HD TV Vergleich & Pay-TV Anbieter im Überblick

HD TV Vergleich

Du möchtest ultrascharfes HD-Fernsehen empfangen, weißt aber nicht, welcher Anbieter der Beste ist? Hier erfährst Du alles zu den HD TV Empfangsmöglichkeiten über Satellit, Kabel, DVB-T2 (Antenne), Sky, Streamingdiensten und weiteren Kanälen.

Wer jubelt beim Fußball zuerst? Wie sieht es um die Latenz aus? Welche Kosten musst Du bei den verschiedenen Anbietern einkalkulieren und wie sieht es um die Qualität aus? Alle Infos findest Du weiter unten!

Schaust Du Fernsehen noch in Standard-Auflösung oder schon in HD? Vor allem Besitzer großer Flachbildschirme profitieren von der höheren Auflösung und genießen Serien, Filme, Sport-Events und Live-Sendungen in deutlich schärferer Bildqualität. HD TV kannst Du über eine Vielzahl von TV Anbietern empfangen, vom Satellitenfernsehen bis zum Streaming stehen Dir viele Möglichkeiten offen. Der TV Vergleich zeigt Dir, mit welchen Vor- und Nachteile die einzelnen Anbieter aufwarten, wo es HD TV zum günstigsten Preis gibt und welches der beste Pay-TV Anbieter ist.

Allgemeine Infos über HD TV, Auflösung & Anbieter …

Was ist eigentlich HD TV?

HD TV steht für High Definition Television und kann mit „hochauflösendes Fernsehen“ übersetzt werden. Gegenüber dem analogen PAL-TV und dem digitalen TV-Empfang Standard Definition Television (SD TV) zeichnet sich HD TV durch eine deutlich höhere Bildauflösung aus.

Aktuell haben sich zwei HD-Standards für das 16:9 Format durchgesetzt:

  • die vertikale Auflösung von 720p mit 1.280 x 720 Bildpunkten, auch als HD-Ready bezeichnet. In HD-Ready übertragen zum Beispiel die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ihr HD-Programm.
  • die vertikale Auflösung von 1080p mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten, auch als Full-HD bekannt. Privatsender setzen in der Regel auf die Full-HD-Auflösung.

Wenige Pay-TV Anbieter übertragen ihr Programm bereits in Ultra-HD oder 4k. Ultra-HD bietet eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten, das Bildformat ist also exakt doppelt so hoch und so breit wie ein Full-HD-Bild.

Zusammengefasst heißt das: HD TV gewährt Dir hochauflösenden Fernsehgenuss mit gestochen scharfen Bildern. Damit kommt das Fernsehprogramm vor allem auf großen Flachbildschirmen gut zur Geltung.

Welche HD TV Anbieter gibt es?

Willst Du Fernsehen in hochauflösendem HD schauen, hast Du die Wahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten:

  • Fernsehen über Satellit
  • Kabelfernsehen
  • IP TV wie Telekom Entertain, 1&1 Digital-TV und Vodafone TV
  • Pay-TV wie Sky
  • DVB-T2 HD über Freenet TV
  • Streaming-Dienste wie Magine.TV, zattoo und Waipu.tv

Die HD TV Anbieter im Vergleich

Wie Du siehst, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, HD TV zu empfangen. Doch bei welchem TV Anbieter genießt Du die größte Auswahl an HD-Sendern? Wie leicht lassen sich die Systeme installieren? Welche Vorteile bieten die einzelnen Varianten, welche Nachteile fallen auf? Diese Fragen beantwortet der HD TV Vergleich.

Der TV Vergleich stellt den Aufwand bei der Installation, die Latenzzeit bei der Übertragung, Kosten, Senderauswahl und Empfangsqualität der einzelnen Anbieter gegenüber.

Übersichtlich lernst Du so alle Vor- und Nachteile der freien TV Anbieter und der Pay-TV Anbieter kennen. Für den schnellen Kostenüberblick stellen wir Dir bald noch einen Preisvergleich TV in Tabellenform zur Verfügung.

HD TV über Satellit

HD TV über Satellit

Möchtest Du HD TV über Satellit empfangen, benötigst Du zunächst eine digitale Satellitenanlage. Dazu gehört die Satellitenschüssel, ein 80-cm-Spiegel mit digitalem Empfangsknopf. Die Schüssel installierst Du abhängig von den baulichen Gegebenheiten vor Ort auf dem Dach oder am Balkon und richtest sie auf den Astra Satelliten aus.

Um Fernsehen in HD-Qualität zu empfangen, brauchst Du außerdem einen Sat-HD-Tuner. Bei vielen neueren LCD- und Plasma-TVs ist dieser bereits integriert.

