EU-Roaming: Kostenfrei surfen, telefonieren und simsen mit „roam like at home“

EU Roaming kostenfrei
Share

Seit dem 15. Juni 2017 gelten innerhalb der EU keine Roaming-Gebühren mehr – zumindest offiziell. Einige Schlupflöcher gibt es aber noch immer. In diesem Artikel erfährst Du alles zum Thema Roaming.

Ist das EU-Roaming wirklich kostenfrei? In welchen Ländern gilt die Roaming-Verordnung? Welche Kosten können eventuell Doch auf mich zukommen? Und was hat es mit der Fair-Use-Policy auf sich?

Inhalt

Was ändert sich durch die Abschaffung der Roaming-Gebühren?

Es ist ein Meilenstein im Mobilfunk. Die Roaming-Gebühren sind offiziell abgeschafft. Damit kann jeder EU-Bürger sein Smartphone in den 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein wie zuhause nutzen. Möglich macht es eine EU-Verordnung, die in den vergangenen Jahren schrittweise umgesetzt wurde und „roam like at home“ ermöglicht.

Das gilt allerdings nicht für die Schweiz, die dem Abkommen als Nichtmitgliedsstaat nicht zugestimmt hat. Einige Anbieter wie die Telekom oder die Drillisch Marken bieten „roam like at home“ aber auch in der Schweiz an.

Achtung: In Flugzeugen oder auf Kreuzfahrtschiffen gilt die EU-Roaming Verordnung nicht. Hier ist Vorsicht geboten, denn in den maritimen Netzen wird deutlich teurer und in der Regel ohne Kostenschutz abgerechnet.

Was bedeutet das EU-Roaming nun konkret für uns Verbraucher?

Ganz einfach, wenn Du im EU-Ausland unterwegs bist, kannst Du Dein Smartphone so nutzen wie zu Hause – daher auch die umgangssprachliche Bezeichnung „roam like at home“.

Deine Telefonieeinheiten und Frei-SMS oder aber Deine Flatrate kannst Du in den 28 Mitgliedsstaaten verwenden. Auch Dein Datenvolumen steht zur Verfügung und kann im EU-Ausland verwendet werden.

Wenn Du nun beispielsweise einen Handyvertrag mit 200 Freiminuten abgeschlossen hast und im Ausland aber 50 Minuten mehr verbrauchst, dann wird kein Roaming-Aufschlag mehr erhoben. Es spielt also keine Rolle mehr, ob Du Deine Inklusivminuten in Deutschland, Spanien, Dänemark oder Frankreich überziehst – abgerechnet wird immer zu den gleichen Konditionen.

Gibt es Kostenfallen bei der EU-Roaming-Verordnung?

Leider ja. Die Mobilfunkanbieter müssen durch die Umsetzung der EU-Roaming Verordnung mit deutlichen Einbußen rechnen. Daher wird versucht, die Roaming-Gebühren zu umgehen und zusätzliches Geld in die Kassen zu spülen.

  • Es gibt beispielsweise eine Fair-Use-Regelung. Wenn Du sehr regelmäßig im EU-Ausland im mobilen Internet unterwegs bist, dann ist der Mobilfunkanbieter berechtigt, Dir zusätzliche Kosten in Rechnung zu stellen. Das nennt sich dann Fair-Use-Regelung. Damit soll verhindert werden, dann Du Dir eine günstigere SIM-Karte im Ausland kaufst und diese in Deinem Heimatland verwendest. Normale Urlauber haben dies aber nicht zu befürchten, denn die Regelung greift normalerweise erst, wenn Du mehrere Monate in Folge Dein Datenvolumen im Ausland überzogen hast oder Dich in sechs Monaten mehr als zwei Monate im Ausland aufhältst.
  • Verbindungen von Deutschland ins Ausland sind nach wie vor kostenpflichtig und nicht von der EU-Roaming Verordnung abgedeckt.
  • Abhängig von Deinem Vertrag können auch Verbindungen von Ausland zu Ausland (beispielsweise von Spanien nach Frankreich mit einem deutschen Vertrag) kostenpflichtig sein.
  • Bestimmte Tarife enthalten kein Roaming und können damit ausschließlich in Deutschland genutzt werden. Beispielsweise einige DeutschlandSIM Tarife.

Worauf sollte ich mein nächsten Auslandsaufenthalt oder Urlaub achten?

