Datenautomatik deaktivieren: Übersicht für alle Anbieter

Datenautomatik deaktivieren/kündigen/abschalten

In diesem Artikel erfährst Du mehr zum Thema Datenautomatik und wie Du die Datenautomatik bei den verschiedenen Anbietern kündigen, deaktivieren und abschalten kannst.

Allgemeine Informationen zur Datenautomatik

Was ist eigentlich die Datenautomatik?

Bei der Datenautomatik handelt es sich um ein Modell, welches nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens automatisch weiteres Datenvolumen nachlegt. Dieses zusätzliche Datenvolumen ist kostenpflichtig und wird ohne aktive Nachbuchung des Kunden aktiviert. Das kann zu Mehrkosten von bis zu 15 Euro pro Monat führen.

Wie funktioniert die Datenautomatik?

Verdeutlichen möchte ich die Datenautomatik anhand eines konkreten Beispiels:

Frau Müller hat einen Flatrate Handytarif bei smartmobil, der 7,99 Euro pro Monat kostet und 2 GB Datenvolumen inklusive Datenautomatik enthält. Nachdem Frau Müller die 2 GB verbraucht hat, werden bis zu drei Mal weitere 100 MB zum Preis von je 2,00 Euro nachgelegt. Damit liegt Frau Müller am Ende des Monats bei einer Rechnung von 13,99 Euro anstatt der üblichen 7,99 Euro. Sie bezahlt also 6,00 Euro mehr für nur 300 MB zusätzliches Datenvolumen.

Hätte Frau Müller aber einen Handytarif ohne Datenautomatik, dann würde sie nach Verbrauch der 2 GB mit reduzierter Geschwindigkeit kostenfrei surfen und würde nur 7,99 Euro Grundgebühr bezahlen.

smartmobil Datenautomatik deaktivieren

Datenautomatik am Beispiel smartmobil

Wie Du vielleicht schon siehst, lohnt sich die Datenautomatik in vielen Fällen nicht. In diesem Artikel stelle ich daher die Datenautomatik der verschiedenen deutschen Anbieter vor und gebe Tipps, wie die Datenautomatik abgeschaltet, deaktiviert bzw. gekündigt werden kann.

Allerdings kann leider nicht jede Datenautomatik abgeschaltet werden. Bei einige Handyverträgen ist die Datenautomatik als sogenannter „fester Tarifbestandteil“ deklariert und kann nicht deaktiviert werden. Ich rate dringend, Abstand von solchen Angeboten zu nehmen.

Kostenfalle Datenautomatik: Was tun?

Du hast einen Handytarif mit Datenautomatik abgeschlossen und bist unsicher, ob dieser Tarif zu Dir passt? Keine Panik: Bei vielen Angeboten kannst Du entweder die Datenautomatik deaktivieren oder aber Deinen monatlich kündbaren Tarif mit einer Frist von zwei Wochen monatlich kündigen. Das bietet Dir dann die Möglichkeit, einen Handytarif ohne Datenautomatik abzuschließen.

Falls Du aber in einem 24 Monats-Vertrag hängst, dann bleibt Dir nur die Möglichkeit, die Datenautomatik zu deaktivieren, sofern dies möglich ist. Weitere Informationen zu Deinem Anbieter findest Du weiter unten. Und sofern Du Deinen Anbieter unten nicht finden kannst, dann hat dieser keine Datenautomatik in seinem Handytarifen verankert. 🙂

Fester Farifbestandteil

Vorsicht ist geboten, wenn die Datenautomatik als „fester Tarifbestandteil“ deklariert ist. Mein Tipp: In diesem Fall Abstand von dem Angebot nehmen!

Wenn die Deaktivierung nicht möglich ist, kannst Du es hartnäckig bei der Hotline versuchen und Dich eventuell auch an eine Verbraucherzentrale in Deiner Gegend wenden. Manchmal lenken die Anbieter auch bei der Datenautomatik als „festem Tarifbestandteil“ ein. Darauf würde ich mich an Deiner Stelle aber nicht verlassen.

Besser, Du checkst im Vorweg, ob Dein zukünftiger Tarif eine Datenautomatik enthält und ob diese deaktiviert werden kann.

Lohnt sich die Datenautomatik?

