Abnehmen mit Apps: Was Kalorientracker-Apps wirklich bringen

Abnehmen mit Apps: Was Kalorientracker-Apps wirklich bringen

Apps zum Abnehmen: 5 empfehlenswerte Kalorientracker
Share

Na, erinnerst Du Dich noch an Deine guten Vorsätze für das Jahr 2020? Bei so Manchem stand wahrscheinlich Abnehmen auf der Liste. Der Wunsch nach ein paar Pfunden weniger ist oft stark, der Weg dahin aber lang. Kalorientracker-Apps wollen Dir beim Abnehmen helfen. Wie funktioniert das und wie sinnvoll sind die Tracker wirklich? Hier erkläre ich Dir die Vor- und Nachteile und stelle Dir fünf Kalorientracker fürs Smartphone vor.

5 Kalorientracker-Apps und wie sie wirklich beim Abnehmen helfen

Kalorienzählen mit einer App: Bringt das wirklich was?

Kalorien Track AppsDiverse Studien belegen: Wer ein Ernährungstagebuch führt, hat es beim Abnehmen leichter. Teilnehmer, die täglich ihre Nahrungsaufnahme notieren, nehmen im Schnitt 3,3 Kilo mehr ab als Probanden, die sich ohne Ernährungstagebuch an einer Diät versuchen.

Mahlzeiten und Kalorien mit Zettel und Stift zu notieren ist allerdings recht aufwendig. Hier kommen Kalorientracker-Apps ins Spiel. Die meisten dieser Anwendungen bieten die Möglichkeit, Lebensmittel per Barcode einzuscannen. Schon erhältst Du einen genauen Überblick über die Kalorien der einzelnen Nahrungsmittel. Damit Du auch den Kaloriengehalt frischer Produkte wie Obst und Gemüse erfassen kannst, verfügen die Apps zudem über umfangreiche Nahrungsmitteldatenbanken.

Viele Kalorientracker-Apps lassen sich zudem mit einem Activity-Tracker verbinden. So zeigen sie Dir nicht nur, wie viele Kalorien Du aufnimmst, sondern auch, wie viele Du wieder verbrennst.

Vorteile von Kalorientracker-Apps

Vorteile von Kalorientracker-AppsAls digitales Ernährungstagebuch erscheinen Kalorientracker-Apps recht praktisch. Tatsächlich haben sie große Vorteile:

– Du lernst Mengen und Nährwerte besser einzuschätzen: Weißt Du, wie viel Zucker in einem Apfel steckt? Oder wie hoch der Fettgehalt in einem Croissant ist? Und wie viele Kalorien hat eigentlich ein Putensteak? Kalorientracker-Apps helfen Dir dabei, die Nährwerte alltäglicher Lebensmittel besser abzuschätzen.

– Du gibst Deinem Alltag mehr Struktur: Ein Müsliriegel während der Arbeit, eine Tüte Chips beim Fernsehen, unterwegs ein Snack vom Bäcker: Wir essen oft nebenbei und verlieren dabei schnell den Überblick, welche Mengen an Nahrungsmitteln wir eigentlich zu uns nehmen. Nutzt Du eine Kalorientracker-App, fällt es leichter, regelmäßige Mahlzeiten einzuhalten.

– Du gewinnst Motivation: Mit einigen Kalorientracker-Apps lassen sich personalisierte Ernährungspläne erstellen. Die Programme halten Dich dazu an, mehr Obst und Gemüse zu essen, mehr Wasser zu trinken und mehr Sport zu treiben. So motivieren sie Dich, Deinen Diätplan auch wirklich durchzuziehen.

Nachteile von Kalorientracker-Apps

Nachteile von Kalorientracker-Apps– Tracking-Apps erfordern etwas Eingewöhnung: Willst Du Deine aufgenommene Kalorienmenge genau erfassen, musst Du alle Zutaten Deiner Mahlzeiten abwiegen und ins Ernährungstagebuch eintragen. Der Barcode-Tracker erleichtert diese Aufgabe nur für fertig gekaufte Produkte, nicht für frisch zubereitetes Essen. Allerdings lassen sich Lieblingslebensmittel in der üblichen Verzehrmenge speichern. Je länger Du die App verwendest, umso weniger Zeit musst Du fürs Ernährungstagebuch aufbringen.

