o2 Free Test

o2 Free Test & Erfahrungen: Was leistet oder o2 Free S ohne Drosselung?

Hast Du schon von o2 Free gehört? Dabei handelt es sich um Handytarife ohne Drosselung, die auch nach Verbrauch des Datenvolumen noch bis zu 1 MBit/s Bandbreite bieten. Doch was taugt eigentlich der o2 Free? Bietet o2 wirklich die versprochenen 225 MBit/s LTE? Was passiert nach dem Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens? Kann man mit 1 MBit/s wirklich noch zuverlässig im Internet surfen? Reicht diese Bandbreite aus? Oder ist der o2 Free doch nur ein geschickter Werbetrick? Alle diese Fragen möchte ich in diesem o2 Free Test klären. Also los – Vorhang auf: Hier kommen also meine Erfahrungen mit dem o2 Free S!

o2 Free S Testbericht & Erfahrungen: Wirklich unbegrenztes Datenvolumen beim o2 Free?

Was Dich in diesem o2 Free Test erwartet …

Ein paar Worte vorab zum o2 Free – was zeichnet diese Tarife aus & welche o2 Free Handytarife gibt es?

Was macht den o2 Free eigentlich so besonders? Die Allnet und SMS Flat sind es nicht – diese gibt es schon seit Jahren und übrigens auch zu deutlich günstigeren Preisen wie der Allnet Flat Vergleich zeigt. Auch das EU-Roaming mit endlosen Telefonaten und bis zu 1 GB Datenvolumen in der EU ist in vielen Tarifen mittlerweile standardmäßig inkludiert. Und auch die weltweit erreichbare kostenfreie Festnetzrufnummer ist zwar ein nettes Gadget beim o2 Free, aber wirklich revolutionär ist da auch nicht.

Nein, das Besondere an dem o2 Free ist das Datenvolumen beziehungsweise besser gesagt der Mechanismus nach Verbrauch des Datenvolumen. Bei so ziemlich jedem anderen deutschen Anbieter wird hier nach Verbrauch auf GPRS gedrosselt – das ist ungefähr Modem-Geschwindigkeit und katapultiert Dich damit mal eben zurück ins Zeitalter der 1990er.

Bei o2 Free hingegen wird nicht auf solche lahmen Geschwindigkeiten gedrosselt, sondern auf 1 MBit/s. Das soll für normales Surfen immer noch locker ausreichen. Das muss ich natürlich ausprobieren und habe mir gleich einen o2 Free Tarif online bestellt. Meine Erfahrungen mit dem o2 Free S liest Du nun in diesem Testbericht.

Welche o2 Free Tarife gibt es?

Hier kommt eine Auflistung der insgesamt vier o2 Free Tarife, die es derzeit gibt. Alle kommen mit Allnet Flat, SMS Flat und dem unbegrenzten Datenvolumen, das allerdings nach Verbrauch des Turbo-Datenvolumens auf 1 MBit/s gedrosselt wird. Mit an Bord ist außerdem wie bereits erwähnt eine kostenfreie Festnetzrufnummer, bis zu 2 MultiSIMs und LTE mit bis zu 225 MBit/s.

o2 Free S mit 1 GB Turbo

o2

  • Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS Flat in alle deutschen Netze
  • 1 GB Internet Flat
  • LTE mit bis zu 225 MBit/s
  • nach Verbrauch der Daten mit bis zu 1 MBit/s weitersurfen
  • mit 24 Monaten Laufzeit oder monatlich kündbar (+ 4,99 Euro monatlich)
  • EU Flat und 1 GB Surfen in der EU inklusive
  • derzeit keine Anschlussgebühr
  • monatlich 24,99 Euro Grundgebühr

o2 Free M mit 2 GB Turbo

o2

  • Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS Flat in alle deutschen Netze
  • 2 GB Internet Flat
  • LTE mit bis zu 225 MBit/s
  • nach Verbrauch der Daten mit bis zu 1 MBit/s weitersurfen
  • mit 24 Monaten Laufzeit oder monatlich kündbar (+ 4,99 Euro monatlich)
  • EU Flat und 1 GB Surfen in der EU inklusive
  • derzeit keine Anschlussgebühr
  • monatlich 29,99 Euro Grundgebühr (ab dem 13. Monat 34,99 Euro)

