Handytarife ohne Datenautomatik

Handyvertrag ohne Datenautomatik

Vermeide Zusatzkosten durch die Datenautomatik und entscheide Dich für eine Internet Flat.

Die Datenautomatik ist ein Tarifbestandteil, der in den vergangenen Monaten bei vielen Handytarifen eingeführt wurde. Dabei handelt es sich um ein recht umstrittenes Abrechnungsmodell, dass nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens kostenpflichtig nachliefert.

Wenn Du also einen Handyvertrag mit 4 GB Datenvolumen und LTE bis 50 MBit/s hast, dann werden – am Beispiel PremiumSIM – nach Verbrauch der Daten drei Mal weitere 100 MB (ebenfalls mit 50 MBit/s) nachgelegt, die jeweils mit 2,00 € berechnet werden. Im Anschluss surfst Du kostenfrei mit stark reduzierter Geschwindigkeit weiter. Zwar ist die Grundgebühr günstig, doch im Falle einer Überschreitung des Datenvolumens wird es schnell teuer.

Das ist für viele Handynutzer verständlicherweise so nicht hinnehmbar, daher möchte ich Dir in diesem Artikel einen Überblick über Handytarife ohne Datenautomatik geben und die besten Angebote vorstellen. Mit diesen Handyverträgen ohne Datenautomatik bist Du dann auf der sicheren Seite und kannst auch nach Verbrauch des Inklusiv-Datenvolumens ohne zusätzliche Kosten, dafür aber auch gedrosselt weitersurfen.

Inhalt

Handyvertrag ohne Datenautomatik im D-Netz von Telekom & Vodafone

Ein wichtiges Kriterium für Handytarife ohne Datenautomatik ist das verwendete Mobilfunknetz. Insbesondere im o2-Netz und E-Plus Netz wird häufig die Kostenfalle Datenautomatik eingesetzt – gerade die Marken des Drillisch Konzerns setzen auf die Datenautomatik.

Allerdings sind diese Tarife mit Datenautomatik häufig auch günstiger in der Grundgebühr. Eine Übersicht dieser Angebote findest Du beispielsweise in meinen Artikeln „Beste Handytarife“ und „Günstige Handyverträge„. Hier möchte ich mich aber mit Handyverträgen ohne Datenautomatik beschäftigen – diese sind besonders interessant, wenn Du häufig Dein Datenvolumen voll ausreizt und im Anschluss nicht mehr bezahlen möchtest.

Besonders häufig finden sich Handytarife ohne Datenautomatik im Netz der Deutschen Telekom oder im Netz von Vodafone. Aktuell gibt es beispielsweise keinen einzigen Handyvertrag im D1-Netz, der mit Datenautomatik bereitgestellt wird.

Auch bei Handytarifen mit Vodafone als Netzbetreiber findest Du recht schnell einen Handyvertrag ohne Datenautomatik. Die empfehlenswertesten Mobilfunktarife habe ich Dir in der folgenden Übersicht zusammengestellt. Dabei kannst Du sicher sein, dass diese keine Datenautomatik beinhalten und diese Kostenfalle somit nicht zuschnappen kann.

freenetmobile freeFLAT (Vodafone-Netz)

freenetmobile

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • Daten: 2 GB / 4 GB / 6 GB Internet Flat (ohne Datenautomatik)
  • Bandbreite: LTE bis 21,6 Mbit/s
  • SMS: SMS Flat
  • Vertrag: wahlweise monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • Netz: Vodafone
  • Bonus: 50 € Bonus bei Mitnahme Deiner Handynummer (siehe hier)
  • Anschlussgebühr: 19,99 € (29,99 € monatlich kündbar)
  • monatliche Grundgebühr: ab 4,99 € (2 GB), ab 9,99 € (4 GB), ab 14,99 € (6 GB) – 2,00 € Aufpreis ohne Laufzeit
Zum Angebot
congstar Allnet Flat  (Telekom-Netz)

congstar

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 4 GB Internet Flat – ohne Datenautomatik!
  • Bandbreite/Speed: bis 25 MBit/s – LTE-50 Mbit/s Option gegen 2,50 € Aufpreis erhältlich
  • Vertrag: mit oder ohne 24 Monate Laufzeit
  • Anschlussgebühr: 20,00 €
  • monatlich 20,00 € Grundgebühr
Zum Angebot

klarmobil Allnet Flat 2 GB

klarmobil Allnet Flat 2.000

  • Telefonie: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 2 GB
  • Datenautomatik: nein
  • Netz: Telekom-Netz
  • Bandbreite/Speed: bis zu 25 Mbit/s
  • Roaming: EU inklusive
  • Anschlussgebühr: 19,99 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Grundgebühr: nur 11,99 € im Monat
Zum Angebot

