GSM-Codes: Wie Du die Steuercodes mit Deinem Smartphone verwendest

GSM Code
Share

Smartphones bieten immer mehr – interessante Extras, Möglichkeiten zum Personalisieren und die Abfrage zahlreicher Daten. Diese sind aber oft in den Untiefen der Menüs verborgen und schwer zu finden. Die Funktionsvielfalt hat eben einen entscheidenden Nachteil – irgendwann wird es unübersichtlich. Manche Optionen sind über die Menüstruktur auch gar nicht auffindbar. Hier sind GSM-Codes eine einfache Alternative. Die kurzen Steuercodes werden direkt wie eine Rufnummer eingegeben. Du musst die Codes nur über das virtuelle Tastenfeld Deines Smartphones eintippen und kannst dadurch schnell auf praktische Funktionen Deines Telefons zugreifen. Wir verraten Dir, wie es geht und welche Codes es gibt.

DEM SMARTPHONE MIT GSM-CODES GEHEIMNISSE ENTLOCKEN

Die GSM-Codes erlauben es Dir, Dein Handy mit speziellen Ziffernkombinationen zu steuern. GSM steht für Global System for Mobile Communications und gestattet Zugriff auf Funktionen, die Du über das Menü Deines Smartphones nicht immer nutzen kannst.

Die Ziffernfolgen werden mit den Anfangs- oder Schlusszeichen Stern bzw. Raute kombiniert. Diese Codes werden wie eine Telefonnummer verarbeitet und Du musst nach der Eingabe noch das Hörersymbol betätigen – so als würdest Du tatsächlich einen Anruf starten.

Mit den Ziffernkombinationen stellst Du unkompliziert eine Rufumleitung ein, kannst die Empfangsstärke testen oder die eigene Rufnummer abfragen. Manche der GSM-Codes erlauben aber auch Zugang zu sensiblen Bereichen, etwa der Firmware Deines Smartphones.

Die Verwendung der Codes geschieht daher auf eigene Gefahr und Du solltest bedenken, dass je nach Hersteller nicht alle Optionen verfügbar sind.

DIE RUFNUMMERNABFRAGE

Die eigene Rufnummer parat zu haben ist nicht immer einfach. Die Ziffernfolge muss man entweder auswendig lernen oder sie abrufen. Gern verstecken die Hersteller der Smartphones die Abfrage der Rufnummer aber in zahlreichen Menüs, etwa in einer Subkategorie des Telefonbuches oder in den Geräteeinstellungen.

Hast Du es eiliger?

GSM Code: Rufnummer abfragen

Dann nutze für die Abfrage der Rufnummer einen praktischen Code. Deine eigene Rufnummer kannst Du mit dem GSM-Kürzel *135# abfragen. Diese gibst Du einfach über das virtuelle Tastenfeld Deines Smartphones ein – so als wäre der Code eine Telefonnummer, die Du anrufen möchtest. Danach drückst Du die Hörertaste für das Starten eins Anrufs und Dir wird die eigene Nummer angezeigt. Sie erscheint in einem Textfeld, ähnlich einer SMS.

ANRUFOPTIONEN MIT GSM-CODES STEUERN

Verschiedene Anruffunktionen helfen Dir, Deine Kontakte zu verwalten und Dein Smartphone so komfortabel wie möglich einzustellen.

Dass Anrufer kein Besetztzeichen hören, wenn Du telefonierst, sondern in eine Warteschlagen aufgenommen werden, ermöglicht die Anklopfen-Funktion. Diese stellst Du mit dem GSM-Code *43# in Deinem Smartphone ein und mit #43# wieder aus.

GSM Code: Anklopfen aktivieren/deaktivieren

Bist Du Dir unsicher, ob das Anklopfen nun aktiviert ist oder nicht, dann erhalte mit *#43# eine Statusabfrage. Telefonierst Du gerade und möchtest Du die gehaltene Verbindung wieder beenden, dann drücke die 0. Damit kannst Du einen ankommen zweiten Anruf beim Telefonieren auch abweisen. Mit der 1 beendest Du das aktuelle Telefonat und kannst zur gehaltenen Verbindung wechseln und mit der 2 tauscht Du zwischen aktuellem Telefonat und der gehaltenen Verbindung hin und her. Eine Konferenzschaltung entsteht mit der 3. Danach die Anruftaste nicht vergessen!

RUFUMLEITUNGEN EINSTELLEN

Möchtest Du eine Rufumleitung einstellen, die alle Anrufe dann weiterschickt, wenn Du nicht erreichbar bist, dann gelingt dies mit dem Code **62*. Dahinter folgt die Rufnummer und danach die Raute.

GSM-Code: Rufumleitung einstellen

Dies kann so aussehen: **62*0123456789#. Damit werden alle Anrufe umgeleitet wenn Dein Smartphone ausgeschaltet ist oder es an Empfang mangelt. Mit ##62# schaltest Du diese Rufumleitung wieder aus.

Soll die Umleitung nur dann erfolgen, wenn Du bereits mit jemandem telefonierst, dann verwendest Du **67*, danach die Rufnummer und die Raute – also zum Beispiel**67*0123456789#.

Alle Anrufe, egal woher, werden mit **21*0123456789# umgeleitet.

