congstar Test

congstar Allnet Flat Test und Erfahrungsbericht

Die Telekom-Tochter congstar bietet seit Ende September 2015 eine ganze Reihe an neuen Handytarifen und Allnet Flats an. Das ist für die smartphonepiloten Grund genug, um den Anbieter im Telekom-Netz mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wie steht es um den Bestellprozess bei congstar, wie schnell klappt der Versand der SIM-Karte und welche Qualität bietet das congstar Netz hinsichtlich Gesprächen und mobilen Internet? Ich habe die congstar Allnet Flat getestet und teile meine Erfahrungen in diesem congstar Testbericht mit Euch. Falls Ihr ebenfalls Erfahrungsberichte zu congstar abgeben möchtet, dann hinterlasst gern einen Kommentar weiter unten.

congstar Allnet Flat im Praxis-Test: Unsere Erfahrungen mit dem Handytarif im D1-Netz

Welche Allnet Flats gibt es bei congstar?

congstar bietet aktuell nur zwei verschiedene Allnet Flat Tarife an, die allerdings durch den Datenturbo aufgestockt werden können. Du hast die Wahl zwischen einem Tarif mit und ohne SMS Flat. Außerdem gibt es zwischen 1 GB und 4 GB Datenvolumen. Bei congstar kommt die dubiose Datenautomatik Kostenfalle übrigens nicht zum tragen – da lohnt sich das D1-Netz der Telekom, denn dort gibt es solche Methoden nicht.

congstar Allnet Flat

congstar Allnet Flat

  • Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • 9 Cent pro SMS
  • Internet Flat mit 2 GB Datenvolumen (statt 1 GB)
  • keine Datenautomatik Kostenfalle
  • bis zu 42 MBit/s Bandbreite
  • 24 Monate Laufzeit / wahlweise aber auch ohne
  • beste Telekom-Netzqualität
  • 25 Euro Bonus bei Rufnummernmitnahme
  • Anschlussgebühr von 10,00 Euro (30,00 Euro bei Variante ohne Laufzeit)
  • Grundgebühr: 20,00 Euro 

congstar Allnet Flat Plus

congstar Allnet Flat

  • Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS Flat
  • Internet Flat mit 4 GB Datenvolumen (statt 2 GB)
  • keine Datenautomatik Kostenfalle
  • bis zu 42 MBit/s Bandbreite
  • 24 Monate Laufzeit / wahlweise aber auch ohne
  • beste Telekom-Netzqualität
  • 25 Euro Bonus bei Rufnummernmitnahme
  • Anschlussgebühr von 10,00 Euro (30,00 Euro bei Variante ohne Laufzeit)
  • Grundgebühr: 25,00 Euro (bei Bestellung bis 31. Mai 2017)

Alternativ dazu lohnt sich auch ein Blick auf die congstar wie ich will Einheitentarife. Dort kannst Du Dein Kontingent an Minuten, SMS und Daten flexibel zusammenstellen. Hier geht es zum Tarifbaukasten!

Bestellung der congstar Allnet Flat

Auf geht's mit dem congstar Allnet Flat Test: Bestellt habe ich die congstar Allnet Flat für 20,00 Euro Grundgebühr im Monat – weitere congstar Tarife findest Du in unserem Handytarife Vergleich. Mit an Bord ist eine Handy Flat in alle deutschen Netze sowie eine vollwertige Datenflatrate mit derzeit 2 GB Volumen pro Monat.

Es gibt keine lästige Datenautomatik Kostenfalle bei congstar und wenn Du Dich für die congstar Allnet Flat mit 24 Monaten Laufzeit entscheidest, gibt es den Datenturbo kostenfrei dazu. Ansonsten kostet das Uprgade auf doppeltes Datenvolumen sowie doppelten Speed 5,00 Euro pro Monat.

Versprochen werden bis zu 42 MBit/s Speed im besten D1-Netz – das liegt auch nahe, denn congstar ist eine einhundertprozentige Tochter der Deutschen Telekom.