Hast Du noch einen älteren Flachbildschirm zuhause und willst nicht gleich einen neuen Fernseher kaufen, brauchst Du einen externen, HD-fähigen Sat-Receiver. Den bekommst Du wahlweise mit oder ohne integrierte Festplatte zum Aufzeichnen von Sendungen. Dein Fernseher muss mindestens HD-Ready sein.

Satelliten-Fernsehen im Überblick

Aufwand bei der Installation: Der Installationsaufwand ist bei einer Sat-Anlage relativ hoch. Immerhin musst Du die Schüssel erst aufs Dach oder wahlweise an den Balkon bekommen.

Noch dazu ist das Anbringen einer Satellitenschüssel nicht überall erlaubt. Am eigenen Haus ist die Installation meist kein Problem. Vermieter dürfen das Anbringen einer Satellitenschüssel nicht generell verbieten, können es aber zum Beispiel aus baulichen Gründen untersagen. Migranten erhalten oft eine Sondergenehmigung, damit sie Informationskanäle aus ihrer Heimat empfangen können. Der Vermieter hat jedoch ein Mitspracherecht hinsichtlich des Orts und der Art der Befestigung. Wenn Du zur Miete wohnst, solltest Du Dir auf jeden Fall eine Genehmigung einholen, bevor Du die Schüssel anbringst.

Latenzzeit bei der Übertragung: Live-TV verspricht, dass das Bild bei Dir in dem Moment ankommt, in dem es ausgestrahlt wird. Tatsächlich gibt es abhängig vom Übertragungsweg aber immer eine kurze Verzögerung zwischen dem Senden und dem Empfang des Fernsehsignals – die sogenannte Latenzzeit.

Sat-TV gehört zu den äußerst fixen Varianten. Die Latenzzeit bei der Übertragung von HD TV liegt hier bei etwa zwei Sekunden.

Die Kosten für HD TV über Satellit: Für HD TV über Satellit fallen zum einen Kosten für die Hardware an. Aber auch für den Empfang privater HD-Sender musst Du zahlen. Satellitenfernsehen gehört im Preisvergleich TV jedoch insgesamt zu den günstigsten Varianten.

Satellitenschüsseln gibt es zu sehr unterschiedlichen Preisen. Eine ordentliche Sat-Anlage bekommst Du schon für etwa 60 bis 100 €. Ebenso groß fallen die Preisunterschiede für HD-Sat-Receiver aus. Es gibt Modelle für günstige 40 €, aber auch Geräte für 500 €.

Öffentlich-rechtliche Sender und Regionalprogramme empfängst Du über Satellit kostenfrei. Möchtest Du auch private Sender in HD-Auflösung sehen, brauchst Du das Programmpaket HD+. Das kostet Dich 60 € pro Jahr.

Die Senderauswahl bei HD TV über Satellit: Kostenfrei empfängst Du über den Satelliten-Betreiber SES Astra Das Erste HD, ZDF HD, Arte HD und Regionalprogramme, zudem noch einige weitere Sender wie Anixe HD und Servus TV HD. Insgesamt stehen Dir mehr als 30 frei empfangbare HD-Programme zur Verfügung.

Buchst Du das HD+ Paket, erhältst Du zusätzlich 23 private Kanäle in HD-Auflösung. Dazu gehören zum Beispiel die Sender der RTL-Gruppe, der ProSiebenSat1 Media AG, private Nachrichtensender und MTV. Weitere Programme folgen kontinuierlich.

Reicht Dir diese Auswahl noch nicht, kannst Du auch Bezahlfernsehen wie Sky oder das Programm von Telekom Entertain abonieren. Das ist natürlich mit weiteren Kosten verbunden.

Wie gut ist die Empfangsqualität von HD TV über Satellit?: Hast Du die Satellitenschüssel einmal richtig ausgerichtet, ist die Empfangsqualität in der Regel sehr gut. Schlechtes Wetter wie starker Regen, Gewitter oder Hagel kann die Bildqualität allerdings beeinträchtigen.

HD TV über Satellit im TV Vergleich: Vorteile und Nachteile

Vorteile:

  • sehr geringe Latenzzeit
  • in der Regel sehr gute Bildqualität
  • insgesamt sehr große Senderauswahl
  • vergleichsweise geringe monatliche Kosten

Nachteile:

  • vergleichsweise hohe Anschaffungskosten für die Hardware
  • Sat-Anlage in Mietwohnungen genehmigungspflichtig
  • schlechtes Wetter kann den Empfang beeinträchtigen
Angebote auf Amazon entdecken

HD TV über Kabel

HD TV über Kabelfernsehen

Analoges Kabelfernsehen war gestern. Heute haben die Kabelbetreiber zu digitalen Anschlüssen gewechselt. Damit haben sie bereits die Voraussetzungen für den Empfang von HD TV gelegt.

