Handyvertrag trotz negativer Schufa – geht das?

Handyvertrag trotz Schufa
Share

Es kursieren viele Gerüchte und Halbwahrheiten rund um das Thema Schufa & Handyverträge. Auch uns erreichen immer wieder Anfragen nach Verträgen bei negativer Schufa. Kann ich trotz Schufa-Eintrag einen Handyvertrag abschließen? Wer ist die Schufa überhaupt? Und welche Alternativen gibt es, wenn mein Handyvertrag abgelehnt wird?

Was macht eigentlich die Schufa?

Wir werden oft gefragt, ob ein spezielles Angebot mit oder ohne Schufa-Abfrage ist. Gemeint ist hier natürlich die Bonitätsprüfung und Teil dieser Prüfung ist die Auskunft bei der Schufa.

Übrigens: Der Begriff setzt sich aus:

  • Schutzgemeinschaft
  • für
  • Absatzfinanzierung

zusammen.

Die Schufa wurde 1927 von dem leitenden Mitarbeiter der BEWAG (Berliner Städtische Elektrizitäts-Aktiengesellschaft),  Walter Meyer und dessen Bruder Kurt Meyer (Rechtsanwalt) gegründet.

Jetzt fragst Du Dich bestimmt: Was hat das denn mit einem Energie Unternehmen zu tun?

Die BEWAG verkaufte nicht nur Strom an seine Kunden, sondern auch Haushaltsgeräte, die mit einer monatlicher Rate abgezahlt werden konnten. Die Zahlung erfolgte damals zusammen mit der Stromrechnung. Das Angebot konnten aber nur Kunden in Anspruch nehmen, die Ihre Rechnungen immer pünktlich bezahlten. Dies wurde genauestens geprüft und protokolliert und so entstand eine beachtliche Sammlung von Daten zum Zahlungsverhalten der Kunden.

Dies wollten die Brüder auch anderen Unternehmen zur Verfügung stellen, um deren Geschäftsrisiko zu senken. So entstand die heute bekannte Schufa.

Warum gibt es die Schufa-Abfrage überhaupt?

Die Schufa wurde einst gegründet, um Zahlungsverhalten von Kunden zu erfassen und zu bewerten. Diese Bewertung wird bis heute ständig weiterentwickelt und stellt ein wichtiges Aspekt der Bonitätsprüfung dar.

Sie dient Unternehmen vor allem dazu, das Ausfall-Risiko bei einem Kreditgeschäft zu beurteilen und daraufhin eine Entscheidung zu treffen. Wie Du siehst, ist für Unternehmen die Schufa-Auskunft sehr wichtig.

Welche Daten werden in der Schufa gespeichert?

Die Schufa speichert jede Menge an Daten. Welche sich positiv und welche sich negativ auf Deine Bonität auswirken zeige ich Dir in der Tabelle:

Positive Merkmale
  • Name
  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort
  • Adresse (aktuelle und ehemalige)
  • Girokonten, Kreditkarten & Kredite
  • Leasingverträge
  • Kundenkonten bei Handelsunternehmen
  • Mobilfunk- und DSL-Verträge
Negative Merkmale
  • Konto missbrauch (z.B. absichtliches Überziehen)
  • offene Forderungen
  • Forderungen nach gerichtlicher Entscheidung und deren Erledigung
  • Privatinsolvenzen
  • Abweisungen und Einstellungen von Insolvenzverfahren
  • Eidesstattliche Versicherungen
  • Haftbefehle zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung

Das ist schon ziemlich viel, was die Schufa da speichert. Diese Daten bekommt die Schufa von angeschlossenen Unternehmen und aus diesen Daten wird dann der sog. „Score“ ermittelt, welcher die Kreditwürdigkeit widerspiegelt.

Aber es gibt auch Informationen, die nicht von der Schufa gespeichert werden. Das sind:

  • Verbindlichkeiten
  • Einkommen
  • Depotwerte
  • Vermögen
  • Beruf
  • Familienstand
  • Erwerbsstatus.

Kann ich meine Schufa einsehen?

Schufa Auskunft

Wenn Du Dir unsicher bist oder Dein Handyvertrag abgelehnt wurde, solltest Du Deine Schufa prüfen. Das kannst Du gemäß § 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einmal im Jahr kostenlos anfordern.

Das kostenlose Konto kannst Du hier:  Schufa Auskunft beantragen.

Vergiss aber nicht das Konto wieder zu deaktivieren, denn sonst werden nach den ersten 30 kostenlosen Tagen jeden Monat 3,95 € fällig.

Gibt es Handyverträge ohne Schufa?