Da ich mich für die flexible Variante ohne Vertragslaufzeit entschieden habe, fällt zusätzlich eine einmalige Bereitstellungsgebühr von 25,00 Euro an. Falls Du aber für die congstar Allnet Flat mit 24 Monaten Laufzeit wählst, dann wird dieser Anschlusspreis nicht erhoben.

congstar Allnet Flat

Der Bestellprozess gestaltet sich bei congstar etwas komplexer und länger als bei anderen Anbietern.

Die Bestellung der congstar Allnet Flat gestaltete sich im Vergleich zu den Bestellprozessen anderer Anbieter etwas umfangreicher und auch langwieriger: Zunächst werden die persönlichen Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum abgefragt.

In den weiteren Schritten wird zusätzlich nach einer abweichenden Lieferanschrift und Rechnungsadresse gefragt – im Rahmen des congstar Testberichts war dies erforderlich und verlängerte den Bestellprozess damit um zwei Schritte. Dabei ist zu beachten, dass die congstar SIM-Karte durch ein Post-Ident-Verfahren zugestellt wird: Die Daten des Vertragsinhabers müssen daher zwingend mit den Angaben auf dem Personalausweis übereinstimmen.

Schließlich musst Du noch angeben, welches SIM-Karten Format zu benötigst. Auch zusätzliche Tarifoptionen wie den congstar Datenturbo mit doppeltem Datenvolumen und Geschwindigkeit kannst Du für 5,00 Euro Aufpreis pro Monat zubuchen. Momentan ist der aber ohnehin schon inklusive.

Abschließend wird noch die Bankverbindung benötigt und Du musst Dich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden erklären. Nun nur noch ein persönliches Passwort für das congstar Online-Kundenportal festlegen und die Bestellung der congstar Allnet Flat ist abgeschlossen.

PIN und PUK bei congstar

Direkt nach der Bestellung der congstar Allnet Flat erhalte ich eine Auftragseingangsbestätigung sowie das SEPA-Lastschriftmandat zur Abbuchung der Beiträge per Mail.

Bereits rund 6 Stunden später folgten zwei weitere Mails, die Hinweise zu PIN und PUK sowie eine tatsächliche Auftragsbestätigung enthalten. Weiterhin ist in der Auftragsbestätigung auch eine DHL-Sendungsverfolgungsnummer enthalten, mit der die congstar SIM-Karte online verfolgt werden kann.

congstar PIN

Bei congstar gibt's PIN und PUK im Online-Kundencenter

Die PIN und PUK werden übrigens nicht per E-Mail zugestellt, sondern im Online-Kundenportal unter dem Punkt „Handy PIN & PUK“ angezeigt.

Legitimation beim DHL-Paketboten

Da die congstar SIM-Karte per DHL Paket zugestellt wird, muss natürlich auch zwangsläufig jemand das Paket annehmen.

Leider erreichte mich das Paket erst beim zweiten Zustellversuch – was aber auch nicht sonderlich tragisch war.

Die Legitimation beim DHL-Paketboten gestaltete sich etwas schwierig: Nach Vorlage des Personalausweis wird die Ausweisnummer im System eingegeben und schließlich die persönlichen Daten wie Name, Adresse, Nationalität und Geburtsdatum abgefragt. Nach einer rund zehnminütigen Prozedur – weil das System scheinbar nicht ganz funktioniert hat und die Ausweisnummer tatsächlich in Großbuchstaben eingetragen werden muss – hielten wir die congstar SIM-Karte dann endlich in den Händen.

Auch der Bote war erleichtert, dass alles geklappt hat und fragte, was ich denn da so Großartiges bestellt hätte. 🙂

Das congstar Willkommenspaket und Inbetriebnahme der congstar Allnet Flat

congstar Test

Das Willkommensschreiben zur congstar Allnet Flat samt SIM-Karte und Flyer

Nach dem Einlegen der congstar SIM-Karte funktionierte jedoch alles problemlos. Die PIN wird über das Kundenportal online abgerufen und kann anschließend zum erstmaligen Entsperren der Karte verwendet werden – danach steht die congstar Allnet Flat zur Benutzung bereit.