Falls es nicht unbedingt eine Allnet Flat sein muss, dann gibt es auch gute Einheitentarife im Telekom- und Vodafone-Netz, die natürlich ebenfalls ohne Datenautomatik bereitgestellt werden. Ein gutes Beispiel dafür sind die freenetmobile freeSMART Tarife mit 100 Einheiten.

freenetmobile freeSMART (Vodafone-Netz)

freenetmobile

  • Minuten: 100 Minuten
  • SMS: 9 Cent pro SMS
  • Daten: 400 MB / 1 GB / 2 GB Internet Flat (ohne Datenautomatik)
  • Vertrag: wahlweise monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • Netz: Vodafone (D2)
  • Bonus: 50 € Bonus bei Mitnahme Deiner Handynummer (siehe hier)
  • Anschlussgebühr: 9,99 €
  • monatliche Grundgebühr: 3,99 € (500 MB), 5,99 € (1 GB), 7,99 € (2 GB) – 2,00 € Aufpreis ohne Laufzeit
Zum Angebot

Und wer einen LTE Tarif im besten deutschen Netz mit Inklusiveinheiten sucht, ist mit den Telekom MagentaMobil Start Prepaid Tarifen gut beraten. Hier gibt es dann sogar schnelles LTE Internet mit bis zu 300 MBit/s.

Deutsche Telekom MagentaMobil Start M

Deutsche Telekom

  • Minuten: Flat telefonieren & simsen ins Telekom-Netz // wahlweise auch mit 100 zusätzlichen Freiminuten in alle Netze (MagentaMobil Start L) oder Allnet Flat (MagentaMobil Start XL)
  • Daten: 1 GB Internet Flat (ohne Datenautomatik) – wahlweise auch mit 1,5 GB
  • Bandbreite/Speed: LTE mit bis zu 300 MBit/s
  • Bonus: inklusive 10 € Startguthaben
  • Anschlussgebühr: einmalig 9,95 €
  • 9,95 € Grundgebühr für 30 Tage
Zum Angebot

Handytarife ohne Datenautomatik im Netz von o2

Doch nicht nur im Netz von Vodafone und Telekom finden wir Handyverträge ohne Datenautomatik – vereinzelt gibt es auch entsprechende Mobilfunktarife im Netz von o2 oder E-Plus. Dabei solltest Du aber genau prüfen, ob sich diese Angebote lohnen, denn häufig sind diese Handytarife im o2-Netz ohne Datenautomatik teurer als entsprechende Angebote mit Datenautomatik.

Handytarife ohne DatenautomatikDerzeit gibt es bei simply beispielsweise Tarife mit voreingestellter Datenautomatik. Allerdings lässt sich diese über die Hotline, im Online Servicecenter oder schriftlich deaktivieren. Das solltest Du auch in jedem Fall tun!

Tipp: Achte in jedem Fall auch bei den Drillisch Marken (beispielsweise winSIM, smartmobil, DeutschlandSIM, PremiumSIM, simply, oder hellomobil) darauf, dass sich die Datenautomatik deaktivieren lässt und nicht als „fester Tarifbestandteil“ bezeichnet ist. Dann ist eine Abschaltung möglich – wie das geht, liest Du im Artikel Datenautomatik deaktivieren.

Blau Allnet Flex Tarife

  • Telefonie: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 2, 3, 5 oder 8 GB
  • Datenautomatik: nein
  • Bandbreite/Speed: LTE 4G mit bis zu 21,6 Mbit/s
  • Roaming: EU inklusive
  • Anschlussgebühr: 0,00 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Grundgebühr: 9,99 € (2 GB), 11,99 (3 GB), 16,99 (5 GB), 26,99 € (8 GB)
Zum Angebot
simply LTE 3.000 (o2-Netz)

otelo

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 3 GB Internet Flat
  • Datenautomatik: muss deaktiviert werden
  • Bandbreite/Speed: bis 50 MBit/s LTE
  • Vertrag: monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • Anschlussgebühr: einmalig 0,00 €
  • Bonus: inkl. 10 € Bonus bei Rufnummernmitnahme
  • monatlich 9,99 € Grundgebühr (24 Monate Laufzeit) bzw. 12,99 € (monatlich kündbar)
Zum Angebot
simply LTE 5.000 (o2-Netz)