Welcher Kabelanbieter für Dich zuständig ist, hängt vom Bundesland ab, in dem Du lebst:

  • Unitymedia versorgt Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mit Kabel-TV
  • Kabel Deutschland/ Vodafone stellt Kabelfernsehen in den 13 anderen Bundesländern zur Verfügung.
  • Tele Columbus bietet Kabelfernsehen im gesamten Bundesgebiet, mit Schwerpunkt auf Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Hessen.

Mit der Umstellung von analog auf digital haben die Kabelanbieter angeschlossene Haushalte bereits mit einem Digital-Receiver ausgestattet. Willst Du auf HD TV aufrüsten, brauchst Du noch ein CI+ Modul.

Kabel-Fernsehen im Überblick

Aufwand bei der Installation: Ist bereits ein Kabelanschluss vorhanden, empfängst Du HD TV über Kabel mit wenig Aufwand. Du buchst lediglich ein entsprechendes HD-Paket Deines Anbieters hinzu. Das zum Empfang nötige CI+ Modul schiebst Du einfach in den Digital-Receiver.

Aufwendiger gestaltet sich die Installation, falls im Haus noch keine Kabelbuchse vorhanden ist. In diesem Fall musst Du das Kabel erst verlegen und die Kabeldose installieren lassen. In Mietwohnungen sollte das natürlich nur in Absprache mit dem Vermieter geschehen.

In vielen Mietwohnungen steht heute aber ohnehin ein Kabelanschluss zur Verfügung, den Mieter über die Nebenkosten zahlen. Spezielle Verträge zwischen Wohnungsbaugesellschaften und den Kabelbetreibern sichern Mietern Rabatte auf den monatlichen Grundpreis. In diesem Fall ist HD TV über Kabel eine ebenso komfortable wie kostengünstige Variante.

Latenzzeit bei der Übertragung: Über den digitalen Kabelanschluss kommt das Bild recht fix auf Deinen Fernseher. Mit dem Tempo des Sat-Empfangs kann Kabelfernsehen aber nicht ganz mithalten, die Latenzzeit liegt im Durchschnitt bei drei Sekunden.

Kosten & Senderauswahl für HD TV über Kabel – die Anbieter im Preisvergleich: Wie viel Du für HD TV über Kabel bezahlen musst, unterscheidet sich je nach Kabelanbieter. Daher stellen wir die einzelnen Kabel TV Anbieter im Preisvergleich gegenüber.

Kosten und Senderauswahl bei Kabel Deutschland/ Vodafone

Kabel Deutschland und Vodafone bieten Dir verschiedene HD-Pakete. Die Kosten fallen zusätzlich zum monatlichen Grundpreis an:

  • Basic TV Cable gibt es für 3,99 € im Monat. Für das CI+ Modul fallen noch einmal 79 € an, Du kannst es aber auch für 3,00 € pro Monat buchen.
  • Bei Vodafone TV Cable bekommst Du einen digitalen HD-Video-Recorder zur Verfügung gestellt. HD Premium kostet Dich 9,99 € im Monat.
  • Mit Vodafone GigaTV Cable erhältst Du eine GigaTV 4K Box zur Nutzung und kannst auf bis zu drei Geräten gleichzeitig fernsehen. HD Premium gibt es für 9,99 €.
  • Im Paket Vodafone GigaTV HD Premium Cable ist HD Premium bereits inbegriffen. Auch dieses Paket beinhaltet die GigaTV 4K Box, außerdem gibt es ein Jahr lang Sky gratis hinzu. Dafür zahlst Du 19,99 € im Monat.

Und welche Sender kannst Du für diesen Preis schauen?

  • Basic TV Cable und Vodafone TV Cable bieten Dir Zugriff auf 100 Sender, davon 40 Sender in HD-Qualität.
  • Mit Vodafone GigaTV Cable schaust Du 104 TV-Sender, davon übertragen 43 in HD-Auflösung.
  • Mit Vodafone GigaTV HD Premium Cable schließlich bekommst Du ganze 121 Sender auf Deinen Fernseher, davon 63 in HD.

Kosten und Senderauswahl bei HD TV über Unitymedia

Auch Unitymedia hat verschiedene Pakete für den Fernsehempfang in HD im Sortiment. Die Kosten verstehen sich jeweils zuzüglich zum monatlichen Grundpreis.

  • TV-Start gibt es für 4,99 € im Monat. Dafür bekommst Du 135 Sender, 45 davon in HD-Auflösung. Der HD-Receiver ist inklusive.
  • TV-Plus kostet Dich 9,99 € pro Monat. Dafür gibt es ebenfalls 135 Sender mit 45 HD-Sendern und zusätzlich einen HD-Recorder.
  • TV-Comfort bringt Dir für 14,99 € im Monat auch 135 TV-Sender inklusive 45 HD-Sender auf den Fernseher. Zusätzlich gibt es die maxdome Film- und Serien-Flatrate und einen HD-Recorder.
  • TV Premium kostet 19,99 € im Monat, bietet Dir 167 Sender, davon 60 in HD-Qualität. Zusätzlich gibt es die maxdome Film- und Serien-Flatrate und den HD-Recorder.

