Telefonbuch Rückwärtssuche: 4 Wege, um eine Rufnummer zu ermitteln

Telefonnummer-Rückwärtssuche
Share

Wer kennt das nicht: Auf dem Handy oder Telefon blinkt das kleine Briefsymbol und kündigt einen verpassten Anruf in Abwesenheit an.

Wie schön wäre es, wenn man nun einfach ermitteln könnte, wem diese Telefonnummer gehört. In einigen Fällen geht das mit der Telefonnummer-Rückwärtssuche ganz leicht. Und bei nervigen Werbeanrufen stehen ohnehin noch weitere Mittel und Wege zur Verfügung.

In diesem Artikel möchte ich Dir einige Dienste und Portale zur Telefonnummer-Rüückwärtssuche vorstellen und Dir einige Tipps mit auf den Weg geben, was Du tun kannst, wenn Du von Werbeanrufen genervt wirst.

Telefonnummer-Rückwärtssuche: Wem gehört diese Nummer?

Wenn Du eine Telefonnummer nicht in Deinem Handy oder Deinem Telefon abgespeichert hast, erscheint diese wie üblich als Zahlenfolge.

Damit kann man natürlich nicht viel anfangen – zumindest der Ort lässt sich anhand der Vorwahl einigermaßen genau bestimmen. Das gibt in einigen Fällen bereits Aufschluss darüber, wer der Anrufer sein könnte.

Mit der Telefonnummer-Rückwärtssuche ist es jedoch möglich, eine Handynummer oder Festnetznummer noch genauer zu ermitteln. Dazu hier ein paar Tipps für das beste Vorgehen:

Weg 1: Benutze die Rückwärtssuche von Telefonbüchern

Natürlich sollst Du jetzt nicht Dein Telefonbuch so lange absuchen, bis Du die richtige Nummer gefunden hast. Und wir von den smartphonepiloten bieten selbst auch keine Rückwärtssuche an – aber wir wollen wir einen Überblick über Anbieter geben, bei Denen Du Rufnummern recherchieren kannst.

Vielmehr kannst Du bei vielen Online-Telefonbüchern die Rückwärtssuche verwenden. Dabei gibst Du die Telefonnummer ein und der Dienst spuckt Dir den gelisteten Anschlussinhaber aus.

Rückwärtssuche in Online-Telefonbüchern

Hier eine Auflistung von entsprechenden Anbietern mit Rückwärtssuche:

Allerdings gibt es ein Problem bei der Rückwärtssuche!

Bei weitem nicht alle Telefon- und Handynummern sind erfasst. Bei Handynummern ist die Zahl der eingetragenen Anschlüsse im Telefonbuch ohnehin sehr gering und auch bei Festnetzrufnummern gibt es viele Anschlussinhaber, die der Rückwärtssuche widersprochen haben. Damit sind diese Daten nicht aufrufbar.

Einen Versuch ist es aber allemal wert.

Einfach schnell die Telefonnummer in einen oder mehrere der oben aufgeführten Dienste eintackern und schauen, ob es dazu ein Ergebnis gibt.

Weg 2: Google als Telefonnummern-Rückwärtssuche

Google dürfte uns allen als weltweit bekannteste Suchmaschine bekannt sein. Doch es lassen sich nicht nur Tipps zu den besten Smartphones oder Hilfe beim Umtopfen der Liebling-Zimmerpflanze googeln, sondern natürlich auch Telefonnummern.

Viele Privatpersonen und insbesondere Unternehmen hinterlassen ihre Spuren im World Wide Web – sei es auf einer eigenen Website, in Branchenverzeichnissen, Social Media Portalen oder durch Freunde und Bekannte.

Daher steht manchmal auch die Chance nicht schlecht, dass Du eine Handynummer oder Telefonnummer über die Google-Suche recherchieren kannst.

Google zur Telefonnummer-Rückwärtssuche

Einfach mal nach der Nummer suchen und schauen, ob es Ergebnisse dazu gibt – hier noch ein paar Extra-Tipps zur Rückwärtssuche über Google:

  1. Spiele ein wenig mit der Zusammensetzung aus Vorwahl und eigentlicher Telefonnummer herum – die Ländervorwahl (für Deutschland +49) solltest Du weglassen. Probiere beispielsweise 0123 – 456789, 0123456789, 0123/456789.
  2. Kürze die Rufnummer um die letzten zwei bis drei Ziffern. Gerade in Unternehmen sind diese letzten Ziffer die Durchwahl eines bestimmten Ansprechpartners. Diese sind häufig online nicht gelistet. Wenn Du aber die Telefonnummer einfach mal um zwei oder drei Ziffern kappst, hast Du vielleicht mehr Glück.
  3. Du kannst die Rufnummer auch in Anführungszeichen („“) setzen. Dann sucht Google exakt nach dieser Suchphrase. Konkret sieht das dann beispielsweise so aus: „0123 – 456789″ oder „0123456789“.