otelo

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 5 GB Internet Flat
  • Datenautomatik: muss deaktiviert werden
  • Bandbreite/Speed: bis 50 MBit/s LTE
  • Vertrag: monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • Anschlussgebühr: einmalig 0,00 €
  • Bonus: inkl. 10 € Bonus bei Rufnummernmitnahme
  • monatlich 14,99 € Grundgebühr (24 Monate Laufzeit) bzw. 16,99 € (monatlich kündbar)
Zum Angebot
simply LTE 10.000 (o2-Netz)

otelo

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 10 GB Internet Flat
  • Datenautomatik: muss deaktiviert werden
  • Bandbreite/Speed: bis 50 MBit/s LTE
  • Vertrag: monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • Anschlussgebühr: einmalig 0,00 €
  • Bonus: inkl. 10 € Bonus bei Rufnummernmitnahme
  • monatlich 22,99 € Grundgebühr (24 Monate Laufzeit) bzw. 24,99 € (monatlich kündbar)
Zum Angebot

Alternativ sind auch die PremiumSIM Handytarife einen Blick wert – diese werden ab sofort ebenfalls mit deaktivierbarer Datenautomatik bereitgestellt.

Hier noch ein anderer Handytarif ohne Datenautomatik und mit sanfter Drosselung, der direkt vom Provider o2 kommt.

Abhängig vom gewählten o2 Free Handytarif erhältst Du ein Highspeed-Datenvolumen (bis 225 MBit/s LTE) von bis zu 60 GB. Wenn Du dieses Datenvolumen verbraucht hast, surfst Du aber mit bis zu 1 MBit/s weiter. Das ist für die meisten Anwendungen mehr als ausreichend und es kostet Dich keinen Cent mehr.

Die o2 Tarife sind deshalb gerade für Vielsurfer sehr interessant. Auch wenn Du Dein Datenvolumen häufig überziehst, ist ein o2 Tarif vielleicht gut für Dich geeignet.

o2 Free M – Spezial

o2

  • Telefonie: Allnet Flat
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 10 GB Internet Flat
  • Bandbreite / Speed: LTE mit bis zu 225 MBit/s – nach Verbrauch der Daten mit bis zu 1 MBit/s weitersurfen
  • Laufzeit: mit 24 Monaten Laufzeit
  • Roaming: EU Roaming inklusive
  • Bonus: Bundesweite Festnetznummer
  • Anschlussgebühr: einmalig 39,99 € – Erstattung per SMS möglich
  • monatlich Grundgebühr: nur 14,99 € (29,99 € ab dem 25. Monat)
Zum Angebot
o2 Free S (o2-Netz)

o26 Monate Gratis

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 1 GB // 2 GB für 5,00 € mehr im Monat
  • Bandbreite/Speed: LTE bis 225 MBit/s – nach Verbrauch unbegrenzt mit 1 MBit/s weitersurfen
  • Vertrag: wahlweise monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • MultiSIM: bis zu 2 Multicards und bis zu 7 Datacards kostenfrei
  • Anschlussgebühr: einmalig 29,99 €
  • 6 Monate gratis danach monatlich 19,99 € Grundgebühr (1 GB) // 24,99 € (2 GB)
Zum Angebot
o2 Free M (o2-Netz)

o26 Monate Gratis

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 10 GB // 20 GB für 5,00 € mehr im Monat
  • Bandbreite/Speed: LTE bis 225 MBit/s – nach Verbrauch unbegrenzt mit 1 MBit/s weitersurfen
  • Vertrag: wahlweise monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • MultiSIM: bis zu 2 Multicards und bis zu 7 Datacards kostenfrei
  • Anschlussgebühr: einmalig 29,99 €
  • 6 Monate gratis danach monatlich 29,99 € Grundgebühr (1 GB) // 34,99 € (2 GB)
Zum Angebot
o2 Free L (o2-Netz)

o26 Monate Gratis

  • Minuten: Allnet Flat in alle deutschen Netze
  • SMS: SMS Flat
  • Daten: 30 GB // 60 GB für 5,00 € mehr im Monat
  • Bandbreite/Speed: LTE bis 225 MBit/s – nach Verbrauch unbegrenzt mit 1 MBit/s weitersurfen
  • Vertrag: wahlweise monatlich kündbar oder mit 24 Monaten Laufzeit
  • MultiSIM: bis zu 2 Multicards und bis zu 7 Datacards kostenfrei
  • Anschlussgebühr: einmalig 29,99 €
  • 6 Monate gratis danach monatlich 39,99 € Grundgebühr (1 GB) // 44,99 € (2 GB)
Zum Angebot

Diese Anbieter setzen auf die Kostenfalle Datenautomatik

Es gibt eine ganze Reihe an Mobilfunkanbietern, die die Kostenfalle Datenautomatik in ihren Handytarifen verankert haben.

