Asus Zenfone 4 Pro: Verkaufsstart in Deutschland

Asus Zenfone Pro 4
Share

Das vor einigen Monaten offiziell vorgestellte Asus Zenfone 4 Pro ist nun auf dem deutschen Markt erhältlich. Wie das Unternehmen publik machte, ist das Gerät beim Verkaufsstart ausschließlich in Schwarz und für rund 850 € zu haben. Mit einem Snapdragon-835-SoC, einer Dual-Kamera mit Tele-Objektiv und einem 5,5-Zoll-Display zählt das neue Asus-Phone zu den Oberklasse-Telefonen.

Asus Zenfone 4 Pro: Gewagter Preis für gebotene Leistung

Das Asus-Gerät erscheint recht spät auf dem deutschen Markt. Gleichwertige oder höherwertigere Smartphones sind bereits seit Monaten im Handel. Die Hardwareausstattung lässt keinen wichtigen Vorteil gegenüber einigen günstigeren Konkurrenzmodellen erkennen. Zudem besitzt Asus keine exponierte Marktposition. Somit erscheint der Preis von 850 € recht hoch.

Die Kamera bei Asus Zenfone 4 Pro weiß zu überzeugen

Branchenkritiker bezeichnen die Optik des Zenfone 4 Pro als altbackene Mischung aus iPhone und früheren Galaxy-Modellen. Bemängelt wird auch, dass der verwendete Snapdragon 835 ein SoC ist, welches circa 30% langsamer als das des iPhone 8 oder X arbeitet. Positiv werden dagegen die Kamera-Spezifikationen gesehen. So hat das Zenfone 4 Pro auf seiner Rückseite eine Dual-Kamera, welche aus einer 12-Megapixel-Kamera und einer Kamera mit 16 Megapixeln und einer Brennweite von 50 mm besteht. Diese Hardware soll das Licht besser aufnehmen und für optimale Zoom- sowie Porträtaufnahmen sorgen. Im Videobereich sind mit dem Gerät 4K-Aufnahmen mit einer Bildfrequenz von 30 fps möglich.

Android 7.0 und fest verbauter Akku

Das AMOLED-Display des Zenfone 4 Pro hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und bietet eine Bildschirmhelligkeit von 500 cd/qm. Das Gerät ermöglicht jede Menge Speicherplatz, da es sowohl einen eingebauten Flash-Speicher von 128 GByte als auch einen Steckplatz für Micro-SD-Karten bis zu einer Größe von 2 TByte besitzt.

Das Asus Zenfone 4 Pro überzeugt nicht gerade durch Innovationen

Der Arbeitsspeicher von 6 GByte reicht für eine Vielzahl von Anwendungen aus. Des Weiteren unterstützt das neue Asus-Phone Cat12-LTE, Bluetooth 5.0 und WLAN nach 802.11ac. Es verfügt über einen GPS-Empfänger und einen NFC-Chip. Der Akku mit einer Nennladung von 3.600 mAh lässt sich leider nicht ohne größeren Aufwand ausbauen. Im Auslieferungszustand läuft eine modifizierte Version von Android 7.0 auf dem Smartphone – die Asus-eigene Benutzeroberfläche ZenUI 4.0.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
1 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen

Jannik Degner

Jannik ist der Gründer der smartphonepiloten. Er bloggt hier zu aktuellen Themen aus der Welt des Mobilfunks - vom Ratgeber mit hilfreichen Tipps & Tricks über Tarifübersichten mit den besten Angeboten bist zu brandheißen Deals.

Jannik hat jahrelang mit und für verschiedene Mobilfunkanbieter in Deutschland gearbeitet und kennt die Tricks der Branche. Er berät, schreibt und berichtet bei den smartphonepiloten von seinen Erfahrungen und hilft bei Problemen.

Seit 2012 hat er sich der Welt des Mobilfunks verschrieben und interessiert sich für Mobilfunkstandards, Handytarife, aktuelle Smartphones, Technik-Gadgets, den digitalen Lifestyle und das vernetzte Zuhause.

Wenn man ihn nicht gerade am Macbook vorfindet, dann ist er entweder in der Küche und testet innovatives eKitchen-Equipment oder er sitzt - ganz analog - am Klavier. :)

Facebook | Instagram | XING | YouTube

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.