Drittanbietersperre einrichten: So schützt Du Dich vor Abo- & Abzock- Fallen

Drittanbietersperre einrichten
Share

Mit einer Drittanbietersperre schützt Du Dich vor ungewollten Abos oder Kostenfallen bei Deinem Handyvertrag. Doch um eine Drittanbietersperre einrichten zu können, musst Du in den meisten Fällen Kontakt zu Deinem Anbieter aufnehmen.

In diesem Beitrag möchte ich Dir zeigen, warum eine Drittanbietersperre in nahezu allen Fällen wirklich wichtig ist, welche Vorteile Du davon hast und wie Du bei Deinem Anbieter eine Drittanbietersperre einrichten kannst.

Was sind eigentlich Drittanbieter?

Drittanbieter sind Unternehmen, die ihre Leistungen zum Beispiel in Form von Abos anbieten. Dabei reicht die Bandbreite von Klingeltönen und Fotos über Gewinnspiele und Dienstleistungen wie Handy-Ortung bis hin zu Erotik-Angeboten und dubiosen Spaß-Apps ohne jegliche Funktionalität.

Die Gebühren, die für die Nutzung dieser Dienste anfallen, werden über Deine Handyrechnung abgerechnet.

Allerdings geht das Geld nicht an Deinen Mobilfunkanbieter, sondern an das Unternehmen, welches die Dienste anbietet. Da ist dann der Drittanbieter. In diesem Zusammenhang haben die meisten von uns schon einmal von Jamba gehört. Diese Firma hat in den 2000ern jede Menge Geld durch Klingeltöne und weitere Gadgets verdient – und dabei auch den ein oder anderen Kunden um mehrere Hundert Euro geprellt.

Kaum zu glauben, aber in den frühen 2000ern war so etwas tatsächlich mal in.

Heute gehört Jamba, die jetzt Jesta-Digital heißen,  übrigens zu freenet-digital und damit zum freenet-Konzern wie auch klarmobil, mobilcom-debitel oder freenetmobile. 

Ein großer Teil des Umsatzes geht direkt an den Drittanbieter, aber auch der Mobilfunkanbieter verdient als Mittler und Rechnungssteller an den dubiosen Abos und Abzocken. Daher sind bei vielen Anbietern Drittanbietersperren nicht standardmäßig deaktiviert.

Was ist eine Drittanbietersperre?

Bei einer Drittanbietersperre weist Du Deinen Mobilfunkanbieter dazu an, keine Dienste von Drittanbietern zuzulassen. Damit kannst Du diese Abos nicht benutzen, dafür fällst Du aber auch nicht auf eine Abzocke herein, die Dich im Zweifel viel Geld kosten kann.

Um eine Drittanbietersperre einzurichten, kannst Du Dich direkt mit Deinem Mobilfunkanbieter in Verbindung setzen und um Aktivierung der Drittanbietersperre bitten. Achte bitte darauf, dass Dir die Einrichtung der Drittanbietersperre in jedem Fall schriftlich bestätigt wird und bitte ansonsten auch darum.

Übrigens: Schon seit 2012 sind Mobilfunkanbieter gesetzlich dazu verpflichtet, eine Drittanbietersperre einzurichten. Falls Dein Anbieter sich also – warum auch imm querstellen sollte – darauf bestehen, dass die Drittanbietersperre eingerichtet wird und am Besten gleich wechseln. Denn das sind keine seriösen Machenschaften …

Welche Kostenfallen & Abzock-Methoden gibt es bei Handyverträgen?

Bei Drittanbietern kommen meistens Abo-Fallen oder ähnliche Abzocken zum Einsatz. Wie genau das funktioniert, möchte ich Dir gern an einem Fallbeispiel aus der Praxis verdeutlichen:

Ein Bekannter von mir hat nur durch den Klick auf einen Werbebanner in einer Taschenlampen-App ein Abo bei einem Drittanbieter abgeschlossen. Das führt zu Kosten von 4,99 € pro Woche – über einen Monat gerechnet also 19,96 €.

