Vertragsverlängerung Mobilfunk

Vertragsverlängerung Handy/Mobilfunk: Sinnvoll oder nicht?

Deinen Handyvertrag hast Du schon fast zwei Jahre. Nähert sich die Vertragslaufzeit ihrem Ende, stellt sich die Frage: Sollst Du den Vertrag verlängern? Oder lohnt es sich eher, einen Neuvertrag in einem anderen Tarif oder bei einem anderen Mobilfunkbetreiber abzuschließen? Eine Vertragsverlängerung kann Vorteile bieten, etwa ein subventioniertes, aktuelles Smartphone. Andererseits locken spezielle Angebote für Neukunden. Wir werfen einen Blick darauf, wann eine Vertragsverlängerung sinnvoll ist und zeigen, worauf Du achten solltest.

Handy-Vertragsverlängerung: Wann sie sich lohnt und was Du beachten solltest

Inhalt dieses Artikels

Automatische Vertragsverlängerung: Viele Vorteile entfallen

Ein Mobilfunkvertrag läuft in den meisten Fällen über 24 Monate. Kündigst Du nicht, verlängert er sich anschließend um mindestens weitere 12 Monate. Die automatische Vertragsverlängerung erscheint bequem, tatsächlich lässt Du Dir damit aber viele Vorteile entgehen. Vor allem lässt Du die Möglichkeit verstreichen, Dich rechtzeitig über günstigere Tarife zu informieren und Deinen alten Vertrag zu kündigen. Doch auch eine Vertragsverlängerung auf Nachfrage bringt immer noch mehr Vorteile als eine automatische Verlängerung.

Wichtig: Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen beachten

Beachte aus den oben genannten Gründen unbedingt die Kündigungsfrist Deines Mobilfunkvertrags. Diese beträgt in der Regel drei Monate. Spätestens bis zu diesem Datum solltest Du Dir also Gedanken gemacht haben, ob Du Deinen Handyvertrag kündigen oder verlängern willst.

Möchtest Du deinen Handyvertrag kündigen, nehme die Kündigung immer schriftlich vor und bestehe auf einer schriftlichen Bestätigung.

Wann ist eine Vertragsverlängerung sinnvoll?

Viele Provider bieten die Möglichkeit, den Handyvertrag bereits nach 18 Monaten zu verlängern. Damit gehst Du meist wieder eine 24-monatige Mindestlaufzeit ein.

Unter gewissen Umständen kann eine Vertragsverlängerung sinnvoll sein. Verlängerst Du Deinen Handyvertrag selbsttätig, kannst Du Dir zum Beispiel ein aktuelles, vom Mobilfunkanbieter subventioniertes Smartphone aussuchen. Die Zeiten, in denen es das Handy zum Vertrag umsonst dazu gab, sind mittlerweile vorbei. Allerdings kannst Du das Smartphone in Raten abbezahlen und musst nicht den ganzen Betrag auf einmal aufbringen.

Willst Du Dein altes Handy behalten, gibt es auch eine Alternative zum subventionierten Smartphone: Zur Vertragsverlängerung kannst Du zum Beispiel auf einer Verringerung der Grundgebühr oder auf einer einmaligen Gutschrift bestehen. Derartige Boni bieten Provider selten von sich aus an. Da ist eine persönliche Verhandlung mit dem Kundenservice gefragt.

Wie hoch diese Belohnung für die Vertragsverlängerung ausfällt, richtet sich nach dem Handytarif. Je höher Deine monatlichen Fixkosten sind, desto größer kann die Gutschrift ausfallen.

Verhandlungsposition nutzen und Vorteile rausschlagen

Mobilfunkanbieter machen die Vertragsverlängerung in der Regel sehr einfach: Auf der Webseite musst Du die Verlängerung einfach nur bestätigen, suchst Dir das gewünschte Handy aus – mit wenigen Klicks ist das erledigt.

Mehr Vorteile kannst Du allerdings herausschlagen, wenn Du das persönliche Gespräch mit dem Mobilfunkprovider suchst. Mit einer vorsorglichen Kündigung begibst Du Dich in eine bessere Verhandlungsposition. Mobilfunkanbieter wollen ihre Kunden oft nicht einfach so ziehen lassen und versuchen, Dich in einem Telefongespräch zurückzugewinnen. Oft werden Dir Prämien, Gutschriften oder vergünstigte Handymodelle angeboten, falls Du doch beim Anbieter bleibst.

