BASE light Test & Erfahrungen

BASE Test

BASE macht in letzter Zeit unter anderem durch den BASE light, den BASE Pro, den BASE Plus und den BASE pur von sich reden. Und wer regelmäßig bei den smartphonepiloten unterwegs ist, der weiß, dass ich mir die aktuellsten Tarife immer mal als Test-Objekt bestelle. In diesem BASE Testbericht möchte ich meine Erfahrungen mit dem BASE light mit Euch teilen. Da ich aber bereits einen Handytarif habe und der BASE light nicht mein neuer Mobilfunkvertrag wird, habe ich mich für die BASE light flex Variante entscheiden. Dieses Angebot wird ohne Laufzeit bereitgestellt, kostet dafür aber auch etwas mehr. Trotzdem eun ganz cooles Angebot, wie ich finde – was es von BASE übrigens noch gar nicht so lange gibt …

Erfahrungen mit dem BASE light im großen BASE Testbericht 2016

BASE light, pro, pur, plus – welche Handytarife gibt es aktuell bei BASE?

Von BASE hast Du bestimmt schon einige Male gehört. BASE war einer der ersten Anbieter, der die Datenautomatik eingeführt – mittlerweile aber auch wieder abgeschafft hat. Erst vor kurzem wurde das Tarifportfolio überarbeitet: Ab sofort gibt es vier verschiedene Tarife, die ich Dir gern im Detail vorstellen möchte.

BASE light / BASE light flex

BASE light

  • Telefonie: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: 9 Cent pro SMS
  • Internet: 2 GB Internet Flat
  • Speed: bis zu 21,6 MBit/s
  • Vertrag: 24 Monate / monatlich kündbar (gegen Aufpreis)
  • Anschlussgebühr: 29,99 Euro
  • Grundgebühr: 9,99 Euro (in den ersten 12 Monaten – anschließend 14,99 Euro) / monatlich kündbar dauerhaft 14,98 Euro

 

BASE pur / BASE pur flex

BASE pur

  • Telefonie: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: 9 Cent pro SMS
  • Internet: 3 GB Internet Flat
  • Speed: bis zu 21,6 MBit/s
  • Vertrag: 24 Monate / monatlich kündbar (gegen Aufpreis)
  • Anschlussgebühr: 29,99 Euro
  • Grundgebühr: 14,99 Euro (in den ersten 12 Monaten – anschließend 19,99 Euro) / monatlich kündbar dauerhaft 19,98 Euro

BASE plus / BASE plus flex

BASE plus

  • Telefonie: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Internet: 4 GB Internet Flat
  • Speed: bis zu 21,6 MBit/s
  • Vertrag: 24 Monate / monatlich kündbar (gegen Aufpreis)
  • Anschlussgebühr: 29,99 Euro
  • Grundgebühr: 19,99 Euro (in den ersten 12 Monaten – anschließend 24,99 Euro) / monatlich kündbar dauerhaft 24,98 Euro

BASE pro / BASE pro flex

BASE pro

  • Telefonie: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Internet: 5 GB Internet Flat
  • Speed: bis zu 21,6 MBit/s
  • EU-Roaming: inklusive EU-Roaming Flat
  • Vertrag: 24 Monate / monatlich kündbar (gegen Aufpreis)
  • Anschlussgebühr: 29,99 Euro
  • Grundgebühr: 24,99 Euro (in den ersten 12 Monaten – anschließend 29,99 Euro) / monatlich kündbar dauerhaft 29,98 Euro

Bestellung des BASE light – schnell und einfach gemacht

Los geht's mit meinem BASE Test! 🙂 Auf der Website von BASE finde ich schnell den passenden Tarif. Der BASE light soll es sein – aber nicht mit 24 Monaten Laufzeit, sondern lieber flexibel monatlich kündbar. Schließlich will ich mich für den Test ja nicht 24 Monate an BASE binden – zumal ich schon einen Handyvertrag habe, den ich primär nutze. Die Flex-Option kostet monatlich einen Aufschlag von 4,99 Euro. Hinzu kommt die Grundgebühr von 9,99 Euro pro Monat.

