Handytarife ohne Drosselung & mit unbegrenztem Datenvolumen / Internet

Handytarife ohne Drosselung

Handytarife ohne Drosselung? Unbegrenztes Datenvolumen? Endlos surfen ohne Geschwindigkeitsbeschränkung? Gibt es solche Angebote und sind sie bezahlbar?

Wir kennen ja alle die gängigen Machenschaften von Mobilfunkanbietern, bei denen wir eine Internet Flat mit einem festgelegten Datenvolumen bekommen und nach Verbrauch auf GPRS mit grandiosen 64 kBit/s oder sogar noch weniger Bandbreite gedrosselt werden. Mit der Einführung der o2 Free Tarife gibt es nun jedoch auch Handytarife ohne Drosselung – zumindest quasi. Aber was ist dran an diesen Angeboten?

In diesem Artikel möchte ich den Trend „Handytarife ohne Drosselung“ aufgreifen. Welche Nachteile haben gedrosselte Internet Flats? Und gibt es wirklich Anbieter, die Handyverträge ohne Drosselung der Internet Flat anbieten?

Mit Handytarifen ohne Drosselung kannst Du unbegrenzt ins mobile Internet gehen. Du musst keine Sorge haben, dass Deine Internetverbindung nach Verbrauch eines bestimmten Datenvolumens auf ein Minimum gedrosselt wird. In der Regel sind das derzeit 64 kBit/s – damit surfst Du nach Verbrauch Deiner (LTE)-Daten so schnell wie in den 1990er-Jahren ungefähr mit Modem-Geschwindigkeit.

Wer sich an diese Zeiten noch zurückerinnert, der weiß, dass das damals schon nicht gerade ein Vergnügen war. Aber mittlerweile sind Webseiten deutlich größer geworden. Durch Videos, Bilder, GIFS, Animationen und weitere Medien braucht eine Website somit ziemlich lange, um mit 64 kBit/s geladen zu werden.

Da stellt sich natürlich die Frage, nach Handytarifen ohne Drosselung. Damit könnte man unbegrenztes Datenvolumen versurfen und müsste sich keine Gedanken mehr um Drosselung, Datenautomatik etc. machen. Doch leider ist die Zahl solcher Angebote derzeit noch sehr begrenzt und die Preise nicht gerade günstig.

Übrigens: In diesem Video erfährst Du von mir noch mehr Infos rund um das Thema „viel Datenvolumen“ und „Handytarife ohne Drosselung“.

Handytarif ohne Drosselung im Telekom-Netz

Die Telekom bietet seit März 2018 mit dem MagentaMobil XL einen Handytarife ohne Drosselung an. Du kannst damit wirklich endlos surfen – ohne Geschwindigkeitsregulierung. Der Tarif enthält außerdem eine Allnet Flat und SMS Flat. EU-Roaming ist natürlich ebenfalls mit an Bord.

Die Grundgebühr von 79,95 € mag auf den ersten Blick recht viel klingen, ist allerdings durchaus vertretbar, wenn Du Dir überlegst, dass es tatsächlich keine Beschränkung des Datenvolumens gibt. Dieser Handyvertrag kann als durchaus als Alternative zum Festnetzanschluss verwendet werden.

Telekom MagentaMobil XL

Telekom MagentaMobil Premium XL

  • Minuten: Allnet Flat
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: Internet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen (LTE bis maximal 300 MBit/s)
  • Vertrag: mit 24 Monaten Laufzeit
  • Roaming: EU Flat für Surfen, Simsen und Telefonieren in der EU inklusive (23 GB pro Monat)
  • Anschlussgebühr: einmalig 29,95 €
  • monatlich 79,95 € Grundgebühr 
Zum Angebot

Handytarif ohne Drosselung im Vodafone-Netz

Auch bei Vodafone gibt es seit Mai 2018 einen Tarif mit endlosem Datenvolumen. Dieser hört auf den Namen Vodafone Red XL und kostet 79,99 € pro Monat. Mit an Bord ist außerdem eine Allnet Flat, SMS Flat sowie endloses LTE Internet in ganz Deutschland.

Bei dem Tarif hat sich Vodafone sehr von der Deutschen Telekom inspirieren lassen. Auch hier gibt es EU-Roaming mit maximal 23 GB pro Monat im Ausland.

Vodafone Red XL

Vodafone Red XL

  • Minuten: Allnet Flat
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: Internet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen (LTE bis maximal 500 MBit/s)
  • Vertrag: 24 Monate Laufzeit
  • Roaming: EU Flat für Surfen, Simsen und Telefonieren in der EU inklusive (23 GB pro Monat)
  • Anschlussgebühr: einmalig 39,99 €
  • monatlich 79,99 € Grundgebühr 
Zum Angebot

Handytarif ohne Drosselung im o2-Netz

o2 Free wurde im Oktober 2016 eingeführt. Seit August 2018 gibt es außerdem auch den o2 Free Umlimited, der – wie die Angebote von Telekom und Vodafone – endloses Datenvolumen ohne Drosselung bietet.