In den meisten Fällen lohnt sich die Datenautomatik nicht, denn die Datenautomatik ist irgendwo zwischen Inklusiv-Datenvolumen und Internet Flat mit gedrosselter Bandbreite angesiedelt. Meist werden nur sehr geringe Datenmengen nach Verbrauch des inkludierten Volumens ausgeliefert – allerdings für sehr hohe Preise.

Zugegeben, der Begriff „Datenautomatik“ ist recht clever gewählt und impliziert eigentlich, dass irgendein Prozess automatisch abläuft und der Kunde gar nichts tun braucht. Das stimmt ja auch, allerdings geht es dabei um einen Prozess der ganz automatisch Mehrkosten verursacht. Und mal ganz ehrlich: Wir sind doch schon alle groß genug, um auf Wunsch kostenpflichtig etwas hinzu zu buchen. Dafür braucht es nun wirklich keinen Automatismus.

Aus diesen Gründen empfehle ich Dir, vor Abschluss eines neuen Handyvertrags unbedingt zu schauen, ob eine Datenautomatik enthalten ist.

Datenautomatik abschalten: Die Anbieter im Überblick

BASE Datenautomatik abschalten

BASE hat in den Handytarifen seit Anfang Juli 2016 keine Datenautomatik mehr verankert. Falls Du noch einen alten BASE Handytarif verwendest, hier die Infos zur BASE Datenautomatik.

Kosten für die BASE Datenautomatik

  • Vertrag mit Datenvolumen bis zu 250 MB: Drei Mal weitere 50 MB für je 1,50 Euro (max. Mehrkosten von 4,50 Euro monatlich)
  • Vertrag mit Datenvolumen von 500 MB bis 2 GB: Drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. Mehrkosten von 6,00 Euro monatlich)
  • Vertrag mit Datenvolumen ab 5 GB: Drei Mal weitere 750 MB für je 5,00 Euro (max. Mehrkosten von 15,00 Euro monatlich)

Wenn Du bei BASE drei Monate infolge das Extra-Datenvolumen komplett aufbrauchst, dann wirst Du in den nächsthöheren Internettarif eingestuft. Dieser kostet aber natürlich auch mehr Geld. Du kannst aber bei der BASE Hotline widersprechen.

BASE Datenautomatik deaktivieren

Bei BASE gibt es eine eigene Hotline für die Datenautomatik. Dort kannst Du entweder der Hochstufung widersprechen oder die BASE Datenautomatik komplett deaktivieren.

  • Kurzwahl 127 1400 (kostenfrei von Dinem BASE-Handytarif)
  • 0177 127 1400 (zu Mobilfunkkonditionen)

Blau Datenautomatik deaktivieren

Seit Mitte Juli gibt es bei Blau eine Datenautomatik. Diese liefert automatisch bis zu 750 MB Daten aus. Sie ist bei Vertragsabschluss voreingestellt, kann aber über den Blau Kundenservice deaktiviert werden.

Kosten für die Blau Datenautomatik

  • Blau M & Blau L: bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten pro Monat)
  • Blau Allnet L & Blau Allnet XL: bis zu drei Mal weitere 250 MB für je 3,00 Euro (max. 9,00 Euro Mehrkosten pro Monat)

Blau Datenautomatik abschalten

Auch wenn Blau bei der hauseigenen Datenautomatik von einem festen Tarifbestandteil spricht, kann die Blau Datenautomatik deaktiviert werden. Dazu kann der Kundenservice kontaktiert werden:

  • wahlweise per Hotline unter 01806 200240 (Montags-Freitags von 8 bis 20 Uhr für maximal 20 Cent aus dem Festnetz und maximal 60 Cent aus dem Mobifunknetz)
  • über den Blau Service Chat unter https://www.blau.de/service/ (siehe oben rechts den Punkt „Chat“)
  • alternativ auch schriftlich an Blau (Adresse: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG, Blau Kundenservice, Georg-Brauchle-Ring 23-25, 80992 München)

DeutschlandSIM Datenautomatik kündigen

DeutschlandSIM gehört zur Drillisch AG und hat ebenfalls in vielen Handytarifen eine Datenautomatik verankert. Solange die Datenautomatik nicht als „fester Tarifbestandteil“ deklariert ist, kann sie über den DeutschlandSIM Kundenservice deaktiviert werden.

