Finde das günstigste iPhone 6 Handybundle

Mit dem iPhone 6 hat Apple sein bislang größtes Smartphone herausgebracht. Ganze 4,7 Zoll misst der Bildschirm in der Diagonalen. Mit dem Bildschirm ist auch das Gehäuse gewachsen, auf Abmessungen von 67 x 138 x 7 Millimeter. Wie sein Vorgänger, das Apple iPhone 5S, ist auch das iPhone 6 in den Farbvarianten Gold, Silber und Spacegrau erhältlich. Ausgerüstet ist das Smartphone mit Apples Betriebssystem iOS 8, das Anwendern einige Verbesserungen zur Vorläuferversion bieten möchte.  Für Tempo sorgt ein Dual-Core A8-Prozessor. Die Kamera bietet zwar nur durchschnittliche 8 Megapixel, es gelingen aber überraschend scharfe Aufnahmen, vor allem bei Tageslicht. Zur Auswahl stehen Modelle mit 16, 64 und erstmals auch mit 128 GB internem Speicher. Ohne SIM-Lock beginnen die Preise für das iPhone 6 bei rund 680 Euro – für mehr Speicherplatz musst Du auch entsprechend tiefer in die Tasche greifen.

Eine preiswerte Alternative ist das iPhone Bundle mit Vertrag. Welches iPhone 6 Handybundle kann überzeugen? Wir stellen Dir das iPhone 6 ausführlich vor, bieten Dir einen Überblick über die technischen Daten und alle Vor- und Nachteile des Smartphones. Darüber hinaus zeigen wir Dir, mit welchem iPhone 6 Bundle Du kostengünstig telefonieren und im mobilen Internet surfen kannst.

iPhone 6 Handybundles Vergleich

Falls Du Probleme mit der Darstellung des Tarifvergleichs hast, deaktiviere bitte Deinen Adblocker.

Erfahrungen und Testberichte zum iPhone 6

Wohl kaum ein Smartphone ist so sehr Ausdruck eines Lebensstils wie Apples iPhone. Entsprechend hoch waren die Erwartungen an das iPhone 6 und entsprechend begierig sind die iPhone-Anhänger auch darauf, zu erfahren, mit welchem iPhone 6 Handybundle sie günstig telefonieren können. Ein iPhone 6 Bundle ist die Kombination aus iPhone und Vertrag. In unserem Vergleich findest Du das iPhone 6 Handybundle, das optimal zu Deinen Ansprüchen und Bedürfnissen passt. Wir stellen Dir aber nicht nur kostengünstige iPhone 6 Bundle mit Vertrag vor, sondern auch das Smartphone in all seinen Einzelheiten.

Abmessung und Verarbeitung

Das iPhone 6 kommt deutlich größer als seine Vorgängermodelle daher. Als erstes iPhone besitzt es einen Bildschirm mit 4,7 Zoll Diagonale. Das Gehäuse ist von 59 x 124 x 7,6 auf 67 x 138 x 7 Millimeter gewachsen. Die Kameralinse lugt etwa einen Millimeter aus dem Gehäuse hervor, dadurch liegt das Smartphone nicht ganz gerade auf dem Tisch auf. Mit 129 Gramm ist das iPhone 6 noch angenehm leicht. Die Ecken sind abgerundeter als bei den Vorläufermodellen. Die Rückseite besteht aus Aluminium, unterbrochen von einem Kunststoffelement, hinter dem die Antenne untergebracht ist. Das Glas auf der Frontseite ist zwar kein Saphirglas, aber dennoch stabil und kratzfest. Nur wasserfest ist auch das iPhone 6 nicht. Der Powerbutton ist auf die Seite gewandert und lässt sich so trotz der größeren Maße noch gut erreichen. Selbst einhändig ist das iPhone 6 noch gut zu bedienen.

Das Display

Das 4,7-Zoll Display bietet eine Auflösung von 1.334 x 750 Pixel, was 326 ppi entspricht. Das Bild erscheint scharf und sehr hell, die Weißabstimmung fällt als sehr gut auf, Kontraste und Farbdarstellung können ebenfalls überzeugen. Die Blinkwinkelstabilität ist ebenfalls gut, die Ablesbarkeit beim seitlichen Blick auf das Display hat sich verbessert.

iOS 8: Das neue Betriebssystem

Optisch hat sich das neue iOS 8 im Vergleich zu den Vorgängerversionen nicht viel verändert. Dafür arbeitet das Betriebssystem rasanter. Der von Apple versprochene Geschwindigkeitszuwachs von 20 Prozent beim Arbeiten und von 50 Prozent bei grafischen Anwendungen bestätigt sich in Test noch nicht, was sich aber ändern kann, sobald mehr Apps für iOS 8 optimiert sind.