Zunächst einmal wirst Du in den kommenden Tagen ein Schreiben, eine SMS oder eine E-Mail von Deinem Anbieter erhalten, in der alle Informationen zur Umsetzung der neuen Roaming-Verordnung aufgeführt sind. Ich empfehle Dir, dieses aufmerksam zu lesen und Dich bei Fragen an den Anbieter oder eine Verbraucherschutzzentrale zu wenden.

Weiterhin erhältst Du bei der Einreise in ein anderen Land eine SMS mit den genauen Konditionen. Diese SMS kann beispielsweise so aussehen.

EU Roaming SMS

Somit weißt Du genau, welche Kosten Dich erwarten – wenn es denn zu zusätzlichen Kosten kommen sollte.

Das Aus für Roaming-Gebühren in der EU

Wolltest Du bislang aus dem Urlaub Deine Freunde zuhause anrufen oder Urlaubsfotos auf Instagram teilen, ging das schnell ins Geld. Schuld waren die Roaming-Gebühren. Das sind die Preise, die der heimische Mobilfunkprovider an den Auslandsanbieter zahlt, damit Du zeitweise dessen Netz nutzen darfst.

Die EU hat das endgültige Aus für Roaming-Gebühren in Europa beschlossen. Ob Du von Berlin nach Gelsenkirchen telefonierst, von Rom nach Berlin oder von Gelsenkirchen nach Madrid: Für alle Gespräche sollen Mobilfunkprovider nur noch den nationalen Tarif berechnen (siehe Quelle hier).

Der faktischen Abschaffung der Roaming-Gebühren ging ein zähes Ringen und Verhandeln voraus. Gefallen sind die erlaubten Aufschläge für Telefonie, SMS und mobiles Surfen innerhalb der EU schon seit 2007. Im Jahr 2015 hatten sich EU-Parlament und Rat auf die endgültige Abschaffung der Roaming-Gebühren geeinigt.

Wie hoch sind die neuen Gebühren-Obergrenzen?

Das EU-Parlament bestimmt in einer Verordnung neue Obergrenzen für die Roaming-Großhandelspreise, also die Preise, die europäische Mobilfunkunternehmen untereinander berechnen dürfen. Diese Obergrenze liegt bei 3,2 Cent für Anrufe und bei 1 Cent pro SMS.

Die Obergrenzen für das Datenvolumen sinken schrittweise. Ab dem 15. Juni 2017 liegen sie bei 7,70 € pro Gigabyte. Ab dem 1. Januar 2022 sollen dann maximal 2,50 € pro Gigabyte berechnet werden können. Laut EU liegt diese Kostendeckelung etwa 90 Prozent unter den aktuellen Obergrenzen.

Dich als Verbraucher betreffen diese oben genannten Preisangaben aber nicht direkt, sondern nur im Rahmen der Fair-Use-Policy. Dabei geht es eher um die interne Abrechnung untereinander der einzelnen Mobilfunkunternehmen.

Spätestens im Mai 2017 soll der Rat die neue Verordnung verabschieden.

Für welche Länder gilt das kostenfreie EU-Roaming?

Das Aus für Roaming-Gebühren gilt für alle 28 EU-Staaten. Ohne Zusatzgebühren telefonierst, simst und surfst Du außerdem in Norwegen, Liechtenstein und Island.

Abschaffung EU-Roaming Gebühren 2017

Hier der Vollständigkeit halber eine Übersicht der insgesamt 28 EU-Staaten:

  • Belgien
  • Bulgarien
  • Dänemark
  • Deutschland
  • Estland
  • Finnland
  • Frankreich
  • Griechenland
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Kroatien
  • Lettland
  • Litauen
  • Luxemburg
  • Malta
  • Niederlande
  • Österreich
  • Polen
  • Portugal
  • Rumänien
  • Schweden
  • Slowakei
  • Slowenien
  • Spanien
  • Tschechien
  • Ungarn
  • Vereinigtes Königreich
  • Zypern
Im nicht-europäischen Ausland fallen weiterhin Roaming-Gebühren an! Machst Du Urlaub im Nicht-EU-Ausland, such Dir zum Surfen also besser einen WLAN-Hotspot.

Fair-Use-Policy: Diese Klausel soll Provider vor Missbrauch schützen

Ab Sommer 2017 kannst Du also aus dem EU-Ausland ohne Zusatzkosten nach Deutschland telefonieren – oder auch umgekehrt von Deutschland aus im EU-Ausland anrufen.