o2 Free L mit 4 GB Turbo

o2

  • Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS Flat in alle deutschen Netze
  • 4 GB Internet Flat
  • LTE mit bis zu 225 MBit/s
  • nach Verbrauch der Daten mit bis zu 1 MBit/s weitersurfen
  • mit 24 Monaten Laufzeit oder monatlich kündbar (+ 4,99 Euro monatlich)
  • EU Flat und 1 GB Surfen in der EU inklusive
  • 1 kostenfreie MultiSIM
  • derzeit keine Anschlussgebühr
  • monatlich 39,99 Euro Grundgebühr (ab dem 13. Monat 44,99 Euro)

o2 Free L mit 8 GB Turbo

o2

  • Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS Flat in alle deutschen Netze
  • 8 GB Internet Flat
  • LTE mit bis zu 225 MBit/s
  • nach Verbrauch der Daten mit bis zu 1 MBit/s weitersurfen
  • mit 24 Monaten Laufzeit oder monatlich kündbar (+ 4,99 Euro monatlich)
  • EU Flat und 1 GB Surfen in der EU inklusive
  • 2 kostenfreie MultiSIMs
  • derzeit keine Anschlussgebühr
  • monatlich 49,99 Euro Grundgebühr (ab dem 13. Monat 54,99 Euro)

Bestellung des o2 Free S flex

Im Rahmen des o2 Free Testberichts habe ich mich für einen flexiblen o2 Free Tarif ohne Vertragslaufzeit entschieden. Ich möchte mich nicht für 24 Monate binden – schließlich geht es bei diesem o2 Free Test nur darum, herauszufinden, wie die Bestellung bei o2 abläuft. Aber natürlich auch um die Netzabdeckung im Vergleich zu anderen Anbietern und natürlich die unbegrenzte Internet Flat und was mit der Bandbreite von 1 MBit/s noch so alles möglich ist.

Glücklicherweise gibt es alle o2 Free Tarife gegen einen monatlichen Aufpreis von 4,99 Euro auch flexibel monatlich kündbar. Eine Anschlussgebühr fällt nicht an – unabhängig davon, ob Du den Tarif mit oder ohne Laufzeit bestellst. Ideal, wenn man o2 Free zunächst einfach nur ausprobieren möchte oder sich nicht 24 Monate an einen Anbieter binden möchte.

Die Bestellung des o2 Free S flex lief erstaunlich komfortabel und unproblematisch ab. Einfach nur den Tarif auswählen, persönliche Daten eingeben, im nächsten Schritt die Bankverbindung angeben und nochmals kurz die Daten überprüfen. Wahlweise kann auch eine abweichende Lieferanschrift angegeben werden – beispielsweise bei Lieferungen an Firmen. Schließlich noch schnell auf den „Abschluss-Button“ geklickt und schon bekomme ich die Bestellbestätigung auf meinen Bildschirm angezeigt.

Wenige Minuten später finde ich in meinem E-Mail Postfach gleich zwei E-Mails von o2:

  1. Die Eingangsbestätigung: Damit wird mir bestätigt, dass meine Bestellung bei o2 eingegangen ist und nun zur weiteren Bearbeitung vorliegt.
  2. Die Auftragsbestätigung: Rund 10 Minuten später folgte eine weitere Mail – in dieser erhalte ich meine Auftragsnummer mitgeteilt und ich werde freundlich als o2 Kunden begrüßt. 🙂

Nun heißt es aber zunächst warten, bis die o2 Free SIM-Karte per Post verschickt wird.

o2 Free im Test: Die SIM-Karte ist da …

Der Versand der o2 Free SIM-Karte läuft recht schnell und unkompliziert ab. Einen Tag nach der Bestellung erhalte ich per Mail die Versandbestätigung und am nächsten Tag ist der DPD-Bote bereits bei mir. Ich erhalte einen unauffälligen Brief, wie ich es schon aus meinem BASE Test kenne – darin findet sich:

  • die o2 Free SIM-Karte
  • ein Lieferschein
  • ein knapp gehaltenes Willkommensschreiben
  • und ein paar Werbeinformationen (beispielsweise zum o2 Kino-Donnerstag)

Hier ein paar Einblicke meines o2 Free Starterpakets.

o2 Free Willkommenspaket

Das Willkommenspaket von o2 besteht aus der SIM-Karte, dem Lieferschein, einem Willkommensschreiben mit allen wichtigen Infos und ein bisschen Werbematerial.

o2 Free

In dieser Infobroschüre findest Du Infos zur Aktivierung, den o2 Gurus und dem persönlichen Servicebereich online.

Also schnell die SIM-Karte in mein brandneues iPhone 7 eingelegt und das Gerät gestartet. Nun folgt die Abfrage der PIN, aber wo finde ich diese eigentlich beim o2 Free? Ganz einfach, diese ist auf dem SIM-Kartenträger abgedruckt.

o2 PIN PUK

PIN & PUK stehen beim o2 Free auf dem SIM-Kartenträger.

Etwas problematisch war es bei mir, weil ich nach Eingabe der PIN kein Netz hatte. Ich habe dann die SIM-Karte hier direkt bei o2 aktiviert, das iPhone aus- und wieder eingeschaltet und schon konnte sich das Handy ins Netz einwählen. Darauf weist o2 auch in dem Willkommenschreiben hin. Ich möchte das hier dennoch kurz erwähnt haben – für die ganz Ungeduldigen wie mich ;).

Gesprächsqualität und Netzabdeckung bei o2

Die Netzabdeckung und Gesprächsqualität beim o2 Free unterscheidet sich nicht von den anderen o2 Tarifen – auch bei verschiedenen Anbietern. So ist es prinzipiell egal, ob Du nun simply, winSIM oder o2 selbst als Marke verwendest. Die Gesprächsqualität bleibt die gleiche – und diese ist durchaus gut.

Ich bin selbst seit einigen Wochen Kunde bei simply und habe schon verschiedene simply Tarife getestet – die Netzabdeckung hat mich positiv überrascht. Man hört so viel Negatives über das o2-Netz. Hinsichtlich Netzabdeckung und Gesprächsqualität kann ich dies jedoch nicht teilen.

Im o2 Free Test bin ich mit der Netzabdeckung zufrieden, die Rufaufbauzeiten liegen mit rund 7 Sekunden im Mittelmaß und auch die Gesprächsqualität ist ordentlich. Selbstverständlich gibt es immer mal Ecken, wo es keinen Netzempfang gibt – gerade in abgelegenen ländlichen Gebieten. Aber das gibt es leider noch in jedem deutschen Netz. Kurzer Tipp dazu: Wenn Du in einer solchen Region wohnst, dann checke in jedem Fall, ob das Netz dort entsprechend gut ausgebaut ist – beispielsweise über einen günstigen Prepaid Tarif, den Du jederzeit wieder kündigen kannst.

Alles in allem sind Netzqualität und Gesprächsqualität bei o2 Free zufriedenstellend – Probleme konnte ich im Rahmen des o2 Free Test nicht feststellen.

Das mobile Internet von o2 Free: Meine Erfahrungen mit LTE bis 225 MBit/s und Drosselung auf 1 MBit/s

Kommen wir nun aber zu der Besonderheit beim o2 Free: Der Drosselung auf 1 MBit/s nach Verbrauch und den mobilen Daten. In dieser Disziplin gibt es ja durchaus recht große Unterschiede zwischen den verschiedenen Netzbetreibern. Die Telekom verspricht bis zu 300 MBit/s, bei Vodafone sollen es bis zu 375 MBit/s sein und o2 bietet nach eigenen Angaben immerhin bis zu 225 MBit/s.