Wenn Du also partout einen Handytarif ohne Datenautomatik abschließen möchtest, dann solltest Du einen Bogen um die folgenden Anbieter machen – allerdings kann es vereinzelt sein, dass auch Tarife ohne Datenautomatik bei den unten gelisteten Anbietern angeboten werden. Die üblichen Tarife der folgenden Anbieter kommen allerdings mit Datenautomatik – bei einigen Anbietern kann die Datenautomatik Kostenfalls aber deaktiviert werden.

Was spricht eigentlich gegen die Datenautomatik?

Prinzipiell spricht auf den ersten Blick nicht viel gegen die Datenautomatik. Solange Du nicht mehr verbrauchst als Dir vertraglich zugesichert wird, bist Du auf der sicheren Seite und kommst sogar in den Genuss von zum Teil sehr günstigen Grundgebühren.

Sobald Du aber das Inklusiv-Datenvolumen verbraucht hast wird automatisch kostenpflichtig nachgeliefert (deshalb auch Datenautomatik). Dann wird aus einem Tarif der ehemals 7,99 € gekostet hat schnell eine monatliche Grundgebühr von insgesamt 13,99 €. Dann hättest Du Dich natürlich auch nach einem anderen, teureren Tarif umsehen können.

Meine Meinung dazu …

Ich finde, die Datenautomatik ist ein Tarifbestandteil, den wir als Verbraucher nicht unterstützen können. Für mich persönlich kommt nur ein Handytarif ohne Datenautomatik in Frage, denn ich möchte mich nicht von meinem Mobilfunkanbieter bevormunden lassen.

Wenn ich zusätzliches Datenvolumen benötige, bin ich gern bereit, dieses über ein Speed-On kostenpflichtig hinzuzubuchen – aber eben auch nur dann, wenn ich das möchte und nicht, um dem Anbieter noch mehr Geld in die Kassen zu spülen.

Aber vermutlich geht es darum bei der Datenautomatik auch gar nicht, sondern vielmehr darum, den Kunden zu erziehen, nur sein vertraglich zugesichertes Datenvolumen zu verbrauchen, denn Anbieter mit Datenautomatik zahlen danach in vielen Fällen weitere Gebühren für die genutzten Daten an den Netzbetreiber. Das erhöht das einzukaufende Kontingent bei Mobilfunkdiscountern und damit natürlich auch die Kosten. Mittels der Datenautomatik kann der Kunde bequem dazu bewegt werden, seinen Datenverbrauch im Auge zu behalten und nicht massiv über das inkludierte Datenvolumen hinaus weiterzusurfen.

Aber nun genug der Verschwörungstheorien: Falls für Dich ein Handytarif ohne Datenautomatik interessant ist, dann wirf‘ einen Blick auf die oben stehenden Empfehlungen. Ansonsten findest Du weitere gute Tarife in meinem Handytarife Vergleich oder im Allnet Flat Vergleich.

Wie kann die Datenautomatik deaktiviert werden?

Wenn Du einen Handytarif mit Datenautomatik hast, dann fragst Du Dich vielleicht, wie diese deaktiviert werden kann. Eines vorab: Nicht in allen Fällen ist das möglich. Allerdings gibt es bei vielen Anbietern Mittel und Wege, um das dubiose Modell abzuschalten.

Ich habe alle Anbieter und Möglichkeiten der Datenautomatik Deaktivierung im Special zum Thema „Datenautomatik deaktivieren“ für Dich zusammengefasst. Schau dort nach Deinen Anbieter und lies nach, wie Du die Datenautomatik abschalten kannst.

Was hältst Du von der Datenautomatik?

Sag mir, was Du von der Datenautomatik hältst? Bist Du aufgeschlossen oder würdest Du lieber einen Handytarif ohne Datenautomatik bevorzugen? Hinterlasse gleich einen Kommentar … ich bin gespannt auf Deine Meinung! 🙂

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
27 Bewertungen, durchschnittlich: 3,67 von 5 Sternen

5 Antworten

  1. Avatar Jessie sagt:

    Für mich steht die Datenautomatik im direkten Widerspruch zum Grundgedanken des Prepaid Tarifes. Was Prepaid für mich so attraktiv macht ist nämlich die Kostenkontrolle. Wenn Guthaben aufgebraucht, dann nur noch Notruf. Simpel und fair. Alles andere ist für mich Abzocke und hat NICHTS mit Prepaid zu tun. Es ist mir unverständlich, wieso sich solche Tarife überhaupt „Prepaid“ schimpfen dürfen. Meiner Meinung nach sollte die Gesetzgebung dem einen Riegel vorschieben.

