Surfstick Vergleich – mit dem Internet Stick mobil ins Web

Surfstick Vergleich

Mit einem Surfstick oder auch Internet Stick genannt bist Du auch an abgelegenen Orten ohne WLAN mit Deinem Notebook oder Netbook mobil im Internet unterwegs. Einfach SIM-Karte einlegen, den Surfstick per USB mit Deinem Endgerät verbinden, ins mobile Internet einwählen und schon kannst Du auch im Park, im Café oder in Bus & Bahn online gehen.

Ich möchte Dir zeigen, worauf Du bei der Auswahl eines Surfsticks achten solltest, welche Internet Sticks derzeit am Besten sind und wie Du mit dem Surfstick Vergleich der smartphonepiloten nicht nur den besten Surfstick findest, sondern dabei auch noch jede Menge Geld sparen kannst.

Die besten & günstigsten Surfsticks im Vergleich

Du interessierst Dich für einen Surfstick, weißt aber nicht, welches Angebot Du im Tarifdschungel auswählen sollst? Dann schaue Dir den Surfstick Vergleich an und entdecke die besten & günstigsten Surfsticks und Internet Sticks in der Übersicht. Selbstverständlich kannst Du auch nach Deinen Anforderungen filtern – beispielsweise nur nach Surfsticks im D1-Netz, Surfsticks ohne Laufzeit oder LTE Surfsticks.


Falls Du Probleme mit der Darstellung des Tarifvergleichs hast, deaktiviere bitte Deinen Adblocker.

Mehr Informationen zu Surfsticks & Internet Sticks

So verwendest Du einen Surfstick

Bei Surfsticks wird in der Regel zwischen einem Surfstick mit einem festgelegten monatlichen Datenvolumen und Prepaid Surfsticks mit flexibel zubuchbarem Datenvolumen auf Guthabenbasis unterschieden.

  • Bei einer Surfstick Flatrate erhältst Du beispielsweise 2 GB Datenvolumen pro Monat und kannst diese jeden Monat aufs Neue verbrauchen.
  • Bei einem Prepaid Surfstick hingegen musst Du zunächst Dein Guthaben aufladen, bevor Du eines der verschiedenen Pakete buchen kannst – beispielsweise einen Tages-, Wochen- oder Monatszugang. Darüber hinaus gibt es auch Pakete, die nur wenige Stunden gültig sind. Dazu findest Du mehr Infos im Prepaid Surfstick Vergleich.

Die Installation von Surfsticks läuft in der Regel automatisch ab. Nachdem Du die SIM-Karte in den Stick eingelegt hast, verbindest Du den Internet Stick einfach über USB mit Deinem Computer und daraufhin installiert sich meist von selbst die Software Deines Anbieters. Eventuell musst Du die Software auch einmalig von der Internetseite Deines Anbieters herunterladen und installieren – schaue dazu am Besten in die Bedienungsanleitung Deines Surfsticks.

Nun reicht ein Klick auf „Verbinden“ und schon bist Du mit Deinem Surfstick im mobilen Internet unterwegs. Beachte dabei aber, dass Du möglichst keine großen Datenmengen über Deinen Internet Stick herunterlädst, denn ansonsten ist Dein Datenvolumen sehr schnell aufgebraucht. Aber für gelegentliches Surfen, das Versenden von E-Mails oder Stöbern im Social Web ist ein Surfstick allemal ausreichend.

Im Surfstick Vergleich weiter oben findest Du zahlreiche Datentarife mit verschiedenem Datenvolumen. Einfach filtern, was Du haben möchtest bzw. benötigst und schon bist Du Deinem neuen Surfstick ein großes Stück näher gekommen.

Geschwindigkeiten & Bandbreite bei Surfsticks

Surfsticks bieten abhängig von Anbieter und Netzinfrastruktur verschiedene Bandbreiten, die ich Dir gern genauer vorstellen möchte. Mittlerweile führt an LTE oder zumindest HSDPA kein Weg mehr vorbei – schließlich wollen wir nicht im Schneckentempo online gehen.

Folgende Übertragungsgeschwindigkeiten gibt es bei Surfsticks:

  • UMTS (Universal Telecommuncations System): Diese Technologie ist mittlerweile schon fast überholt und bietet Dir entsprechend auch nur bis zu 384 kbit/s Bandbreite.
  • HSDPA (Highspeed Downlink Packet Access): Mit HSDPA surfst Du mit 3,6, 7,2 oder bis zu 14,4 MBit/s im mobilen Netz. Das ist abhängig von der Kategorie des Empfängers – mehr dazu gibt es bei Wikipedia.
  • HSPA+ (High Speed Packet Access Plus): Diese Weiterentwicklung des HSDPA Standards ermöglicht höhere Bandbreiten von 21,6 MBit/s bzw. bis zu 42,2 MBit/s. Im Vodafone-Netz sind bereits 82 Prozent der Bevölkerung mit HSPA+ versorgt, bei der Telekom wird HSPA+ flächendeckend angeboten und bei o2 und E-Plus sind rund 97 Prozent der Infrastruktur mit HSPA+ versorgt.
  • LTE (Long Term Evolution): Mit einem LTE Surfstick sind derzeit theoretisch bis zu 400 MBit/s Bandbreite realisierbar. In der Regel liegen die angebotenen Geschwindigkeiten jedoch bei 21 MBit/s oder 50 MBit/s (im Netz von o2 und E-Plus), 100 bis 225 MBit/s (im Netz von Vodafone) und bis zu 300 MBit/s (im Netz der Deutschen Telekom). LTE ist derzeit in Deutschland nicht flächendeckend verfügbar, sondern vorzugsweise in Ballungsgebieten, Metropolregionen und Großstädten.