Für die o2 Free Tarife wird das eigene o2-Netz der Telefónica verwendet. Der o2 Free Unlimited Tarif ist mit 59,99 € im Monat rund 20 € günstiger als die Unlimited Tarife von Vodafone und Telekom.

Im Ausland stehen bis zu 17 GB pro Monat zur Verfügung – darüber hinaus wird pro MB abgerechnet.

MultiSIMs kannst Du im o2 Free Unlimited für verhältnismäßig günstige 4,99 € pro MultiSIM hinzubestellen. Allerdings gibt es maximal bis zu zwei weitere MultiSIM-Karten.

o2 Free Unlimited 

o2

  • Minuten: Allnet Flat
  • SMS: SMS Flat in alle deutschen Netze
  • Daten: unbegrenztes Datenvolumen
  • Bandbreite/Speed: LTE bis maximal 225 MBit/s
  • Vertrag: 24 Monaten Laufzeit / monatlich kündbar
  • MultiSIM: bis zu 2 MultiCards für je 4,99 € pro Monat
  • Roaming: EU-Roaming inklusive (maximal 17 GB pro Monat
  • Anschlussgebühr: 39,99 €
  • monatlich 59,99 € / 64,99 € (monatlich kündbar) Grundgebühr
Zum Angebot

Darüber hinaus gibt es mit den o2 Free Tarifen aber auch günstigere Angebote. Diese sind dann zwar nicht wirklich unlimited, aber nach Verbrauch des Datenvolumens surfst Du immerhin mit sanfter Drosselung und 1 MBit/s im LTE-Netz der Telefónica weiter. Damit ist noch jede Menge möglich, wie Du im o2 Free Test nachlesen kannst.

Telekom StreamOn Tarifoption als Alternative

Telekom StreamOn

Nicht ganz ohne Drosselung, aber dafür mit unlimitiertem Streaming kommen die neuen Telekom MagentaMobil Tarife mit StreamOn Tarifoption.

Mit dieser StreamOn Option kannst Du bei diversen Medienpartnern wie YouTube, Netflix, Napster, Apple Music oder JUKE unbegrenzt streamen und das ohne, dass Dein Datenvolumen belastet wird.

StreamOn steht Privatkunden bei der Telekom kostenfrei zur Verfügung. Mehr Infos zur Tarifoption gibt es im Artikel zu Telekom StreamOn.

Mobilfunkdiscounter bieten keine unlimited Tarife

Falls Du jetzt noch mehr Tarife erwartet hast, dann muss ich Dich leider enttäuschen. Derzeit kommen die einzigen Handytarife ohne Drosselung aus dem Hause o2, Vodafone und Telekom.

Sobald es neue Anbieter oder Handytarife ohne Drosselung bzw. mit unbegrenztem Datenvolumen gibt, werde ich diesen Artikel hier natürlich aktualisieren und Dich auf dem Laufenden halten.

Nachfolgend erfährst Du nun noch einige interessante Infos und wissenswerte Fakten rund um das Thema Handytarife mit unbegrenztem Internet, Drosselung etc.

Allgemeine Infos rund um Drosselung & unlimited Handytarife

Was bedeutet eigentlich „gedrosselte Geschwindigkeit“?

Bestimmt bist Du auch schon einmal in die Datendrossel getappt. Das bedeutet, dass Du Dein Datenvolumen überschritten hast und bis zum Ende des Monats nur noch mit reduzierter oder eben gedrosselter Geschwindigkeit weitersurfen kannst.

In der Regel wird nach Verbrauch des vertraglich festgelegten „Highspeed-Datenvolumens“ auf GPRS-Geschwindigkeit gedrosselt. Dann surfst Du mit 64 kBit/s oder bei einigen Anbietern sogar nur 32 kBit/s oder 16 kBit/s weiter.

Damit macht mobiles Surfen wirklich keinen Spaß mehr. Für ein paar WhatsApp-Textnachrichten oder eine reine Text-E-Mails mag das noch ausreichen, aber sobald Du eine Website laden oder Dir Bilder und Videos ansehen möchtest, wird das Surfen mit gedrosselter Bandbreite zur Geduldsprobe. Um so etwas zu verhindern, suchen immer mehr Smartphone Nutzer nach Handytarifen ohne Drosselung oder Handytarifen mit unbegrenztem Datenvolumen – einige Tarife dazu hast Du vielleicht schon weiter oben gesehen.