Tipp 3: Facebook-Kontakt sind mit Handynummer verknüpft

Facebook weiß ziemlich viel über uns alle – und die meisten Daten geben wir ja bereitwillig preis.

Das erleichtert auch die Suche nach Handynummern, denn Facebook ist eine der besten Suchmaschinen für die Handynummer-Rückwärtssuche. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sowohl Du als auch der Anschlussinhaber der Handynummer, die Du überprüfen willst, bei Facebook registriert bist.

Dann ist es ganz leicht: Wahlweise über facebook.com oder die Facebook-App gibst Du die zu prüfende Handynummer ein und falls es einen Treffer gibt, wird Dir das Profil des Anschlussinhabers direkt angezeigt.

Toll, oder?

Und irgendwie auch ein bisschen verstörend – versuche es doch mal selbst und gib‘ Deine eigene Handynummer bei Facebook ein – bei mir hat es funktioniert.

Facebook Handynummer-Rückwärtssuche

Übrigens: Wenn Du das nicht möchtest, kannst Du der Nutzung Deiner Telefonnummer zwecks Suche bei Facebook in dein Einstellungen unter Privatsphäre widersprechen. Einfach unter „Wer kann mithilfe der von Dir zur Verfügung gestellten Telefonnummer nach dir suchen?“ entweder „Freunde“ oder „Freunde von Freunden“ wählen.

Facebook Telefonnummer Widerspruch

Tipp 4: Bei nervigen Werbeanrufen tellows & Bundesnetzagentur informieren

Manchmal ist es aber auch nicht der unbekannte Nachbar oder das Date von letzter Woche, das versucht Dich zu erreichen. Callcenter, Werbefirmen und Meinungsforschungsinstitute können ganz schön hartnäckig sein – und ziemlich nervig.

Wenn Du keine ausdrückliche Einverständniserklärung zur telefonischen Werbung durch das Unternehmen abgegeben hast, dann sind diese Anrufe sogar nicht rechtens und Du solltest sie melden. Oder ggf. auch über Deinen Router blockieren, damit Du nicht länger behelligt wirst.

Werbeanrufe bei tellows melden

Daher möchte ich Dir an dieser Stelle einige Tipps zum Umgang mit unerwünschten Werbeanrufen geben:

  1. Nutze die Rückwärtssuche von tellows – einer Plattform zur Meldung von Werbeanrufen und Telefon-Spam. Dort kannst Du auch neue Rufnummern melden oder einen weiteren Eintrag mit Deinen Erfahrungen zur jeweiligen Rufnummer anlegen.
  2. Wenn Dich eine Telefonnummer anruft, kannst Du auch am Telefon der weiteren Nutzung Deiner Daten widersprechen. Seriöse Firmen werden dies ggf. aufzeichnen und Dich anschließend in Ruhe lassen. Oder Du fragst nach Möglichkeiten, wie Du Deine Nummer sperren lassen kannst.
  3. Bei manchen dubiosen Gewinnspielanbietern hilft auch das nicht. In diesem Fall würde ich die Nummer auf Deinem Telefon oder über Deinen Router einfach sperren. Hier findest Du eine Anleitung zum iPhone Nummer blockieren, bei Android funktioniert das so. Und bei Deinem Festnetztelefon findest Du Hinweise in der Bedienungsanleitung. Wenn Du eine Fritz!Box hast, findest Du die Anleitung hier.
  4. Wenn Dich unterdrückt Werbeanrufe erreichen, ist dies ohnehin nicht legitim und Du kannst das bei der Bundesnetzagentur melden. Das gilt auch dann, wenn Du Werbeanrufe ohne Einverständnis bzw. Einwilligung erhältst.

Mehr Informationen zu unerlaubten Telefonwerbung und Deinen Möglichkeiten findest Du direkt bei der Bundesnetzagentur.

Deine Tipps bei unbekannten Telefonnummern & Werbeanrufen?

Kennst Du noch weitere Tipps, wie Du unbekannte Telefonnummern herausfinden oder nervige Werbeanrufe unterbinden kannst? Dann freue ich mich auf Deinen Kommentar oder auch Deine Geschichte, falls Du bereits etwas in der Art erlebt hast.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
16 Bewertungen, durchschnittlich: 3,88 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik Degner ist der Gründer der smartphonepiloten. Er schreibt und berichtet hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilkfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.