Malware vom Android-Smartphone entfernen: So geht’s

Android Malware entfernen
Share

Wenn sich Dein Smartphone plötzlich merkwürdig verhält, könnte Schadsoftware dafür verantwortlich sein. Android gilt zwar als wesentlich sicherer als Windows, dennoch kann es passieren, dass Du versehentlich sogenannte Malware auf dem Handy installierst.

Daher ist es an der Zeit, einen Blick darauf zu werfen, was Du tun kennst, wenn Dein Android Smartphone Malware enthält. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du lästige Viren wieder los wirst.

Wie kommt die Schadsoftware aufs Smartphone?

Bei einem Android-Handy besteht ein relativ kleines Risiko, einen Virus einzufangen.

Programme können sich nicht einfach von selbst auf dem Smartphone installieren, Apps kannst Du standardmäßig ohnehin nur aus dem Google Play Store oder eventuell aus dem App-Store des Smartphone-Herstellers herunterladen. Bei jeder Installation legst Du zudem individuell die Rechte jede einzelne App fest und kannst bestimmen, auf welche Dienste und Daten sie Zugriff haben soll.

Doch selbst, wenn Du ausschließlich Apps aus dem Google Play Store installierst: Einen 100-prozentigen Schutz vor Viren gibt es nicht.

Hin und wieder gelingt es Kriminellen, Malware in eigentlich seriöse App-Stores einzuschleusen. Diese Apps sind so gut getarnt, dass sie sich oft nicht von ungefährlichen Anwendungen unterscheiden lassen.

Die Malware-Apps zeigen Dir unerwünschte Werbung an, spähen vertrauliche Daten aus und übertragen diese an Kriminelle oder nutzen Dein Smartphone, um Münzen in virtuellen Währungen zu erstellen.

So erkennst Du, das Du einen Virus auf dem Android Smartphone hast

Enthält eine App Schadsoftware, bekommst Du das nicht unbedingt sofort mit. Hast Du keinen speziellen Virenscanner für Android installiert, zeigt Dir das Smartphone nicht an, dass Du gerade eine mit Malware befallene App heruntergeladen hast.

Virus Icon

Es gibt aber einige Symptome, die auf einen Virenbefall Deines Android Smartphones hindeuten:

  • Dein Smartphone wird ungewöhnlich heiß, selbst wenn Du es gar nicht benutzt.
  • Der Akku leert sich schneller als gewöhnlich.
  • Der Datenverbrauch steigt plötzlich an.
  • Die Rechenleistung ist höher als normal, das System reagiert langsamer und ruckelt manchmal.
  • Du siehst auf einmal auffällig viel Werbung und ungewollte Benachrichtigungen.

Noch deutlicher macht Erpressersoftware auf sich aufmerksam.

Mittels dieser Malware legen Kriminelle das Smartphone lahm, auf dem Bildschirm erscheint eine Warnmeldung. Erst nach Zahlung einer Geldsumme wollen die Erpresser Dein Smartphone wieder freigeben. Natürlich solltest Du auf keinen Fall auf eine derartige Zahlungsaufforderung eingehen.

Auch Erpressersoftware kannst Du auf anderem Wege wieder loswerden.

So wirst Du Malware auf Deinem Android Smartphone wieder los

Vorsicht ist immer besser als Nachsicht, daher gilt: Schaue Dir jede App genau an, bevor Du sie installierst.

Kommt Dir etwas komisch vor, ist es besser, erst einmal mit der Installation zu warten und die verdächtige App eventuell dem App-Store zu melden. Gewähre jeder App außerdem nur die Rechte, die sie tatsächlich braucht, und lass sie nicht auf unnötig viele Daten und Programme zugreifen.

Hast Du Dir trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einen Smartphone-Virus eingefangen? Hier erfährst Du, wie Du die Malware beseitigst.

Betroffene Apps entfernen

Papierkorb IconMalware unter Android loszuwerden ist gar nicht so schwer. Dafür musst Du eigentlich nur die betroffene App deinstallieren.

Um herauszufinden, welche App Probleme verursacht, helfen spezielle Analyse-Programme für Prozesse und Netzwerkverbindungen weiter. Diese Apps zeigen Dir, welche anderen Anwendungen besonders viel Rechenleistung oder Bandbreite in Anspruch nehmen.

Solche spezielle Software brauchst Du aber gar nicht unbedingt. Treten die Probleme erst auf, nachdem Du eine bestimmte App heruntergeladen hast, ist der Verursacher meist schnell identifiziert. In weniger eindeutigen Fällen solltest Du die Liste Deiner Apps durchschauen. Befindet sich eine Anwendung darunter, die Dir seltsam oder unbekannt vorkommt? Dann solltest Du sie wieder loswerden.

Apps im abgesicherten Modus löschen

Android Icon

Bevor Du verdächtige Apps löschst, musst Du Dein Smartphone im abgesicherten Modus starten.

Wie Du in den abgesicherten Modus kommst, unterscheidet sich etwas von Hersteller zu Hersteller.

Bei Samsung-Geräten und Honor startest Du den abgesicherten Modus folgendermaßen:

  1. Schalte das Smartphone aus.
  2. Starte das Handy wieder.
  3. Sobald das erste Hersteller-Logo verschwindet, drücke die Leiser-Taste und halte sie gedrückt.