Beim ersten Test im Innenraum konnte ich positive Erfahrungen machen, denn sowohl das Netz war in voller Stärke verfügbar und auch das mobile Internet überzeugte auf Anhieb mit Geschwindigkeiten von 12 MBit/s – aber dazu mehr im nächsten Absatz.

Anmerkung: congstar verspricht mittlerweile bis zu 42 MBit/s – zum Zeitpunkt als ich den Test durchgeführt habe, lag die maximale Geschwindigkeit bei nur 14 MBit/s. Ich werde den congstar Test aber bei Gelegenheit wiederholen.

Das mobile Internet bei congstar im Praxis-Test

Selbstverständlich habe ich mir das mobile Internet der congstar Allnet Flat im Rahmen unsere Testberichts ausführlicher angesehen. Dabei bestätigte sich unsere Vermutung, dass das D1-Netz der Deutschen Telekom – welches auch von congstar verwendet wird – eine exzellente Qualität bietet.

Sowohl im städtischen als auch im ländlichen Raum hatte ich jeweils Übertragungsgeschwindigkeiten zwischen 10 und 12 MBit/s, was bei einer zugesicherten Geschwindigkeit von maximal 14 MBit/s mehr als akzeptabel ist. Auch in Innenräumen war konstant gutes Netz vorhanenden und eine ausreichende Internetgeschwindigkeit – auch wenn sich diese zum Teil bei 8 bis 10 MBit/s einpendelte.

Getestet haben ich auch im Auto und im Zug.

Dort war bis auf geringe Netzausfälle im ländlichen Bereich ebenfalls nahezu immer mobiles Internet verfügbar. Gerade in weniger gut ausgebauten Gebieten auf der Zugstrecke von Lübeck nach Hamburg waren dort jedoch geringere Geschwindigkeiten festzustellen. Normale Aufgaben wie Surfen, Mails senden oder auch Musikstreaming über Spotify funktionierten jedoch problemlos.

Test der congstar Gesprächsqualität

Mit der Telefonie von congstar mit dem verwendeten D1-Netz kann es momentan kein Konkurrent in einem anderen Netz aufnehmen. Das gilt insbesondere für die Empfangsqualität und die Netzabdeckung im ländlichen Raum.

Die rasanten Rufaufbauzeiten sind mit getesteten 5 Sekunden ins Mobilfunknetz und stolzen 3,5 Sekunden in das deutsche Festnetz überdurchschnittlich schnell. Auch bei der eigentlichen Gesprächsqualität haben ich im congstar Test keine negativen Erfahrungen sammeln können.

Egal, ob wir in der Stadt – sowohl drinnen als auch draußen – oder auch im ländlichen Raum unterwegs waren. Meine Erfahrungen mit der congstar Allnet Flat hinsichtlich der Gesprächsqualität waren durchweg positiv. Ich konnte meine Gesprächspartner stets klar und deutlich verstehen und kam bei meinem Gegenüber ebenfalls in guter Qualität an. 🙂

Bei dem Netzempfang bestätigten sich meine Erfahrungen mit dem mobilen Internet von congstar im D1-Netz. Nahezu überall standen zumindest zwei Balken zur Verfügung – damit konnte ich an jedem getesteten Ort in Norddeutschland einwandfrei telefonieren. Totalausfälle oder fehlendes Netz haben ich bei congstar nicht erlebt.

Meine Erfahrungen mit dem congstar Kundenservice

Um den telefonischen congstar Kundenservice zu testen, haben ich mich für ein gängiges Szenario entschieden: Und zwar möchte ich für die congstar Allnet Flat eine Drittanbietersperre einrichten, um zusätzliche Kosten durch Anbieter wie Jamba o.ä. zu vermeiden.

Das bietet sich übrigens besonders bei Handyverträgen für Kinder und Jugendliche an. Also haben ich mal schnell die Kundenhotline herausgesucht und sind auf der Website von congstar fündig geworden.

Für telefonische Anfragen steht die Telefonnummer 01806-32 44 44 zur Verfügung. Pro Verbindung werden einmalig 20 Cent aus dem deutschen Festnetz berechnet, bei mobilen Verbindungen sind es 60 Cent. Bei Anrufen aus dem Ausland kann die Gebühr auch höher ausfallen.