Kosten für die DeutschlandSIM Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

DeutschlandSIM Datenautomatik abschalten

Zur Abschaltung der DeutschlandSIM Datenautomatik steht der Kundenservice zur Verfügung.

helloMobil Datenautomatik abschalten

helloMobil gehört ebenfalls zur Drillisch AG und bietet somit die gleiche Datenautomatik wie smartmobil, DeutschlandSIM, simply und Co. – auch bei der helloMobil Datenautomatik gilt: Sofern in der Tarifbeschreibugn nicht von einem „festen Tarifbestandteil“ die Rede ist, kann die Datenautomatik über den Kundenservice deaktiviert werden.

Kosten für die helloMobil Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

helloMobil Datenautomatik kündigen

Um die helloMobil Datenautomatik zu deaktivieren steht der Kundenservice zur Verfügung.

maxxim Datenautomatik abschalten

Da auch maxxim zum Drillisch Konzern gehört, läuft die Deaktivierung der maxxim Datenautomatik ähnlich ab. Alles was kein „fester Tarifbestandteil“ ist, kann über den Kundenservice deaktiviert werden.

Kosten für die maxxim Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

maxxim Datenautomatik deaktivieren

Zur Deaktivierung der maxxim Datenautomatik steht der Kundenservice zur Verfügung.

  • telefonisch unter der Hotline 06181-7083020 (zum Ortstarif)
  • in Schriftform über das Kontaktformular unter https://www.maxxim.de/kontakt
  • über die maxxim Servicewelt

McSIM Datenautomatik abschalten

McSIM ist ebenfalls ein Teil der Drillisch AG und verfügt entsprechend über die Drillisch Datenautomatik. Das gilt aber nur für die Tarife im o2-Netz. Die Angebote von McSIM im Vodafone-Netz haben keine Datenautomatik – allerdings sind diese preislich auch nicht sonderlich interessant.

Sofern in einem McSIM Handytarif die Rede von einem festen Tarifbestandteil ist, kann die McSIM Datenautomatik nicht deaktiviert werden. Ansonsten erfolgt die Kündigung über den McSIM Kundenservice.

Kosten für die McSIM Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

McSIM Datenautomatik deaktivieren

Um die McSIM Datenautomatik zu deaktivieren, wendest Du Dich am Besten an den Kundenservice. Wahlweise telefonisch oder aber per Mail oder Ticket über die Online Kundenwelt.

  • telefonisch über die Hotline 06181-7083060 (zum Ortstarif)
  • in Schriftform über das Kontaktformular unter https://www.mcsim.de/hilfe/kontakt
  • online über die McSIM Servicewelt

o2 Datenautomatik kündigen

Bei o2 gibt es mittlerweile keine Datenautomatik mehr, denn in den neuen o2 Free Tarifen wird auf 1 MBit/s gedrosselt. Bei den alten Angeboten gibt es aber noch eine voreingestellte Datenautomatik, die sich allerdings recht bequem über den Kundenservice deaktivieren lässt.

Kosten:

  • o2 Blue Basic, o2 Smart und o2 Blue All-in S: bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro(Mehrkosten von maximal 6,00 Euro pro Monat)
  • o2 Blue All-in M und All-In L: bis zu drei Mal weitere 250 Megabyte für je 3,00 Euro (Mehrkosten von maximal 9,00 Euro pro Monat)
  • o2 Blue All-in XL und All-In Premium: bis zu drei Mal weitere 750 MB für je 5,00 Euro (Mehrkosten von maximal 15,00 Euro pro Monat)

o2 Datenautomatik deaktivieren

Um die o2 Datenautomatik zu kündigen, meldest Du Dich am Besten bei der Hotline. Diese ist von Deinem o2-Handy kostenfrei erreichbar, steht alternativ aber auch aus dem deutschen Festnetz zur Verfügung.

  • Kurzwahl 55222 aus dem Netz von o2
  • oder aus dem Festnetz unter 089-78 79 79 400

PremiumSIM Datenautomatik abschalten

PremiumSIM ist eine Marke der Drillisch AG. Auch dort kann die Datenautomatik abgeschaltet werden, sofern diese nicht als „fester Tarifbestandteil“ ausgezeichnet ist.

Kosten für die PremiumSIM Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

PremiumSIM Datenautomatik abschalten

Die Abschaltung der PremiumSIM Datenautomatik kann schriftlich, telefonisch oder online über den PremiumSIM Kundenservice durchgeführt werden.

