Vodafone GigaDepot: Datenvolumen in den nächsten Monat mitnehmen

Vodafone GigaDepot
Share

Der Traum vieler Mobilfunknutzer wird wahr: Mit dem Vodafone GigaDepot kannst Du nicht verbrauchtes Datenvolumen in den nächsten Monat mitnehmen. Funktioniert das wirklich? Welche Einschränkungen oder Haken gibt es dabei. Und gibt es neben dem Vodafone GigaDepot noch weitere Möglichkeiten, um Datenvolumen in den nächsten Monat mitzunehmen?

Datenvolumen in den nächsten Monat mitnehmen: Das Vodafone GigaDepot macht's möglich

Es gibt Monate, da bin ich gefühlt nur im WLAN unterwegs und verbrauche gerade mal einen Bruchteil meines monatlichen Datenvolumens. Und dann gibt es Monate, da greift schon ab dem 16. die Drosselung und ich bin genervt davon, dass ich entweder kostenpflichtig nachbuchen muss oder mich mit lahmen Bandbreiten zufrieden geben muss.

Wie schön wäre es, wenn ich mein nichtverbrauchtes Datenvolumen einfach in den Folgemonat übernehmen könnte … und genau das ist jetzt möglich: Mit dem Vodafone GigaDepot!

Was ist das Vodafone GigaDepot?

Der Netzbetreiber Vodafone ist einer der ersten Mobilfunkanbieter, die dir die nachträgliche Nutzung Deines nicht verbrauchten Datenvolumens ermöglichen.

Das nicht verbrauchte Datenvolumen kannst Du im nächsten Monat verwenden – wahlweise natürlich auch im EU-Ausland oder mit der Red+ Familie. Mehr Infos dazu, in welchen Vodafone-Verträgen das GigaDepot inklusive ist, weiter unten. Übrigens: Ich habe mir eine Vodafone Prepaid Karte bestellt und mal auf Herz und Nieren getestet – hier findest Du meine Erfahrungen mit Vodafone.

Hier findest Du die Tarife ...

Wie lange kann ich nicht verbrauchtes Datenvolumen aufsparen?

Das nicht verbrauchte Datenvolumen ist einen Monat lang gültig. Hier ein kurzes Beispiel:

Maria hat einen Vodafone Red Vertrag mit 3 GB Datenvolumen. Im April verbraucht sie 1,5 GB Datenvolumen. Im Mai kann sie somit insgesamt 4,5 GB zum Surfen nutzen. Wenn sie im Mai nun aber nur 3 GB verbraucht, dann werden die überschüssigen 1,5 GB (aus dem April) nicht mehr in den Juni übernommen.

Und weil's so schön war, noch ein anderes Beispiel:

Jörg hat einen Vodafone Red Vertrag mit 5 GB Datenvolumen. Im Oktober verbraucht er nur 4 GB – somit kann Jörg im November 1 GB mitnehmen und 6 GB verbrauchen. Wenn Jörg im November nun aber nur 2 GB verbraucht, dann stehen im Dezember 8 GB zur Verfügung. Das 1 GB aus dem Oktober ist ungültig geworden, aber zu den monatlichen 5 GB erhält Jörg noch die Differenz von 3 GB aus dem November.

Du siehst also: Unbegrenzt gültig ist Dein Datenvolumen auch mit dem Vodafone GigaDepot nicht. Aber es ist eine gute Möglichkeit, um das nicht verbrauchte Datenvolumen in den nächsten Monat zu übernehmen.

In welchen Tarifen gibt es das Vodafone GigaDepot?

Das Vodafone GigaDepot ist in allen aktuellen Vodafone Red Verträgen ab 2016 sowie den Vodafone Young Tarifen inklusive. Das umfasst den:

  • Vodafone Red S
  • Vodafone Red M
  • Vodafone Red L
  • Vodafone Red XL
  • Vodafone Red XXL
  • Vodafone Young S
  • Vodafone Young M
  • Vodafone Young L
  • Vodafone Young XL

In allen anderen Tarifen kann das GigaDepot nicht als zusätzliche Tarifoption hinzu gebucht werden.