Insgesamt liege ich mit dem BASE light flex also bei einer monatlichen Grundgebühr von 14,98 Euro. Zusätzlich fällt noch eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 29,99 Euro an. Ganz schön teuer, wie ich finde – aber okay.

BASE Erfahrungen

Das BASE Bestellformular kommt übersichtlich daher und ist schnell ausgefüllt.

Der Bestellprozess an sich ist übersichtlich gestaltet und geht schnell von der Hand. Einfach das Formular ausfüllen (siehe Abbildung oben), auf “Kostenpflichtig kaufen” klicken und kurz warten. Schon ist die Bestellung bei BASE eingegangen. Abweichende Lieferadresse geht natürlich auch. Ansonsten ist der Bestellprozess überraschend einfach und komfortable gehalten – kein Vergleich beispielsweise zu congstar wie meine Erfahrungen mit congstar zeigen. 🙂

Sofort wird mir der Eingang meiner Bestellung auch durch eine E-Mail bestätigt. Wer glaubt, das war es schon, der irrt, wie der nächste Absatz zeigt.

Meine neue BASE Rufnummer & persönliches Passwort festlegen

Im nächsten Schritt wird mir bereits meine neue Rufnummer angezeigt – mit Vorwahl 0176, wie es für's o2-Netz ja durchaus üblich ist. Das finde ich ziemlich gut, denn so könnte ich die angegebenen 3 bis 5 Werktage durchaus dazu nutzen, um mir die neue Rufnummer einzubläuen.

BASE Rufnummer

Gut gelungen: Direkt nach der Bestellung bekomme ich meine neue Rufnummer angezeigt und kann ein persönliches Passwort festlegen.

Außerdem kann ich auch mein persönliches Passwort für das BASE Kundenportal festlegen. Der geschützte Bereich auf der BASE Website dient dazu, um persönliche Daten zu verwalten, Rechnungen einzusehen und Tarifoptionen zu buchen oder zu kündigen – aber dazu komme ich später noch ausführlich.

Nun heißt es aber erstmal warten. Zwar habe ich schon die Möglichkeit mich mit dem BASE Kundenportal auseinanderzusetzen, aber das möchte ich erst dann tun, wenn ich die SIM-Karte meines BASE light flex Tarifs auch in den Händen halte.

Jetzt wird es ernst – die BASE SIM-Karte ist da …

BASE Test

“Herzlich Willkommen bei BASE” 🙂

Nach rund zwei Tagen lag die SIM-Karte vom BASE im Briefkasten. Diese kommt in einem unscheinbaren Brief, der neben der SIM-Karte noch ein knappes Willkommensschreiben und einen Lieferschein enthält.

BASE SIM-Karte

Das Willkommensschreiben und die SIM-Karte von BASE.

Die SIM-Karte kann auf drei verschiedene Formate heruntergebrochen werden – abhängig davon, welche Größe (miniSIM, microSIM, nanoSIM) Du benötigst. Bitte sei dabei ein wenig vorsichtig, damit Du gerade bei älteren Smartphones oder Handys nicht zu viel abbrichst.

Anschließend heißt es, SIM-Karte einlegen und los geht's! 🙂

PIN & PUK bei BASE

Nachdem ich mein iPhone eingeschaltet hatte, musste ich natürlich die PIN eingeben. Da stellt sich die Frage: Wo finde ich die PIN & PUK bei BASE eigentlich?

Prinzipiell ist das ganz leicht: PIN und PUK sind bei BASE auf dem SIM-Kartenträger aufgedruckt.

BASE PIN PUK

PIN & PUK findest Du bei BASE direkt auf dem SIM-Kartenträger. Am Besten also gut aufbewahren oder irgendwo notieren.