Aufgefallen ist ihm das natürlich erst mit der nächsten Handyrechnung. Also haben wir erst beim Mobilfunkanbieter angerufen, der uns auf den Drittanbieter aufmerksam gemacht hat. Dort nachgehakt haben sich die Callcenter-Mitarbeiter stur gestellt. Auch eine anwaltliche Beratung durch einen Freund kam zu dem Schluss, dass es kaum Sinn machen würde, dagegen vorzugehen. Also blieb mein Bekannter auf den Kosten von rund 20,00 € sitzen.

Bei dem Betrag von 20 € mag das einmalig vielleicht noch verschmerzbar sein, aber stell‘ dir mal vor, Du schließt nicht nur ein, sondern gleich mehrere Abos ab. Da kann auch in einem Monat durchaus eine dreistellige Summe zusammenkommen – für fast nichts eigentlich.

Handy Abofalle

So sieht es auf der Rechnung am Beispiel Vodafone aus. Eine klassische Abofalle mit 4,99 € pro Woche ergibt am Monatsende 19,96 € Mehrkosten.

Abo-Fallen von Drittanbieter sind auf der Handyrechnung häufig als „Mobile Flat“ oder „Gaming Paket“ bezeichnet. Sobald Du eine solche Position auf Deiner Rechnung findest, hake am Besten mal bei Deinem Anbieter nach.

Häufig verstecken sich dahinter:

  • Klingeltöne
  • Chats oder dubiose Flirt-Communities
  • Erotik-Dienste
  • Fotos oder Videos
  • Spiele oder Games
  • Apps wie „Handy Ortung“ oder „Liebestester“
  • Gewinnspiele oder Eintragsservices

Lass‘ mich dazu noch erwähnen, dass diese Dienste in den allermeisten Fällen keinen Mehrwert bieten. Fast immer bekommst Du durch kostenfreie Apps auf Deinem Smartphone wesentlich bessere Alternativen.

Bringt eine Drittanbietersperre Nachteile oder Einschränkungen mit sich?

Durch das Einrichten einer Drittanbietersperre kannst Du solche Abos und Abzocken nicht mehr abschließen.

Aber es gibt auch einige Fälle, in denen die Abrechnung oder Zahlung über die Handyrechnung gewünscht ist – beispielsweise bei Bahn- oder Bustickets. Auch in einigen AppStores kannst Du bequem über Deine Mobilfunkrechnung bezahlen.

Durch die Aktivierung der Drittanbietersperre funktioniert das nicht mehr, schließlich hast Du Deinen Anbieter ja angewiesen, keine Dienste von Drittanbietern mehr abzurechnen.

Das kann durchaus eine Einschränkung sein, aber die Frage ist doch: Musst Du zwangsläufig über Deine Handyrechnung bezahlen oder geht es nicht auch per PayPal, Lastschrift, Sofortüberweisung oder Kreditkarte? Damit bist Du in jedem Fall sicherer unterwegs.

Übrigens: Bei einigen Anbietern wie der Telekom oder bei o2 kannst Du die Drittanbietersperre auch nur für bestimmte Dienste (beispielsweise Klingeltöne und Erotik-Abos) sperren. Das legitime Bezahlen über die Handyrechnung ist nach wie vor möglich.

Drittanbietersperre einrichten: Übersicht für alle Anbieter

Drittanbietersperre bei BASE aktivieren

Drittanbietersperre bei BASE einrichten

BASE Drittanbietersperre

Um die Drittanbietersperre bei BASE einzurichten, kannst Du Dich entweder an die Hotline wenden oder die Drittanbietersperre online aktivieren. Dabei kannst Du sowohl alle Drittanbieter sperren als auch nur bestimmte Abos beenden oder ausschließen.

  • telefonisch unter 0163-163-1140
  • per E-Mail an kundenservice@base.de
  • online im BASE Serviceportal
Drittanbietersperre bei Blau aktivieren

Drittanbietersperre bei Blau einrichten

Blau Drittanbietersperre

Die Blau Drittanbietersperre richtest Du am Besten durch eine Nachricht an den Blau Kundenservice ein. Dazu kannst Du den Blau Chat verwenden oder eine E-Mail schreiben.

Drittanbietersperre bei callmobile aktivieren

Drittanbietersperre bei callmobile aktivieren

callmobile Drittanbietersperre

Auch bei callmobile kannst Du die Drittanbietersperre wahlweise telefonisch oder online einrichten.