Warum gibt es eine Drosselung der Internet Flat bei Handytarifen?

Aber weshalb drosseln die Mobilfunkanbieter eigentlich die mobile Datenverbindung? Wäre es nicht viel kundenfreundlicher, wenn einfach jeder Smartphone Nutzer so viel surfen könnte, wie er wollte? Eben nach dem Vorbild, wie wir es vom Festnetzanschluss kennen?

Ja, das wäre wirklich toll – aber in Deutschland ist das noch nicht so wirklich angekommen. In Finnland hingegen ist das schon durchaus üblich, auch AT&T in Amerika bietet Handytarife nahezu ohne Drosselung.

unbegrenztes Datenvolumen

Finnland bietet eine Internet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen, wie die Grafik zeigt. (Quelle: http://dfmonitor.eu/)

Warum das in Deutschland nicht funktioniert? Das liebe Geld steckt dahinter, denn durch die Drosselung verdienen Mobilfunkunternehmen mehr Geld – beispielsweise durch SpeedOn-Pakete oder die Datenautomatik.

Aber auch die technische Infrastruktur spielt bei Handytarifen ohne Drosselung eine wichtige Rolle:

Wenn sich Dein Smartphone mit einem Funkmast verbindet, teilst Du Dir die mobile Internetverbindung mit allen anderen Geräte, die in dieser Zelle eingebucht sind. Je mehr Datenvolumen alle zusammen verbrauchen, desto höher die Last und damit so langsamer Deine mobile Internetverbindung. Wenn nun jeder unbegrenztes Datenvolumen hätte, würde das Internet für alle langsamer werden. Denn die wenigsten Nutzer wären eingeschränkt und würden deutlich mehr Surfen und größere Datenmengen über das mobile Internet herunterladen.

Daher hat die Drosselung von Internet Flats nicht nur einen finanziellen, sondern auch einen technischen und irgendwie auch pädagogischen Hintergrund. Die Smartphone Nutzer sollten quasi dahin erzogen werden, etwas bedachter mit Datenvolumen umzugehen, um das Netz und die mobile Datenverbindung nicht zu überlasten.

Glücklicherweise sind die Netzbetreiber mittlerweile dazu übergegangen, Tarife ohne Drosselung anzubieten. In meinen Augen ist diese Entwicklung in jedem Fall zu begrüßen.

Für wen lohnt sich ein Tarif ohne Drosselung?

Klare Antwort: Ein Handyvertrag ohne Drosselung lohnt sich für jeden, der wirklich exorbitant viel surft und auch mit dem höchsten Datenvolumen nicht auskommt.

Angenommen, Du hast einen Handyvertrag mit 10 GB Datenvolumen und gerätst häufig über die Datenbegrenzung und surfst gedrosselt weiter – dann lohnt sich ein Handytarif ohne Drosselung oder auch ein Angebot wie der o2 Free mit Drosselung auf 1 MBit/s Bandbreite.

Auch wenn Du beruflich oder privat große Datenmengen austauschst und beispielsweise Deine Datenverbindung über Tethering mit Deinem Notebook oder Computer teilst, ist ein Handyvertrag mit unbegrenztem Datenvolumen sinnvoll.

Falls Du hingegen mit Deinem festgelegten Datenvolumen gut auskommst und Dich nicht einschränken musst, dann wäre es unsinnig, einen Handytarif ohne Drosselung zu bestellen. Im Zweifel zahlst Du dann mehr Geld und benötigst diese Leistung gar nicht.

Deine Meinung ist gefragt: Lohnen sich Handyverträge ohne Drosselung?

Jetzt interessiert mich aber, was Du zu dem Thema sagst: Lohnen sich Handyverträge mit unbegrenztem Datenvolumen oder ist das Unsinn? Suchst Du vielleicht sogar nach einem solchen Angebot oder hast Du bereits einen Handytarif ohne Drosselung? Dann hinterlassen doch gleich einen Kommentar mit Deiner Meinung!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
29 Bewertungen, durchschnittlich: 4,55 von 5 Sternen
Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals. Dank jahrelanger Erfahrung und Zusammenarbeit mit verschiedenen Mobilfunkanbietern kennt er die Tricks der Branche und berät, schreibt und berichtet hier von seinen Erfahrungen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause. Wenn man ihn nicht gerade am Macbook vorfindet, dann ist er entweder in der Küche und testet innovatives eKitchen-Equipment oder er sitzt - ganz analog - am Klavier. :)