Das mobile Internet – wie steht es um die Geschwindigkeit?

BASE verspricht eine maximale Bandbreite von bis zu 21,6 MBit/s. Doch wie schaut das in der Praxis aus? Um dies zu testen, habe ich den BASE light in folgenden Situationen auf dem Prüfstand gehabt:

  1. Im Büro in der Lübecker Innenstadt gelegen – aber natürlich indoor.
  2. Direkt in der Lübecker Altstadt.
  3. Bei mehreren Zugfahren in Richtung Hamburg und Berlin.
  4. Im Auto (als Beifahrer versteht sich 😉 )- sowohl Autobahn als auch Landstraße “in the middle of nowhere”
  5. Bei einer ausgedehnte Radtour durch Wald, Wiesen und an der Küste der Lübecker Bucht.

Natürlich ist dieser BASE Test bei weitem nicht repräsentativ für die gesamte Bundesrepublik, aber ich denke, dass die von mir gewählten Szenarien einen ganz guten Querschnitt von verschiedenen regionalen Lagen geben.

Testergebnis für BASE: In Innenräumen bietet BASE eine eher geringere Bandbreite. Im Mittel erreichte ich mit dem BASE light Geschwindigkeiten von zwischen 5 und 10 MBit/s – das ist nur knapp die Hälfte der angegebenen Maximalgeschwindigkeit. Auch wenn das wenig klingt, hatte ich an der subjektiv gefühlten Bandbreite nichts auszusetzen. Webseiten wurden schnell geladen und auch Streaming oder ein Test des Online-TV-Dienstes waipu.tv konnte problemlos durchgeführt werden.

BASE mobiles Internet Test

Mobiles Internet von BASE im Test mit der App “Traffic Monitor”.

Deutlich anders sieht es in meinem BASE Test aber draußen aus. Hier erreichte ich im ersten Test in der Lübecker Innenstadt auf Anhieb einen Wert von 15 MBit/s. Bei weiteren Tests der mobilen Internetverbindung im Außenbereich gab es mal Ausreißer nach unten und nur 7 MBit/s, aber auch positive Ergebnisse mit bis zu 19 MBit/s.

Aussetzer der Internetverbindung bei BASE habe ich im ländlichen Gebiet erfahren. Gerade abgeschieden im Wald oder mitten auf dem Land im Zug stand zum Teil gar kein mobiles Internet zur Verfügung. Da ich der Vergleichbarkeit wegen häufig an den gleichen Orten messe, fiel mir hier auf, dass das D1-Netz durchaus dort verfügbar war, wo es o2 und E-Plus nicht sind. Hier zeigt sich der Unterschied zwischen D-Netz und o2-Netz.

Alles in allem war die Geschwindigkeit unabhängig von den Messwerten jedoch ausreichend und ich hatte nur selten das Gefühl, gerade endlos auf den Aufbau einer Website zu warten.

Meine Erfahrungen mit der Gesprächsqualität bei BASE

Als Marke des Telefónica Konzerns setzt BASE auf die Power von zwei verschiedenen Netzen – genauer das o2-Netz und das E-Plus Netz, welche ja erst kürzlich zusammengelegt wurden. Spiegelt sich dies auch in der Gesprächsqualität und Netzabdeckung wieder? und wie schaut es mit der Verbindungszeit bzw. der Rufaufbauzeit aus? Auch beim BASE Test der Gesprächsqualität möchte ich darauf hinweisen, dass dieser natürlich nicht so professionell durchgeführt wurde, wie beispielsweise die Netztests von der connect oder der ComputerBILD – aber das ist auch gar nicht das Ziel. Vielmehr möchte ich ermitteln, wie sich der BASE light in der Praxis schlägt. Also quasi so, wie Du in als Kunde bekommst, wenn Du den BASE light bestellst.