Nicht alle Vergünstigungen sind auch wirklich welche. Vergleiche daher vor dem Verhandlungsgespräch einzelne Tarife und die Boni, die andere Provider ihren Neukunden bieten.

Achtung

Willst Du Deinen Handyvertrag wirklich kündigen, nimm die Kündigung am Telefon nicht zurück. Denn auch ein so genannter fernmündlicher Widerruf der Kündigung ist gültig und der Vertrag läuft weiter!

Was spricht gegen eine Vertragsverlängerung?

Subventionierte Handys, Prämien, Gutschriften: Klingt ganz so, als würde eine Verlängerung des Handyvertrags sich lohnen, oder? Das stimmt aber nur bedingt.

Subventionierte Smartphones sind nicht unbedingt günstiger. Die Ratenzahlung in kleinen Beträgen ist von Vorteil, wenn Du den Preis für ein neues Smartphone nicht auf einen Schlag zahlen kannst. Die Gesamtkosten liegen aber oft sogar höher, als wenn Du Dir ein Smartphone ohne Vertrag kaufst. Solange Du noch abbezahlst, ist es außerdem schwieriger, das Gerät zu verkaufen, Du bist also länger an ein Handy gebunden.

Mit einer Vertragsverlängerung bindest Du Dich darüber hinaus für weitere 12 bis 24 Monate an Deinen alten Anbieter – und an Deinen alten Tarif. Dabei ist der Mobilfunkmarkt in ständiger Bewegung, laufend kommen neue Angebote dazu. Viele davon sind preiswerter als Dein bisheriger Tarif. Hast Du Deinen Handyvertrag aber einmal verlängert, ist ein einfacher Wechsel nicht mehr möglich.

Vor Vertragsverlängerung: Aktuelle Mobilfunktarife vergleichen

Bevor Du Dich für oder gegen eine Vertragsverlängerung entscheidest, solltest Du in jedem Fall die aktuellen Mobilfunktarife vergleichen. Mit dem Handytarife Vergleich kannst Du Deinen derzeitigen Tarif den Angeboten anderer Mobilfunkprovider gegenüberstellen. Schnell siehst Du so, ob es nicht irgendwo einen preiswerteren Vertrag für Dich gibt.

So gut wie alle Anbieter heißen ihre Neukunden besonders herzlich willkommen. Schließt Du einen neuen Handyvertrag ab, profitierst du von Vergünstigungen in den ersten 12 Monaten oder der gesamten Laufzeit, mehr Datenvolumen oder Bundles mit 12-monatiger Testphase für einige Webdienste. Sogar Bundles mit Tablets oder Fernsehern werden angeboten.

Den vielen Vorteilen steht eigentlich nur ein Nachteil gegenüber: Du musst Deine Rufnummer zum neuen Mobilfunkanbieter portieren lassen. Das ist mit Kosten von maximal 29,95 Euro verbunden, aber in den vielen Fällen erstattet Dir der neue Provider die Portierungsgebühren mit einer Gutschrift.

Vertragsverlängerung mit Tarifwechsel

Selbst, wenn Du mit Deinem alten Tarif zufrieden bist, ist ein Tarifwechsel manchmal unumgänglich. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Anbieter sein Tarifportfolio komplett verändert hat und Dein Tarif nicht mehr zur Verfügung steht.

Das kann ein Vorteil sein, wenn Du bei der nächsten Vertragsverlängerung in einen günstigeren Tarif wechseln kannst. Oft stehen aber nur teurere neue Tarife zur Auswahl. Willst Du Dich auf diesen Nachteil nicht einlassen und Deinen alten Tarif behalten, obwohl er nicht mehr vermarktet wird, musst Du Dich direkt mit dem Kundenservice in Verbindung setzen. So manches Mal stellt sich im persönlichen Gespräch heraus, dass ein Verbleib im alten Tarif doch möglich ist.

Wie kannst Du eine Vertragsverlängerung widerrufen?

Du hast alle Fristen verschlafen und Dein Vertrag hat sich automatisch verlängert. Oder Du hast Deinen Handyvertrag auf Nachfrage verlängert, da fällt Dir doch ein günstigerer Tarif ins Auge. Kannst Du die Vertragsverlängerung jetzt noch widerrufen?