Für weitere 19,99 € im Monat kannst Du zu jedem Paket Sky hinzubuchen.

Und welche TV-Sender schaust Du über Unitymedia in HD? Zum einen gibt es die öffentlich-rechtlichen Programme inklusive Regionalprogramme. Darüber hinaus empfängst Du private Sender wie die Kanäle der RTL-Gruppe und der ProSiebenSat1 Media AG in HD.

Verschiedene Nachrichtensender und Unterhaltungskanäle wie den Disney Channel oder ServusTV kannst Du ebenfalls in hochauflösender Qualität schauen.

Kosten und Senderauswahl bei HD TV über Tele Columbus

Über Tele Columbus erhältst Du standardmäßig die öffentlich-rechtlichen und einige private Sender in HD-Qualität. Möchtest Du mehr Sender in höherer Auflösung genießen, kannst Du verschiedene Pakete hinzubuchen. Wie viele Sender Tele Columbus tatsächlich in HD ausstrahlt, hängt von Deinem Wohnort ab.

  • HD-Einsteiger kostet 4,99 € pro Monat zusätzlich zur Grundgebühr, damit empfängst Du bis zu 140 TV-Sender, davon bis zu 54 in HD-Qualität.
  • HD maxdome plus kostet 9,99 € im Monat und bietet Dir eine zusätzliche maxdome Film- und Serienflatrate.
  • HD Vielfalt bringt für 14,99 € im Monat noch 29 Pay-TV-Sender mit, 14 davon in HD.
  • HD Premium beinhaltet für 24,99 € im Monat das Sky Starter Paket und Sky Premium Paket.

Für die erforderliche Hardware, die advanceTV Box oder ein CI+ Modul, fallen weitere Kosten an.

Die Senderauswahl ähnelt der anderer Kabelanbieter. Du bekommst die großen Privatsender, Info-Kanäle und weitere Sender für Serien und Spielfilme wie AXN HD oder FOX HD.

Wie gut ist die Empfangsqualität von HD TV über Kabel: Die Empfangsqualität von digitalem Kabelfernsehen schneidet im TV Vergleich ziemlich gut ab. Die Bildqualität ist weitgehend unabhängig von Witterungseinflüssen. Hin und wieder kann es zu Klötzchenbildung kommen oder die Übertragung stockt.

Manchmal ist eine alte Verkabelung im Haus dafür verantwortlich, die noch nicht für das digitale Signal ausgelegt ist. Dann hilft nur eine Erneuerung. Eventuell reicht es aber auch schon aus, den Pegel und damit die Signalstärke zu erhöhen. In der Regel übernimmt dies ein Techniker des Kabelanbieters.

Die Vorteile und Nachteile von HD TV über Kabelfernsehen

Vorteile bietet HD Fernsehen über Kabel vor allem, wenn in Deinem Haus die entsprechenden Anschlüsse bereits vorhanden sind und Du die Kabelgebühren über die Nebenkosten zahlst. In diesem Fall erhältst Du von den Kabelanbietern recht günstige Zusatzpakete mit großer Senderauswahl.

Weitere Vorteile:

  • geringe Latenzzeit
  • gute Empfangsqualität
  • Möglichkeit, Bezahlfernsehen hinzuzubuchen
  • je nach Anbieter wird Hardware gestellt

Nachteile:

  • aufwendige Erstinstallation, wenn noch keine Kabelbuchse vorhanden ist
  • weniger ausländische Sender und Spartensender als über Satellit
Zum Anbieter Vodafone / Kabel Deutschland

DVB-T2: HD TV über Freenet.tv

freenet TV: HD TV über DVB-T2 HD

DVB-T gehört endgültig der Vergangenheit an, dafür gibt es jetzt DVB-T2 HD über den TV Anbieter Freenet TV. Über freenet TV empfängst Du alle verfügbaren Sender automatisch in HD-Qualität.

Antennen-Fernsehen im Überblick

Aufwand bei der Installation: Willst Du Fernsehen über DVB-T2 schauen, musst Du zunächst eine Zimmerantenne aufstellen. Verfügt Dein Fernseher über keinen eingebauten HD-Receiver, brauchst Du ein externes Gerät und zum Empfang der verschlüsselten Privatsender ein CI+ Modul.

Den Receiver verbindest Du mit der Antenne und dem Fernseher. Das CI+ Modul steckst Du in den dafür vorgesehenen Slot. Anschließend führst Du den Senderdurchlauf durch.

Eventuell musst Du die Antenne noch ausrichten, um ein möglichst gutes Bild zu empfangen. Mehr Aufwand ist in der Regel nicht nötig.

Latenzzeit bei der Übertragung von DVB-T2 HD: DVB-T2 HD fällt durch eine sehr kurze Latenzzeit auf, die mit Satellit und Kabel mithalten kann.