Die Abschaffung der Roaming-Gebühren soll Vorteile für Reisende bieten, die innerhalb der EU Urlaub machen. Die EU möchte Mobilfunkunternehmen aber davor schützen, dass sich Kunden in Deutschland zum Beispiel mit einer günstigen Prepaid-Karte aus dem Ausland versorgen. Daher beinhaltet die neue Verordnung auch eine Missbrauchsklausel.

Hältst Du Dich dauerhaft im Ausland auf und nutzt Deinen alten Mobilfunkvertrag weiter, kann Dein Provider zudem irgendwann doch Extragebühren innerhalb der Obergrenzen erheben.

Fragen & Meinungen zum kostenfreien Roaming?

Du hast Fragen zu den Roaming-Konditionen? Oder willst Du Deine Geschichte erzählen? Dann hinterlasse gleich einen Kommentar! 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
28 Bewertungen, durchschnittlich: 4,25 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetze Zuhause. Wenn man ihn nicht gerade am Macbook vorfindet, dann ist er entweder in der Küche und testet innovatives eKitchen-Equipment oder er sitzt - ganz analog - am Klavier. :)

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

40 Antworten

  1. Avatar Kunwook Park sagt:

    Hallo.

    Ist es kostenfrei, andere EU-Länder in Deutschland anzurufen? Ich verwende 1 & 1, weiß aber, dass es nicht kostenlos ist.

    • Thomas Kämmer Thomas Kämmer sagt:

      Hallo Kunwook Park,

      der Anruf aus Deutschland in andere EU-Länder ist nicht kostenfrei. In der Regel werden je nach Anbieter zwischen 0,79 € – 0,99 € (in Einzelfällen auch mehr) pro Minute fällig.

      Viele Anbieter haben Optionen, mit denen Du Dir Freiminuten für Telefonate ins EU-Ausland erwerben kannst. Frage dazu am besten bei Deinem Anbieter nach.

      Viele Grüße
      Thomas

  2. Avatar Anna sagt:

    Hallo Jannik,

    Du schreibst weiter oben über den simply Tarif, dass man die Auslandsoption einfach in der Service Welt freischalten kann. Das habe ich auch gemacht, nachdem beim letzten Wochenend-Abstecher nach Holland mein Internet nicht ging.
    Jetzt war ich allerdings letzte Woche 2 Tage in Barcelona und dachte „cool, volle Datennutzung wie zuhause“. Die böse Abrechnung kam an dem Tag als ich wieder zu Hause war. Eine SMS mit den Worten „ Sie haben bereits Datendienste im Ausland für 47,50€ genutzt“.
    Ich habe den Tarif LTE 3000 und das Auslandspaket EU-100 + Internet aktiviert (ein anderes gibt es bei mir in der Service welt gar nicht).
    Wenn ich die Infos zu dem Auslandspaket da lese (Bis zu 100 MB pro Monat im Internet surfen
    Danach ist weiteres Surfen für max. 4,50 EUR pro 100 MB möglich) dann machen die 47,50€ schon Sinn.
    Aber ich frage mich, ob das mit dem EU Recht überhaupt rechtens ist?!
    Danke für deine Einschätzung und viele Grüße
    Anna

  3. Avatar Clemens Franke sagt:

    Hallo Janik,
    ich habe beim Anbieterwechsel festgstellt, dass meine gelegentlichen Handy-Gespräche ins Auslang auf einmal etwas kosten. Ich habe die Tarifew in mehreren Vergleichsportalen untersuchet, dot sind immer Ausführungen zu Rooming i.S. von telefonieren im Ausland oder von da nach Deutschland, aber keine Angaben über Anrufe ins Ausland?
    Das ärgert mich als Kunden. Hast Du eine Idee, wie / wo das herauszufinden ist?
    Herzlicher Gruß
    Clemens

    • Thomas Kämmer Thomas Kämmer sagt:

      Hallo Clemens,

      Gespräche von Deutschland ins Ausland sind zu so gut wie immer kostenpflichtig. Es gibt einige wenige Tarife da ist dies inkludiert. Um das zu prüfen, müsstest Du mir sagen welchen Tarif Du gebucht hast. In Deinem Link habe ich ein Auswahl von sehr vielen Tarifen. 🙂

      Die gewünschte Information findest Du aber immer in den Tarifdetails bzw.in den Preislisten des Anbieters.