Hier muss man zunächst nach der Vertragsart unterscheiden. Im Mobilfunkbereich stehen Dir Postpaid– und Prepaid-Verträge zur Auswahl.

  • Postpaid-Verträge kennzeichnet eine Laufzeit (24 Monate oder 1 Monat) sowie eine Vereinbarung zur monatlichen Zahlung eines bestimmten Betrages. Bei dieser Vertragsform werden auch hochwertige Smartphones zu subventionierten Preisen angeboten. Diese Vertragsform hat immer eine Bonitätsprüfung!
  • Prepaid-Verträge haben keine Vertragslaufzeit und können jederzeit gekündigt werden bzw. werden diese automatisch abgeschaltet, wenn nach einer bestimmten Zeit kein Guthaben aufgeladen wird. Es gibt hier keine Bonitätsprüfung!

Die Frage kann also mit Ja und Nein beantwortet werden.

Je nach Vertragsform findet eine Schufa-Abfrage statt. Sobald ein subventioniertes Smartphone angeboten wird, geht der Verkäufer bzw. Anbieter in das Risiko eines Verlustes. Um dieses Risiko so gering wie möglich zu halten, findet die Bonitätsprüfung statt.

Warum bieten einige Anbieter Handyverträge ohne Schufa an?

Wenn Du solche Anbieter findest, halte Dich davon fern. Es gibt keinen Anbieter, der Dir ein Handyvertrag mit Smartphone bei negativer Schufa anbietet!

In diesem Fällen sammelt der „Anbieter“ Deine Daten (ggf. werden diese auch noch anderweitig genutzt) und stellt bei allen Anbietern eine Anfrage für einen Mobilfunkvertrag in der Hoffnung, dass einer diesen annimmt. Du solltest hier keine Zeit und Hoffnung verschwenden.

In den meisten Fällen passiert nur eines, der Antrag wird abgelehnt und Dein Schufa Score sinkt weiter nach unten. Du wirst dann erst Recht keinen Mobilfunkvertrag bekommen.

Es ist Dir mehr damit geholfen, wenn Du den Grund für den Schufaeintrag herausbekommst und Du daran arbeitest, dass dieser gelöscht wird!

Welche Alternativen habe ich bei einem negativen Schufaeintrag?

Wenn Du einmal einen Schufaeintrag hast, bekommst Du den so schnell nicht weg. Also müssen Alternativen her.

Ich zeige Dir jetzt die besten 5 Alternativen:

  1. Bei kleineren Schufaeinträgen haben einige Anbieter eine gewisse Kulanz. Wenn Du eine Sicherheitsleistung (Kaution) hinterlegst, erhältst Du dennoch einen Vertrag.
  2. Schließe kleine Verträge ohne Zugaben wie Smartphone ab. Dabei steigen die Chancen, dass der Vertrag angenommen wird.
  3. Nutze Prepaid-Verträge! Diese sind derzeit fast genauso günstig wie Postpaid-Verträge. Auch Smartphones kannst Du günstige ohne Vertrag erwerben.
  4. Probiere freenet FUNK! Dabei handelt es sich um ein neues Produkt der freenet AG. Es ist weder Postpaid noch Prepaid, sondern wird per Paypal gezahlt. Dabei stehen Dir 2 Tarife zur Verfügung. Alles zu freenet FUNK findest Du in unserem Beitrag: freenet FUNK
  5. Frag in der Familie, ob jemand bereit ist, für Dich einen Vertrag abzuschließen. Das setzt natürlich jede Menge vertrauen voraus.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Es gibt bislang keine Bewertungen. Sei der Erste! 🙂
Thomas Kämmer

Thomas Kämmer ist der Tarifexperte im Team der smartphonepiloten und hat auf so ziemlich jede Frage rund um das Thema Mobilfunk die passende Antwort. Er hat jahrelang bei einem bekannten deutschen Mobilfunkunternehmen namens mobilcom-debitel im Kundenservice gearbeitet und ist daher Experte im Bereich Handytarife, Datentarife, Surfsticks & Co.

Außerdem kennt er durch seine Erfahrung im Customer Service im Mobilfunk die vielen Tricks der Anbieter genau und weiß, worauf Du als Verbraucher besonders achten solltest. Das gilt nicht nur beim Gespräch mit der Hotline, sondern auch bei der Recherche und der Auswahl des richtigen Angebots.

Bei den smartphonepiloten berichtet Thomas Kämmer von seinen Erfahrungen und steht Dir mit seinem nahezu unerschöpflichen Know-how sowohl bei Tarif- und Vertragsfragen als auch bei technischen Problemen zur Verfügung.

XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.