Mobile Games in der Hosentasche: Warum das Smartphone den PC ablöst

Smartphone Spiele beliebter als PC Spiele
Share

PC? Spielekonsole? Oder doch das Handy? Mehr als 18 Millionen Deutsche zocken mittlerweile auf dem Smartphone. Damit löst das Handy den PC als beliebteste Plattform für digitale Spiele ab. Die Entwickler freut es: Kauf-Apps für Smartphones und Tablets gehören zu den größten Wachstumstreibern auf dem Spiele-Markt.

Das Smartphone verdrängt den PC auf Platz 2

Deutschland galt bislang als eines der wenigen Länder, in denen der PC die beliebteste Plattform für digitale Spiele war. Noch im Jahr 2016 lag der PC mit 17,4 Millionen Spielern auf dem Spitzenplatz der Games-Plattformen. Zum Smartphone griffen 17,3 Millionen Gamer.

Im Jahr 2017 hat sich der Wind gedreht: Erstmals kann das Smartphone den PC überholen und sich als beliebteste Spieleplattform durchsetzen. Das zeigt eine Umfrage des game – Verband der Deutschen Game-Branche. Demnach griffen im Jahr rund 18,2 Millionen Menschen zum Smartphone, wenn sie eine Runde daddeln wollten. Der PC folgt auf dem 2. Platz mit 17,3 Millionen Spielern.

Die Daten beruhen auf einer Erhebung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK). Die Marktforscher befragten unter anderem 25.000 Konsument*innen zu ihren Einkaufs- und Nutzungsgewohnheiten bei digitalen Spielen und bezog ein Handelspanel mit ein.

Zuwachs von 5 Prozent

Für digitale Spiele auf dem Smartphone konnten sich 2017 rund 900.000 Gamer mehr begeistern als noch im Vorjahr. Das entspricht einem Zuwachs von 5 Prozent.

Spielekonsolen wie die Xbox One von Microsoft, die Playstation 4 von Sony oder den Switch von Nintendo nutzen gut 16 Millionen Menschen in Deutschland. Das sind rund 200.000 Personen mehr als noch 2016, ein Zuwachs von 1 Prozent. Auf dem vierten und letzten Rang liegt das Tablet mit 11,5 Millionen Spielern, genauso vielen wie im Vorjahr.

Warum ist das Smartphone als Spieleplattform so beliebt?

Was macht das Daddeln auf dem Smartphone so beliebt? Laut Felix Falk, Geschäftsführer des game, gibt es dafür einige handfeste Gründe: Das Smartphone sei weit verbreitet. Spiele-Apps hätten eine besonders geringe Einstiegshürde. Dadurch sprächen sie auch viele Menschen an, die zuvor nur selten oder gar keine digitalen Spiele gespielt hätten.

Das erscheint logisch: Das Smartphone ist meist überall mit dabei. Da fällt es leicht, Wartezeiten mit einem kurzen Game zu verkürzen.

Wer spielt digitale Spiele?

Den Umfrageergebnissen zufolge gibt es in Deutschland rund 34,3 Millionen Gamer, die sich für digitale Spiele begeistern.

Dabei sind es keineswegs überwiegend junge Menschen, die sich die Zeit mit Computer- oder Konsolen-Spielen und Spiele-Apps vertreiben. Die größte Nutzergruppe stellen die über 50-Jährigen. Das Durchschnittsalter der Gamer liegt bei 36 Jahren. Der Geschlechteranteil ist fast ausgeglichen: Frauen machen rund 47 Prozent aus, Männer 53 Prozent.

Spiele-Markt erzielt 3,3 Milliarden € Umsatz

Die Games-Branche kann sich über gestiegene Umsätze freuen. Der Markt für digitale Computer- und Videospiele und die entsprechende Hardware durchbrach 2017 erstmals die 3-Milliarden-Marke. Insgesamt stiegen die Umsätze um 15 Prozent auf 3,3 Milliarden €.

Aller Begeisterung für Smartphone-Games zum Trotz: Den größten Anteil am Umsatz haben nach wie vor klassische PC- und Konsolenspiele. Die Umsätze stiegen sogar um 1 Prozent. 1,2 Milliarden € investierten deutsche Gamer ins digitale Spielevergnügen.

Mobile Games sind die größten Wachstumstreiber

Games für Smartphone und Tablet sind dem Branchenverband zufolge aber die größten Wachstumstreiber für die Spieleindustrie. Der mit Mobile Games erzielte Umsatz steigt seit 2015 stetig an. Das ist vor allem In-App-Käufen zu verdanken.

Mit kaufbaren Spiele-Apps machte die Branche im Jahr 2017 rund 16 Millionen € Umsatz. Das sind gut vier Millionen € weniger als noch im Jahr 2015. Die mit In-App-Käufen erzielten Umsätze legten dagegen von 295 Millionen € im Jahr 2015 auf 481 Millionen € im Jahr 2017 zu. Damit machen In-Game-Käufe ganze 97 Prozent des Gesamtumsatzes von Mobile Games aus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen
Simone Gerdesmeier

Simone Gerdesmeier ist als freie Journalistin und ausgewiesene Mobilfunk-Expertin seit mehr als drei Jahren ein fester Bestandteil der smartphonepiloten-Redaktion.

Sie beschäftigt sich mit Themen wie Digital Lifestyle, aktuellen Tarifchecks sowie die Toplisten der Apps, die Du kennen musst.

Themen wie Gesundheit, Fitness und Ernährung haben es ihr besonders angetan und daher versuchen wir, den Spagat zwischen diesen Bereichen und der Welt des Mobilfunks hier zu meistern

Artikel & Beiträge von Simone Gerdesmeier

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.