Die Kosten für HD Fernsehen über Freenet TV: In Zeiten von DVB-T kostete Dich der Fernsehempfang über Zimmerantenne nichts. Das hat sich mit der Einführung von DVB-T2 HD geändert. Nur die öffentlich-rechtlichen Sender gibt es jetzt noch kostenfrei. Für den Empfang der Privatsender fallen 69 € im Jahr (5,75 € pro Monat) an.

Darüber hinaus brauchst Du die erforderliche Hardware: eine Zimmerantenne, eventuell einen Receiver und das CI+ Modul.

Zimmerantennen gibt es schon ab 10,00 €. Das CI+ Modul bekommst Du für 79,99 €. Für einen Receiver musst Du mit Preisen ab 65 € rechnen. Du kannst auch über Freenet TV einen Receiver mieten, dann zahlst Du 7,99 € im Monat.

Im Preisvergleich der TV Anbieter gehört Freenet TV damit zu den günstigeren Varianten.

Die Senderauswahl von DVB-T2 HD: Für den vergleichsweise günstigen Preis gibt es jedoch auch nur eine kleine Auswahl an Sendern.

40 Kanäle stehen Dir über Freenet TV zur Verfügung. Immerhin gibt es alle automatisch in HD-Qualität. Dazu gehören die öffentlich-rechtlichen Programme inklusive Regionalsender, die Sender der RTL-Gruppe und der ProSiebenSat1 Media AG.

Die Auswahl an Spartenkanälen und speziellen Film- und Seriensendern ist klein. Eine Möglichkeit, Pay-TV wie Sky hinzuzubuchen, hast Du mit Freenet TV nicht.

Die Empfangsqualität von DVB-T2 HD: Die Signalstärke über Zimmerantenne hängt vom Wohnort ab, ist aber gerade in größeren Städten generell gut. Bei größerer Entfernung zur DVB-T2 Sendestation brauchst Du eventuell eine Außenantenne. Der Empfangscheck über Freenet TV zeigt, welche Antenne an Deinem Wohnort die beste Empfangsqualität bietet.

Eine dichte Bebauung und dicke Außenwände können die Empfangsqualität ebenfalls beeinträchtigen. Oft hilft es, die Antenne am Fenster aufzustellen.

Die TV-Sender schaust Du in gestochen scharfer Full-HD-Qualität.

Vorteile und Nachteile von DVB-T2 HD

Die Vorteile:

  • einfache Installation
  • alle Sender in HD-Qualität
  • vergleichsweise kostengünstig
  • Freenet App ohne Aufpreis
  • mit Freenet connect Sendungen auf Abruf schauen

Die Nachteile:

  • vergleichsweise kleine Senderauswahl
  • Pay-TV über Sky nicht möglich
Zum Anbieter

IP TV: HD TV über DSL

IPTV

Möchtest Du Fernsehen, Internet und Telefon aus einer Hand, ist IP TV eventuell eine Alternative für Dich. Fernsehen über DSL bekommst Du bei der Telekom, bei 1&1 und bei Vodafone.

Zusätzlich zum Fernsehprogramm stehen Dir bei IP TV verschiedene Filme und Serien in der Mediathek auf Abruf zur Verfügung.

In HD-Qualität empfängst Du die Fernsehsender jeweils ab einer fixen Bandbreite. Voraussetzung ist eine schnelle Internetverbindung: DSL 16.000 sollte mindestens vorhanden sein. Besser noch funktioniert IP TV mit einem VDSL 50 oder einem VDSL 100 Anschluss. 1&1 setzt für HD TV einen VDSL-Anschluss voraus.

Ob HD TV über DSL bei Dir technisch möglich ist, erfährst Du über einen Verfügbarkeitscheck auf der Webseite der Anbieter.

Fernsehen über DSL (IP TV) im Überblick

Aufwand bei der Installation: Die Installation von IP TV geht fix: Vom Anbieter bekommst Du einen Receiver zugeschickt, zum Lieferumfang gehört normalerweise auch ein Netzwerkkabel. Diesen schließt Du zwischen Router und Fernseher an.

Latenzzeit bei der Übertragung von IP TV: Die Latenzzeit bei der Übertragung ist vergleichsweise groß. Bis zu acht Sekunden Verzögerung musst Du in Kauf nehmen.

Die Kosten: HD TV über DSL im Preisvergleich: Die Kosten für HD TV über DSL unterscheiden sich von Anbieter zu Anbieter.

Telekom Entertain stellt Dir zwei Pakete zur Wahl:

  • Telekom EntertainTV kostet 5,00 € im Monat zusätzlich zum DSL-Tarif
  • TelekomTV Plus kostet 10,00 € im Monat

Für den Media Receiver fallen zusätzlich 4,94 € im Monat an.