– Kalorien zählen ist nicht alles: Die Apps können dazu verleiten, nur auf den Kaloriengehalt der Lebensmittel zu achten, nicht aber auf die genaue Nährstoffzusammensetzung. Doch 500 Kalorien aus Süßigkeiten entsprechen eben nicht 500 Kalorien aus frischem Gemüse mit Fisch und Reis. Schaue Dir daher auch die Zusammensetzung der einzelnen Lebensmittel an.

– Du kannst den Bezug zum eigenen Körper verlieren: Verlässt Du Dich zu sehr auf die App als Hilfsmittel, geht Dir eventuell das Hungergefühl verloren. Vergesse über das ganze Kalorienzählen daher nicht, auf Deinen eigenen Körper zu hören.

Fünf empfehlenswerte Kalorientracker-Apps

MyFitnessPal

MyFitnessPal gehört zu den beliebtesten Kalorientracking-Apps. Die App verfügt über eine große Datenbank mit mehr als elf Millionen Nahrungsmitteln und einen Barcodescanner. Gibst Du Lebensmittel und Gerichte ins Ernährungstagebuch ein, kannst Du sie speichern und immer wieder abrufen. Ein weiteres praktisches Feature: Die App lässt sich mit Acitivy-Trackern verknüpfen. Du kannst Dein individuelles Abnehmziel festlegen und Dich mit Freunden verbinden, um Euch gegenseitig zu motivieren.

Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich gestaltet und intuitiv verständlich. MyFitnessPal gibt es für iOS und Android kostenlos, allerdings gibt es Werbeeinblendungen. In die iOS-Version lässt sich über den Bewegungssensor sogar ein Schrittzähler integrieren. Per In-App-Käufen kannst Du den Funktionsumfang erweitern.

‎MyFitnessPal
Preis: Kostenlos+
Kalorienzähler - MyFitnessPal

Lifesum

Lifesum zählt nicht nur Kalorien, die App bietet Dir auch eine umfangreiche Nahrungsmitteldatenbank, Rezeptvorschläge und verschiedene Diäten, die Du ausprobieren kannst. Ein Barcodescanner gehört ebenfalls zum Funktionsumfang. Mit der App behältst Du außerdem im Blick, wie viel Wasser Du am Tag trinkst und wie viel Kohlenhydrate, Fett und Eiweiß Du zu Dir nimmst. Deine persönliche Gewichts-History zeigt Dir an, welche Erfolge Du bereits erzielt hast. Zudem lässt sich Lifesum einfach mit anderen Health-Apps synchronisieren.

Die Basisversion von Lifesum gibt es für iOS und Android kostenlos. Die Premium-Version kostet regulär 3,33 Euro im Monat. Premiummitglieder profitieren von zusätzlichen Funktionen. Der Funktionsumfang lässt sich wahlweise auch über In-App-Käufe erweitern.

Yazio

Yazio stellt eine weitere einfache Art zur Verfügung, ein digitales Kalorientagebuch zu führen. Zum Funktionsumfang gehören ein Barcodescanner, eine Kalorientabelle, eine Gewichtsdokumentation, ein Schrittzähler sowie ein Tracker für verbrauchte Kalorien. Die Lebensmitteldatenbank der App umfasst alle wichtigen Speisen. Das Eintragen von Lebensmitteln funktioniert einfach. Yazio schlägt dabei sehr realistische Portionsgrößen vor.

Die Basisversion für iOS und Android gibt es kostenlos. Mit In-App-Käufen kannst Du den Funktionsumfang erweitern, allerdings sind diese oft recht teuer. Die Premium-Version Yazio Pro bringt verschiedene Ernährungspläne mit und erlaubt Dir, neben den Kalorien auch Zucker, Ballaststoffe und Salz aufzuzeichnen.