Nach einer Wartezeit von rund 4 Minuten mit netter Hintergrundmusik meldete sich dann ein freundlicher Mitarbeiter, dem ich mein Anliegen schilderten, danach ging es für weitere 3 Minuten in die Warteschlange. Anschließend war die Drittanbietersperre dann aber auch eingerichtet. Eine direkte schriftliche Bestätigung gibt es nicht, diese kann aber per E-Mail angefordert werden.

Flexible Wechselmöglichkeit bei der congstar Allnet Flat

Ich nutzte das Gespräch außerdem dazu, um mich über die Wechselmöglichkeiten der congstar Allnet Flat zu informieren, denn versprochen wird ja, dass ein Tarifwechsel jederzeit möglich ist.

In einem Tarif mit flexibler Laufzeit ist das auch tatsächlich so. Wir können also einen Monat die kleinste congstar Allnet Flat auswählen und im nächsten Monat auf das höchste Paket – also die congstar Allnet Flat Plus – umschwenken. Ein Downgrade im kommenden Monat ist angeblich ebenfalls problemlos möglich.

Doch Vorsicht bei Laufzeittarifen – also der congstar Allnet Flat mit 24 Monaten Laufzeit!

Dort ist ein Upgrade der Tarife jederzeit möglich, ein Downgrade – beispielsweise von der congstar Allnet Flat Plus zur congstar Allnet Flat – allerdings nicht.

Daher ist meine Empfehlung: Die zusätzliche Bereitstellungsgebühr wohl oder übel in Kauf nehmen und lieber einen congstar Handytarif ohne Vertragslaufzeit auswählen.

Alles im Griff mit dem congstar Online-Kundenportal

Das Online-Kundenportal von congstar bietet dir vielfältige Möglichkeiten Deinen Handyvertrag zu verwalten. Folgende Features stehen dabei zur Verfügung:

  • Bearbeitung von congstar Handyverträgen, beispielsweise Zubuchen von Tarifoptionen, Tarifwechsel, Endgerät hinzubestellen oder SIM-Karte erneuern
  • Einsehen von Nutzungsdaten
  • Änderung der persönlichen Kundendaten sowie Rechnungsanschrift und Bankverbindung
  • Festlegen eines Passwortes für das congstar Kundenportal sowie einer Legitimations-PIN für telefonische Anfragen
  • Einsehen von PIN und PUK
  • Herunterladen von Rechnungen sowie Teilnahme am congstar Vorteilsprogramm

Meine Erfahrungen mit dem congstar Kundenportal sind dabei recht positiv.

Alle Funktionen konnten problemlos genutzt werden und auch die Bedienung ist selbsterklärend und benutzerfreundlich. Damit entfallen die Anrufe bei der telefonischen Hotline (haben wir natürlich dennoch getestet) wegen Kleinigkeiten wie dem Zubuchen des Datenturbos oder ähnlichem.

Kündigung der congstar Allnet Flat

Die Kündigung unserer congstar Allnet Flat steht derzeit noch aus. Natürlich ergänzen wir diesen Testbericht, sobald wir diesbezüglich Erfahrungen sammeln konnten.

Fazit und Testergebnis zur congstar Allnet Flat

congstar Test und ErfahrungenDie congstar Allnet Flat konnte mich auf ganzer Linie überzeugen: Nicht nur die Netzqualität ist einwandfrei, auch beim mobilen Internet, der Netzabdeckung und der Gesprächsqualität liegt congstar mit der D1-Netzinfrastruktur der Deutschen Telekom weit vor den Angeboten in anderern Netzen.

Abzüge gab es lediglich bei der komplizierten Legitimation beim DHL-Boten – das war wirklich ein mühsames Prozedere. Zwar sind die Tarife im Vergleich zu anderen Angeboten etwas teurer (irgendwie aber kein Wunder, denn congstar ist schließlich eine Telekom-Tochter), dafür wirst Du aber auch mit dem besten deutschen Handynetz versorgt.