Testergebnis für BASE: Überrascht war ich über die wirklich gute Gesprächsqualität und die recht gute Netzabdeckung bei BASE. Zuerst war ich etwas skeptisch, denn man hört ja vieles über schlechte Netzabdeckung und fehlenden Empfang. Beim mobilen Internet traf das auch manchmal zu, aber Telefonate waren nahezu immer möglich.

Ich habe sowohl im Stadtbereich als auch auf dem Land, im Auto und im Zug getestet. Vorab: Natürlich gab es nicht immer Netz. Gerade im ländlichen Gebiet oder im Zug fiel das Handynetz manchmal komplett aus. Das war bei der Telekom jedoch ebenfalls zu beobachten.

Die Rufaufbauzeiten (also die Zeit zwischen dem Wählen der Rufnummer und dem ersten Freizeichen) betrug im BASE Test im Mittel 6,8 Sekunden. Damit liegt BASE im oberen Mittelfeld. Die Gesprächsqualität war ausnahmslos sehr gut. Es kam zu keinen Gesprächsaussetzern oder ähnlichen.

Das BASE Kundenportal im Test – was kann der Self-Service für BASE Kunden?

BASE bietet ein Online-Dienst namens “Mein BASE” mit dem Du Deinen BASE Handyvertrag online verwalten kannst. Dabei stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Du kannst beispielsweise:

  • aktuelle BASE Rechnungen ansehen
  • Deine persönlichen Daten ändern
  • Tarifoptionen hinzubuchen oder abwählen
  • Deine BASE SIM-Karte bei Verlust oder Diebstahl sperren
  • zusätzliches Datenvolumen buchen

Dabei macht Mein BASE im Test eine gute Figur. Die Website ist schnell geladen und übersichtlich strukturiert. Alle wichtigen Informationen und Möglichkeiten der Vertragsverwaltung sind schnell gefunden und mit wenigen Mausklicks erledigt. Falls weitere Hilfe notwendig ist, steht der BASE Chat kostenfrei zur Verfügung.

BASE Chat im Test

Der Chatverlauf von BASE: Eine Datenautomatik gibt es also bei BASE nicht mehr – wie vorbildlich 🙂

Testhalber habe ich den BASE Chat mal bemüht, um sicherzustellen, dass es auch wirklich keine Datenautomatik mehr gibt. Der Chat startete schnell und ich war direkt mit einer Ansprechpartnerin verbunden. Innerhalb von rund 1 Minute war mein Anliegen auch schon erledigt. Der BASE Chat scheint also schnell und zuverlässig zu funktionieren.

Der telefonische Kundenservice ist gefragt – wie schneidet BASE in dieser Disziplin ab?

Gerne hätte ich den BASE Kundenservice auch telefonisch getestet, allerdings hatte ich dabei keinen Erfolg.

Zunächst habe ich es unter der alten BASE Hotline 0163 163 1140 bzw. vom Festnetz die 0331 379 911 40 versucht. Dort habe ich auch die BASE Hotline erreichen können. Aber leider wurde ich dort nach rund zwei Minuten Wartezeit nur zur o2 Serviceline durchgestellt. Dort konnte meine Rufnummer aber leider nicht gefunden werden. Die BASE Hotline verweist aber auf die Internetadresse o2.de/neues-zuhause – dort soll man angeblich weitere Infos zur Übernahme von BASE durch o2 finden.

Nun, wirklich weitergebracht hat mich das nicht. Schließlich würde ich gern mit einem Mitarbeiter sprechen. Doch das geht leider nicht. Ich habe im BASE Chat nach einer telefonischen Kontaktmöglichkeit gefragt und die folgende Antwort erhalten.

BASE Hotline

Bei BASE gibt es keine normale Kundenhotline mehr.

Das ist wirklich schade, denn es gibt gelegentlich ja schon Probleme, die am Besten am Telefon besprochen werden. Mit der Übernahme durch o2 wird BASE nun aber als reine Online-Marke weitergeführt und eine telefonische Kundenhotline steht leider nicht mehr zur Verfügung. Anfragen müssen somit über den Chat oder per Mail gestellt werden.