1&1 bietet seinen Dienst Digital-TV in Kooperation mit der Telekom an. Wieder hast Du die Wahl zwischen verschiedenen Paketen:

  • 1&1 Digital-TV für 9,99 € im Monat (5,00 € für Digital-TV, 4,99 für das Mediacenter)
  • Genre-TV Paket für 4,95 € im Monat, HD-Qualität kostet zusätzliche 4,95 € im Monat
  • International-TV Paket für 2,95 € im Monat

Auf Wunsch kannst Du auch Bezahlfernsehen über Sky hinzubuchen. Zuzüglich zum Paketpreis fallen einmalige Anschlusskosten an.

Vodafone TV kostet dich 8,99 € im Monat. Das Standardpaket kannst Du noch aufstocken:

  • Vodafone HD Premium bietet Dir bis zu 19 zusätzliche HD-Sender für 9,99 € im Monat
  • Vodafone HD Premium Plus bringt noch einmal 19 weitere HD-Sender mit, für 6,99 € pro Monat

Der Receiver bekommst Du bei Vertragsabschluss gestellt.

Die Senderauswahl über IP TV: Die Senderauswahl über IP TV ist relativ groß, kann aber vor allem mit der Senderauswahl über Satellit nicht mithalten.

Telekom EntertainTV bietet Dir etwa 100 TV-Sender, davon 20 Sender in HD-Qualität. Mit Telekom EntertainTV Plus empfängst Du mehr als 45 Sender in HD.

1&1 Digital-TV verfügt über eine ähnliche Senderauswahl, bietet Dir aber die Möglichkeit, Film- und Serienkanäle sowie internationale Sender zu abonnieren.

Über Vodafone TV empfängst Du 80 TV-Sender, davon 28 in HD. Möchtest Du mehr Sender in hoher Auflösung erleben, musst Du Zusatzpakete bestellen.

Wie gut ist die Empfangsqualität von IP TV: Die Empfangsqualität hängt von der verfügbaren Bandbreite Deiner Internetverbindung ab. Je mehr Datendurchsatz diese erlaubt, umso störungsfreier läuft auch das Fernsehprogramm. Bei schwacher Bandbreite gerät das Bild schon mal ins Stocken.

HD empfängst Du in gestochen scharfer Qualität.

Anbieter im Vergleich

Vorteile und Nachteile von HD TV über DSL

Die Vorteile:

  • bei entsprechender Bandbreite gute Bildqualität
  • Filme und Serien auf Abruf
  • schnelles Aufwachen aus dem Standby
  • zeitversetztes Fernsehen möglich
  • App für Smartphone und Tablet
  • DSL, Telefon und Fernsehen aus einer Hand

Die Nachteile:

  • relativ hohe Latenzzeit
  • teils etwas unübersichtliche Kosten für Zusatzpakete
  • längere Wartezeiten beim Umschalten
  • schnelle Internetverbindung ist Voraussetzung
Zum Anbieter Telekom Zum Anbieter Vodafone

HD Fernsehen über Sky

HD TV über Sky

Reicht Dir das gewöhnliche TV-Programm nicht aus, kannst Du über den Pay-TV Anbieter Sky weitere Sender abonnieren. Die Programme von Sky empfängst Du allerdings nicht automatisch in HD-Qualität. Die gibt es erst, wenn Du zusätzlich zum Abonnement die Sky HD-Option buchst.

Um Fernsehen über Sky schauen zu können, brauchst Du zunächst einen Anschluss über Satellit, Kabel oder IP TV.

Sky im Überblick

Aufwand bei der Installation von Sky: Den Receiver bekommst Du von Sky gestellt. Die Installation nimmt nur wenige Minuten in Anspruch. Du verbindest einfach den Receiver mit dem Sat-Kabel, führst das HDMI-Kabel zum Fernseher und steckst das Netzteil in die Steckdose.

Anschließend musst Du Sky noch konfigurieren und kannst Sender nach Belieben sortieren. Das ist schnell erledigt, wenn die Menüführung auch etwas altbacken wirkt.

Latenzzeit bei der Übertragung von Sky: Die Latenzzeit bei der Übertragung hängt von der Art des Fernsehanschlusses ab. Über Satellit und Kabel ist die Latenzzeit kurz, länger dauert die Signalübertragung über IP TV.

Die Kosten für HD TV über Sky: Um über Sky Fernsehen in HD-Auflösung schauen zu können, benötigst Du zunächst das Sky Starter Paket. Das bietet Dir 26 Sender und kostet 16,99 € im Monat.

Willst Du noch mehr Auswahl an Filmen und Serien oder die Fußball-Bundesliga live erleben, musst Du weitere Pakete buchen. Zum jeweiligen Abo brauchst Du dann noch die Sky HD-Option. Das volle HD+ Paket kostet zum Beispiel 16,99 € im Monat. Sky Bundesliga + HD kostet 35,99 € im Monat.

