Warum Du nun weniger für die Mitnahme Deiner Smartphone-Nummer bezahlen musst!

Bundesnetzagentur: Preise für Rufnummernmitnahme sinken
Share

Wer seine Smartphone-Nummer zu einem neuen Anbieter mitnehmen wollte, musste dafür bislang bis zu 30 Euro bezahlen. Seit dem 20. April 2020 ist damit Schluss. Mobilfunkanbieter dürfen für die Rufnummern-Portierung nun nur noch maximal 6,82 in Rechnung stellen. Warum das so ist, erfährst Du hier.

Bundesnetzagentur: Preise für Rufnummernmitnahme sinken

30 Euro für die Rufnummernmitnahme sind zu viel

Bis zu 30 € für die Rufnummernmitnahme sind zu viel!Wechselst Du Deinen Mobilfunkanbieter, möchtest aber Deine alte Rufnummer behalten, berechnen die Provider für die Übertragung eine Gebühr. Je nach Anbieter lag diese in Vergangenheit bei bis zu 30 Euro. 

Viele Anbieter zahlen einen Bonus, wenn Du Deine alte Rufnummer übertragen lässt. So ließen sich die Gebühren in der Vergangenheit ausgleichen. Dennoch sind die Entgelte für die Portierung viel zu hoch, befand die Bonner Bundesnetzagentur.

Laut rechtlichen Vorgaben zum Kundenschutz dürfen die Unternehmen für die Rufnummern-Portierung nur die Kosten in Rechnung stellen, die durch den Wechsel tatsächlich entstehen. Der Bundesnetzagentur zufolge liegen diese Kosten bei höchstens 6,82 Euro brutto.

Verbindliche Anordnung für Mobilfunkanbieter

Bundesnetzagentur regelt Entgelte für Rufnummernmitnahme verbindlich

Bereits im Februar hatte die Bundesnetzagentur die Entgelte auf Vorleistungsebene der Rufnummernmitnahme auf 3,58 Euro netto gesenkt. Das sollte es den Providern möglich machen, die Gebühren für die Portierung ebenfalls herabzusetzen. Dazu forderte die Behörde die Mobilfunkanbieter auf und nannte den 20. April 2020 als Stichtag.

Die meisten Provider stimmten der Absenkung freiwillig zu. Nicht so 1&1 Drillisch, 1&1 Telecom, freenet und Telefónica. Für diese Unternehmen ordnete die Bundesnetzagentur die niedrigeren Entgelte nun verbindlich an.

In einem Überprüfungsverfahren hatte sich die Behörde angeschaut, wie teuer die Rufnummern-Portierung für die Mobilfunkanbieter tatsächlich ist. Die Provider hätten dabei keine höheren Kosten als 6,82 Euro nachweisen können. 

Geringere Entgelte für Rufnummern-Portierung fördern den Wettbewerb

Mehr als 6,82 Euro brutto musst Du nun also bei keinem Anbieter mehr zahlen, wenn Du Deine Rufnummer portieren lassen möchtest. Den Providern steht es dabei frei, auch geringere Entgelte zu erheben oder die Rufnummern-Übertragung kostenfrei anzubieten.

Durch die geringeren Entgelte möchte die Bundesnetzagentur den Wettbewerb fördern. Das soll den Verbrauchern zugutekommen. 

Wie Du Deine Smartphone-Rufnummer zu einem anderen Provider übertragen lassen kannst, erklären wir Dir in unserem Ratgeber zur Rufnummernmitnahme.

Ob die Provider nun weiterhin einen Wechselbonus bei Rufnummernmitnahme auszahlen oder ob sie diesen ebenfalls senken, ist noch offen.

Was ist Deine Meinung zur Senkung der Rufnummernmitnahmegebühren?

Findest Du es richtig, dass die Preise für die Rufnummernmitnahme sinken und würdest Du Deine Rufnummern jetzt eher zu einem anderen Anbieter mitnehmen? Sag uns Deine Meinung als Kommentar unter diesen Beitrag. 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Es gibt bislang keine Bewertungen. Sei der Erste! 🙂
Thomas Kämmer

Thomas Kämmer ist der Tarifexperte im Team der smartphonepiloten und hat auf so ziemlich jede Frage rund um das Thema Mobilfunk die passende Antwort. Er hat jahrelang bei einem bekannten deutschen Mobilfunkunternehmen namens mobilcom-debitel im Kundenservice gearbeitet und ist daher Experte im Bereich Handytarife, Datentarife, Surfsticks & Co.

Außerdem kennt er durch seine Erfahrung im Customer Service im Mobilfunk die vielen Tricks der Anbieter genau und weiß, worauf Du als Verbraucher besonders achten solltest. Das gilt nicht nur beim Gespräch mit der Hotline, sondern auch bei der Recherche und der Auswahl des richtigen Angebots.

Bei den smartphonepiloten berichtet Thomas Kämmer von seinen Erfahrungen und steht Dir mit seinem nahezu unerschöpflichen Know-how sowohl bei Tarif- und Vertragsfragen als auch bei technischen Problemen zur Verfügung.

XING | YouTube

Schwerpunkte bei den smartphonepiloten

  • Tarife auf Aktualität prüfen und generell Tarifliche Anpassungen
  • Angebote prüfen und durch redaktionelle Berichterstattung
  • Fragen von Besuchern beantworten // beste Angebote über Facebook posten

Hobbies außerhalb der Arbeit

  • Fussball
  • Snooker
  • Online-Gaming

Android oder iOS?

iOS

Lange Zeit ein Android User jedoch nie einverstanden mit der Update-Politik einiger Hersteller. Ebenfalls war das Übertragen von Daten in der Vergangenheit nicht so einfach wie heute.

Daher erfolgte der Wechsel auf iOS und damit bin ich auch zufrieden!

Dein aktuelles Smartphone?

iPhone XR - Für mich eines der besten Modelle überhaupt!

Dein aktueller Handytarife?

Magenta Mobil L mit 12 GB Datenvolumen

Artikel & Beiträge von Thomas Kämmer

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.