Im BASE Test funktionierte der Chat recht zuverlässig (kein Vergleich zum Blau Kundenservice beispielsweise). Wer aber nicht so online-affin ist und bei Problemen lieber mit einem Mitarbeiter sprechen möchte, der sollte sich überlegen, ob BASE der richtige Anbieter ist. Das gibt in jedem Fall Abzüge beim Kundenservice …

Fazit zum BASE Test: Zuverlässiger Anbieter, gute Preise, aber leider kein telefonischer Kundenservice

BASE Test & ErfahrungenBASE kann im Test durchaus überzeugen – mit einigen Abstrichen in der B-Note. Die Bestellung des BASE light ging schnell und unkompliziert über die Bühne. Genau so soll es sein. Nach wenigen Tagen war die SIM-Karte da und problemlos einzurichten. Das mobile Internet ist ausreichend schnell – wenn es nicht gerade Highspeed LTE sein muss. Auch bei der Gesprächsqualität machte BASE meinen Erfahrungen nach eine gute Figur.

Bei der Netzabdeckung wurde ich positiv überrascht. Aufgrund der vielen negativen Berichte hatte ich hier ein deutlich schlechteres Netz erwartet. Es scheint aber so zu sein, dass BASE und insbesondere Netzbetreiber o2 bzw. Telefónica ihre Hausaufgaben gemacht haben und ständig an der Infrastruktur schrauben.

Ein wenig enttäuschend finde ich den Kundenservice. Mit dem BASE Chat steht zwar ein Ansprechpartner immer online oder per Mail zur Verfügung. Manchmal wünsche ich mir aber auch den telefonischen Kontakt. Wer in der Online-Welt nicht ganz so fit ist, sollte sich vielleicht einen Anbieter mit telefonischer Hotline suchen. Dann kann es aber durchaus Preisaufschläge für den Support geben.

Für wen lohnt sich nun ein Handytarif von BASE: In jedem Fall für preisbewusste Smartphone-Nutzer, die gern viel Leistung für wenig Geld haben möchten. Darüber hinaus hat BASE einige interessante Smartphone Bundles im Angebot, so dass sich zum günstigen Handytarif vielleicht auch ein aktuelles Smartphone dazugesellt?! 🙂

BASE macht in letzter Zeit unter anderem durch den BASE light, den BASE Pro, den BASE Plus und den BASE pur von sich reden. Und wer regelmäßig bei den smartphonepiloten unterwegs ist, der weiß, dass ich mir die aktuellsten Tarife immer mal als Test-Objekt bestelle. In diesem BASE Testbericht möchte ich meine Erfahrungen mit dem BASE light mit Euch teilen. Da ich aber bereits einen Handytarif habe und der BASE light nicht mein neuer Mobilfunkvertrag wird, habe ich mich für die BASE light flex Variante entscheiden. Dieses Angebot wird ohne Laufzeit bereitgestellt, kostet dafür aber auch etwas mehr. Trotzdem eun ganz…

Testergebnis zu BASE

Bestellvorgang - 9.5
Versandzeit - 9.5
Gesprächsqualität bei BASE - 9
Mobiles Internet - 7.5
Online-Kundenportal - 8.5
telefonischer Kundenservice / Chat - 4.5
Preis/Leistung - 7.5

8

BASE bietet gute, günstige und durchaus empfehlenswerte Handytarife, aber leider ohne telefonischen Kundenservice.

User Rating: 3.65 ( 1 votes)
2 Kommentare
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Sebastian,

      leider kann ich Dir diese Frage nicht genau beantworten. Ich würde mal davon ausgehen, dass bei den BASE-Karten entweder “Base.de”, “BASE”, “o2-de” oder vielleicht auch einfach nur “Netz” steht.

      Aber im Endeffekt ist das doch auch zweitrangig oder ist Dir das so wichtig?

      Antworten

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.