      Beste Grüße
      Thomas

  4. Avatar Rano sagt:

    Hallo Jannik,
    meine Frau und ich waren dieses Jahr auf Mallorca und konnten beide mit unseren Smartphohn nicht nach Deutschland telefonieren.
    Ich habe Drillich WinSim LTE All 2 GB und meine Frau Drillich Yourfone LTE Starter 2GB.
    Wir haben keine Information auf unsere Smartphon ( Samsung Galaxy J3 2017 und Samsung a 5 ) von Drillich bekommen. Meine Frau war auch extra vor der Reise und hat sich in der Filiale erkundigt. Die Antwort war: geht alles im Ausland.
    WhatsApp hat über WLAN funktioniert.
    Haben wir da was falsch gemacht oder ist da was Anderes schief gelaufen?
    Für die Antwort bedanken wir uns schon an dieser Stelle.
    I. & J. Rano

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Rano,

      kann es sei, dass in der Servicewelt vielleicht etwas falsch eingestellt ist? Schaut da in jedem Fall nochmals nach, ob und welche Auslandsoption gebucht ist.

      Ansonsten würde ich mich in jedem Fall nochmals telefonisch an den Kundenservice wenden und das Problem schildern. Eventuell sind Eure Tarife für das Roaming nicht freigeschaltet oder es gab ein ähnliches Problem. Die Hotline kann dort mal in Eure Daten schauen und hoffentlich weiterhelfen.

      Gerade die Tatsache, dass gar keine SMS empfangen wurde, finde ich eigenartig. Das würde ich in jedem Fall vor dem nächsten Urlaub abklären! 😉

      Viele Grüße,
      Jannik

  5. Avatar Günter Wachsmuth sagt:

    Hallo Jannik,

    auch wenn der Artikel schon älter ist, möchte ich eine Frage stellen.

    Ich habe mir eine Lidl Connect Karte für einen Datentarif besorgt.
    Nun habe ich am Wochenende einen Abstecher nach Dänemark gemacht und musste feststellen, dass ich kein Roaming nutzen konnte.
    Nach langer Suche habe ich nun einen Hinweis gefunden, dass das Datenroaming bei diesem Lidl Connect Tarif gesperrt ist.

    Nun die Frage: Ist diese Vorgehensweise überhaupt rechtlich zulässig ?`
    Viele Grüße
    Günter Wachsmuth

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Günter,

      in den aktuellen LIDL Connect Tarifen dürfte das eigentlich nicht der Fall sein. In den entsprechenden Fußnoten habe ich dazu auch nichts gefunden. Hast Du beim Kundenservice mal nachgefragt? Bzw. welchen Tarif verwendest Du denn konkret? Eventuell gibt es hier die Möglichkeit, EU-Roaming manuell zu aktivieren und freizuschalten.

      Viele Grüße,
      Jannik

  6. Avatar Sabine sagt:

    Hallo Jannik,
    schön, dass du dich so gut auskennst. Ich habe eine Frage: ich werde ab August in der Schweiz arbeiten für 2 Wochen, und 2 Wochen werde ich FREI haben. Nun las ich sehr viel über premiumsim, die ja auch ein paket für die Schweiz haben. Ich möchte dich bitten, mir zu sagen, ob es einen guten Prepaid Tarif gibt, mit dem ich sowohl in D als auch in CH kostenfrei oder kostengünstig telefonieren kann.

    Vielen dank und liebe grüße

    Sabine

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Sabine,

      vielen Dank für Deinen Kommentar! 🙂

      Wenn es um die Nutzung in der Schweiz geht, dann ist die Telekom mit ihren Vertrags- und Prepaid Tarifen recht weit vorn. Da Du ja „nur“ einen Monat lang unterwegs bist, kannst Du Dir einen Telekom MagentaMobil Start Tarif holen und diesen den Monat in der Schweiz verwenden. Du müsstest dort mal schauen, welches Paket am Besten zu Dir passt.

      Hier findest Du die Angebote.

      Viele Grüße,
      Jannik

  7. Avatar Boglarka Hegedus sagt:

    Hallo ich hab ein Problem ich bin im Ungarn seit 2 Tage und auf ein Mal hab ich ein SMS bekommen das ich nur 500mb hab obwohl 2gb und nach 10 minuten hab ich verbraucht und seit den hab ich kein internet und verstehe nicht warum weil im Winter war ich auch im Ungarn und hab ich das problem nicht gehabt und das regt mich auf weil ich brauche mein internet und über haut ich bin im EU was ist das so was kann im EU nicht sein!!😨😡

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.