Das Widerrufsrecht gestaltet sich bei Mobilfunkverträgen etwas kompliziert. Im Laden abgeschlossene Verträge kannst Du zum Beispiel grundsätzlich nicht widerrufen. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass Du vor Vertragsabschluss genug Zeit hattest, Dich über Für und Wider des Tarifs zu informieren. Schließt Du den Vertrag online, am Telefon oder an der Haustür ab, muss der Provider Dir dagegen eine schriftliche Widerrufsbelehrung zustellen. Hast Du diese erhalten, hast Du 14 Tage Zeit für einen Widerruf.

Automatische Vertragsverlängerung: Kein Widerruf möglich

Wie sieht es jetzt bei Vertragsverlängerungen aus? Bei einer automatischen Vertragsverlängerung stehen Deine Chancen auf einen Widerruf schlecht. Sie ist nämlich Bestandteil des alten Vertrags. Diesem hast Du bereits zugestimmt. Verschläfst Du den Stichtag und kündigst nicht rechtzeitig, kannst Du die automatische Vertragsverlängerung daher auch nicht widerrufen oder anfechten.

Verlängerst Du Deinen Handyvertrag auf Nachfrage und dabei ergeben sich wesentliche Veränderungen einzelner Vertragsbestandteile, kannst Du mehr Glück haben. Das Oberlandesgericht Koblenz hat 2012 entschieden, dass das Widerrufsrecht auch bei derartigen Vertragsveränderungen gilt – sofern Du sie telefonisch oder online vorgenommen hast.

Nach einer Vertragsveränderung muss Dir der Mobilfunkanbieter also wieder eine schriftliche Widerrufsbelehrung zukommen lassen. Für den Widerruf bleiben Dir 14 Tage Zeit. Dieser muss ebenfalls schriftlich beim Anbieter eingehen.

Kurz und knapp heißt das: Keine Veränderung am Vertrag, kein Widerruf. Noch ein Grund mehr, die Kündigungsfrist Deines Handyvertrags im Auge zu behalten.

Worauf solltest Du bei der Vertragsverlängerung achten?

Hast Du dich für eine Vertragsverlängerung entschieden? Dann hier noch einmal kurz zusammengefasst die Punkte, auf die Du achten solltest:

  • Kümmere Dich rechtzeitig um die Vertragsverlängerung, am besten schon im 18. Monat der Vertragslaufzeit;
  • Vergleiche vor der Vertragsverlängerung Deinen alten Tarif mit aktuellen Angeboten;
  • Im persönlichen Gespräch mit dem Kundendienst erhältst Du oft mehr oder bessere Belohnungen für Deine Treue als online;
  • Die Vertragsverlängerung solltest Du immer schriftlich abschließen und auf einer schriftlichen Bestätigung bestehen;
  • Lies' Dir die Vertragsbedingungen genau durch, auch das Kleingedruckte in den Fußnoten;
  • Bewahre den Ursprungsvertrag, die schriftlich erteilte Vertragsverlängerung, den neuen Vertrag und AGB gut auf, auch als Ausdruck.

Fazit: Vertragsverlängerung ja oder nein?

Ist eine Handy Vertragsverlängerung sinnvoll oder nicht? In Frage kommt eine Verlängerung, wenn Du mit Deinem Tarif zufrieden bist und kein günstigeres Angebot findest, Du einen hohen Bonus oder bessere Konditionen rausschlagen kannst.

Meistens sind die Angebote für Neukunden aber wesentlich verlockender als das, was Mobilfunkunternehmen ihren Bestandskunden bieten. Dazu lege ich Dir auch unseren Artikel mit den besten Handytarifen ans Herz – vergleiche gleich mal die Konditionen dort mit Deinem jetzigen Tarif. Im persönlichen Gespräch kannst Du zwar noch einige Vorteile bei Vertragsverlängerung aushandeln – mit dem Neukundenbonus können sich diese Vorteile aber oft nicht messen. Auch die Rufnummernmitnahme stellt heute kein Problem mehr dar, ein Anbieterwechsel bedeutet also nicht, dass Du Deine alte Nummer verlierst.

Daher gilt: Besser als eine Vertragsverlängerung ist es oft, Tarife zu vergleichen, zu kündigen und in einen neuen Tarif zu wechseln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 Stern(e)

1 Antwort
  1. Viktoria Maisner says:

    Hallo Simone,
    vielen lieben Dank für den tollen Artikel zum Thema Handy-Vertragsverlängerung. Ich finde es sehr schwierig in dem Dschungel der Mobilfunkanbieter das Richtige für einen selber zu finden. Dein Artikel gibt einen guten Überblick darüber, was bei der Vertragsverlängerung zu beachten ist.

    Antworten

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.