o2 Free LTE

Direkt nach Einlegen der SIM-Karte steht LTE mit rund 45 MBit/s zur Verfügung. Das soll sich aber später noch ändern …

Nun sollte man aber dazu wissen, dass es sich bei diesen Angaben um theoretische Werte handelt. Irgendwo in Deutschland sind diese wohl auch zu erzielen, vermutlich aber wenn überhaupt in einem Prozent der Bundesrepublik. Auch wenn o2 also mit bis zu 225 MBit/s wirbt, würde ich da keinen einzigen Cent drauf wetten. Und das kommuniziert o2 auf etwas versteckt in den Fußnoten.

o2 Free Test

225 MBit/s LTE? Wohl eher in der Theorie – wie o2 auch selbst zugibt.

Wie Du sehen kannst, ist hier die Rede von einem Durchschnittswert von 13 MBit/s. Lächerlich wenig also im Vergleich zu den angepriesenen 225 MBit/s. Das ist aber leider durchaus üblich und bei Telekom und Vodafone auch nicht viel anders – auch wenn hier doch deutlich mehr Speed als 13 MBit/s im Mittel zur Verfügung stehen.

LTE bis 225 MBit/s: Bei o2 in der Praxis kaum zu erreichen

Die 225 MBit/s sind also wie gesagt eher theoretische Werte – das sollte man vor dem o2 Free Test in jedem Fall wissen, um nicht mit falschen Erwartungen heranzugehen. Aber wie schnell geht es denn nun eigentlich beim o2 Free?

Dazu bin ich ein wenig in der Region um Lübeck, Kiel und Hamburg unterwegs gewesen und habe Messungen mit dem o2 Free S durchgeführt. Die Bandbreite schwankt dabei zwischen 6 MBit/s und bis zu 90 MBit/s – höhere Geschwindigkeiten als 92 MBit/s konnte ich in meinem o2 Free Test nicht erreichen.

Damit kommt man allerdings auch durchaus weit. Ich persönlich brauche sowieso keine Bandbreite von 100 MBit/s oder noch mehr – für die Aufgaben, die ich auf dem Smartphone ausführe, sind sogar weniger als 25 MBit/s durchaus ausreichend. Nur beim Austausch größerer unkomprimierter Datenmengen macht mehr Bandbreite – gerade im Upload – Sinn. Wer zu dieser Nutzergruppe gehört, sollte sich vielleicht eher bei der Telekom umsehen.

Aber was passiert eigentlich, nachdem das Datenvolumen im o2 Free S verbraucht ist? Bei allen anderen Tarifen würde nun die Drosselung oder eine Datenautomatik greifen. o2 verspricht, dass ich nach Verbrauch mit 1 MBit/s weitersurfen kann. Das will ich natürlich ebenfalls testen.

Drosselung auf 1 MBit/s: So schlägt sich der o2 Free nach Verbrauch des Datenvolumens

Nach unzähligen Youtube-Streams und Speedtests ist es dann soweit: Ich habe mein Datenvolumen von 1 GB verbraucht (geht ja meist auch schneller als erwartet 🙂 ). Jetzt soll sich der o2 Free ohne Drosselung beweisen. Doch zunächst passiert erst einmal gar nichts. Kein Internet mehr da! Was nun?

o2 Free 3G

Nach Verbrauch der LTE-Daten wird o2 Free auf 1 MBit/s gedrosselt. Es steht dann nur noch UMTS bzw. 3G zur Verfügung.

Keine Panik: Nach wenigen Sekunden wählt sich mein iPhone wieder ins mobile Datennetz ein. Verschwunden ist die LTE-Anzeige im Display oben – stattdessen bin ich mit meinem o2 Free Tarif nun im 3G oder auch UMTS-Netz eingewählt.

