Samsung Galaxy Note 7: Akku wird durch Update zwangsabgeschaltet

Samsung Galaxy S7: Akku wird abgeschaltet
Share

Ist Dein Smartphone explosiv? Wenn Du noch ein Samsung Galaxy Note 7 verwendest, dann trifft dies vielleicht zu. Das Smartphone war wegen Problemen mit dem Akku in Verruf geraten und wurde vom Hersteller zurückgerufen. Die noch verbleibenden Modelle werden zwangsweise abgeschaltet.

Widerstand zwecklos: dem Galaxy Note 7 wird der Akku abgeschaltet

Samsung Galaxy S7: Akku wird abgeschaltetEinige Verbraucher widersetzen sich dem Umtausch

Samsung Galaxy Note 7 – ein Smartphone, das durch die Presse ging.

Grund waren aber nicht die technischen Raffinessen und das tolle Design, sondern Kundenbeschwerden, nach denen das Mobiltelefon manchmal in Flammen aufgeht. Zumindest bei einigen wenigen Exemplaren ist das passiert, was medial eindrucksvoll hochgekocht wurde. Danach folgte eine große Galaxy Note 7 Rückrufaktion.

Am Ende der Rückrufaktion sollte kein Galaxy Note 7 mehr in Kundenhand bleiben. Alle sollten eingezogen werden.

Dem Galaxy Note 7 wird bald der Strom abgeschaltet

Alle? Eine kleine Zahl wehrhafter Smartphonenutzer hat sich dem Rückruf widersetzt und das vielleicht brandgefährliche Modell behalten.

Nun geht es diesen an den Kragen – den restlichen Smartphones, nicht den Nutzern. Sie werden assimiliert könnte man sagen, denn durch das Aufspielen eines Updates sollen diese letzten Modelle letztlich funktionsuntüchtig werden, wie das Online-Magazin teltarif berichtet.

Die nicht ganz sanfte Aufforderung zum Umtausch

Das Galaxy Note 7 von Samsung hat eher negative Schlagzeilen hinterlassen. Es folgte eine große Umtauschaktion. Fast alle Käufer haben ihr Galaxy Note 7 in den letzten Monaten entweder zurückgegeben und sich den Kaufpreis auszahlen lassen oder das Smartphone gegen ein anderes Mobiltelefon getauscht.

Einige wenige Exemplare befinden sich aber noch in den Händen ihrer Besitzer und wurden noch nicht umgetauscht. Derzeit sind diese noch nutzbar, was aber bald ein Ende haben wird. Mit einem letzten Update für die Software will Samsung dafür sorgen, dass der Akku nicht mehr geladen werden kann.

Energie aus – bald auch in Deutschland

Seit Ende Januar 2017 wird dieses Update auch in Europa verteilt und verhindert ein erneutes Aufladen des Akkus, der als Hauptbrandursache gilt.

Das Update wird automatisch installiert. Danach kann das Smartphone nur noch so lange verwendet werden, bis der Akku komplett entleert ist. Das Gerät schaltet sich dann ab – für immer. Die Zwangsrücknahme über das Update ist nicht neu. Der koreanische Hersteller hatte auf diesem Wege die Leistung des Akkus bereits begrenzt, um zur Rückgabe zu motivieren. Wann genau das Update in Deutschland aufgespielt wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Akku kann eine Gefahr darstellen

Samsung Galaxy Note 7 Akku

Wer noch eines der Modelle besitzt und dieses bisher nicht zurückgeben wollte, sollte bedenken, dass der Akku eine Brandgefahr darstellt und aufgrund seiner Konstruktion beim Aufladen überhitzen kann.

Was nun?

Samsung hält an der Note-Reihe fest und möchte ein achtes Modell der Serie auf den Markt bringen. Diese wird im Herbst des aktuellen Jahres erwartet.

Betrieb mit Netzkabel weiter möglich

Wie Samsung in einer Mitteilung bekannt gibt, kann das Gerät auch nach dem Update weiter angeschaltet werden, wenn das Netzkabel angeschlossen ist. So ist es weiter möglich, Daten vom Smartphone zu übertragen. Sobald das Netzkabel gelöst wird, schaltet sich das Galaxy aber wieder aus.

So läuft der Umtausch des Galaxy Note 7 ab

  • das Galaxy Note 7 kann im Handel gegen ein Galaxy S7 oder S7 Edge getauscht werden
  • die Preisdifferenz wird erstattet
  • auch die Rückgabe und Erstattung des vollen Kaufpreises ist möglich
  • Ansprechpartner sind der Einzelhändler oder Mobilfunkanbieter, bei dem Du das Gerät gekauft hast
  • wer sein Galaxy Note7 direkt bei Samsung.com bestellt hat, informiert den Anbieter per Mail

Deine Meinung zum Zwangsumtausch beim Samsung Galaxy Note 7 …

Als freiheitsliebender Geist würde ich dem Hersteller den zwangsweisen Umtausch schon etwas übel nehmen. Warum dürfen Kunden nicht selbst entscheiden, ob sie das Smartphone behalten? Der Grund dürften mögliche Regressforderungen an Samsung sein, wenn doch Schäden oder Unfälle auftreten. Was denkst Du über den nicht ganz freiwilligen Umtausch durch Akkuabschaltung?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetze Zuhause. Wenn man ihn nicht gerade am Macbook vorfindet, dann ist er entweder in der Küche und testet innovatives eKitchen-Equipment oder er sitzt - ganz analog - am Klavier. :)

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.