  • online über das callmobile Kundencenter (Klick auf „Mein Tarif“ und „Tarifoptionen“)
  • telefonisch unter der callmobile Hotline 040-34 8585 310
Drittanbietersperre bei der Deutschen Telekom aktivieren

Drittanbietersperre bei der Deutschen Telekom einrichten

Telekom Drittanbietersperre

Bei der Deutschen Telekom selbst kannst Du die Drittanbieter wahlweise telefonisch oder online sperren lassen. Dabei kannst Du genau wählen, welche Drittanbieter gesperrt werden sollen. Zur Auswahl stehen Business-Dienste wie Wettervorhersagen, Aktienkurse oder News, Entertainment Dienste wie Spiele oder Chats sowie Adult- und Erotik-Dienste.

Die Einrichtung der Drittanbietersperre erfolgt wahlweise

  • online über das Telekom Kundencenter (Klick auf „Dienste“ und „Drittanbieter“)
  • telefonisch vom Handy unter der Telekom Kurzwahl 2202
  • aus dem Festnetz über die kostenfreie Hotline 0800-330 2202
Drittanbietersperre bei Drillisch aktivieren

Drittanbietersperre bei Drillisch  (DeutschlandSIM, simply, smartmobil, winSIM etc.) sowie 1&1 aktivieren

simply Drittanbietersperre

Zum Drillisch Konzern gehören Marken wie winSIM, simply, smartmobil, DeutschlandSIM, PremiumSIM, helloMobil, McSIM, maxxim oder phonex. Die Drittanbietersperre ist bei allen Drillisch-Marken meines Wissens nach bereits standardmäßig aktiviert.

Natürlich kannst Du dennoch nachhaken, ob bei Deinem Handyvertrag die Drittanbietersperre eingerichtet ist. Dazu rufst Du am Besten beim Kundenservice Deiner Marke an. Die Rufnummer findest Du auf dieser Seite, wenn Du mit dem Mauszeiger über das Logo Deines Anbieters fährst.

Drittanbietersperre bei freenetmobile aktivieren

Drittanbietersperre bei freenetmobile einrichten

freenetmobile Drittanbietersperre

 

Bei freenetmobile kannst Du die Drittanbietersperre ähnlich wie auch bei callmobile oder klarmobil einrichten. Das funktioniert entweder telefonisch über den Kundenservice oder online über das Kundencenter per Mail.

Drittanbietersperre bei klarmobil aktivieren

Drittanbietersperre bei klarmobil aktivieren

klarmobil Drittanbietersperre

Die klarmobil Drittanbietersperre kannst Du über den Kundenservice einrichten – dazu stehen Dir folgende Wege zur Auswahl:

  • telefonisch für Prepaid-Kunden unter 040-34 8585 305
  • telefonisch für Vertragskunden unter 040-34 8585 300
  • per E-Mail über das Kontaktformular
Drittanbietersperre bei mobilcom-debitel aktivieren

Drittanbietersperre bei mobilcom-debitel einrichten

mobilcom-debitel Drittanbietersperre

Wenn Du Kunde bei mobilcom-debitel bist und eine Drittanbietersperre einrichten möchtest, rufst Du am Besten bei der Hotline unter 040-55 55 41 000 an. Alternativ kannst Du vom Handy auch die Kurzwahl 22240 verwenden. Allerdings kostet ein Anruf über die Kurzwahl 99 Cent. Die Festnetzrufnummer ist zum Ortstarif erreichbar.

Drittanbietersperre bei o2 aktivieren

Drittanbietersperre bei o2 aktivieren

o2 Drittanbietersperre

Bei o2 hast Du verschiedenen Möglichkeiten, um die Drittanbietersperre zu aktivieren. Wie bei der Deutschen Telekom oder BASE auch, kannst Du bei o2 bequem nach Kategorie unterteilen und auswählen, welche Drittanbieter Du sperren möchtest.