Also mal schnell Safari geöffnet und siehe das: Das mobile Internet funktioniert wieder! Doch was geht eigentlich noch mit einer Bandbreite von 1 MBit/s? Reicht das für HD-Streaming? Wie sieht es mit Spotify oder JUKE aus? Kann man mit dieser Bandbreite WhatsApp und Facebook verwenden. Das habe ich ausprobiert …

Was geht eigentlich noch mit 1 MBit/s Speed: Meine Erfahrungen mit dem o2 Free in der Praxis

Noch vor einigen Jahren waren mobile Internetverbindungen von 1 MBit/s überragend schnell – das hat sich aber mittlerweile geändert. Das Web verändert sich, die Endgeräte verändern sich und damit auch die Anforderungen an das mobile Internet. Immer größere Datenmengen werden übertragen und auch eine normale Website ist mittlerweile rund 1.953 kBit groß (Quelle: t3n.de). Reicht die Bandbreite von 1 MBit/s da überhaupt noch aus?

WhatsAppen mit 1 MBit/s

o2 Free Whatsapp

WhatsApp braucht erfahrungsgemäß keine allzu hohe Bandbreite. Selbst mit 64 kBit/s lässt sich der Messenger noch recht bequem bedienen. Da liegt es auf der Hand, dass auch mit dem auf 1 MBit/s gedrosselten o2 Free genügend Bandbreite zur Verfügung steht. Im Vergleich zu LTE gibt es meiner Erfahrungen mit dem o2 Free nach keine Unterschiede – du merkst bei WhatsApp gar nicht, ob Du nun gedrosselt unterwegs bist oder nicht. Das liegt auch an der sehr guten Komprimierung von Fotos und Videos bei WhatsApp.

Fazit: WhatsApp mit o2 Free und 1 MBit/s – läuft ziemlich gut!

YouTube mit 1 MBit/s

o2 Free Erfahrungen Youtube

Wir schauen unterwegs ja auch gern mal ein YouTube Video. Reicht 1 MBit/s dafür aus? Meiner Erfahrung nach schon. Allerdings musst Du auf 1080p HD verzichten, ansonsten brauchst Du manchmal etwas Zeit zum Nachladen. Aber solange Du nur auf dem iPhone oder Android Smartphone schaust, muss es auch nicht zwangsläufig HD sein – das geht ja auch bequem über's WLAN. Und wer schon einmal versucht hat, mit 64 kbit/s ein Video zu streamen, der wird mit 1 MBit/s mehr als zufrieden sein.

Fazit: Youtube mit 1 MBit/s geht zwar, allerdings musst Du auf HD verzichten. Für unterwegs vollkommen alltagstauglich.

Spotify / JUKE Music Streaming mit 1 MBit/s

o2 Free Spotify Music Streaming

Ich persönlich höre fast immer Musik: Ob zuhause, im Auto, unterwegs oder im Büro. Daher bin ich auch ein großer Freund von Spotify. Doch wie schaut es eigentlich mit dem o2 Free gedrosselt mit bis zu 1 MBit/s und Music Streaming aus? Die Bandbreite dafür reicht locker aus. Zwar dauert es manchmal ein wenig länger, bis ein Titel geladen wird, aber das ist zu verschmerzen. Der aktuelle Song wird nicht unterbrochen und flüssig abgespielt. Übrigens: Eventuell kannst Du auch die Qualität des Streams etwas senken – wie das geht, erfährst Du im Artikel zum Datenverbrauch von Spotify.

Fazit: Music Streaming via Spotify oder JUKE ist mit dem auf 1 MBit/s gedrosselten o2 Free S ohne Probleme möglich – lediglich die Ladezeiten können etwas höher ausfallen.

HD-Streaming (Amazon Prime & Netflix) mit 1 MBit/s

o2 Free HD Stream

Wer sich unterwegs gern mal einen Film oder eine Serie anschaut, der wird mit o2 Free auch auskommen, muss aber auf HD verzichten. Sowohl bei Amazon Prime als auch bei Netflix kannst Du ohne Ruckeln und mit nur gelegentlichen Bildaussetzern oder Nachladen Filme und Serien über das mobile Internet schauen – allerdings nur in niedriger Qualität. Wer hier HD-Streaming erwartet, wird leider enttäuscht. Dafür reicht 1 MBit/s dann leider nicht aus. Allerdings würde ich ohnehin empfehlen, HD-Streams nur über's WLAN zu schauen – dabei fällt schon ordentlich Datenvolumen an.

