0162 Vorwahl: Welches Netz? Welcher Anbieter?

0162 Vorwahl
Share

Du hast einen Anruf von einer Handynummer mit der Vorwahl 0162 erhalten und möchtest wissen, welches Netz oder welcher Anbieter dahinter steckt? Die schlechte Nachricht: Da Du inzwischen Deine Rufnummer bei einem Anbieterwechsel mit zu anderen Providern nehmen kannst, findet sich die Vorwahl 0162 in verschiedenen Netzen. Wird eine Nummer mit dieser Vorwahl aber neu vergeben, dann gehört sie zu einem bestimmten Netz. Mehr dazu und wie Du das Netz dennoch herausfinden kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

Handy-Vorwahl 0162: Welches Netz steckt dahinter?

D2 NummernMit einer Handynummer, welche die Vorwahl 0162 trägt, bist Du grundsätzlich im D2-Netz von Vodafone unterwegs.

Vodafone ist ein Tochterunternehmen der britischen Vodafone Group und hat seinen deutschen Hauptsitz in Düsseldorf. Das Unternehmen bietet neben Mobilfunk auch Festnetztelefonie, DSL oder ISDN an. Zusätzlich gibt es noch Discounter, die im Mobilfunk mitmischen und das Netz von Vodafone D2 nutzen. Das betrifft etwa callmobile, maXXim oder EDEKA mobil – auch bei diesen Anbietern ist die Vorwahl 0162 zu finden.

Die Vorwahl 0162 in anderen Handynetzen

Handynummern sind seit dem Jahr 2002 portabel. Dies bedeutet, dass Du eine Handynummer beim Wechsel das Anbieters mitnehmen kannst. Du wechselst dann zwar das Netz, in welchem Du telefonierst, aber Deine mobile Nummer bleibt gleich – das betrifft auch die Vorwahl. Dadurch ist die 0162 nicht mehr eindeutig einem Anbieter zuzuordnen.

Besitzt Du einen Handyvertrag bei Vodafone und telefonierst im Netz von D2, dann kannst Du diese Nummer mitnehmen. Das geht aber nur, wenn Du den Vertrag bei Vodafone kündigst und zu einem anderen Provider wechselst, der nicht Teil des Vodafone-Konzerns ist. Das bedeutet, dass Deine Handynummer erstmalig im Netz von Vodafone registriert wurde, aber später zu einem anderen Provider mitgenommen wurde.

Netzabfrage schafft Sicherheit bei der Vorwahl 0162

Um sicher zu sein, zu welchem Netz die Vorwahl 0162 gehört, hast Du die Möglichkeit, bei der kostenfreien Netzabfrage Deines Anbieters anzurufen. Alle Netzbetreiber offerieren ihren Kunden solch eine Hotline oder Kurzwagl, bei der Du einfach anrufst und dann die Handynummer, deren Netz Du wissen möchtest, über das Tastenfeld eingibst. Danach wird Dir dann angezeigt, zu welchem Netz diese Nummer gehört.

Die Vorwahl 0162 bei einer zwölfstelligen Handynummer

Die Vorwahl 0162 besteht aus der führenden Null und dann der Netzkennung 16. Dahinter folgt eine zweistellige Blockkennung, die bei manchen Handynummern auch dreistellig sein kann. Das betrifft etwa Vorwahlen wie

  • 01621
  • 01622
  • oder 01624.

Hier kommt eine weitere Ziffer hinzu, um die Zahl der vermittelbaren Handynummern zu erhöhen. Die Zahl der Handyverträge nimmt immer mehr zu, weil viele auch zwei Verträge nutzen. Die zwölfstelligen Nummern geben den Netzbetreibern die Möglichkeit, dieser steigenden Nachfrage durch zusätzliche Nummern gerecht zu werden. Hier wird also die 0162 durch eine nachfolgende Ziffer ergänzt.

Weitere Vorwahlen im Netz von Vodafone

Vodafone bietet nicht nur Rufnummern mit der Vorwahl 0162 an. Auch die 0172 gehört zu dem Anbieter und stellt sogar eine der ersten vergebenen Rufnummervorwahlen des Konzerns dar. Die 0173, die 0174 sowie die 0152 werden ebenso erstmals im Netz von Vodafone vergeben.

Interessante Angebote im Netz von Vodafone

Die aktuell besten Angebote im Vodafone-Netz kommen aus dem Hause freenetmobile und callmobile. Für weniger als 10 € im Monat kannst Du Dir dort sowohl attraktive Allnet Flats als auch Einheitentarife sichern.

Falls Du nach weiteren Tarifempfehlungen suchst, wirf einen Blick auf meine Zusammenstellung der besten Handytarife. Dort liste ich die monatlich besten Angebote übersichtlich und immer aktuell auf. Übrigens nicht nur im Netz von Vodafone, sondern auch in den anderen Netzen.

Und wenn Du gern alles selbst in die Hand nehmen möchtest, dann schau Dir den Handytarife Vergleich an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5 Bewertungen, durchschnittlich: 4,40 von 5 Sternen
Andrea Augustin

Hallo, ich bin Andrea und blogge bei den smartphonepiloten zu aktuellen Mobilfunktrends und spannenden Angeboten rund ums Telefonieren. Ich entdecke gern Neues und teste innovative Ideen.

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Avatar Claudia Issa sagt:

    Hallo, ich habe eine ungewöhnliche (und bisher aussichtslose Frage). Meine Eltern haben endlich ein Smartphone. Dafür musste die Uralt Sim Karte verkleinert werden. Dies ging schief und sie ist jetzt unbrauchbar. Ärgerlich ist das da 23€drauf waren, die nun weg sind. Aufladung immer über Vodafone. Aber die Karte muss ein anderer Anbieter sein. Diesen kann man nun nicht mehr lesen. Kennen Sie sich aus? Die Karte könnte sogar ca. 15 Jahre alt sein, schwarzer Untergrund mit Schrift „?????? OM“ drauf und da drunter grauer Untergrund und D2 drauf. Das M ist weiß rot.
    Vielleicht kennt jemand so einen Anbieter. Im Geschäft konnte mir nicht geholfen werden. Vielen Dank Claudia

    • Jannik Degner Jannik Degner sagt:

      Hallo Claudia,

      das ist natürlich ein schwieriges Unterfangen. Es könnte sich um eine alte mobilcom D2 Karte handeln – wie diese hier.
      D2 mobilcom SIM

      In diesem Fall würde ich mich an mobilcom debitel wenden und versuchen, über die Rufnummer Zugang zum Kundencenter zu erhalten. Eventuell kannst Du über die Hotline dann eine neue SIM-Karte bestellen.

      Da es sich ja scheinbar um eine Prepaid Karte handelt, gibt es auch keine Rechnungen, über die Ihr den Anbieter herausfinden könntet. Nehme ich das so richtig an? Dann wird es leider schwierig herauszufinden, welcher Anbieter dahintersteckt.

      Und noch etwas: Du kannst uns gern ein Bild an info@smartphonepiloten.de senden – dann lade ich das zu Deinem Kommentar hoch. Vielleicht kann hier sonst jemand helfen?! 🙂

      Viele Grüße,
      Jannik

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.