ARD/ZDF-Onlinestudie: Smartphone läuft dem Computer den Rang ab

Alle Jahre wieder veröffentlichen ARD und ZDF ihre Onlinestudie. Darin untersuchen die Rundfunkanstalten, wie viele Deutsche das Internet nutzen und vor allem welche Nutzungsgewohnheiten sie dabei an den Tag legen. Seit 1997 führen ARD und ZDF diese Studie durch. Im Jahr 2016 sind demnach 84 Prozent aller Deutschen online. Viele sitzen aber nicht mehr zuhause vor dem Computer, wenn sie im Netz recherchieren oder sich in den Sozialen Netzwerken mit Freunden unterhalten. Dank Smartphone und Tablet ist auch das Internet allgegenwärtig geworden und begleitet uns überall hin.

Internetnutzung 2016: Smartphone statt Computer

Wann und wo bist Du online? Zuhause auf dem Sofa, wenn Du online einkaufst? Am Schreibtisch, wenn Du nach Fakten recherchierst? Im Bett, um gemütlich Filme und Serien zu streamen? Oder auch unterwegs, um Dir in U-Bahn und Bus bei Facebook oder WhatsApp die Zeit zu vertreiben, um im Supermarkt schnell Preise zu vergleichen oder einfach immer die neuesten Nachrichten zu erhalten?

Wenn Du auch unterwegs nicht vom Internet lassen kannst, entsprichst Du damit genau dem Trend. Immer und überall online zu sein, ist selbstverständlich geworden. Wie die ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 zeigt, läuft das Smartphone Laptop, Computer und Co. den Rang ab. Zwei Drittel (66 Prozent) aller Internetnutzer nehmen es in die Hand, um Netzinhalte abzurufen. Das entspricht einem Zuwachs von 14 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Damit liegt das Smartphone in der Beliebtheit noch vor dem Laptop mit 57 Prozent. Das Tablet nutzen 38 Prozent, elf Prozent mehr als im Vorjahr.

Smartphone überholt Computer

Quelle: ARD/ZDF

Vor allem die jüngeren Nutzer zwischen 14 und 29 Jahren bedienen sich des Smartphones. Fast jeder von ihnen geht per Smartphone ins Internet.

Unterwegs mal eben schnell ins Netz

Unterwegs begeben sich dabei täglich rund 19 Millionen Menschen oder 28 Prozent der Bevölkerung ins World Wide Web. Ob in der Bahn, bei Freunden oder im Café, das Internet ist nur einen Fingertouch entfernt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Unterwegsnutzung dabei um zehn Prozentpunkte. Bei den unter 30-jährigen sind es sogar 64 Prozent, die täglich von unterwegs aus ins Internet gehen.

Längst sind es aber nicht mehr nur internetbegeisterte Jugendliche, die unterwegs gerne zum Smartphone greifen. Auch die ältere Zielgruppe ist auf den Geschmack gekommen und informiert sich gerne mobil im Internet. Gut 86 Prozent der 30- bis 49-jährigen gehen zumindest gelegentlich von unterwegs aus ins Internet. Bei den über 50-jährigen ist es immerhin jeder Zweite.

Neben den jungen Early Adoptern haben also auch viele ältere Internetnutzer, die nicht zu den Digital Natives gehören, ihre Scheu vor der Internetnutzung übers Smartphone abgelegt.

Wie viele Menschen in Deutschland sind online?

Anzahl Internetnutzer in Deutschland

Die Anzahl der Internetnutzer in Deutschland ist weiter gestiegen. Quelle: ARD/ZDF

Auch insgesamt stieg die Anzahl der Internetnutzer in Deutschland – auf 58 Millionen. Damit sind 84 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung online, vier Prozent mehr als noch im Vorjahr. Nach Jahren der Stagnation ist die Zahl der Internetnutzer damit zum ersten Mal wieder deutlich angestiegen. Täglich gehen dabei 45 Millionen Menschen bzw. 65 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ins Netz.

