Von 0 auf 100 in 5 Minuten: Ist Schnellladen praktisch oder schädlich für den Akku?

Schnellladefunktion bei Smartphones

Schon wieder ist der Smartphone-Akku leer. Du hast aber gerade keine Zeit, drei oder vier Stunden darauf zu warten, bis er wieder aufgeladen ist. Praktischerweise bieten viele Hersteller mittlerweile eine Schnellladefunktion. Das Versprechen: Von 0 auf 5 Stunden Betriebszeit in nur 5 Minuten. Aber schadet das auf Dauer nicht dem Akku? Hier erfährst Du, ob Schnellladen den Akku tatsächlich schneller altern lässt.

Schnellladefunktion: Akku aufladen für Eilige

Die meisten Smartphones müssen drei bis vier Stunden ans Netz, damit ihr Lithium-Ionen-Akku wieder geladen ist. Da das vielen Nutzern zu lange dauert, haben verschiedene Hersteller eigene Schnellladesysteme entwickelt. Zu den bekanntesten gehören:

  • USB Power Delivery, kurz USB PD
  • Huawei SuperCharge
  • Samsung Fast Charge
  • Qualcomm Quick Charge

Vor allem Qualcomm Quick Charge gilt als besonders fixe Möglichkeit, den Akku mit neuem Saft zu versorgen. Der aktuellen Version reichen 5 Minuten, um Energie für rund 5 Stunden Betriebszeit zu liefern.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellten der chinesische Konzern Oppo sein Schnellladesystem SuperVOOC vor. Das soll Akkus in 15 Minuten sogar komplett aufladen.

Einigen Forschern ist das noch zu langsam. Sie arbeiten an Akkus aus super leitfähigen Materialien, so genannten MXenes.

Was brauchst Du, um Dein Smartphone schnell aufzuladen?

Das schnelle Aufladen funktioniert nur mit einem Smartphone, das über ein entsprechendes Schnellladesystem verfügt.

Da stehen heute eine ganze Reihe von Geräten zur Wahl: Vom Samsung Galaxy S8 bis hin zu den günstigen Geräten von Xiaomi laden zahlreiche Smartphones im Turbogang.

Neben einem Smartphone mit Schnellladesystem brauchst Du dann noch ein kompatibles Netzteil.

So funktioniert die Schnellladetechnik

Schließt Du Dein Smartphone ans Ladegerät an, fließt der Strom normalerweise kontinuierlich vom Stecker in den Akku.

Die Kombination von Schnellladegerät und einem mit Schnellladefunktion ausgestattetem Smartphone erhöht die Ladegeschwindigkeit in den ersten Minuten.

Ein Standard-Ladegerät bringt 5 Watt Ausgangsleistung mit und liefert bei 5 Volt Spannung Stromstärken von 1,5 Ampere. Ein Schnellladegerät nutzt Leistungen bis zu 28 Watt, eine Spannung von bis zu 9 Volt und lädt den Akku mit rund 5 Ampere. Das Ergebnis: Der Akku erhält mehr Energie in kürzerer Zeit.

Mit zunehmendem Ladestand nimmt die Ladegeschwindigkeit sukzessive ab. Das bedeutet auch: Ein leerer Akku lädt besonders schnell wieder auf. Ist der Akku dagegen fast gefüllt, läuft das Aufladen nur in Normalgeschwindigkeit.

Das Schnellladen spart Zeit – aber was bedeutet es eigentlich für den Akku?

Ist das Schnellladen nun schädlich für den Akku oder nicht?

Vielleicht bist Du schon auf die Warnung gestoßen, dass die Schnellladefunktion dem Akku schadet. Er könne überhitzen, schneller altern und an Leistung verlieren.

Bis vor kurzem gingen Experten tatsächlich davon aus, dass über die Schnellladetechnik geladene Lithium-Ionen-Akkus schneller altern. Da deutlich mehr Strom durch den Akku fließt, erwärmt sich dieser stärker. Die hohe thermische Belastung lässt den Akku an Kapazität verlieren. Davor warnt auch der TÜV Rheinland.

Überhitzte Akkus verlieren aber nicht nur an Leistungsfähigkeit, sie können sogar explodieren.

Ausgeklügelte Elektronik bremst den Alterungsprozess

Hochwertige Schnelllade-Akkus sollen solche negativen Effekte verhindern. Die Hersteller setzen auf Speicherzellen mit einem speziellen Design, die eigens für das schnelle Aufladen geeignet sind.

Darüber hinaus statten sie ihre Smartphones mit Sensoren aus. Diese messen den Stromfluss, die Spannung und die Temperatur. Temperaturen von über 40°C schädigen den Akku, da sie die Zellen schneller oxidieren lassen. Daher verfügen Smartphones mit Schnellladefunktion über eine ausgeklügelte Elektronik mit Kühlsystem.

Schließlich nutzen moderne Smartphones mit Schnellladefunktion Algorithmen, die zu jeder Zeit den Ladezustand des Akkus ermitteln. Die Speicherzellen erhalten immer nur so viel Strom, wie der jeweilige Ladezustand verträgt. Dadurch soll der Akku auf besonders effiziente Weise aufladen. Als Nebeneffekt bleibt er kühler.

Schnellladen mit geeigneten Geräten kein Problem

Zwar gibt es noch keine langfristigen Tests, wie sich das Schnellladen auf den Akku auswirkt. Die Hersteller entwickeln Soft- und Hardware aber immer weiter, damit das schnelle Aufladen Akkus nicht früher altern lässt als das Laden bei herkömmlicher Geschwindigkeit.

Hin und wieder die Schnellladefunktion zu nutzen, wird die Lebensdauer Deines Smartphone-Akkus also nicht wesentlich verringern. Du solltest aber darauf achten, dass der Akku beim Laden nicht überhitzt. Solange das Smartphone am Netz hängt, muss Luft an den Akku kommen. Daher liegt es beim Laden am besten auf einer ebenen Unterlage.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen) -
0 Kommentare

Dein Kommentar

Was sagst Du zum Thema? Deine Meinung interessiert mich.
Nimm' doch gleich an unserer Diskussion teil und hinterlasse einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.