-Ausgabe des Magazins „Finanztest“ auf zahlreiche falsch ausgestellte Mobilfunkrechnungen aufmerksam. Auf den Rechnungen der Provider Vodafone, Mobilcom-Debitel und Klarmobil befanden sich unter den Posten nicht näher benannte Sonderdienste. Die Kunden versicherten jedoch, diese Dienste nie bestellt zu haben.

Summen zwischen 4,99 und 59,88 Euro sollten die Rechnungsempfänger bezahlen. Abgerechnet hatte die Sonderdienste laut Rechnungstext die Firma Infin. Kunden, die bei dem Unternehmen nachfragten, erhielten jedoch die schriftliche Auskunft, dass Infin die Dienste weder zur Verfügung gestellt noch abgerechnet habe.

Provider oder Drittanbieter: Wer ist zuständig?

Die Bundesnetzagentur bezeichnet sollte Vorkommnisse als „Abrechnungsfehler„. Aber wer ist für den aktuellen Fehler verantwortlich?

Das war für die Betroffenen gar nicht so einfach herauszufinden. Obwohl Infin laut eigener Aussage die Sonderdienste nicht in Rechnung gestellt hatte, sollten die Rechnungsempfänger trotzdem zahlen, an einen weiteren Dienstleister, der gar nicht auf der Rechnung stand.

Drittanbietersperre

Eine Drittanbietersperre kann vor hohen Kosten schützen.

Wie Stiftung Warentest berichtet, handelt es sich bei diesem Drittanbieter um die Firma Texted, die mit dem Abrechnungsdienstleister Mocopay zusammenarbeitet. Die Londoner Firma Texted gehört wiederum zur Schweizer Unternehmensgruppe NTH.

Für Kunden ist das Geflecht aus Drittanbietern und Abrechnungsdienstleistern oft schwer zu durchschauen, da mal der eine, mal der andere Firmenname auf der Rechnung steht.

Besonders brisant: Texted steht bereits auf der internen Vodafone-Sperrliste für unseriöse Drittanbieter.

So wehrst Du Dich gegen eine zu hohe Handy-Rechnung

Wer sich bei seinem Mobilfunkanbieter über eine falsche Abrechnung von Drittanbieter-Diensten beschwert, erhält oft die Auskunft, sich direkt an den Drittanbieter zu wenden.

Bargeld IconDie Drittanbieter fordern entweder zur Zahlung auf, da ihre Dienste „einwandfrei funktionieren“ oder verweisen zurück auf den Mobilfunkanbieter. Im aktuellen Fall erhielten Vodafone-Kunden erst ihr Geld erstattet, als sich Finanztest einschaltete. Auch die betroffenen Kunden von Mobilcom-Debitel und Klarmobil sollen Gutschriften erhalten.

Was kannst Du jetzt tun, wenn Dir Dein Provider Sonderdienste in Rechnung stellt, die Du nie gebucht hast?

Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale Hamburg raten dazu, nicht nachvollziehbaren Posten auf der Rechnung zu widersprechen.

Stiftung Warentest zufolge ist der Mobilfunkanbieter der verantwortliche Ansprechpartner. Die Provider ließen sich auf Drittanbieter-Geschäfte ein, weil sie daran mitverdienen. Bei falscher Abrechnung seien sie der richtige Adressat für den Widerspruch.

So gehst Du für den Widerspruch vor

  1. Prüfe Deine Handy-Rechnung genau, wenn Dir der Rechnungsbetrag zu hoch vorkommt.
  2. Reklamiere die Posten, die Du nicht bestellt hast, möglichst bald nach Erhalt der Rechnung schriftlich bei Deinem Mobilfunkprovider. Kündige an, dass Du für die falsch in Rechnung gestellten Posten nicht bezahlen wirst.
  3. Setze Deinem Provider eine Frist für die Antwort. Die Bundesnetzagentur empfiehlt eine Frist von drei Wochen.
  4. Beschwere Dich außerdem online bei der Bundesnetzagentur, damit diese von den unseriösen Machenschaften erfährt.
  5. Stiftung Warentest empfiehlt darüber hinaus, unseriöse Drittanbieter bei der Internetwache der Polizei anzuzeigen.

Drittanbietersperre schützt vor unerwartet hohen Kosten

Damit Du gar nicht erst zum Ziel von unseriösen Drittanbietern wirst, solltest Du Deinen Provider dazu auffordern, eine Drittanbietersperre einzurichten. Dazu ist jeder Mobilfunkanbieter verpflichtet. Die Drittanbietersperre schützt vor Abofallen und Abzocke.

Wie die Drittanbietersperre funktioniert, erklären wir Dir in unserem Ratgeber.

Jannik Degner

Jannik Degner ist der Gründer der smartphonepiloten. Er schreibt und berichtet hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | XING | Instagram | YouTube

Schwerpunkte bei den smartphonepiloten

  • Mobilfunk-Tarife in allen Netzen
  • Tarifberatung & Kommentare beantworten
  • redaktionelle Planung & Ideenfindung

Hobbies außerhalb der Arbeit

  • Musik hören/spielen
  • alles Kulinarisches
  • ambitionierter Hobby-Läufer

Android oder iOS?

iOS seit ich denken kann. :) Eingestiegen mit dem iPod touch im Jahr 2007, dann hin zum ersten iPhone und schließlich nahezu jede Generation des iPhone mitgenommen.

Dein aktuelles Smartphone?

Derzeit nutze ich ein iPhone XR und ein iPhone X. Im Rahmen von Testberichten aber auch gern mal verschiedene andere Smartphones.

Dein aktueller Handytarife?

Ich verwende aktuell den MagentaMobil M der vorherigen Generation mit 6 GB Datenvolumen, Allnet Flat, SMS Flat und StreamOn.

Artikel & Beiträge von Jannik Degner

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.