Einige HD-Sender stehen nur für Sky Kunden mit Satellitenempfang zur Verfügung. Dafür hat der Pay-TV Anbieter seit Kurzem zwei neue Kanäle im Programm, über die Du Fußball-Bundesliga, Champions League und weitere Sportsendungen in Ultra-HD schaust.

Die Senderauswahl bei Sky HD: Für Kunden mit Satellitenfernsehen oder IP TV bietet Sky eine relativ große Auswahl an HD-Sendern. Bis zu 23 TV-Kanäle gibt es etwa mit Satellitenempfang. Hinzu kommen zwei Kanäle in Ultra-HD-Qualität.

Für Kunden mit Kabelfernsehen ist die Auswahl an HD-Sendern wesentlich kleiner.

Die Empfangsqualität von HD TV über Sky: Auch die Empfangsqualität des Pay-TV Anbieters hängt von der Art Deines Fernsehanschlusses ab. Grundsätzlich überzeugt die scharfe HD-Auflösung über Sky.

Vorteile und Nachteile von HD-Fernsehen über Sky

Die Vorteile:

  • gute Programmauswahl für Film- und Serienfans
  • Bundesliga und Champions League live
  • gute Auswahl an Videos on Demand
  • einfache Installation
  • gute Bildqualität abhängig von der Art des Fernsehempfangs

Die Nachteile:

  • recht hohe Zusatzkosten
  • etwas unübersichtliche Kostenstruktur
  • altbackene Menüführung
  • geringe Auswahl an HD-Sendern über Kabel
Zum Anbieter

HD TV über Streaming-Dienste: Magine.TV, zattoo und Waipu.tv im TV Vergleich

HD TV über Streamingdienste

Satellit, Kabelfernsehen, Zimmerantenne – das ist alles nichts für Dich. Du suchst eine flexible Variante des Fernsehens, die für TV, Laptop, Tablet und Smartphone zur Verfügung steht.

Dann sind Streaming-Dienste eine Alternative für Dich. Für unseren TV Vergleich schauen wir uns einmal die Streaming-Dienste Magine.TV, zattoo und die TV-App Waipu.tv genauer an.

Fernsehen über Streaming-Dienste im Überblick

Aufwand bei der Installation: Weniger Aufwand geht kaum: Du brauchst nur einen Internetzugang und ein internetfähiges Endgerät. Um Streaming-Dienste zu nutzen, installierst Du entweder die entsprechende App oder rufst die Webseite über Deinen Browser auf.

Latenzzeit bei der Übertragung: Fernsehen live über das Internet: Das sollte doch schnell gehen, oder?

Tatsächlich ist die Latenzzeit bei gestreamten Live-Sendungen vergleichsweise hoch. Bis zu acht Sekunden kann die Verzögerung dauern. Das liegt daran, dass viele Sender das TV-Signal zunächst auf einem Server zwischenspeichern, bevor es Dein Gerät erreicht.

Die Kosten für HD TV über Streaming-Dienste im Preisvergleich: Beim Streaming-Dienst Magine.TV kannst Du Dir TV-Pakete ganz nach Deinen Vorlieben zusammenstellen. Das Basic-Paket mit vielen Standardprogrammen gibt es für 6,99 € im Monat. Noch mehr Auswahl erhältst Du mit dem Premium-Paket für 11,99 €. Zusätzlich kannst Du ein Film- und Serienpaket, ein Originalsprachen-Paket und ein Sport-Paket für jeweils 2,99 € abonnieren.

Über zattoo kannst Du sogar ganz umsonst TV-Programme streamen. Immerhin 6 HD-Sender gibt es im Free-Paket. Rund 35 HD-Sender bekommst Du mit dem Premium-Paket für 9,99 € im Monat. Einige Sender stehen Dir zudem bis zu sieben Tage auf Abruf zur Verfügung. zattoo Premium kannst Du auf allen Geräten nutzen und zwei Streams gleichzeitig laufen lassen.

Die TV-App Waipu.tv gibt es kostenlos im Google Play Store. Die Comfort-Option buchst Du für 4,99 € im Monat. Die bietet Dir aber noch keine HD-Sender. Für die HD-Option fallen zusätzliche 5,00 € im Monat an. Oder Du entscheidest Dich für die Perfect-Option für 14,99 € pro Monat. Da ist die HD-Option bereits mit drin. Mit Waipu.tv kannst Du zudem Sendungen aufzeichnen, je nach Paket zehn oder 50 Stunden lang.

Da Du keine zusätzlichen Geräte brauchst, schneiden die Streaming-Dienste im Preisvergleich TV sehr gut ab.

Die Senderauswahl der Streamingdienste: Die Streaming-Dienste bieten keine so große Senderauswahl wie Satellit oder Kabel, aber mehr als DVB-T2 HD. Der Nachteil: Nicht alle Sender streamst Du auch in HD-Auflösung.