  • telefonisch über die Hotline 06181-7074074 (zum Ortstarif)
  • in Schriftform über das Kontaktformular unter https://www.premiumsim.de/contact
  • online über die PremiumSIM Servicewelt

simply Datenautomatik deaktivieren

simply gehört wie helloMobil, smartmobil oder McSIM auch zur Drillisch AG und verankert in seinen Handytarifen die Drillisch Datenautomatik. Allerdings kann die Datenautomatik in vielen Tarifen deaktiviert werden – das gilt immer dann, wenn nicht von einem festen Tarifbestandteil die Rede ist.

Kosten für die simply Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

simply Datenautomatik abschalten

Die Deaktivierung der simply Datenautomatik funktioniert über den Kundenservice telefonisch, schriftlich oder online.

smartmobil Datenautomatik kündigen

Bei smartmobil (ebenfalls Teil der Drillisch AG) ist es möglich, die Datenautomatik zu deaktivieren, sofern nicht von einem „festen Tarifbestandteil“ die Rede ist. Voreingestellt ist sie allerdings bei allen Drillisch Marken standardmäßig.

Kosten für die smartmobil Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

smartmobil Datenautomatik abschalten

Die smartmobil Datenautomatik kann telefonisch, schriftlich oder online deaktiviert werden (sofern sie kein „fester Tarifbestandteil“ ist). Folgende Wege stehen zur Verfügung:

  • telefonisch über die Hotline 06181-7074030 (zum Ortstarif)
  • in Schriftform über das Kontaktformular unter https://www.smartmobil.de/contact
  • online über die smartmobil Servicewelt

Tarifhaus Datenautomatik deaktivieren

Auch der neue Anbieter Tarifhaus verfügt über eine Datenautomatik. Allerdings kann die Tarifhaus Datenautomatik ziemlich easy und in allen Tarifen deaktiviert werden.

Kosten für die Tarifhaus Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 250 MB für je 3,00 Euro (max. 9,00 Euro Mehrkosten)

Tarifhaus Datenautomatik abschalten

Um die Tarifhaus Datenautomatik zu deaktivieren, musst Du Dich an den o2 Kundenservice wenden. Dazu stehen dir folgenden Möglichkeiten zur Verfügung.

  • online über mein o2 – einfach einloggen, auf „Vertrag verwalten“ klicken und die Checkbox „Ich möchte die Datenautomatik unwiderruflich deaktivieren.“ wählen. Dann mit einem Klick auf den Button bestätigen.

Vodafone Datenautomatik deaktivieren

Kosten für die Vodafone Datenautomatik

Die Vodafone Datenautomatik verwendet ein sehr ähnlichen Mechanismus wie die Datenautomatik der anderen Anbieter auch. Allerdings nennt Vodafone seine Datenautomatik nicht so, sondern „Vodafone SpeedGo“.

Allerdings informiert Vodafone seine Kunden vor Auslieferung des ersten Datenpakets per SMS – besser gesagt nachdem Du 90 % Deines Datenvolumens verbraucht hast. Darauf kannst Du direkt mit einer SMS mit dem Inhalt „Langsam“ antworten – dann wird die Vodafone Datenautomatik für diesen Monat deaktiviert und Du surfst ohne Mehrkosten mit gedrosselter Bandbreite weiter.

Abhängig vom gewählten Tarif  gibt es bei Vodafone SpeedGo zwei verschiedene Abrechnungsmodelle.

  • in den Vodafone Smart Tarifen sowie einigen SuperFlat Tarife: bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten pro Monat).
  • in allen Vodafone RED Tarifen und einigen SuperFlat Tarifen: bis zu drei Mal weitere 250 MB für je 3,00 Euro (max. 9,00 Euro Mehrkosten pro Monat.

Vodafone Datenautomatik / Vodafone SpeedGo abschalten 

Sofern Du Vodafone Datenautomatik bzw. Vodafone SpeedGo dauerhaft abschalten möchtest, kannst Du dies über die Hotline versuchen. Offiziell beschreibt Vodafone diese Deaktivierung zwar nicht, allerdings ist das in der Regel kein Problem, wie beispielsweise teltarif getestet hat.

Falls doch mal etwas schief laufen sollte, kannst Du Dich beim telefonischen Gespräch mit der Hotline etwas hartnäckig geben und mit Kündigung drohen und außerdem auf Verbraucherzentralen verweisen. An diese kannst Du Dich auch wenden, wenn trotzdem nichts passieren sollte. Soweit kommt es meist aber erst gar nicht, da Vodafone davor einlenkt. Alternativ bleibt Dir nur die Möglichkeit, vor komplettem Verbrauch Deines Datenvolumens die Vodafone Datenautomatik mit einer SMS mit „Langsam“ Monat für Monat auf's Neue zu deaktivieren.