Das Online-Kundenportal von congstar gibt dir einen guten Überblick und zahlreiche Features an die Hand, um Deine Handyverträge bequem online zu bearbeiten, Optionen hinzuzubuchen, Rechnungen einzusehen und Deine persönlichen Daten zu ändern. Auch der telefonische Kundenservice konnte im Rahmen meines congstar Testberichts überaus schnell und kompetent weiterhelfen.

Wer die etwas höheren Kosten bei der congstar Allnet Flat oder auch den congstar Smart Tarifen nicht scheut, der wird mit einem leistungsfähigen Mobilfunktarif belohnt, der nahezu alle Versprechen hält. Als Negativpunkte würden wir den etwas komplizierten Bestellprozess sowie auch die höheren Preise nennen. Hinsichtlich der reinen Leistung des Tarifs und der Netzqualität waren wir in unserem Test jedoch sehr zufrieden, was zu einer hohen Bewertung führt.

Die Telekom-Tochter congstar bietet seit Ende September 2015 eine ganze Reihe an neuen Handytarifen und Allnet Flats an. Das ist für die smartphonepiloten Grund genug, um den Anbieter im Telekom-Netz mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Wie steht es um den Bestellprozess bei congstar, wie schnell klappt der Versand der SIM-Karte und welche Qualität bietet das congstar Netz hinsichtlich Gesprächen und mobilen Internet? Ich habe die congstar Allnet Flat getestet und teile meine Erfahrungen in diesem congstar Testbericht mit Euch. Falls Ihr ebenfalls Erfahrungsberichte zu congstar abgeben möchtet, dann hinterlasst gern einen Kommentar weiter unten. congstar Allnet Flat im Praxis-Test: Unsere Erfahrungen…

Testergebnis zur congstar Allnet Flat

Bestellung - 7
Versandzeit - 9
Gesprächsqualität - 9.5
Mobiles Internet - 9.5
Online Kundenportal - 9.5
Telefonischer Kundenservice - 9
Preis-Leistung - 8
Inbetriebnahme - 8

8.7

congstar bietet mit der Allnet Flat einen soliden Mobilfunktarif an, der durch eine exzellente Netzqualität, Gesprächsqualität und sehr gutes mobiles Internet mit bis zu 42 MBit/s überzeugen kann. Dafür liegt die monatliche Grundgebühr der im D1-Netz bereitgestellten Tarife auch höher als bei der Konkurrenz. Der Kundenservice war zufriedenstellend und auch die Vertragsverwaltung über das Online-Portal problemlos zu bewältigen. Einzig der Bestellprozess ist etwas kompliziert geraten.

User Rating: 2.64 ( 32 votes)

» Hier geht's direkt zu congstar und den Allnet Flat Tarifen mit weiteren Informationen …

Originatlartikel vom 15. Oktober 2015 – überarbeitet am 18. Mai 2017

Jannik Degner
Hallo, ich bin Jannik und Gründer der smartphonepiloten. Hier blogge ich über aktuelle News aus der Telekommunikation sowie zu wichtigen Themen zu Handytarifen, Allnet Flats und Handyverträgen. Außerdem teste ich regelmäßig Mobilfunktarife, um Dir die beste Tarifberatung bieten zu können. Falls Du Fragen zu den smartphonepiloten hast oder einem Angebot hast, schreib‘ mir gern eine Nachricht über das Kontaktformular.
16 Kommentare
  1. Jörg Gastmann says:

    Vorsicht Mailbox-Abzocke! Trotz Allnet-Flat kostet die Verbindung aus der Mailbox heraus sage und schreibe 40 Cent/min! Ist im Kleingedruckten der Preisliste versteckt. Also aufgepasst und bloß nicht aus der Anzock-Mailbox heraus verbinden lassen!

    Antworten
  2. Drandorf says:

    Der letzte Müll.
    Karte gekauft und aufgeladen.
    Bei Registrierung wird man gezwungen 30 Tage lang einen Tarif für 10 Euro zu nutzen.
    Danach erst freie Auswahl.