UNERKANNT ANRUFEN – DIE RUFNUMMERUNTERDRÜCKUNG

Nicht immer möchtest Du anderen Deine Rufnummer mitteilen. Wenn Du jemandem vom Smartphone aus anrufst, dem Du Deine Nummer nicht übermitteln möchtest, dann kannst Du die Rufnummernübertragung sperren. Dies gelingt, indem Du die Rufnummer, welche Du anrufen möchtest, zusammen mit einem GSM-Code eingibst.

GSM-Code: Unterdrückt oder unbekannt anrufen

Dazu verwendest Du die *31# vor der Rufnummer. Du gibt also beispielsweise ein: *31#0123456789. Dadurch wird der Anruf gleich gestartet, aber Deine Nummer wird dem Angerufenen nicht angezeigt. Mit #31# schaltest Du das unterdrückte Anrufen wieder aus.

DIE PIN ÄNDERN

GSM Code: PIN ändern

Sogar für das Ändern der PIN kannst Du einen GSM-Code verwenden. Aber Achtung! Der Code funktioniert häufig nicht bei Smartphones mit Prepaid-Karten. Zudem ist das Ändern der PIN mit dem Risiko verbunden, dass Du die neue PIN dann falsch eingibst und versehentlich Dein Handy sperrst. Dann ist die PUK gefragt – eine lange Entsperrnummer Möchtest Du es dennoch wagen, dann verwende den Code **04*aktuelle PIN*geänderte PIN*geänderte PIN#.

GUTHABEN AUFLADEN

Nutzt Du noch Prepaidkarten, vielleicht in Kombination mit optionalen Flats, dann solltest Du den Überblick über Deinen Kontostand nicht verlieren. Hast Du zu wenig Guthaben, dann wird die Flat schließlich nicht verlängert.

GSM Code: Guthaben abfragen

Aber keine Sorge, auch hierfür gibt es einen simplen GSM-Code: *100#. Stellst Du fest, dass das Guthaben zu gering ist, dann lade es gleich auf.

Eine Aufladung von 15 € realisierst Du mit dem Code *102*PIN2*1#. Möchtest Du mehr aufladen, dann steht hinten statt der 1 eine 2 bei der Aufladung von 30 € und bei einer Aufladung von 50 € steht hinten eine 3 im Code.

DIE QUALITÄT DES EMPFANGS ABFRAGEN

Beim iPhone von Apple gibt es einen besonderen GSM-Code – den Test der Empfangsstärke.

GSM-Code: Field Test beim Apple iPhone

Dazu gibst Du den GSM-Code *3001#12345#* ein – anschließend öffnet sich dann der Field Test, der fast wie eine eigene App aussieht. Dieser Modus wird als Feldtest bezeichnet und verrät Dir, wie gut der Empfang in der aktuellen Funkzelle gegeben ist. Die Signalstärke wird aber nicht mit Balken ausgegeben, sondern durch eine Messzahl. Ein Wert von -80 gilt als gut und angemessen, alles darunter steht für einen schlechten Empfang und wenn ein Wert von -120 ausgegeben wird, dann besteht kein Empfang in der jeweils verwendeten Funkzelle.

NETZSPEZIFISCHE GSM-CODES

Die praktischen GSM-Codes haben einen Haken – sie funktionieren nicht bei allen Anbietern. Während die Rufnummernabfrage oder die Guthabenabfrage so gut wie in allen Netzen gleich ablaufen, kann es je nach Anbieter Unterschiede bei einzelnen spezifischen Codes geben.

Hier einige Beispiele:

  • Bei Vodafone lässt Du Dir mit dem Code *102# die Kosten des letzten Anrufes oder der letzten SMS anzeigen.
  • Bei o2 erhältst Du mit der *105# Einblick in das Bonus-Guthaben, etwa den Aufladebonus, und mit *140# siehst Du, in welchem Tarif Du bei o2 telefonierst.
  • Neues Guthaben kannst Du bei AldiTalk (Medion) mit *104*, danach dem Aufladecode und der Raute auf Dein Smartphone bringen.

Sehr angenehm: Vodafone bietet ein eigenes Servicedokument mit allen wichtigen GSM-Steuercodes.

IMEI UND EINSTELLUNGSABFRAGE

Zum Schluss möchte ich Dir noch zwei wichtige Codes mit auf den Weg geben. Dein Smartphone besitzt eine individuelle IMEI, durch welches es identifiziert werden kann.

Im Falle eines Verlusts oder Diebstahles solltest Du diese Nummer kennen. Du rufst sie mit dem Code *#06# geräteunabhängig ab. Hier erfährst Du, wie Du die IMEI noch herausfinden kannst.

GSM-Code: IMEI anzeigen

Hast Du einige Einstellungen in Deinem Smartphone verändert, kann zudem schnell der Überblick verloren gehen. Weißt Du nicht mehr, welche aktuellen Optionen du gewählt hast? In diesem Fall hilft die *130*0# weiter.

DEINE MEINUNG ZÄHLT

Hast Du Erfahrungen mit den GSM-Codes? Kennst Du noch weitere oder hast Du festgestellt, dass einige bei Deinem Smartphone nicht funktionieren? Gibt es einen Smartphonetarif, der generell keine GSM-Codes zulässt? Dann hinterlasse einen Kommentar und sage uns, was Du über die GSM-Codes denkst. 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen

 

Andrea Augustin

Hallo, ich bin Andrea und blogge bei den smartphonepiloten zu aktuellen Mobilfunktrends und spannenden Angeboten rund ums Telefonieren. Ich entdecke gern Neues und teste innovative Ideen.

Artikel & Beiträge von Andrea Augustin

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.