Fazit: Netflix und Amazon Prime funktionieren zwar, allerdings nur in niedriger Qualität – HD funktioniert gar nicht. Dazu sidn 1 MBit/s einfach zu langsam.

Kündigung von o2 Free

Mittlerweile habe ich meinen o2 Free Testtarif dann auch wieder gekündigt. Das war bei dem Tarif ohne Laufzeit verhältnismäßig einfach – allerdings gab es eine Kleinigkeit, die mich etwas genervt hat. Aber der Reihe nach.

Die Kündigung des o2 Free kann online über my o2 erfolgen. Dazu loggst Du Dich mit Deinen Kundendaten in das Portal ein und klickst unter „Mein Tarif“ auf „Kündigung vormerken“. Deine Kündigung wird dann zum nächstmöglichen Termin vorgesehen.

Aber Vorsicht: Du musst in jedem Fall noch einmal Deine Kündigung telefonisch bestätigen, da sie ansonsten nicht gültig ist. Dazu rufst Du bei der o2 Hotline an und bestätigst kurz die Kündigung. Anschließend ist dann alles geregelt. Das hat mich etwas gestört, denn dazu musste ich rund 20 Minuten in der Warteschleife der o2 Hotline warten.

Testergebnis: o2 Free schlägt sich ordentlich – eine faire und brauchbare Drosselung

o2 Free ErfahrungenMeine Erfahrungen mit dem o2 Free sind überwiegend positiv. Die Drosselung auf 1 MBit/s nach Verbrauch des Datenvolumens ins durchaus fair und in der Praxis mehr als ausreichend. Wer muss sich schon unzählige HD-Streams über das mobile Internet ansehen? Ich jedenfalls nicht … Gerade für intensive Smartphone-Nutzer, die viel im mobilen Internet unterwegs sind ist der o2 Free eine sehr interessante Alternative. Ich hoffe sehr, dass das Modell der Drosselung auf eine annehmbare Bandbreite in Zukunft Schule macht und die nervige Datenautomatik oder ähnliche Methoden abgeschafft werden.

Etwas irreführend ist die Promotion der LTE-Geschwindigkeit von 225 MBit/s obwohl diese nicht ansatzweise erreicht wird. Da zeigt sich, dass doch nur der Werbeeffekt zählt. Eines sollte jedem klar sein: Bei o2 erhältst Du derzeit so ziemlich nirgendwo 225 MBit/s, da es sich um einen theoretischen Wert handelt – der Durchschnitt liegt wie gesagt bei rund 13 MBit/s. Aber so wichtig ist das auch gar nicht, denn in der Regel reichen auch 50 MBit/s oder sogar noch geringer Bandbreiten aus. Und da macht sich o2 ganz gut.

Bei der Gesprächsqualität und Netzabdeckung schneidet o2 ebenfalls ordentlich ab. Das war aber durch die Fusion von o2 und E-Plus auch nicht unbedingt anders zu erwarten. Zwar sind die o2 Free Tarif nicht gerade die günstigsten Angebote im o2-Netz, aber durch die Drosselung auf 1 MBit/s nach Verbrauch in dieser Form einzigartig – dafür muss nun mal auch eine etwas höhere Grundgebühr einkalkuliert werden, zumal es sich bei o2 um den Netzbetreiber selbst handelt.

Bei Gelegenheit werde ich mich mal mit dem Kundenservice von o2 auseinandersetzen – meine Erfahrungen werde ich dann hier natürlich mit Euch teilen! 🙂

Falls noch Fragen zum o2 Free offen sind, dann hinterlasse gern einen Kommentar – ich beantworte diese gern. Und wenn Du bereits Erfahrungen mit dem o2 Free gesammelt hast, dann freue ich mich natürlich sehr, wenn Du diese mit uns teilen würdest. Schreibe dazu Deine Meinung und Deine Erfahrungen einfach aus Kommentar unter diesen Artikel!