    Eine Registrierung ist AUSSCHLIESSLICH NUR MÖGLICH wenn man einen Festnetzanschluss besitzt und eine Festnetzrufnummer angibt.

    Bei der ersten Aufladung vom Bankkonto wird eine Kreditwürdigkeitsprüfung über SCHUFA vorgenommen.

    Für heutige Zeiten finde ich dies alles nicht so toll und werde mich sofort für einen anderen Anbieter z.b. Vodafone entsscheiden.

    Antworten
  3. Kat says:

    Ich bin seit etwas über einem Monat Congstarkunde und habe nur schlechte Erfahrungen gemacht. Erst konnte man meinem Wunschdatum der Aktivierung nicht entsprechen (welches ich 1,5 Wochen später wollte, da ich im Urlaub war) und hat sogar schon Pakete gebucht, obwohl ich diese nicht gewählt bzw keine Zahlungsart gewählt hatte. Dann ging 2 Wochen lang immer wieder für 30 min bis zu 3 Stunden nichts (das Handy hatte kein Signal also weder Telefonie noch mobiles Internet). Es dauerte 2 Wochen bis mich jemand verstand und mir eine neue SIM Karte zuschickte (da die erste offensichtlich von Anfang an defekt war). Der Abschuss war, dass die alte SIM Karte einfach sofort deaktiviert wurde (an einem Freitag, sprich Tage bevor die neue ankam) und nicht erst wenn man die neue erhalten und aktiviert hat. (Dann kamen gleich 2 SIM Karten an!) Für die Tage des Ausfalls habe ich natürlich keine Entschädigung bekommen, aber sogar schlimmer noch: Nichtmal die verlorenen Tage wurden an mein laufendes Paket angehängt! Somit habe ich seit ich da bin ca 40 Tage bezahlt und konnte an über 10 mein Handy gar nicht nutzen und an 20 nur teilweise! Das schlimmst war jedoch die Kommunikation mit dem Kunden“service“ – unkompetent ohne Ende! So etwas habe ich selten erlebt! Es brauchte mindestens je 5 E-Mail, bis man mein Anliegen verstanden hat und dann kam in der 6. Mail die Antwort, dass man mir nicht helfen kann! Unverschämter und inkompetenter Laden.

    Antworten
  4. Schlier says:

    Hatte einen 7,5 mbit/s Vertrag den ich dann auf 14,5 mbit/s erhöht habe danach nur noch eine Geschwindigkeit von 0,195 mbit/s. Service angerufen Antwort „Wir haben darauf leider keinen Einfluss“Toll wer dann???

    Bin jetzt aus dem Vertrag raus Gott sei Dank!!

    Antworten
  5. Uwe says:

    Vertragswechsel…Griff ins Klo.
    Auch bei mir sieht es nach einem Vertragswechsel nicht optimal aus. Viele Jahre hatte ich bei Congstar einen Vertrag mit inoffiziellem LTE. Seit 02.07.2016 habe ich Allnet Flat mit „Datenturbo“. Das mir nach dem Wechsel kein inoffizielles LTE mehr zu Verfügung steht war mir bewusst. Das aber mobiles Internet fast nicht mehr nutzbar ist, davon hab ich nirgendwo etwas gelesen.

    Ich hatte bis vor einiger Zeit ein Huawei P6, nicht LTE Fähig. Aber der Datenempfang war immer ausreichend. Nach der Anschaffung eines P8 lite war sogar 4G Empfang möglich. Nach dem Vertragswechsel sieht es ganz düster aus. An Orten an denen ich mit dem P6 guten Datenempfang hatte ist jetzt oft nur Edge oder nur Notrufe möglich. Auf der Netzabdeckungskarte vom Mama T müsste ich an vielen Orten Optimalen Empfang haben…müsste. Aber leider. Die Karte sollte eventuell mal überarbeitet werden. Auch der Datenturbo ist keine Rettung. Wo keine Daten da kein Turbo…