Facebook | Instagram | XING | YouTube

19 Antworten

  1. Avatar Dirk C. sagt:

    Eine Sache muss richtig gestellt werden: Bei den O2 free Tarifen surft man nach Erreichen des Datenvolumens eben NICHT im „LTE-Netz von O2“ weiter, sondern im „UMTS-Netz“. Funktioniert prima, wenn UMTS gut ausgebaut ist, aber leider nicht überall. Ich kann ein Lied davon singen, denn nach einem beruflich bedingten Umzug habe ich jetzt hier auf dem Land zwar LTE, aber kein UMTS-Netz von O2, und O2 hat sich über Monate geweigert, da Abhilfe zu schaffen. Das bedeutet, nach Verbrauch des Inklusivvolumens eben kein Weitersurfen mehr (bzw. nur noch über GPRS, und das ist zum Surfen NICHT GEEIGNET!). Und das wird in den nächsten Monaten noch schlimmer, denn UMTS wird immer mehr zugunsten von LTE und 5G abgeschaltet!
    Daher kommt für mich aktuell kein „O2 Free“-Tarif mehr in Frage, so gut und (noch) empfehlenswert diese in Ballungsgebieten auch sein mögen.

    PS: Seit heute (oder einigen Tagen) ist der Tarif „Freenet Funk“ aktiv: Nur über App, und mit ca. 30 EUR/Monat für eine echte LTE-Flatrate sensationell günstig, dazu täglich pausierbar, aber leider (noch) nicht im Ausland nutzbar. Ein echtes Sensationsangebot, das Ihr alsbald beleuchten solltet!!!

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Dirk,

      danke für Deinen Kommentar. 🙂 Bei o2 surfst Du seit kurzem nach Verbrauch des Datenvolumens eben doch mit LTE weiter. Das ist ganz neu und ein ziemlich cooles Feature. Auch Bestandskunden profitieren davon, wie Du in unserem Artikel zur o2 Weitersurfgarantie mit LTE lesen kannst.

      Uns zu freenet FUNK: Da sind wir dran und berichten da auch schon ganz bald drüber. Wir sind halt nur eine kleine Redaktion – aber dazu liest Du bald von uns. 🙂

      Viele Grüße,
      Jannik

  2. Avatar Dirk C. sagt:

    Eine Sache muss richtig gestellt werden: Bei den O2 free Tarifen surft man nach Erreichen des Datenvolumens eben NICHT im „LTE-Netz von O2“ weiter, sondern im „UMTS-Netz“. Funktioniert prima, wenn UMTS gut ausgebaut ist, aber leider nicht überall. Ich kann ein Lied davon singen, denn nach einem beruflich bedingten Umzug habe ich jetzt hier auf dem Land zwar LTE, aber kein UMTS-Netz von O2, und O2 hat sich über Monate geweigert, da Abhilfe zu schaffen. Das bedeutet, nach Verbrauch des Inklusivvolumens eben kein Weitersurfen mehr (bzw. nur noch über GPRS, und das ist zum Surfen NICHT GEEIGNET!). Und das wird in den nächsten Monaten noch schlimmer, denn UMTS wird immer mehr zugunsten von LTE und 5G abgeschaltet!
    Daher kommt für mich aktuell kein „O2 Free“-Tarif mehr in Frage, so gut und (noch) empfehlenswert diese in Ballungsgebieten auch sein mögen.

    • Thomas Kämmer Thomas Kämmer sagt:

      Hallo Dirk,

      seit dem 2.5.2019 wirst die Bandbreite, nach erreichen des inkludierten Volumens, nicht mehr auf UMTS reduziert sondern verbleibt auf LTE. Du surfst dann mit bis zu 1 Mbit/s im LTE-Netz von o2.

      Die Änderung kannst Du HIER nachlesen. Das macht die Weitersurf-Garantie deutlich interessanter.

      Viele Grüße
      Thomas

      • Avatar Dirk C. sagt:

        Das ist ja super, wusste ich nicht. Dann kommt O2 doch wieder in Frage, oder der neue (seit 06.05.) Tarif von Freenet FUNK…..Den solltet Ihr auch mal hier ergänzen…!!!

  3. Avatar Karsten sagt:

    Bin seit Jahren nur Mobil erreichbar und weiß was es heißt auf sein Datenvolumen zu achten aber ich habe heute ein Angebot von Vodafone und Der Telekom bekommen und habe mich ein bisschen gefreut Vodafone Red XL unlimentet 61,49 statt 79.99 und Telekom Magenta XL 69,95 es tut sich was. Und das finde ich gut😊

  4. Avatar Cauntmaster sagt:

    Unlimitiertes Internet ist für alle interessant man sollte immer darauf hinweisen das man diese Option auch kaufen würde. Wenn die preise auch noch ein vernünftiges Smartphone beinhalten würden ohne gleich die 90€ Marke zu knacken das wäre dann perfekt.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.