Jüngere Nutzer verbringen mehr als vier Stunden täglich online

Nahezu jeder aus der Altersgruppe der 14- bis 49-jährigen ist online. Bei den 50- bis 69-jährigen sind es immerhin noch 82 Prozent. Bei den über 70-jährigen liegt die Zahl der Nutzer nur noch bei 45 Prozent.

Neben der Anzahl der Nutzer steigt auch die Zeit, die jeder Deutsche online verbringt. Zum ersten Mal liegt diese bei über zwei Stunden, nämlich bei genau 2:08 Stunden. Vergangenes Jahr waren es noch 20 Minuten weniger.

Wer auch mit Smartphone und Tablet online geht, ist im Durchschnitt noch 35 Minuten länger im Internet unterwegs, nämlich 2:43 Stunden täglich. Die unter 30-jährigen sind sogar surfen täglich sogar mehr als vier Stunden – ein Plus von 32 Minuten im Vergleich zu 2015.

Kommunikation, Video und Musik-Streaming

Und was macht der Großteil aller Nutzer im Internet? Vor allem kommuniziert er. Laut ARD/ZDF-Onlinestudie verbringen Internetnutzer 39 Prozent ihrer Online-Zeit mit Kommunikation.

Um sich mit Freunden und Verwandten zu unterhalten, erfreuen sich in erster Linie Facebook und WhatsApp großer Beliebtheit. Jeder Fünfte schaut täglich auf Facebook vorbei. Auf Platz 1 liegt allerdings WhatsApp, das rund 50 Prozent der deutschen Bevölkerung nutzen. Bei Teenagern sind auch Dienste wie Instagram und Snapchat beliebt. Fast jeder Zweite 14- bis 19-jährige nutzt Snapchat gut einmal pro Woche. Insgesamt erreicht Instagram sieben Prozent Reichweite, Snapchat vier Prozent.

Für Transaktionen wie Onlineshopping oder Online-Banking wenden deutsche Internetnutzer die wenigste Zeit auf (sechs Prozent).

Online-Videos: Vor allem bei den Jüngeren beliebt

Ein Viertel der Zeit entfällt auf Mediennutzung, zum Beispiel das Anschauen von YouTube-Videos, TV-Sendungen oder Radiohören. Das entspricht täglich rund 34 Minuten.

Nur elf Minuten dieser Zeit entfallen allerdings auf Fernsehsendungen und andere Videos. Die ältere Zielgruppe schaltet immer noch lieber den Fernseher ein, als Sendungen zu streamen. In der Altersgruppe der 14- bis 29-jährigen ändert sich das aber. Nutzer dieser Altersgruppe schauen rund 30 Minuten pro Tag Online-Videos. Vor allem bei den 14- bis 19-jährigen ersetzt YouTube das klassische Fernsehen, mit eigenen Sendungen und eigenen Stars.

Insgesamt schauen mehr Nutzer Online-Videos

Zwar stagniert die Nutzungsdauer von Internetvideos und Audios, die Zahl der Nutzer allerdings steigt. 26 Prozent der Bevölkerung sehen sich täglich Online-Videos an, ein Plus von sechs Prozent. Bei den 14- bis 29-jährigen sind es sogar 58 Prozent, ein Zuwachs von vier Prozent. Unter den über 60-jährigen schauen noch acht Prozent Online-Videos, ganze sechs Prozent mehr als im Vorjahr.

Auch Audios wie Musik-Streaming gewinnen an Beliebtheit. 16 Prozent der Bevölkerung hören Online-Radio oder nutzen Streamingdienste täglich. 2015 waren es noch zwei Prozent weniger. Wöchentlich hören 33 Prozent Audios im Internet, sieben Prozent mehr als Vorjahr.

Weitere Infos zur Studie

Die Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2016 basieren auf einer repräsentativen Umfrage, durchgeführt vom 21. März bis zum 8. Mai 2016. Das Institut GfK MCR befragte insgesamt 1.508 deutschsprachige Erwachsene in Deutschland.

Download unter: www.ard-zdf-onlinestudie.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.