    Nach Aussage von Congstar ist ein schlechter oder kein Datenempfang kein Grund für eine Sonderkündigung. Ja was denn dann…? Ich muss meine Seite des Vertrages, monatliche Zahlung, erfüllen. Congstar ist zur Erfüllung ihrer Vertragsbestandteile nicht verpflichtet. Man verweist immer auf Mama T und deren Netz. Aber ich hab einen Vertrag mit Congstar und nicht mit Magenta. Also ist doch Congstar in der Pflicht ihre Bestandteile des Vertrages, Mobiles Internet und Telefonie bereitzustellen.
    So wie es aussieht muss ich die 24 Monate abreiten in einem Vertrag der mir außer doppelte kosten nichts bringt. Nur noch enttäuscht. (Ich muss die 24 Monate abreiten…keine Sonderkündigung möglich.)
    Ich kann jeden nur von derartigen Verträgen bei Congstar abraten.

    Bin zu den „Roten“ gewechselt und bisher rundum zufrieden. Ist zwar 15,-€ teurer im Monat, aber dafür mit wesentlich besseren Empfang und vielen anderen Möglichkeiten.

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Uwe,

      vielen Dank für Deinen ausführlichen Erfahrungsbericht zu congstar. Das klingt ja nach einigen Problemen, die Du bisher erlebt hast.

      Schau Dir vielleicht mal den Punkt „Kündigung bei Verbindungsstörungen“ hier (http://www.kanzlei-hollweck.de/ratgeber/kuendigung-handyvertrag/) an. Eventuell kannst Du ja nochmals eine formelle Kündigung mit Bezug auf das Sonderkündigungsrecht verfassen. Wenn es tatsächlich zu massiven Störungen im Bereich der Datenverbindung kommen sollte , wäre das meiner – juristisch allerings nicht legitimierten – Erfahrung nach durchaus möglich.

      Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg und bin gespannt, ob Du eine Sonderkündigung erwirken kannst.

      Beste Grüße & schönes Wochenende,

      Jannik

      Antworten
      • Uwe says:

        Hallo,
        ich habe deinen Rat befolgt nochmals ein Kündigungsschreiben mit der bitte um Sonderkündigung an „Congstar“ geschickt. Vorab per Mail und als Einschreiben. Es kam wieder eine Ablehnung mit derselben, nach meiner Ansicht, nicht vertretbaren Begründung… nicht unser Netz, tut uns leid aber nicht unsere Schuld. Lebe damit und zahle pünktlich. Danke das du auf unseren Schwindel mit dem besten Netz hereingefallen bist.
        Von Seiten der Telekom, dem Netzbetreiber, wurde gesagt das ich einen Vertrag mit „Constar“ habe und das Problem doch bitte mit denen klären soll.

        Antworten
        • Jannik Degner
          Jannik Degner says:

          Hallo Uwe,

          das ist wirklich nicht schön. Ich hätte nicht gedacht, dass congstar sich da so querstellt.

          Wenn es wirklich massive Störungen gibt, dann kannst Du Deinen Anspruch auf außerordentliche Kündigung eventuell rechtlich durchsetzen. Allerdings ist das durch Einschalten eines Anwalts leider recht kosten- und zeitintensiv.

          Tut mir leid, dass ich Dir da nicht mehr weiterhelfen kann … dennoch aber vielen Dank für Deine Erfahrungen mit congstar!

          Beste Grüße,
          Jannik

          Antworten
  6. Matthias says:

    Ich kann die schlechten Erfahrungen von Uwe mit der Netzqualität von Congstar nur bestätigen.
    Ich wohne nun wirklich nicht am A*** der Welt aber 3G bleibt ein Wunschtraum bei Congstar.
    leider werden diese „Test“ offensichtlich nur in Ballungsräumen durchgeführt, was bei jedem Anbieter zu hervorragenden Verbindungsgeschwindigkeiten führt.

