WhatsApp wird kostenlos: Keine Gebühren mehr

WhatsApp Suchfunktion Emoticons
Share

WhatsApp erfreut sich als Kurznachrichtendienst schon seit einigen Jahren großer Beliebtheit. Allerdings ist der Dienst nicht ganz kostenfrei, denn eine jährliche Abogebühr von 89 Cent bzw. 1 US-Dollar fällt an. Diese wird nun allerdings abgeschafft und WhatsApp somit gänzlich kostenfrei.

Wie der Betreiber von WhatsApp über den internen Blog bekanntgegeben hat, werden die Abogebühren für die Nutzung von WhatsApp nicht länger erhoben. In Deutschland liegt die Gebühr bei derzeit 89 Cent pro Jahr – in den Vereinigten Staaten wird jährlich 1 US-Dollar erhoben. Die technische Umstellung soll innerhalb der nächsten Wochen erfolgen, bis dahin werden alle Hinweise auf die kostenpflichtige Version entfernt heißt es in der Stellungnahme.

Mit rund 900 Millionen Nutzern weltweit ist WhatsApp einer der bedeutendsten Kurzmitteilungsdienste. Erst Anfang 2014 wurde der Dienst durch das soziale Netzwerk Facebook zum Preis von rund 19 Milliarden US-Dollar übernommen. Durch diese Übernahme kann WhatsApp die bestehende technische Infrastruktur von Facebook nutzen und so beispielsweise Sprachtelefonie anbieten, welches mit den internen WhatsApp-Infrastruktur nur schwer umzusetzen gewesen wäre.

Betont werden sollte an dieser Stelle weiterhin, dass WhatsApp auch werbefrei bleiben wird. WhatsApp-Mitgründer Jan Koum äußerte auf der Pressekonferenz am 18. Januar 2016 im Rahmen der DLD: „Die Übernahme hat uns erlaubt, uns auf Wachstum zu konzentrieren und nicht ans Geldverdienen zu denken“

WhatsApp ist in allen gängigen AppStores erhältlich und steht als kostenfreier Download für Android, iPhone, BlackBerry, Nokia S40, Symbian und Windows Phone zur Verfügung.

Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Jannik hat jahrelang mit und für verschiedene Mobilfunkanbieter in Deutschland gearbeitet und kennt die Tricks der Branche. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen Erfahrungen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Wenn man ihn nicht gerade am Macbook vorfindet, dann ist er entweder in der Küche und testet innovatives eKitchen-Equipment oder er sitzt - ganz analog - am Klavier. :)

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.