» Hier geht's direkt zu den o2 Free Tarifen ….

Hast Du schon von o2 Free gehört? Dabei handelt es sich um Handytarife ohne Drosselung, die auch nach Verbrauch des Datenvolumen noch bis zu 1 MBit/s Bandbreite bieten. Doch was taugt eigentlich der o2 Free? Bietet o2 wirklich die versprochenen 225 MBit/s LTE? Was passiert nach dem Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens? Kann man mit 1 MBit/s wirklich noch zuverlässig im Internet surfen? Reicht diese Bandbreite aus? Oder ist der o2 Free doch nur ein geschickter Werbetrick? Alle diese Fragen möchte ich in diesem o2 Free Test klären. Also los - Vorhang auf: Hier kommen also meine Erfahrungen mit dem o2 Free S! o2…

Testergebnis zum o2 Free

Bestellung / Versand - 9.5
Gesprächsqualität - 9
Mobiles Internet - 8.5
Online-Kundenportal - 9.5
Tarifauswahl / Vielfalt - 8.5
Preis-Leistung - 7.5

8.8

o2 Free bietet interessante und leistungsstarke Tarife für alle Vielsurfer, die keine Lust mehr auf nervige Datenautomatik oder langsame Drosselung haben. Durchaus eine Empfehlung wert ...

User Rating: 5 ( 1 votes)
Jannik Degner
Hallo, ich bin Jannik und Gründer der smartphonepiloten. Hier blogge ich über aktuelle News aus der Telekommunikation sowie zu wichtigen Themen zu Handytarifen, Allnet Flats und Handyverträgen. Außerdem teste ich regelmäßig Mobilfunktarife, um Dir die beste Tarifberatung bieten zu können. Falls Du Fragen zu den smartphonepiloten hast oder einem Angebot hast, schreib‘ mir gern eine Nachricht über das Kontaktformular.
9 Kommentare
  1. Patrick says:

    Hallo Jannik, vielen Dank für den ausführlichen Test.
    Eine Frage habe ich noch. Werden die (1, 2 oder 4) Gigabyte des Highspeed Volumens auch verbraucht, wenn man z.B. nur per Edge oder 3G unterwegs ist, oder wirklich nur dann, wenn man in LTE eingewählt ist?

    Beispiel: Ich nehme den o2 Free M mit 2GB Turbo und versurfe gleich am ersten Tag über 2 GB, allerdings nur im 3G Netz. Ist dann mein Highspeed Volumen weg, oder nicht?

    Viele Grüße
    Patrick

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Patrick,

      das ist eine sehr interessante Frage, die ich Dir gern beantworte:

      Leider ist es für den Verbrauch des Datenvolumens nicht relevant, in welchem Netz Du eingebucht bist. Wenn Du mit dem o2 Free M also beispielsweise 1,5 GB im 3G-Netz verbrauchst und nur 500 MB im LTE-Netz, dann ist Dein Datenvolumen danach trotzdem zu 100 Prozent aufgebraucht. Anschließend surfst Du dann aber nicht mit langsamer Drosselung auf GPRS oder mit noch weniger Bandbreite weiter, sondern „nur“ gedrosselt auf 1 MBit/s.

      Diese Erfahrung habe ich in meine o2 Free Test auch gemacht. Sicherheitshalber habe ich aber eben nochmals bei o2 für Dich nachgefragt.

      Ich hoffe, dass ich Dir damit weiterhelfen konnte. 🙂

      Beste Grüße,
      Jannik

      Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Gerhard,

      die gängigen Mediatheken von ARD, ZDF etc. kannst Du natürlich auch mit dem o2 Free streamen. Nach Verbrauch der LTE-Daten können Videos auch noch mit 1 MBit/s übertragen werden – das schränkt die Übertragung in HD zwar ein, aber für ein gelegentliches Video unterwegs ist der o2 Free zusammen mit dem Mediatheken sehr funktional.