Zur Auswahl stehen:

  • Abos: Sperrt alle Drittanbieter.
  • Information & Unterhaltung: Sperrt beispielsweise Nachrichten, Aktienkurse, Wettervorhersagen, Spiele oder auch Musik und Videos.
  • Tickets: Sperrt die mobile Bezahlung von Tickets und Eintrittskarten über die Handyrechnung.
  • Spenden: Sperrt Spenden-Dienste – beispielsweise WWF oder Red Nose Day Aktionen.
  • Erotik: Sperrt alle Drittanbieter aus dem Erotik-Bereich.
  • App-Stores & Software: Sperrt die Bezahlung von Apps und Abos über den AppStore von Android und iOS.

Mehr Infos zur Drittanbietersperre gibt es direkt in einem Hilfedokument von o2. Um die o2 Drittanbietersperre zu deaktivieren, hast Du folgende Möglichkeiten:

  • online über das Kundencenter von o2
  • telefonisch aus dem o2-Netz unter der Kurzwahl 55222
  • telefonisch aus dem Festnetz unter 01804-05 52 22
  • telefonisch aus dem Handynetz unter 0176-88 85 52 22
  • im Support-Chat von o2
Drittanbietersperre bei Vodafone aktivieren

Drittanbietersperre bei Vodafone einrichten

Vodafone Drittanbietersperre

 

Die Drittanbietersperre kann auch bei Vodafone eingerichtet werden. Allerdings lässt Vodafone keine Kategorisierung zu. Es gibt also nur „aktiviert“ oder „deaktiviert“. Um die Drittanbietersperre bei Vodafone einzurichten, hast Du folgende Kontaktmöglichkeiten:

  • online über das Kundencenter von Vodafone (Klick auf „MeinVodafone“ dann auf „Mobilfunk-Rechung“ schließlich auf „Mobiles Bezahlen“ und  „Ein- und Ausschalten“. Hier musst Du auswählen „Nein, ich möchte mobiles Bezahlen nicht mehr nutzen“ und dort ein Häkchen setzen.)
  • telefonisch aus dem Vodafone-Netz unter der Kurzwahl 1212
  • CallYa Kunden wählen bitte die Kurzwahl 2200229
  • schriftlich über ein Formular zur Deaktivierung vom mobilem Bezahlen (wahlweise per Post oder Fax – die Adressen stehen im PDF-Formular)

Dein Anbieter ist nicht dabei? Dann versuche es mit diesem Muster zur Drittanbietersperre…

Findest Du Deinen Anbieter in dieser Übersicht nicht? Kein Problem: Dann kannst Du auch einfach das folgende Muster zur Einrichtung der Drittanbietersperre verwenden und dieses entweder per E-Mail, per Post oder über den Kundenservice an Deinen Anbieter senden.

Max Mustermann
Musterstrasse 1
D-12345 Musterstadt

Anbieter
Anschrift Ihres Anbieters
D-12345 Musterstadt

Musterstadt, der XX. August 2016

Betreff: Einrichtung einer Drittanbietersperre

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bitte ich um Einrichtung einer Drittanbietersperre für meinen Mobilfunkvertrag mit der Rufnummer 0170 – 123 456 7. Bitte bestätigen Sie mir die Einrichtung der Drittanbietersperre schriftlich.

Bei Rückfragen stehe ich gern zu Ihrer Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Max Mustermann

Du hast noch Fragen? Dann hinterlasse einen Kommentar …

Ist Dir etwas nicht ganz klar? Hast Du noch weitere Fragen zur Drittanbietersperre oder ist Dein Anbieter hier nicht aufgeführt? Dann lass‘ es mich wissen und hinterlasse einfach einen Kommentar. Ich werde mich dann schnellstmöglich bei Dir melden. 🙂

Bitte nimm‘ Dir auch kurz Zeit und bewerte diesen Beitrag, wenn er Dir gefallen hat … und wenn nicht, sag mir, welche Infos Du vermisst!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
9 Bewertungen, durchschnittlich: 4,44 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilkfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Avatar Stefan sagt:

    Hallo Jannik!
    Ich grüße dich!
    Hoffe es ist in Ordnung mit n dutzen :).
    Sag mal, kannst du mir was verraten. Es geht um Werbeanrufe von Klarmobil / CONGSTAR und co.
    Mich würde interessieren ob Prepaidkunden auch Werbe-Spam-Anrufe bekommen und ob diese auch Opfer von kostenpflichtigen Apps werden obwohl man diese ablehnt und diese dennoch einrichtet werden.
    Oder sind nur Vertragskunden davon betroffen. Diese Thematik interessiert mich im Moment.
    Ich fasse zusammen!
    Bekommen Prepaidkunden Werbeanrufe von CONGSTAR – Klarmobil und co ?
    Werden Abos ungewollt bei Vertrags als auch Prepaidkunden untergejubbelt ?
    Kann man solche Abos unterjubbeln wenn man eine Drittanbietersperre hat ?