Du erreichst den Vodafone Kundenservice telefonisch unter:

  • der Kurzwahl 1212 aus dem Netz von Vodafone
  • oder unter der kostenfreien Service-Hotline 0800 172 1212.

winSIM Datenautomatik abschalten

Als Teil der Drillisch AG gibt es auch ein winSIM eine Datenautomatik, bei der maximale Mehrkosten von 6,00 Euro pro Monat entstehen können. In vielen winSIM Handytarifen ist die Datenautomatik als „fester Tarifbestandteil“ deklariert und damit nicht kündbar. Bei allen anderen winSIM Tarifen mit Datenautomatik ohne festen Tarifbestandteil kann die Datenautomatik über den Kundenservice gekündigt werden.

Kosten für die winSIM Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten) – anschließend bis zu 3x optionaler Datensnack à je 1 GB für 4,99 Euro

winSIM Datenautomatik deaktivieren

Bitte wende Dich zur Kündigung der winSIM Datenautomatik an den Kundenservice. Folgende Wege stehen Dir dabei zur Auswahl:

  • telefonisch über die Hotline 06181-7074084 (zum Ortstarif)
  • schriftlich über das Kontaktformular unter https://www.winsim.de/contact
  • online über die winSIM Servicewelt

yourfone Datenautomatik kündigen

yourfone gehört mittlerweile ebenfalls zur Drillisch AG und implementiert die Drillisch Datenautomatik in den Mobilfunktarifen. Sofern die Datenautomatik kein „fester Tarifbestandteil“ ist, kann sie über den Kundenservice von yourfone oder die Online-Servicewelt abgeschaltet werden.

Kosten für die yourfone Datenautomatik

  • bis zu drei Mal weitere 100 MB für je 2,00 Euro (max. 6,00 Euro Mehrkosten)

yourfone Datenautomatik deaktivieren

Um die yourfone Datenautomatik zu deaktivieren, kannst Du Dich mit dem Kundenservice in Verbindung setzen oder die Deaktivierung online über die Servicewelt vornehmen.

  • telefonisch über die Hotline 06181-7074083 (zum Ortstarif)
  • schriftlich über das Kontaktformular unter https://www.yourfone.de/contact
  • online über die yourfone Servicewelt

Deine Meinung zählt …

Hast Du Erfahrungen mit der Datenautomatik gesammelt? Oder gibt es einen Handytarif, bei dem Du die Datenautomatik nicht deaktivieren konntest? Dann hinterlasse gern einen Kommentar und teile Deine Ansichten zum Thema Datenautomatik mit uns … 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (12 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,33 Stern(e)

Originalartikel vom 16. Oktober 2016 – aktualisiert am 8. Mai 2017

7 Kommentare
  1. D. Schürze says:

    Vielen Dank für das interessant zusammengestellte Wissen über die Datenautomatik. Ich wusste noch gar nicht das dies zum überteuerten Verkauf von Datenvolumen bei scheinbar fast allen Anbietern genutzt wird. Manchmal ganz praktisch, wie bei Vodafone. Aber da hat man jedesmal die Wahl. Ich werde mal schleunigst alle Verträge hierauf überprüfen. Denn durch die ungezügelte Smartphone-Nutzung unserer heranwachsenden kann Mann sehr schnell in so eine Falle tappen.

    Als Tipp: ich musste mich schon sehr oft über die Rooming kosten bei der Iphone Nutzung im Europäischen Ausland ärgern. Kosten über 70 € für eine Woche in den Niederlanden sind da nicht die Ausnahme. Vielleicht gibt es ja mal so eine Checkliste über die wichtigsten Einstellungen an die man unbedingt denken sollte, damit auch nach dem Urlaub dieser in schöner Erinnerung bleibt.

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo,

      es freut mich sehr, dass Dir meine Zusammenfassung zum Thema Datenautomatik gefällt. Schön, dass ich Dich über diese potentielle Kostenfalle aufklären konnte. Damit wir noch mehr Leute informieren können, teile diesen Artikel gern auch mit Bekannten, Verwandten und Freunden! 🙂

      Den Hinweis zu den Roaming-Kosten werde ich aufnehmen. Darüber können wir bestimmt gut berichten. 🙂

      Beste Grüße,
      Jannik

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.