    Natürlich weigert sich Congstar das Sonderkündigungsrecht anzuerkennen, so dass man gezwungen ist 2 Jahre diese Firma mit Geld zu füttern

    Antworten
  7. Markus says:

    Schlechter Service und Vertragsbruch.
    Nachdem die Rechnung bei Congstar ziemlich hoch geworden ist habe ich gekündigt.
    Daraufhin kontaktierte mich ein Mitarbeiter mit dem ich dann über neue Konditionen verhandelte (keine festen Preise?!)…
    Nachdem dann der Vertrag auf Band festgehalten wurde habe ich nichts mehr gehört. Nur um dann am 1. Januar festzustellen, dass meine SimKarte nicht mehr funktionierte.
    Habe Congstar kontaktiert. Die haben dann festgestellt, dass ich zwar einen Vertrag abgeschlossen hätte, dieser aber nicht zustande gekommen sei. Na was denn nu?
    Meine Rufnummer sei jetzt weg. Es tue ihnen leid, ich könne einen neuen Vertrag abschließen. Der wäre wieder teurer gewesen.
    Bin zu einem neuen Anbieter – Rufnummernmitnahme ging ohne Probleme.

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Markus,

      dann ist es ja gut gelaufen, dass Du Deine Rufnummer behalten konntest. In der Regel ist die Portierung ja auch noch bis vier Wochen nach Vertragsende möglich.

      Trotzdem ist es sehr eigenartig, dass Du telefonisch eine Vertragsverlängerung festhältst und diese nicht durchgeführt wird. Das habe ich so noch nie gehört – wird vermutlich ein blöder Einzelfall gewesen sein.

      Bei welchem Anbieter bist Du denn jetzt untergekommen?

      Beste Grüße,
      Jannik

      Antworten
  8. Matthias says:

    Hi, ihr solltet folgendes beachten:

    NEGATIV BEI CONGSTAR:
    Gespräche ins ausländische Mobilfunknetz, z.B. nach Österreich, kosten – pro Minute – 1,49€ !!!! Das ist schon richtig krass, ohne das jetzt weiter zu bewerten – die Österreicher können jedenfalls sehr häufig innerhalb der Flat ins deutsche Mobilfunknetz telefonieren…

    POSITIV:
    Wegen D1-Netz eigentlich immer besseren Empfang als Vodafone (ich habe ein Dual-SIM Handy mit privater/beruflicher Nummer).

    Antworten
  9. Elmar says:

    Hallo,

    bisher keine Probleme.

    Jedoch nun seit Tagen kein Login möglich.
    Kundenservice: Es erscheint einem, als ob eine Maschine antwortet.
    Standartantworten, ohne Bezug zum eigentlichen Problem.
    Man gewinnt den Verdacht, dass man einen aus dem Vetrag haben will.
    Zu wenig Umsatz?

    Ansonsten kann ich mir eine solche Ignoranz nicht erklären.
    Wut macht sich breit.

    Antworten
  10. Uwe says:

    Hallo,
    was einem da als Daten Turbo angedreht wird, ist ein schlechter Witz ! Völlig ungenügend !!
    Dabei bewege ich mich nur in Hamburg oder Lüneburg. Nach 2 Wochen wieder gekündigt ……

    Antworten
    • Jannik Degner
      Jannik Degner says:

      Hallo Uwe,

      hast Du mal nachgemessen, wie viel Datenvolumen Dir zur Verfügung stand? Das wäre mal interessant …

      Allerdings wirst Du kaum Unterschiede zwischen den verschiedenen Mobilfunkdiscountern feststellen. Ganz egal, ob Du nun 42,2 MBit/s bei congstar, klarmobil oder sparhandy erhältst – das Netz ist immer das gleiche. Wenn es wirklich schnelles Internet sein soll, dann bleiben leider nur die (deutlich teureren) Angebote der Deutschen Telekom mit LTE Max (siehe hier).

      Liebe Grüße & schönes Wochenende,

      Jannik

      Antworten
  11. Dorian says:

    Vorsicht – Congstar bietet kein LTE. Damit ist man in vielen ländlichen Gegenden zwar im tollen D-Netz, aber leider nur mit E-Netz Geschwindigkeit, und diese ist bei aktuellen Datenbedarf einfach zu langsam.
    Da lohnt sich dann schon der Tarif bei der Konkurrenz – sogar nicht im Discountbereich.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.