    Viele Grüße

    Stefan

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Stefan,

      das „Du“ ist hier natürlich vollkommen in Ordnung! 🙂
      Aber zu Deiner Frage: Normalerweise sollten solche Werbeanrufe ja eigentlich gar nicht vorkommen, aber leider gibt es den einen oder anderen Anbieter, der dies trotzdem versucht. Das muss nicht zwangsläufig auf Vertragstarife beschränkt sein, sondern kann auch bei Prepaid-Tarifen der Fall sein – gerade, wenn der Provider Deine Rufnummer eine eine Werbeeinwilligung hat. Der beste Weg, um so etwas zu verhindern:

      – Drittanbieter sperren (wie hier beschrieben)
      – Werbeeinwilligung beim Anbieter widerrufen
      – Bei Werbeanrufen am Besten direkt auflegen oder abwimmeln

      Damit dürftest Du in jedem Fall auf der sicheren Seite sein! 🙂

      Viele Grüße,
      Jannik

  2. Avatar Nicole K. sagt:

    Ich habe einen vertrag Sparhandy gemacht.
    Aber wo finde ich Drittanbietersperre???

    Können Sie mir erklären?

    Ich finde keine…

    Ich wurde ja Abzocke abo-falle bekommen. Wie kann ich zurückziehen??
    Oder muss ich mich bei sparhandy melden?

    Danke!

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Nicole,

      bei sparhandy sind 0190 und 0900 Rufnummern bereits standardmäßig gesperrt. Um auf Nummer sicher zu gehen, empfehle ich Dir, beim sparhandy Kundenservice unter 0234 – 298 29 80 durchzurufen und die Drittanbietersperre zu beauftragen. Ich würde außerdem darum bitten, dass Dir die Einrichtung schriftlicht bestätigt wird. Beispielsweise per SMS oder Mail.

      Viele Grüße,
      Jannik

  3. Avatar Daniela sagt:

    Gibt es die Drittanbietersperre auch bei Prepaid-Karten oder nur bei Handyverträgen?

  4. Avatar W. Lunkenheimer sagt:

    Hallo,

    ich bin gerade dabei über meinen Account eine Anfrage zur Einrichtung der Drittanbietersperre an Klarmobil zu schicken.
    Ich finde in den aufpoppenden Fenstern keine anwählbaren Themen zur Drittanbietersperre, das passt alles nicht. Somit komme ich erst gar nicht in einen Bereich in dem ich die Drittanbietersperre beantragen kann,

    War das schon bei der Erstellung Ihrer Übersicht so oder haben Sie einen Tipp für mich?
    Schon mal danke und Gruß

    Schon mal danke …

    Gruß Lobo

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Lobo,

      klarmobil hat das Kontaktformular scheinbar wirklich umgestellt. Ab sofort gibt es nur noch irgendwelche Infos zu Artikeln und kein Formular mehr.

      Am Besten, Du rufst kurz beim Kundenservice an und lässt Dir die Einrichtung der Drittanbietersperre schriftlich per Mail, SMS oder Brief bestätigen. Damit bist Du dann garantiert auf der sicheren Seite.

      Beste Grüße,
      Jannik

      • Avatar Hugo sagt:

        Der Tipp, beim Kundendienst anzurufen, ist nicht so gut.
        Du weißt doch ganz genau, dass dem Kunden dann kostenpflichtige Zusatzdienste aufgedrückt werden, wenn er nur die Frage nach seiner Anschrift mit Ja beantwortet.
        Im übrigen sollte schon erwähnt werden, dass klarmobil z.B. bei trustpilot bei ca. 500 Bewertungen zu 90% mit 1 Stern bewertet ist.

        Also email, FAX oder Einschreiben.

    • Avatar Christian sagt:

      Ja, Klarmobil hat kein Kontaktformular mehr….

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.