Über Magine.TV schaust Du über 70 Sender, dazu gibt es individuelle Pakete ganz nach Deinem Geschmack. Bis zu 24 Sender schaust Du in Full-HD.

Mit zattoo Premium streamst Du 90 populäre Sender, 35 davon in HD.

Waipu.tv bietet fast 60 TV-Sender, darunter öffentlich-rechtliche Kanäle und populäre Privatsender. Mehr als 20 davon empfängst Du mit der entsprechenden Option in HD.

Die Empfangsqualität der Streamingdienste: Wie bei internetbasierten Diensten üblich, steht und fällt die Empfangsqualität mit der Bandbreite Deiner Internetverbindung. Über einen schnellen VDSL-Anschluss schaust Du Sendungen in Full-HD ohne Probleme.

Über eine langsamere Verbindung oder WLAN kann das Bild dagegen schon mal stottern.

Die Vorteile und Nachteile von HD TV über Streaming-Dienste

Die Vorteile:

  • sehr einfache Installation
  • keine Zusatzgeräte notwendig
  • teilweise Sendungen auf Abruf
  • recht große Senderauswahl
  • vergleichsweise kostengünstig, je nach Dienst auch Gratis-Streaming möglich

Die Nachteile:

  • nicht alle Sender stehen in HD-Qualität zur Verfügung
  • schnelle Internetverbindung ist Voraussetzung

 

Welcher TV Anbieter lohnt sich für welchen Verbraucher?

Jetzt hast Du die verschiedenen Möglichkeiten kennen gelernt, Fernsehen in HD-Qualität zu schauen. Doch welche dieser Varianten ist die richtige für Dich?

Wünscht Du Dir eine möglichst große Sendervielfalt und möchtest auch ausländische Programme schauen, ist HD TV über Satellit die erste Wahl. Vor allem Eigenheimbesitzer, die eine Schüssel ohne Auflagen anbringen dürfen, profitieren von günstigen monatlichen Gebühren und guter Bildqualität.

Bezahlst Du dagegen schon Kabelgebühren über Deine Nebenkosten, lohnen sich die diversen Pakete Deines Kabelanbieters.

IP TV setzt eine fixe Internetverbindung mit hoher Bandbreite voraus. Dann aber genießt Du eine große Auswahl aus vielen Unterhaltungssendungen und kannst auf umfangreiche Mediatheken zugreifen. Das macht IP TV ideal für Film- und Serienfans.

Wer Sportereignisse live am TV-Bildschirm erleben möchte oder Filme früher im TV schauen will, abonniert Sky. Das Bezahlfernsehen verursacht jedoch relativ hohe Zusatzkosten im Monat.

Steht kein Kabelanschluss zur Verfügung und Du kannst oder möchtest keine Satellitenschüssel anbringen? DVB-T2 HD über Freenet TV ist eine kostengünstige Alternative – sofern Dir eine kleine Senderauswahl genügt.

Du wünscht Dir vor allem Flexibilität und möchtest Deine Lieblingssendungen nicht nur auf dem Fernsehen schauen? Streaming-Dienste erlauben das Fernsehen auf verschiedenen Endgeräten und sind noch dazu sehr günstig. Für Menschen mit schneller Internetverbindung sind sie mittlerweile eine echte Alternative.

Da sollte doch für alle Anforderungen die richtige Variante dabei sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
13 Bewertungen, durchschnittlich: 4,15 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik Degner ist der Gründer der smartphonepiloten. Er schreibt und berichtet hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Als freier, hauptberuflicher Journalist sowie Mitglied im Deutschen Journalisten Verband Schleswig-Holstein (DJV) arbeitet er mit dem Schwerpunkt Mobilfunk, Telekommunikation, Technik und Smartphones. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen beruflichen wie privaten Erfahrungen mit verschiedenen deutschen Mobilfunkunternehmen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Facebook | XING | Instagram | YouTube

Schwerpunkte bei den smartphonepiloten

  • Mobilfunk-Tarife in allen Netzen
  • Tarifberatung & Kommentare beantworten
  • redaktionelle Planung & Ideenfindung

Hobbies außerhalb der Arbeit

  • Musik hören/spielen
  • alles Kulinarisches
  • ambitionierter Hobby-Läufer

Android oder iOS?

iOS seit ich denken kann. :) Eingestiegen mit dem iPod touch im Jahr 2007, dann hin zum ersten iPhone und schließlich nahezu jede Generation des iPhone mitgenommen.

Dein aktuelles Smartphone?

Derzeit nutze ich ein iPhone XR und ein iPhone X. Im Rahmen von Testberichten aber auch gern mal verschiedene andere Smartphones.

Dein aktueller Handytarife?

Ich verwende aktuell den MagentaMobil M der vorherigen Generation mit 6 GB Datenvolumen, Allnet Flat, SMS Flat und StreamOn.

Artikel & Beiträge von Jannik Degner

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.