Noom

Mit Noom kannst Du sowohl Deine Ernährungsgewohnheiten als auch Deine Trainingseinheiten, Deinen Blutzuckerspiegel und Deinen Blutdruck dokumentieren. Die App bietet einen Barcodescanner, eine umfangreiche Lebensmitteldatenbank, personalisierte Lebensmittel- und Sportpläne und einen Schrittzähler.

Noom stellt Dir zwei verschiedene, kostenpflichtige Programme zur Wahl. Die App versucht, Dir möglichst individuelle Pläne zu erstellen. Außerdem gibt es tägliche Anregungen, wie Du Deine Essgewohnheiten verbessern kannst. Motivation vermittelt das Feedback vom Ernährungs-Coach. Für die Kalorienberechnung reicht eine grobe Schätzung der Nahrungsmittelmenge. Deine Trainingseinheiten musst Du manuell eingeben.

‎Noom
Preis: Kostenlos+
Noom: Gewicht & Health
Preis: Kostenlos+

EasyFit

Mit EasyFit behältst Du den Überblick über alle aufgenommen und alle verbrannten Kalorien. Die praktische App bietet ein Ernährungstagebuch, berechnet Kalorien und Makronährstoffe eigener Rezepte und zeigt Dir Deinen Diätverlauf mit animierten Statistiken an. Außerdem kannst Du Deinen Trainingserfolg dokumentieren und Veränderungen Deines Taillen-Umfangs aufzeichnen. Auf einen Barcodescanner musst Du allerdings verzichten.

EasyFit gibt es für iOS und Android zum kostenlosen Download in den jeweiligen App-Stores.

‎Kalorienzähler - EasyFit
Kalorienzähler - EasyFit
Preis: Kostenlos
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Es gibt bislang keine Bewertungen. Sei der Erste! 🙂
Thomas Kämmer

Thomas Kämmer ist der Tarifexperte im Team der smartphonepiloten und hat auf so ziemlich jede Frage rund um das Thema Mobilfunk die passende Antwort. Er hat jahrelang bei einem bekannten deutschen Mobilfunkunternehmen namens mobilcom-debitel im Kundenservice gearbeitet und ist daher Experte im Bereich Handytarife, Datentarife, Surfsticks & Co.

Außerdem kennt er durch seine Erfahrung im Customer Service im Mobilfunk die vielen Tricks der Anbieter genau und weiß, worauf Du als Verbraucher besonders achten solltest. Das gilt nicht nur beim Gespräch mit der Hotline, sondern auch bei der Recherche und der Auswahl des richtigen Angebots.

Bei den smartphonepiloten berichtet Thomas Kämmer von seinen Erfahrungen und steht Dir mit seinem nahezu unerschöpflichen Know-how sowohl bei Tarif- und Vertragsfragen als auch bei technischen Problemen zur Verfügung.

XING | YouTube

Schwerpunkte bei den smartphonepiloten

  • Tarife auf Aktualität prüfen und generell Tarifliche Anpassungen
  • Angebote prüfen und durch redaktionelle Berichterstattung
  • Fragen von Besuchern beantworten // beste Angebote über Facebook posten

Hobbies außerhalb der Arbeit

  • Fussball
  • Snooker
  • Online-Gaming

Android oder iOS?

iOS

Lange Zeit ein Android User jedoch nie einverstanden mit der Update-Politik einiger Hersteller. Ebenfalls war das Übertragen von Daten in der Vergangenheit nicht so einfach wie heute.

Daher erfolgte der Wechsel auf iOS und damit bin ich auch zufrieden!

Dein aktuelles Smartphone?

iPhone XR - Für mich eines der besten Modelle überhaupt!

Dein aktueller Handytarife?

Magenta Mobil L mit 12 GB Datenvolumen

Artikel & Beiträge von Thomas Kämmer

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.