Der Surfstick Vergleich gibt Dir natürlich die Möglichkeit, auch nach Bandbreite zu filtern. Wenn also beispielsweise nur LTE Surfsticks für Dich in Frage kommen, gib’ das einfach im Tarifrechner an und schon zeigt Dir der Surfstick Vergleich nur Internet Sticks mit LTE an.

Das Datenvolumen bei Internet Sticks

Surfsticks kommen mit sehr unterschiedlichen Datenvolumina daher: Zwischen 250 MB und bis zu 20 GB gibt es unterschiedliche Staffelungen. Dabei musst Du natürlich zunächst überlegen, wie viel Datenvolumen Du denn monatlich benötigst.

  • Wenn Du nur gelegentlich mit Deinem Surfstick online gehst, dann reicht ein monatliches Volumen von 500 MB bis 2 GB vermutlich aus.
  • Bei der unregelmäßigen Nutzung von Streaming-Diensten, Spotify oder Youtube sollten es schon mindestens 3 bis 5 GB sein.
  • Wenn Du wirklich viel mit größeren Datenmengen arbeitest bist Du mit einem Surfstick mit 10 GB, 15 GB oder sogar 20 GB gut aufgehoben. Allerdings haben diese Datentarife dann meist auch Ihren Preis.

Schaue Dir einfach den Surfstick Vergleich an und spiele etwas mit den Filtern herum. Du wirst erstaunt sein, dass es Surfsticks mit recht viel Datenvolumen schon zu verhältnismäßig günstigen Preisen und auf Wunsch auch ohne Laufzeit gibt.

Welches Netz für den Surfstick wählen?

Die Frage des Handynetzes gilt nicht nur bei Mobilfunktarifen, sondern insbesondere auch bei Datentarifen, Internet Sticks und Surfsticks. Gerade beim mobilen Internet gibt es wesentliche Unterschiede zwischen den deutschen Handynetzen. Im Allgemeinen kann festgehalten werden, dass das D1-Netz der Deutschen Telekom aktuell als bestes deutsches Handynetz gilt – besonders beim mobilen Internet und der Bandbreite (LTE mit bis zu 300 MBit/s). Auf dem zweiten Platz folgt Vodafone mit einer ebenfalls sehr ordentlichen Leistung, Netzabdeckung und Übertragungsgeschwindigkeit (bis 225 MBit/s LTE). Im Netz von o2 und E-Plus hingegen sieht es mit der LTE-Geschwindigkeit etwas magerer aus, denn in diesem Netz gibt es nur Surfsticks mit 50 MBit/s LTE – die Netzabdeckung ist im Großen und Ganzen jedoch auch recht akzeptabel.

Wenn Du also beste Netzqualität und schnelles LTE Internet haben möchtest, dann führt kein Weg an einem Surfstick im D1-Netz vorbei. Sofern Du eher preisorientiert bist und nur wenig ausgeben möchtest, schaue mal nach Surfsticks im o2-Netz. Hier gibt es auch mehr Infos zur Telekom Netzabdeckung, Vodafone Netzabdeckung und o2 Netzabdeckung.

Surfsticks und Datenautomatik: Derzeit meist noch vollwertige Internet Flat

Immer wieder hört man von der sogenannten Datenautomatik. Dabei handelt es sich um eine Modell, welches nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens weitere Daten zu recht hohen Preisen nachlegt (Beispiel Drillisch: 300 MB mit LTE bis 50 MBit/s für insgesamt 6,00 Euro zusätzlich!). Glücklicherweise ist die Datenautomatik bei Surfsticks und Datentarifen noch nicht angekommen und derzeit kommen nahezu alle Datentarife ohne Datenautomatik mit einer vollwertige Internet Flat.

Dabei wird nach Verbrauch des Datenvolumens automatisch auf eine geringe Übertragungsgeschwindigkeit – meist GPRS mit bis zu 64 kbit/s – gedrosselt. Allerdings fallen keine zusätzlichen Kosten an. Die Kostenfalle Datenautomatik entfällt bei Surfsticks also.

Was meinst Du – macht ein Surfstick für Dich Sinn? Dann entdecke jetzt den Surfstick Vergleich der smartphonepiloten online und finde mit uns in Schallgeschwindigkeit Deinen neuen Internet Stick. Weitere Informationen zu Surfsticks und den verschiedenen deutschen Anbietern findest auch bei www.surfstick24.com

Deine Meinung ist gefragt …

Was hältst Du von den Surfsticks in Deutschland? Bist Du der Meinung, dass es andere Angebote geben sollte? Vielleicht hast Du auch eine Frage zu einem Surfstick oder einem Internet Stick? Dann hinterlassen einfach einen Kommentar. Ich bin gespannt auf Deine Meinung … 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 Stern(e)
0 Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Willst Du an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.