Bei Handys mit nur wenig veränderten Android-Systemen funktioniert meist der folgende Weg:

  1. Drücke den Start-Knopf und halte ihn gedrückt, bis ein Menü erscheint.
  2. Halte jetzt die Schaltfläche „Ausschalten“ oder „Neustart“ gedrückt, bis die Option „Im abgesicherten Modus starten“ erscheint.

Im abgesicherten Modus rufst Du nun die Einstellungen auf und gehst zum Menüpunkt „Apps“. Hier kannst Du die betroffenen Apps jetzt deinstallieren. Schreibe Dir am besten auf, welche Apps Du entfernst, falls Du irgendwann eine neue, nicht befallene Version installieren möchtest.

Hast Du die verdächtigen Anwendungen entfernt, starte das Smartphone neu, dieses Mal im normalen Modus.

Apps mit Administratoren-Rechten deinstallieren

Administrator Icon

Einige Apps lassen sich nicht ganz so einfach entfernen. Hast Du der App bei der Installation Administrator-Rechte eingeräumt, gestaltet sich die Deinstallation etwas schwieriger.

Apps mit Administratoren-Rechten dürfen zum Beispiel Dein Smartphone sperren oder Daten löschen. Bei Virenschutz-Software oder einem Diebstahlschutz sind derart weitreichende Rechte sinnvoll. Hat sich jedoch Malware in einer solchen App versteckt, musst Du zum Deinstallieren einen kleinen Umweg einschlagen.

Will sich eine App nicht deinstallieren lassen, gehe in den Einstellungen zum Menüpunkt Sicherheit oder „Sicherheit & Standort„. Wähle dort den Punkt „Geräteadministratoren“ oder „Apps zur Geräteverwaltung“ aus. Hier findest Du jetzt eine Liste mit allen Apps, die Administratoren-Rechte haben. Deaktiviere die betroffene App hier.

Jetzt solltest Du die App wie gewohnt deinstallieren können.

Nervige Werbe-Einblendungen loswerden

Popup Icon

Manchmal blendet Malware lediglich Werbung in anderen Anwendungen ein. Solche nervigen Apps findest Du in einer eigenen Liste:

  • Öffne die Einstellungen und wähle „Apps & Benachrichtigungen“ aus.
  • Tippe unten auf das Zahnrad-Symbol „Erweitert“.
  • Wähle jetzt den Punkt „Spezieller App-Zugriff“ aus.
  • Tippe auf „Über andere Apps einblenden„. Je nach Android-Version erscheint dieser Menüpunkt auch schon direkt nach dem Klick auf „Erweitert“.

Du siehst jetzt eine Liste aller Anwendungen, die Meldungen in anderen Apps einblenden dürfen. Prüfe, ob sich in dieser Liste verdächtige Einträge befinden. Eventuell reicht es schon aus, wenn Du der App die Möglichkeit „Einblenden über andere Apps“ entziehst. Dafür tippst Du die App einfach an und verstellst den Schieberegler entsprechend.

Poppt weiterhin nervige Werbung auf, deinstalliere die App wie beschrieben im abgesicherten Modus.

Das Smartphone auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Reset Icon

Der sicherste Weg, Malware von Deinem Smartphone zu entfernen, besteht darin, das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Diese Lösung ist ebenso wirksam wie radikal. Deine Dateien kannst Du zwar vom Zurücksetzen ausnehmen, Deine Apps musst Du anschließend aber alle neu installieren.

Die Option zum Zurücksetzen findest Du in den Einstellungen. Tippe dort auf „Sichern & Zurücksetzen„.

Wähle dort „Meine Daten sichern„, damit Deine Dateien nicht verloren gehen. Schalte außerdem die „Automatische Wiederherstellung“ an. Darüber lassen sich Deine Daten nachher automatisch wieder zurückspielen.

Wähle jetzt „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ aus.

Nächster Schritt: Ändere Deine Passwörter

Nach dem Zurücksetzen ist Dein Smartphone frei von allen zuvor installierten Apps und damit auch frei von Viren.

Bevor Du Dein System jetzt neu aufsetzt, solltest Du alle Passwörter von Konten und Diensten ändern, auf Die Du über Dein Handy zugreifst.

Play Protect im Google Play Store aktivieren

Für mehr Sicherheit beim Herunterladen von Apps solltest Du im Google Play Store die Option Play Protect aktivieren. Dabei handelt es sich um ein Sicherheitssystem, das unter anderem Deine Apps regelmäßig auf mögliche Sicherheitsrisiken scannt.

Play Protect aktivierst Du über das Menü im Google Play Store:

  1. Öffne die Play Store App.
  2. Tippe das Menüsymbol an.
  3. Tippe auf „Play Protect„.
  4. Aktiviere die Option „Gerät auf Sicherheitsbedrohungen überprüfen“.

Auf viele Geräten mit vorinstallierter Play Store App ist diese Funktion bereits standardmäßig aktiviert.

Simone Gerdesmeier

Simone Gerdesmeier ist als freie Journalistin und ausgewiesene Mobilfunk-Expertin seit mehr als drei Jahren ein fester Bestandteil der smartphonepiloten-Redaktion.

Sie beschäftigt sich mit Themen wie Digital Lifestyle, aktuellen Tarifchecks sowie die Toplisten der Apps, die Du kennen musst.

Themen wie Gesundheit, Fitness und Ernährung haben es ihr besonders angetan und daher versuchen wir, den Spagat zwischen diesen Bereichen und der Welt des Mobilfunks hier zu meistern

Artikel & Beiträge von Simone Gerdesmeier

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.