      Beste Grüße,
      Jannik

      Antworten
  2. Max says:

    Hallo, vor Abschluss eines Vertrags bei o2 würde ich empfehlen, mal hier vorbeizuschauen und zu lesen, wie o2 seine Kunden behandelt: https://de.trustpilot.com/review/o2online.de
    Das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Zum Empfang kann ich sagen, dass sich für mich persönlich die Qualität gegenüber früher deutlich verschlechtert hat, als ich noch bei EPlus war (Telefonie). Also aus meiner Sicht ist die angebliche Zusammenlegung beider Netze ein schlechter Witz. Für mich trifft es die Unterwasser-Werbung von o2 ganz gut, genau so hört es sich nämlich oft an.

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Frank,

      ich habe Sky Go und den Eurosport Player mit o2 Free selbst nicht getestet. Funktionieren sollte das aber problemlos – natürlich nicht in HD oder optimaler Auflösung. Aber für’s Handy sollte es alle Mal ausreichen. Netflix funktionierte bei mir mit 1 MBit/s erstaunlich gut.

      Dazu noch eine Info am Rande: Derzeit gibt es bei o2 eine Aktion. Wenn Du einen o2 Free Tarif bestellst, bekommst Du Sky für 6 Monate kostenlos dazu. Das wird in Form von Sky Tickets bereitgestellt. Du bekommst nach der Aktivierung automatisch eine SMS und kannst Dich anschließend bei Sky Ticket registrieren.

      Ich hoffe, dass ich Dir damit weiterhelfen konnte! 🙂

      Beste Grüße,
      Jannik

      Antworten
  3. Kathleen says:

    Hallo Jannik,

    Danke für deinen tollen Erfahrungsbericht!
    Ich bin gerade umgezogen und wollte eigentlich für zu zu Hause Kabel-Internet bestellen…
    Nun ist mir der Free-Tarif über den Weg gelaufen. Jetzt ziehe ich diesen Tarif in Erwägung. o2 bietet diesen Tarif in Verbindung des iPads an + MuliCard.
    Also habe ich gedacht, nehme ich den Tarif L oder XL, da inklusive MultiCard und teile mir das Internet mit meinem Handy und würde zu Hause auf den Kabelanschluss verzichten.

    Macht das deiner Meinung nach Sinn auf das Internet aus der Buchse zu Hause zu verzichten?
    Ich brauche das Internet eigentlich nur um zu surfen und um erreichbar zu sein (telefonieren, meist per messenger wie Skype etc).
    PS ich bin in Berlin, ich gehe davon aus, dass das Netz hier gut ausgebaut ist.

    Vielen Dank!

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Kathleen,

      freut mich, dass Dir mein Erfahrungsbericht weitergeholfen hat! 🙂

      Wenn Du nicht gerade Unmengen an HD-Videos streamst, dann kannst Du mit dem o2 Free in jedem Fall auf Deinen Kabelanschluss verzichten. Skypen, Messenger wie WhatsApp und normales Surfen funktioniert meiner Erfahrung nach mit dem o2 Free ziemlich gut. Sofern Du doch etwas mehr Videos schaust, würde ich zum o2 Free XL mit 8 GB raten (hier gehts zum Tarif).

      Aber selbst mit gedrosselter Übertragungsrate und damit noch bis zu 1 MBit/s lässt sich noch allerhand anstellen. Schwierig wird es wie gesagt bei HD-Streaming über Netflix oder Amazon Prime. Wenn Du das aber nur gelegentlich oder gar nicht nutzt, würde ich mir den Festnetzanschluss sparen.

      Telefonieren, simsen und sogar EU-Roaming ist im o2 Free ebenfalls enthalten. Mit der MultiSIM bist Du auch gut aufgestellt. In meinen Augen spricht also nichts gegen Dein Vorhaben! Gerade Berlin sollte auch ziemlich gut ausgebaut sein.

      Fall Du noch Fragen hast, schreib mir gerne! 🙂

      Liebe Grüße,
      Jannik

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.