Performance

Dual-Core A8 heißt der neue Prozessor im iPhone 6. Er taktet mit 1,4 GHz und bringt 1 GB RAM Arbeitsspeicher mit. Im Vergleich zu den Quadcore-Prozessoren mit 2,7 GHz der Konkurrenz erscheint das wenig, tatsächlich zeigt sich der Prozessor in den Praxistests als sehr schnell. Browser und Apps öffnen sich so gut wie ohne Verzögerung. Um die zahlreichen Sensoren des iPhone 6 zu überwachen, arbeitet im Inneren ein zusätzlicher Motion-Coprozessor, der M8.

Ausstattung

Unter dem Homebutton liegt der Fingerabdruckscanner, der gewohnt gut funktioniert. Beim iPhone 6 ist erstmals auch NFC (Near Field Communication) mit an Bord – das sich allerdings lediglich für den Apple Bezahldienst Apple Pay nutzen lässt, der zunächst nur in den USA startet.

Das iPhone 6 beherrscht neben Bluetooth 4.0 auch WLAN-ac und LTE Cat4 für schnelle Internetverbindungen. Über LTE bist du mit bis zu 150 Mbit/s im mobilen Netz unterwegs. Möchtest Du besonders preiswert im schnellen LTE-Netz surfen, findest Du in unserem Vergleich das passende iPhone 6 Handybundle mit einer Datenflatrate, die Deinen Bedürfnissen entspricht. Vieltelefonierer können nach einem iPhone 6 Bundle mit Allnet-Flat oder einem iPhone 6 Handybundle mit vielen Freiminuten Ausschau halten.

Das iPhone 6 bietet wahlweise 16, 64 und erstmals auch 128 GB Speicherplatz. In unserem iPhone 6 Handybundle Vergleich weiter oben zeigen wir Dir, mit welchem iPhone 6 Bundle Du viel Speicher für wenig Geld erhältst.

Die Kamera

Die Kamera bietet nach wie vor eine Auflösung von 8 Megapixel. Allerdings hat Apple sie mit neuer Fokus-Technologie ausgestattet. Der Autofokus braucht 1,13 Sekunden zum Scharfstellen, das ist guter Durchschnitt. Anders als andere Handy-Kameras hält die iPhone-Kamera den Fokus jedoch bei Bewegung. Einen optischen Bildstabilisator gibt es nur beim iPhone 6 Plus, doch auch mit dem iPhone 6 gelingen scharfe, realistische und brillante Aufnahmen, vor allem bei Tageslicht. Die Serienbildfunktion ist eine der schnellsten unter den Smartphone-Kameras.
Videos zeichnet die Kamera mit 60 Bildern pro Sekunde auf. Apple hat außerdem die Zeitlupenfunktion verbessert, die jetzt Aufnahmen von bis zu 240 Bildern pro Sekunde erlaubt. Das neue Betriebssystem iOS 8 ermöglicht darüber hinaus Videoaufnahmen im Zeitraffer.

Der Akku

Die Akkulaufzeit bleibt eine Schwäche des iPhones. Ist die Display-Helligkeit auf höchste Stufe gestellt, hält der wie üblich fest verbaute Akku in Tests rund 5:50 Stunden durch. Beim Telefonieren ist nach etwa 5:15 Stunden der Saft alle. Bei typischer Smartphone-Nutzung mit Telefonieren, Simsen und Surfen hält der Akku knapp neun Stunden durch. Zum Laden braucht der Akku rund 2,5 Stunden.

Vor- und Nachteile des iPhone 6

Vorteile

  • helles, großes 4,7 Zoll Display
  • sehr gute, stabile Verarbeitung
  • gute Kamera mit Zeitlupen- und Zeitrafferfunktion
  • Fingerabdruckscanner
  • iOS 8 mit vielen Verbesserungen
  • Konnektivität: LTE Cat-4, WLAN-ac
  • Dual Core A8 Prozessor mit hohem Arbeitstempo

Nachteile

  • vergleichsweise geringe Akkulaufzeit
  • lange Akku-Ladezeit
  • Akku ist fest verbaut
  • NFC funktioniert nur für Apple Pay
  • Gehäuse nicht wasserdicht