WhatsApp Touch-ID und Face-ID: Wann kommen die neuen Features und wie funktionieren sie?

WhatsApp Videoanrufe: Problembehandlung, Troubleshooting & Infos
Share

WhatsApp arbeitet gerade an vielen neuen Funktionen. Unter anderem soll die App eine Sperrfunktion per Touch-ID und Face-ID bekommen. Analog zum Smartphone kannst Du die App dann per Fingerabdruck oder per Gesichtserkennung sperren und wieder aktivieren. Allerdings gibt es die Features nicht für jedes Smartphone.

WhatsApp: Verschlüsselung mit Touch-ID und Face-ID

WhatsApp plant einige Neuerungen. Dazu gehört unter anderem ein „Dark Mode“ genannter Nachtmodus, wie er zum Beispiel bei Twitter und anderen Apps schon zum Standard gehört.

Außerdem soll es bald einen „Urlaubs-Modus“ geben. Der erlaubt es Dir, Gruppen stummzuschalten und ins Archiv zu verfrachten. Du hörst erst wieder etwas von der Gruppe, wenn Du den Urlaubs-Modus deaktivierst. Bislang konntest Du Gruppen zwar stummschalten, sobald jemand etwas neues postete, zeigte Dir das App-Icon aber dennoch die Anzahl der verpassten Nachrichten an.

Wie das Tech-Blog Wabetainfo.com Ende Oktober berichtete, arbeiten die Entwickler bei WhatsApp zudem an Features, die einen besseren Schutz für Deine Privatsphäre bieten sollen.

WhatsApp möchte dazu die Verschlüsselung per Touch-ID und Face-ID implementieren. Viele Smartphones lassen sich ohnehin schon per Fingerabdruck oder Gesichtserkennung freischalten. WhatsApp überträgt diese Funktionen nun auf den Messenger-Dienst. Das soll Dich davor schützen, das Unbefugte Deinen WhatsApp-Zugang nutzen.

Wie funktioniert der WhatsApp-Support von Touch-ID und Face-ID?

WhatsApp per Touch-ID zu sperren, soll in Zukunft ganz einfach über die Privatsphäre-Einstellungen funktionieren:

  1. Rufe die Privacy Settings auf.
  2. Scrolle im Menü nach unten.
  3. Stelle den Schieberegler bei „Require Touch-ID“ auf „on“.

Hast Du die zusätzliche Sicherheitsstufe aktiviert und möchtest den Messenger-Dienst nutzen, musst Du Dich zunächst über den Fingerabdrucksensor Deines Smartphones identifizieren.

Auf die gleiche Weise lässt sich auch die Verschlüsselung per Face-ID aktivieren. Wählst Du dieses Sicherheits-Feature, kannst Du WhatsApp erst nutzen, nachdem Dich die Gesichtserkennung Deines Smartphones identifiziert hat.

Funktionieren die beiden Features einmal nicht oder gab es zu viele Fehlversuche, musst Du Deinen iPhone-Passcode eingeben, bevor Du WhatsApp verwenden kannst.

Wann gibt es die neuen Features?

Noch befinden sich beide Funktionen, Touch-ID und Face-ID, in einer frühen Entwicklungsphase.

Bis auf ein paar ausgewählte Testnutzer hat noch niemand Zugriff auf die Features. Laut Wabetainfo.com sind noch einige Verbesserungen notwendig, bevor sie für jeden WhatsApp-Nutzer freigeschaltet werden.

Nur für iPhones mit Fingerabdrucksensor

Android-Nutzer müssen sich noch ein wenig länger gedulden. Zunächst soll es die Sicherheits-Features nämlich nur für das iPhone geben. Ob und wann WhatsApp eine Android-Version der Funktionen veröffentlicht, steht noch nicht fest.

Auch für iPhones gibt es ein paar Einschränkungen: Damit Touch-ID funktioniert, braucht das iPhone natürlich einen Fingerabdrucksensor. Eine weitere Voraussetzung ist, dass Du mindestens iOS 8 als Betriebssystem installiert hast.

Face-ID soll für das iPhone X, XS, XS Max sowie XR zur Verfügung stehen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik Degner ist der Gründer der smartphonepiloten. Er schreibt und berichtet hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | XING | Instagram | YouTube

Schwerpunkte bei den smartphonepiloten

  • Mobilfunk-Tarife in allen Netzen
  • Tarifberatung & Kommentare beantworten
  • redaktionelle Planung & Ideenfindung

Hobbies außerhalb der Arbeit

  • Musik hören/spielen
  • alles Kulinarisches
  • ambitionierter Hobby-Läufer

Android oder iOS?

iOS seit ich denken kann. :) Eingestiegen mit dem iPod touch im Jahr 2007, dann hin zum ersten iPhone und schließlich nahezu jede Generation des iPhone mitgenommen.

Dein aktuelles Smartphone?

Derzeit nutze ich ein iPhone XR und ein iPhone X. Im Rahmen von Testberichten aber auch gern mal verschiedene andere Smartphones.

Dein aktueller Handytarife?

Ich verwende aktuell den MagentaMobil M der vorherigen Generation mit 6 GB Datenvolumen, Allnet Flat, SMS Flat und StreamOn.

Artikel & Beiträge von Jannik Degner

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.