Funktionsprototyp des Librem 5 vorgestellt

Purism Librem 5: Spendenfinanziertes Linux-Smartphone
Share

Zu dem freien Linux-Smartphone Librem 5 wurden konkrete Hardware-Details veröffentlicht. Todd Weaver, Gründer der Hersteller-Firma Purism, stellte ein funktionierendes Entwicklerboard als Prototyp vor. Dieses verfügt über ein Quadcore-ARM-SoC und ein Full-HD-Display.

Smartphone mit Mainline-Linux-Kernel und freien Treibern

In einem Beitrag auf der Purism-Website wird erklärt, dass das derzeitige Entwicklungs- und Evaluationsboard eine komplette Wayland-Session des Gnome-Desktops auf der Basis von Debian Unstable ermöglicht. Das Full-HD-Display mit 3D-Beschleunigung durch OpenGL wird durch eine Integration des Etnaviv-Treibers in die Grafikbibliothek Mesa erreicht. Die Linux-Community bietet verschiedene freie Treiber, unter anderem für die Vivante-GPU. Purism hat sich für das SoC i.MX6 entschieden und kann sich vorstellen, demnächst mit dem Nachfolger i.MX8M weiterzuarbeiten.

Das Librem 5-Team wird weitere Sample-Chips erhalten. Voraussichtlich wird das SoC bis zu vier ARM Cortex-A53 Kerne mit 1,5 GHz besitzen, während die GPU OpenGL 3.1 und sowie Einheiten des nativen Decodings für VP9, H.264 und H.265 unterstützt. Das Librem 5 soll 3 GByte RAM und 32 GByte eMMC Festspeicher sowie einen Micro-SD-Slot bieten. Ein per Hardwareschalter deaktivierbares Mobilfunkmodul soll sich als externes Modem auf dem finalen Board befinden. Laut Zeitplan könnte die Produktion des freien Smartphones im ersten Quartal 2018 beginnen.

Vorbestellung für 2019 möglich

Das Librem 5 ist der Versuch, auch bei einem Smartphone gänzlich auf proprietäre Soft- und Firmware zu verzichten. Unterstützung kommt unter anderem von den Communitys von KDE Plasma und Gnome. Ein Librem 5 kann bereits während der Crowdfunding-Kampagne vorbestellt werden. Es kostet 599 US-Dollar. Für die Lieferung nach Deutschland ist zusätzlich zu den Versandkosten noch mit Zollgebühren und der Einfuhrumsatzsteuer zu rechnen. Um die Herstellung zu unterstützen sind auch kleinere Geldzuwendungen möglich. So kam Purism auf mittlerweile 1,4 der nötigen 1,5 Millionen US-Dollar. Das Team des Librem 5 hat noch knapp zwei Wochen Zeit, um das Geld einzusammeln. Die Auslieferung der fertigen Smartphones soll nach Angaben der Projektpartner frühestens im Januar 2019 stattfinden.

Annegret Pannier

Hallo, ich bin Annegret und freie Texterin. Hier bei den smartphonepiloten schreibe ich News und andere Artikel über Hardware, Juristisches, Anwendungen für mobile Geräte und weitere interessante Themen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.