  2. Avatar Carsten sagt:

    Datenautomatik ist für mich ein Ausschlußkriterium bei einem Vertrag! Es gibt genauso günstige Tarife mit vergleichbaren Vertragsmerkmalen, die keine Datenautomatik beinhalten!

  3. Avatar Wilfried sagt:

    Ich empfinde eine Datenautomatik als indiskutabel. Wenn man wirklich die Entscheidungsfreiheit darüber hätte, wieviele Daten verbraucht werden könnte man ja noch halbwegs die Kontrolle behalten und einfach unterhalb des Inklusivvolumens bleiben. Aber leider weiß man ja nicht welche APP im Hintergrund wieviele Daten wohin überträgt oder lädt, und allein deswegen kann man als reiner Nutzer schwer den Überblick behalten. Und zu den übertragenen Daten gehören natürlich auch die nervigen Werbeeinblendungen, die einem ungefragt auf das Endgerät bzw. über verschiedene APPs geschickt werden. Und…man müßte sich absolut sicher sein können, daß die verbrauchten Daten auch tatsächlich korrekt abgerechnet werden.
    Wer kann schon kontrollieren oder gar nachweisen, wenn Datenverbräuche abgezogen werden, die vielleicht gar nicht oder gar nicht in der angegebenen Menge vollzogen wurden? Es gab ja früher schon bei Telefonkostenabrechnungen immer mal wieder Unregelmäßigkeiten zu Ungunsten der Kunden. Sowas kann sich wiederholen. Und wer geht schon bis in die letzte Instanz dagegen vor, wenn ein Anbieter dreimal im Monat 2 EUR für zusätzliches Volumen berechnet? Das ist alles wohlkalkuliert. Insofern würde ich IMMER auf eine nicht deaktivierbare Datenautomatik verzichten und darüber hinaus auch keine Verträge mit Mindestlaufzeiten über einen Monat abschließen. Mit einer monatlichen Kündigungsfrist und einer deaktivierbaren Datenautomatik kann man jedenfalls den Schaden gering halten und im Zweifel einem unseriös agierenden Mobilfunkanbieter schnell und schmerzlos den Rücken kehren.

  4. Avatar M. Gos sagt:

    Karl stimme ich bei.
    Konzerne wie Drillisch und Co betreiben mit Ihren (anscheinend günstigen) Angeboten nur Bauernfängerei.
    Wer nicht das Kleingedruckte liest und sich über sein Telefonverhalten wirklich im klaren ist, fällt darauf rein und bezahlt im Endeffekt drauf. Bei der „fairen Datenautomatik“ ist schon die Bezeichnung ein Hohn.
    Wirklich Fair (!) ist nur eine Datenflat ohne diese Einschränkung.
    Ob der günstigere Startpreis (nur 12 Mon. dann mehr) oder doch besser die monatliche Kündigungsfrist von Vorteil ist, sollte man genau abwägen. Hier blendet das vermeintliche „Superangebot“ , wobei der Anbieter auf die „Dummheit“ seiner Kunden hofft, sich vorab auszureichend über das eigene Nutzungsverhalten zu informieren.
    Ich zahle lieber monatlich etwas mehr, erspare mir das böse Erwachen am Ende und möchte kurzfristig kündigen können.

  5. Avatar Karl sagt:

    Hallo,

    ich finde dass die Datenautomatik eine absolute Abzocke ist. Denn die Tarife hören sich toll an, doch wer nicht alles gelesen hat, kann die Datenautomatik, nicht mehr abstellen und sitzt für 2 Jahre in der Falle. Ob sich die Telefonanbieter damit einen Gefallen tun, bleibt abzuwarten, denn seriöse Telefonanbieter werden durch saubere Tarife diese Kunden demnächst einsammeln können. Auch diese Tarife von Anbietern die 12 Monate einen Preis bewerben und kleingedruckt ab dem 13 Monat den Betrag x mehr verlangen, find ich strafbar, denn ich kann mir vorstellen, dass der eine, oder andere, das übersieht.

    Gruß,
    Karl

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.