Was kostet das Vodafone GigaDepot?

Das Vodafone GigaDepot ist in den oben genannten Tarifen kostenfrei inklusive.

Übrigens: Die wichtigsten Fragen rund um das Vodafone GigaDepot werden auch im offiziellen FAQ-Video von Vodafone direkt beantwortet.

Neben dem Vodafone GigaDepot sind auch Wifi-Calling und neue Red Tarife mit dabei …

Das Vodafone GigaDepot gibt es seit dem 11. April 2017. Zusätzlich hat sich auch an der Tarifstruktur etwas getan. Vodafone bietet mit den Red Tarifen insgesamt vier Tarife an, die über eine Allnet Flat, SMS Flat, EU-Roaming und Datenvolumen zwischen 2 GB und 30 GB verfügen. Dazu gibt es – abhängig vom gewählten Tarif – ein Bonus-Datenvolumen von bis zu 13 GB.

Außerdem ist Wifi-Calling ebenfalls in allen Vodafone Red Tarifen enthalten. Die Wifi-Calling Funktion ermöglicht es Dir, auch über Dein WLAN Telefonate zu führen – dabei wird aber Deine Handynummer verwendet und ggf. beim Gesprächspartner angezeigt (es sei denn, Du rufst unterdrückt an). Wifi-Calling eignet sich somit besonders gut, wenn Du beispielsweise in Kellerräumen oder in Räumen mit schlechtem Mobilfunkempfang telefonieren möchtest.

Hier findest Du die Tarife ...

Alternativen zum Vodafone GigaDepot: Derzeit keine anderen Möglichkeiten, Datenvolumen zu übertragen

Nun die schlechte Nachricht: Wer sein Datenvolumen gern in den nächsten Monat übertragen möchte, dabei aber aus verschiedenen Gründen nicht zu Vodafone wechseln möchte, der hat leider schlechte Karten.

Datenvolumen mitnehmen bei der Telekom

Die Deutsche Telekom hat sich auf einen Kundenwunsch hin geäußert, dass eine entsprechende Funktion nicht geplant sei. Es wir weiterhin auf Telekom StreamOn verwiesen.

Discounter im D1-Netz wie klarmobil, congstar oder sparhandy bietet die Mitnahme nicht verbrauchten Datenvolumens ebenfalls nicht an.

Datenvolumen mitnehmen bei o2

Auch bei o2 gibt es keine Option, um nicht verwendetes Datenvolumen in den Folgemonat zu übertragen. Allerdings gibt es mit o2 Free entsprechende Angebote, die eine sanfte Drosselung auf 1 MBit/s mit sich bringen. Damit ist zumindest die harte Drosselung auf GPRS vom Tisch. In diesem Zusammenhang sei auch der o2 Free 15 mit satten 15 GB Datenvolumen für rund 30 € genannt …

Die Discounter im o2-Netz (beispielsweise simply, smartmobil, maxxim oder PremiumSIM) haben keine entsprechenden Optionen im Angebot. Hier kann weder Datenvolumen übertragen werden, noch gibt es eine sanfte Drosselung. Dafür sind diese Handytarife zum Teil natürlich auch erheblich günstiger.

Vodafone GigaDepot: Deine Meinung ist gefragt …

Was hältst Du vom Vodafone GigaDepot? Sinnvolle Sache oder unnützes Zeug? Ich bin sehr gespannt, ob das GigaDepot für Dich ein Anreiz für einen Vodafone Tarif wäre oder ob Du eher einen sanft gedrosselten Tarif wie den o2 Free bevorzugen würdest.

Übrigens – meine ganz persönliche Meinung zum GigaDepot: Ein Schritt in die richtige Richtung, aber nicht konsequent genug durchgesetzt. Ich finde, der Trend sollte in Richtung einer unlimitierten Internet Flat gehen, die ich so nutzen kann, wie ich es brauche. Meiner Meinung nach sind o2 Free und Telekom StreamOn da zukunftsweisender.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
17 Bewertungen, durchschnittlich: 3,35 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilkfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.